Santa Cruz Nomad 2018

Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.467
Die Progression der Federung hat mit der Dämpfung nichts zu tun? :oops:
Nein.
ganz einfach gesagt

die Dämpfung "bremst" ja die Kraft/ Geschwindigkeit des ein- und ausfederns.

Progression bedeutet ja, dass die "Härte" des Fahrwerkes zunimmt, je weiter es ein federt.
Das wird durch die Konstruktion vom Hinterbau und / oder der Beschaffenheit der Luftkammer / Feder beeinflusst.

Ist so natürlich ganz kurz und einfach erklärt. Das ganze könnte man jetzt natürlich auch über 3 Seiten ausführen.
 

stonelebs12

Trailjunkie
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
275
Danke für die Antworten,

ich sehe den Cascade Link nicht als Notwendigkeit an außer, mann ist beim Fahren ständig am Limit und das ist/sollte in der Regel im Bikepark sein.
 
Dabei seit
26. September 2015
Punkte für Reaktionen
38
Standort
München
mann ist beim Fahren ständig am Limit und das ist/sollte in der Regel im Bikepark sein.
Ist bei mir im Uphill der Fall, dass ich am Limit bin ;)

Ich finde die Idee und Umsetzung von Cascade Components interessant und sehe das eher als Spielerei bzw. Teil vom Hobby an. Man kann halt relativ einfach mal mit mehr Federweg am Heck (underforking) rumspielen.
 
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Schlangen (NRW)
Wenn mich am Nomaden etwas stören würde, dass ich durch den Link elemenieren könnte, dann würde ich aufs Megatower wechseln. Das aber nur btw.

Kurzes Update zum Stand des Bearing-Sets:
Nach einigen, sehr schlammigen Runden mit anschließenem Gardenagartenschlauchmarthyrium habe ich mir die Lager aus Neugier mal angesehen und war schon einmal positiv überrascht. Entgegen meiner Befürchtung hat sich kein Dreck oder Wasser durch die Dichtungen gedrückt. Da die äußere Abdeckung quasi innen bündig zum äußeren Lagerring abschließt hätte ich ich hier eine früh auszumachende Schwachstelle vermutet.

Grüße vom Über
 
Dabei seit
30. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
117
Standort
Bonn
[...]Kurzes Update zum Stand des Bearing-Sets:
Nach einigen, sehr schlammigen Runden mit anschließenem Gardenagartenschlauchmarthyrium habe ich mir die Lager aus Neugier mal angesehen und war schon einmal positiv überrascht. Entgegen meiner Befürchtung hat sich kein Dreck oder Wasser durch die Dichtungen gedrückt. [...]
Das kann ich leider nicht bestätigen. Habe vor wenigen Wochen zwecks Dämpferwechsel glücklicherweise mal den Link ausgebaut um mir das mal anzuschauen:
20200211_181813.jpg
Oberer Link:
20200211_195004.jpg

Zum Glück habe ich nicht noch länger gewartet! Als ich dann über den Schmiernippel neues Fett in den Link gepresst habe kam eine ganze Menge an brauner Suppe durch die Lager raus. So viel, dass man fast vermuten könnte, die Kanäle waren nicht von Anfang an voller Fett. Also Empfehlung meinerseits an alle neuen Nomad Besitzer, besser direkt mal abschmieren. Das war übrigens der Zustand nach drei Monaten (nagelneuer Rahmen ende Oktober fertig aufgebaut, November, Dezember, Januar regelmäßig gefahren).

Die großen Lager im oberen Link sahen auch nicht viel besser aus, naja es waren im Januar zwei richtig! matschige Bikepark-Tage dabei, die waren nicht nur für die Lager materialzehrend. Vermutlich habe ich auch zu aggressiv gewaschen, aber unter / hinter dem Link hat sich bei mir immer so viel hartnäckig sitzender Dreck angesammelt, den ich nur mit härterem Wasserstrahl rausspülen konnte.

Begeistert bin ich nicht, aber im Zweifel gibt es ja kostenlose Lager, immerhin!

Hat von euch jemand Tools zum Wechseln der Lager? Planmäßig [:lol:] werde ich das Bike etwas länger besitzen als meine alten Rahmen, da habe ich mir schon vorgenommen in vernünftiges Werkzeug zu investieren.

Grüße
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
221
Standort
Neckargemünd
Du kannst Innenlagerabzieher nutzen. Topzeug ist von Kukko oder Gedore. Ich hab die schwarzen, dreiteiligen Dinger von Gedore. Würde aber nun eher in Kukko investieren.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.467
Das kann ich leider nicht bestätigen. Habe vor wenigen Wochen zwecks Dämpferwechsel glücklicherweise mal den Link ausgebaut um mir das mal anzuschauen:
Anhang anzeigen 987215
Oberer Link:
Anhang anzeigen 987217

Zum Glück habe ich nicht noch länger gewartet! Als ich dann über den Schmiernippel neues Fett in den Link gepresst habe kam eine ganze Menge an brauner Suppe durch die Lager raus. So viel, dass man fast vermuten könnte, die Kanäle waren nicht von Anfang an voller Fett. Also Empfehlung meinerseits an alle neuen Nomad Besitzer, besser direkt mal abschmieren. Das war übrigens der Zustand nach drei Monaten (nagelneuer Rahmen ende Oktober fertig aufgebaut, November, Dezember, Januar regelmäßig gefahren).

Die großen Lager im oberen Link sahen auch nicht viel besser aus, naja es waren im Januar zwei richtig! matschige Bikepark-Tage dabei, die waren nicht nur für die Lager materialzehrend. Vermutlich habe ich auch zu aggressiv gewaschen, aber unter / hinter dem Link hat sich bei mir immer so viel hartnäckig sitzender Dreck angesammelt, den ich nur mit härterem Wasserstrahl rausspülen konnte.

Begeistert bin ich nicht, aber im Zweifel gibt es ja kostenlose Lager, immerhin!

Hat von euch jemand Tools zum Wechseln der Lager? Planmäßig [:lol:] werde ich das Bike etwas länger besitzen als meine alten Rahmen, da habe ich mir schon vorgenommen in vernünftiges Werkzeug zu investieren.

Grüße
Klar is der link anfangs leer 🙄 aber so sah es bei mir nicht mal nach zwei Jahren aus, und ich fahr das ganze Jahr durch.
 
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Schlangen (NRW)
@BN_Nik
Das die Lager am Dämpfer angesprochen waren ist ja bereits geklärt.

Zu deinen Lagern: Hast du diese denn jemals gewartet bzw. die Lager im Link abgedrückt?
Sieht ja oberübel aus und ich habe soetwas in nun 26 Jahren MTB noch nie bei irgendeinem (eigenem) Rad gesehen. g
Aus Erfahrung lässt sich frischer Dreck auch recht einfach abwaschen. Bei hartem oder hartnäckigem Siff lieber erst einweichen oder im Zweifel ein Mittelchen nutzen als mit Hochdruck an Stellen zu gehen und die Lager auszuspühlen.
Das diese kein Fett mehr hatten ist auf den Bildern ja zu sehen und dann ist der Rostsiff unausweichlich.
Wenn hardcore gewaschen, dann muss die Vollpflege halt gemacht werden und alle Lager neu gefettet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
117
Standort
Bonn
Klar is der link anfangs leer 🙄 aber so sah es bei mir nicht mal nach zwei Jahren aus, und ich fahr das ganze Jahr durch.
Also ich finde das garnicht klar, bin felsenfest davon ausgegangen, dass da Fett drin sein muss...

@BN_Nik
Das die Lager am Dämpfer angesprochen waren ist ja bereits geklärt.

Zu deinen Lagern: Hast du diese denn jemals gewartet bzw. die Lager im Link abgedrückt?
Sieht ja oberübel aus und ich habe soetwas in nun 26 Jahren MTB noch nie bei irgendeinem (eigenem) Rad gesehen. g
Aus Erfahrung lässt sich frischer Dreck auch recht einfach abwaschen. Bei hartem oder hartnäckigem Siff lieber erst einweichen oder im Zweifel ein Mittelchen nutzen als mit Hochdruck an Stellen zu gehen und die Lager auszuspühlen.
Das diese kein Fett mehr hatten ist auf den Bildern ja zu sehen und dann ist der Rostsiff unausweichlich.
Wenn hardcore gewaschen, dann muss die Vollpflege halt gemacht werden und alle Lager neu gefettet werden.
Ich habe an den Lagern als der Rahmen neu war erstmal nichts gemacht. Eigentlich öffne ich die Lager immer und packe nochmal ordentlich Fett rein. Ich bin ich ja gewohnt, dass neue Lager (selbst hochpreisige z.B. von SKF oder Enduro Bearings) nicht immer reichlich mit Fett versorgt sind. Wie schon gesagt, habe ich wohl zu viel erwartet, dass sich darum im vorhinein gekümmert wird wenn man einen 2k+ Rahmen ... :spinner: (lassen wir das ;))

Zum Thema Reinigung:
Klar, ich nutze auch die üblichen Reiniger (Muc-off / F100 usw.), lasse erstmal einziehen und brause dann danach ab. Aber in dem "Schacht" unter dem Dämpfer / vor dem Link ist häufig so viel Dreck angesammelt, dass ich es dort mit der Brause nicht ausgespült bekomme. Ich nutze dann an der Multibrause einen konzentrierten Strahl, sodass ich den Dreck eben ausspülen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
48
Standort
Salzburg/Schleedorf
Das kann ich leider nicht bestätigen. Habe vor wenigen Wochen zwecks Dämpferwechsel glücklicherweise mal den Link ausgebaut um mir das mal anzuschauen:
Anhang anzeigen 987215
Oberer Link:
Anhang anzeigen 987217

Zum Glück habe ich nicht noch länger gewartet! Als ich dann über den Schmiernippel neues Fett in den Link gepresst habe kam eine ganze Menge an brauner Suppe durch die Lager raus. So viel, dass man fast vermuten könnte, die Kanäle waren nicht von Anfang an voller Fett. Also Empfehlung meinerseits an alle neuen Nomad Besitzer, besser direkt mal abschmieren. Das war übrigens der Zustand nach drei Monaten (nagelneuer Rahmen ende Oktober fertig aufgebaut, November, Dezember, Januar regelmäßig gefahren).

Die großen Lager im oberen Link sahen auch nicht viel besser aus, naja es waren im Januar zwei richtig! matschige Bikepark-Tage dabei, die waren nicht nur für die Lager materialzehrend. Vermutlich habe ich auch zu aggressiv gewaschen, aber unter / hinter dem Link hat sich bei mir immer so viel hartnäckig sitzender Dreck angesammelt, den ich nur mit härterem Wasserstrahl rausspülen konnte.

Begeistert bin ich nicht, aber im Zweifel gibt es ja kostenlose Lager, immerhin!

Hat von euch jemand Tools zum Wechseln der Lager? Planmäßig [:lol:] werde ich das Bike etwas länger besitzen als meine alten Rahmen, da habe ich mir schon vorgenommen in vernünftiges Werkzeug zu investieren.

Grüße
war bei mir am Bronson das selbe

 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.467
Also ich finde das garnicht klar, bin felsenfest davon ausgegangen, dass da Fett drin sein muss...
Denken heißt nicht wissen - und beiden SC Rahmen von mir, war der link von Haus aus leer.

Anderes Thema - hat schon jemand den Kettenstrebenschutz von heckler am nomad getestet? Der sollte / könnte ja besser passen als der von megatower
 

hellmono

veloholic!
Dabei seit
7. April 2013
Punkte für Reaktionen
6.916
Standort
beverly hösel
Ich glaube, ich muss gleich mal meine Lager checken...

welches Fett und welche Presse bietet sich da eigentlich an? Bei meinem Nomad 2 war noch alles dabei...
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
221
Standort
Neckargemünd
Du kannst auch den Umlenkhebel demontieren und von Hand nachfetten. Du brauchst also nicht zwingend eine Fettpresse. Dazu gabs mal nen Link hier im Unterforum. Findest du sicherlich über die SuFu.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.467
Das Thema Fettpresse wurde gleich hier und in jedem anderen SC- Thread schon min. 100 mal behandelt. Demnach reicht es auch mal die SuFu zu benutzten.
Da solltest du wohl genügend Antworten und Links finden
 

DirtJumper III

Freeracer
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
3.702
Standort
Ingolstadt
Anderes Thema - hat schon jemand den Kettenstrebenschutz von heckler am nomad getestet? Der sollte / könnte ja besser passen als der von megatower
Aber auch nur von der Länge sollte er besser passen. Sieht für mich so aus als ob der Bereich im Dreieck nähe Kettenblatt auch dementsprechend angepasst werden müsste. Dieser sieht am Heckler schon massiver aus.
 

Dice8

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
1.068
Standort
Köln
Denken heißt nicht wissen - und beiden SC Rahmen von mir, war der link von Haus aus leer.

Anderes Thema - hat schon jemand den Kettenstrebenschutz von heckler am nomad getestet? Der sollte / könnte ja besser passen als der von megatower
Oder einfach selber bauen.
Hier für mein Bronson aus dem
Megatower Kettenstrebenschutz. Sollte fürs Nomad ähnlich funktionieren.

4176A14C-7B56-4CDC-B8B4-0200EBAC3AA4.jpeg
 

Dice8

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
1.068
Standort
Köln
Wie hast das oben drauf geklebt? Bzw mit was, damit es auch hält
Wie schon im Bronson Thread geschrieben habe ich die obere Gummischicht von Megatower Kettenstrebenschutz vorsichtig abgeschnitten und diesen dann mit Tesa Sekundenkleber auf den originalen Kettenstrebenschutz vom Bronson geklebt.
Ich habe verschiedene Klebemethoden ausprobiert und mit dem Tesa Sekundenkleber (von Aldi Süd) klebte es am besten!

396F207E-253A-4B12-B4F5-37627BBFAE7C.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
7
Hallo,
hat jemand der hier mitliest ein Nomad V4 in M im Raum Innsbruck und würde mich mal probesitzen lassen ? Bin 179 cm und mag es gerne kurz und verspielt. Auf dem L bin ich schon gefahren aber ich würde gerne noch das M proberollen.
Danke
 
Oben