Santa Cruz Nomad 2018

Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
237
Standort
Graz
Bräucht mal kurze eure Hilfe, da ich im Internet nix genaues finden konnte. Wollte soeben einen Chris King Dropset 1 bestellen u. bekomme die Info, dass CK den aus dem Sortiment genommen hat. Bei der Durchsicht der Lagerdimensionen sollte der Dropset 3 passen, aller Dings steht da was von einem anderen Lagerwinkel. Meine Frage wäre, ob der Dropset 3 genauso wie der Dropset 1 bedenkenlos in ein Nomad4 bzw. Yeti SB150 passen würde.
Danke für die Hilfe!
 
Dabei seit
4. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
21
Das passt nach meinen Recherchen beides! Stand vor ein paar Wochen vor der gleichen Entscheidung. Hab mich dann für dropset 1 entschieden, gibt's auch noch in einigen Onlineshops.
 
Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
237
Standort
Graz
Das passt nach meinen Recherchen beides! Stand vor ein paar Wochen vor der gleichen Entscheidung. Hab mich dann für dropset 1 entschieden, gibt's auch noch in einigen Onlineshops.
Ja danke!! In schwarz konnte ich zu normalen Preisen nicht wirklich was finden u. wollte derzeit eher meinen lokalen Händler unterstützen. Nur das mit dem 36 Grad Winkel hat mit verunsichert, doch laut Chris King (gerade gefunden in deren Archiv) ist der DropSet 3 einfach der Nachfolger. Derzeit ist ein CC 110 verbaut u. Lager sind top, doch auch nach langem herumspielen mit verschiedenen Shims unter der Abdeckkappe habe ich immer wieder Probleme die richtige Vorspannung zu finden, hatte ich bei günstigeren Steuersätzen nie.
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
503
Standort
Neckargemünd
Moin,

hat jemand von euch seine/ihre Felgen gegen leichtere getauscht? An meinem Alu Nomad sind WTB i29 Felgen. Wie ist euer Eindruck, hat sich das gelohnt (die Antwort dürfte höchstwahrscheinlich "ja" sein...!)? Was habt ihr gekauft in welcher Breite? Wieviel Gewicht habt ihr gespart?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.858
Bei mir war damals n Laufradsatz aus DT 370S Naben und E.13 TRS+ Alu Felgen. (Speichen unbekannt).
Ich dachte mir dann, dass ich mir nen stabileren, leichteren LRS bauen lasse. Bestehend aus DT 240S, Sapim Race Speichen und Newmen SL.A30 Felgen. Naja, was soll ich sagen, der neue LRS war am ende genauso schwer oder leicht wie der davor, dafür aber stabiler :D

Leichtere Laufäder / Reifen spürst du beim fahren schon - allein schon weil das Rad dadurch spritziger wird ( besser bei Richtungswechseln, Beschleunigen usw...).
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
503
Standort
Neckargemünd
Danke für die Meinung xlacherx. Ich habe ein bisschen herum recherchiert, wenn man sich die Gewichtsangaben ansieht, dann verstehe ich den Einsatz von Carbonfelgen nicht so ganz. Die SC Reserve Felgen sollen ca. 1820g für 1500+€. Schaut man bei Bike Components nach 27,5" mit den Nomadspezifikationen der Achse und Einbaubreite, dann findet man durchaus Alulaufräder im Bereich 1850g für um die 500+€.
 

kRoNiC

Deckschrubber
Dabei seit
8. März 2003
Punkte für Reaktionen
791
Bei Carbonlaufrädern geht es auch nicht primär ums Gewicht sondern um Steifigkeit und Stabilität und weniger Flex.

Die Zipp Moto wiegen 2kg und sind ebenfalls Carbonfelgen :ka:
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.858
Danke für die Meinung xlacherx. Ich habe ein bisschen herum recherchiert, wenn man sich die Gewichtsangaben ansieht, dann verstehe ich den Einsatz von Carbonfelgen nicht so ganz. Die SC Reserve Felgen sollen ca. 1820g für 1500+€. Schaut man bei Bike Components nach 27,5" mit den Nomadspezifikationen der Achse und Einbaubreite, dann findet man durchaus Alulaufräder im Bereich 1850g für um die 500+€.
Wie @kRoNiC schon sagt, geht es bei Crabon nicht immer um den Leichtbau. Ja, viele Teile aus Carbon sind leichter, aber viele Teilen haben einfach de vorteil, dass die Steifigkeit / der Flex definiert eingesetzt werden kann.
Aber vorallem bei Felgen würde ich nur zu leicht kaufen... bzw würde ich das vom Fahrstil und einsatzbereich abhängig machen. ne leichte Felge bringt halt nix, wenn sie nach jedem Wochenende schrottreif ist.
 

DirtJumper III

Freeracer
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
3.864
Standort
Ingolstadt
Moin,

hat jemand von euch seine/ihre Felgen gegen leichtere getauscht? An meinem Alu Nomad sind WTB i29 Felgen. Wie ist euer Eindruck, hat sich das gelohnt (die Antwort dürfte höchstwahrscheinlich "ja" sein...!)? Was habt ihr gekauft in welcher Breite? Wieviel Gewicht habt ihr gespart?
Getauscht nicht, weil ich kein Komplettrad hatte, aber erst waren EX471 auf DT240er drauf... diese sind aber jetzt ans Chameleon gewandert.
Aktuell hab ich mir von actionsports einen LRS mit Track Mack 30 Felgen zusammenstellen lassen welcher auch eine "Gravity-Freigabe" besitzt.
Wiegt nachgewogen 1790g. https://www.actionsports.de/fun-wor...-1770g-27404#6d65141093bbd5669f433efd71ec7dbb

geht aber auch günstiger:

Bei dem Reserve-LRS zahlt man natürlich auch die Lebenslange Garantie ;)
 
Dabei seit
11. März 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Heidenheim
Ich finde die neuen TR37 Carbon-Laufräder von Nobl-Wheels aus Canada sehr interessant. Mit DT-Naben ab 1.200 US$, mit Chris King ab 1.500 US$, Sapim Speichen, Nippel, Decals sind konfigurierbar. Nachteil: kein deutscher Importeur, musst du direkt beim Produzenten ordern. Weiß einer von euch wie das mit Steuern und Zoll aussieht?
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.907
Kann mich jemand kurz aufklären, weshalb man ein Bike fürs grobe mit einem LRS für 1000€+ ausstatten sollte?
 
Dabei seit
1. März 2010
Punkte für Reaktionen
184
Standort
Regensburg
Kann mich jemand kurz aufklären, weshalb man ein Bike fürs grobe mit einem LRS für 1000€+ ausstatten sollte?
Weil man es kann!
Bleibt doch jedem selbst überlassen, was man für wie viel Geld dranschraubt. Biken ist einfach ein emotionales Thema, für den einen mehr, für den anderen weniger. Und da steht Preis-Leistung nicht immer an erster Stelle.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
964
Standort
Bonn
Habe aufm bronson wtb i35 Felgen und werde mir wenn die durch sind auch was stabileres bauen lassen. Werden dann wohl newmen eg30 mit hope oder i9 Naben, gibt's je nach Nabe für 600-800€. Schau sonst mal bei hexenwerk laufradbau, oder hier im forum im laufräder Thema, dort ist er als @Knusperhexe aktiv, der kann dich auch zumopassenden Material beraten
 

hellmono

veloholic!
Dabei seit
7. April 2013
Punkte für Reaktionen
7.521
Standort
beverly hösel
Kann mich jemand kurz aufklären, weshalb man ein Bike fürs grobe mit einem LRS für 1000€+ ausstatten sollte?
das warum nicht wurde ja schon genannt.
Ein weiterer Grund für mich: Schrotte ich die Alu Felge an meinem Park LRS muss ich eine neue kaufen. Passiert mir das bei einer Reserve kriege ich Ersatz von SC.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.858
das warum nicht wurde ja schon genannt.
Ein weiterer Grund für mich: Schrotte ich die Alu Felge an meinem Park LRS muss ich eine neue kaufen. Passiert mir das bei einer Reserve kriege ich Ersatz von SC.
Aber damit redest du dir das schon auch etwas schön :D Mein LRS hat mir ~700€ gekostet. Eine Newmen felge kostet ~80€. Da kann ich ganz schön viele Felgen kaufen, bevor ich auf dem Preis vom SC LRS komm ;-)

Ich glaub hier spielt einfach das "Ich kanns mir Leisten" oder "ich wills haben" ne große Rolle.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.907
Aber damit redest du dir das schon auch etwas schön :D Mein LRS hat mir ~700€ gekostet. Eine Newmen felge kostet ~80€. Da kann ich ganz schön viele Felgen kaufen, bevor ich auf dem Preis vom SC LRS komm ;-)

Ich glaub hier spielt einfach das "Ich kanns mir Leisten" oder "ich wills haben" ne große Rolle.
Wer es kann, soll es tun. Ich frage damit nur, ob es außer dem „ich zeige, was ich hab“ auch noch sachliche Gründe gibt.
Ich persönlich habe einen LRS aus China-Carbon (selbst aufgebaut) und einen mit DT Swiss-Felgen. Dennoch oder deswegen frage ich mich, warum manche das doppelte und dreifache dafür ausgeben. Ich mag die geringfügig höhere Präzision der Carbonfelgen auch. Aber im Vergleich zu guten Alufelgen ist der Unterschied halt doch am meisten im Portemonnaie zu spüren. Beim nächsten Felgenschaden kommt bei mir wieder eine Alufelge zum Einsatz.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.858
Wer es kann, soll es tun. Ich frage damit nur, ob es außer dem „ich zeige, was ich hab“ auch noch sachliche Gründe gibt.
Ich persönlich habe einen LRS aus China-Carbon (selbst aufgebaut) und einen mit DT Swiss-Felgen. Dennoch oder deswegen frage ich mich, warum manche das doppelte und dreifache dafür ausgeben. Ich mag die geringfügig höhere Präzision der Carbonfelgen auch. Aber im Vergleich zu guten Alufelgen ist der Unterschied halt doch am meisten im Portemonnaie zu spüren. Beim nächsten Felgenschaden kommt bei mir wieder eine Alufelge zum Einsatz.
Ich denke das ist das gleiche wie:
- Warum kauft man einen teuren Carbon Lenker, wenn man auch mit einem günstigen Alu Lenker fahren kann

oder

- Warum einen teuren, leichten Sattel kaufen, wenn den gleichen in günstiger, aber etwas schwerer gibt...

das sind einfach alles Sachen, die einfach minimal anders sind, aber deutlich mehr Geld kosten, die man sich aber meisten doch gern leistet, weil mans will.

Ich hätte bestimmt mit nem AL-V4 genauso viel spass wie mit meinem CC - ich wollte aber das CC und habs deswegen gekauft :ka:
 
Oben