Santa Cruz Nomad 5 ???

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
479
Ort
linker Vorhof
Ja, war klar, dass der V5 durch die zusätzliche Strebe etwas mehr wiegt. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass der Nomad V5 genauso viel wiegt wie der neue 5010 Rahmen. Dämpfertunnel, Oberrohr-, Kettenstrebenlänge und Steuerrohr sind auch gewachsen und werden vergleichsweise etwas Mehrgewicht verursachen.

Hast du einen C oder CC? Der Unterschied war beim V4 280g.

Die Santa Cruz Schraubklemme wiegt 19g und eine Rockshox Schraubachse für das HR 42g, die Version mit Schnellspanner etwa doppelt so viel. Mein Rockshox SuperDeluxe Ultimate RCT Air wiegt bei einer EBL/Hub von 230/60mm 512g. Der Fox Float X2 Factory 2-Position wahrscheinlich etwa gleich viel, hab auf die schnelle keinen mit 230mm im Netz mit Gewichtsangabe gefunden. Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass jetzt im Nomad der Dämpfer 62,5mm Hub hat und nicht mehr 60.

Jedenfalls dürfte der Rahmen deines Nomad V5 in L um die 3.237g wiegen. Mein Nomad V4 XL wiegt 2.604g. Darum nochmal die Frage: Hast du ein C oder CC?

Für alle Carboneros und Titanschraubendreher*innen hier die Gewichte vom X2, der im V5 Rahmenset gekommen ist, und vom 21er DHX2 Factory mit SLS. Waagentoleranzen nicht betrachtet und die Kabelbinder im X2 dürfts euch selbst von der Rechnung abziehen;)

Anhang anzeigen 1307822

Anhang anzeigen 1307823

Huiii.. 727g für den Fox Luftdämpfer. Damit wiegt der Nomad CC V5 Rahmen in L theoretisch um die 3000g. Wiegt zwar immer noch deutlich mehr als der V4, aber ist realistischer und verkraftbarer für einen teuren hochwertigen Leichtbaucarbon-Rahmen mit Freeride Zulassung 😁
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
1.140
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Bildschirmfoto 2021-07-15 um 09.38.10.png
 
Dabei seit
18. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
16
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Anhang anzeigen 1308085
Hi, bin auch vom MK4 auf das MK5 umgestiegen, beide XL und muss sagen ich fühle mich Bergauf mit dem 5er besser.
Bei meinem X2 funktioniert der Firm Hebel perfekt und der Dämpfer "pumpt" kaum noch.
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
479
Ort
linker Vorhof
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Anhang anzeigen 1308085

Interessant, deckt sich mit meinen Erfahrungen. Hatte ja auch das Gefühl, dass es schlechter bergauf geht wie das Hightower V2, Nomad V4 und Megatower. Aber waren bei mir auch nur wenige 100hm Uphill-Trail und kurzes steiles Forststraßenstück.

Kann auch nur ein Formtief sein oder auch Übertrainingssymptom. Schwierig zu sagen bei uns Hobetten. Hast noch eines der anderen Bikes, die du getracked hast, für eine Vergleichsfahrt? Wär interessant, ob du dich z.B. mit dem Stigmata gleich fühlst und ähnlich schnell bist...
 

Babaj

Waldschrat
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
1.123
Ort
Im Wald
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Anhang anzeigen 1308085
Hattest Du das Rad eigentlich für dich selbst aufgebaut?
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
2.073
Ort
HD
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Anhang anzeigen 1308085
Der 19er X2 und 2020er DHX2 haben auch eine miese Plattform. Der Unterschied ist ziemlich gering. Mit einem Super Deluxe Ultimate, dessen Plattform deutlich straffer ist. Das bringt bergauf eine Menge.
Welchen Dämpfer hattest du im Nomad?
Auch ein Wechsel auf einen leicht laufenden Reifen wie Maxxis Dissector (falls du Maxxis magst), hat sich bergauf durchaus ausgezahlt.
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
1.140
Interessant, deckt sich mit meinen Erfahrungen. Hatte ja auch das Gefühl, dass es schlechter bergauf geht wie das Hightower V2, Nomad V4 und Megatower. Aber waren bei mir auch nur wenige 100hm Uphill-Trail und kurzes steiles Forststraßenstück.

Kann auch nur ein Formtief sein oder auch Übertrainingssymptom. Schwierig zu sagen bei uns Hobetten. Hast noch eines der anderen Bikes, die du getracked hast, für eine Vergleichsfahrt? Wär interessant, ob du dich z.B. mit dem Stigmata gleich fühlst und ähnlich schnell bist...
Die Zeiten sind alle am gleichen Bergsegment mit unterschiedlichen Rädern. Eine Vergleichsfahrt mit dem Stigmata werde ich auch bald mal machen. Die Bestzeit habe ich erst letzten Monat gefahren mit dem Stigmata. Regeneration hab ich eigentlich genug. Musste nur mal 2 Wochen Zwangspause einlegen aber das reisst ja normal kein so großes Loch in die Leistung und wenn kommt man nach ein paar Fahrten schnell wieder rein.
Der 19er X2 und 2020er DHX2 haben auch eine miese Plattform. Der Unterschied ist ziemlich gering. Mit einem Super Deluxe Ultimate, dessen Plattform deutlich straffer ist. Das bringt bergauf eine Menge.
Welchen Dämpfer hattest du im Nomad?
Auch ein Wechsel auf einen leicht laufenden Reifen wie Maxxis Dissector (falls du Maxxis magst), hat sich bergauf durchaus ausgezahlt.
Im Nomad V4 bin ich mit Coil gefahren! Im V5 sollte ja der 2021er verbaut sein oder? Ich fahre VeeTire Snap Trail und Flow Snap in der Enduro Variante.
Hattest Du das Rad eigentlich für dich selbst aufgebaut?
Eigentlich schon :D
 

Schattenseite

💯 Prozent
Dabei seit
12. September 2008
Punkte Reaktionen
770
Ort
Ruhrpott
Ich war gestern Abend noch mal mit dem Nomad unterwegs. Es wird vom Gefühl bergauf nicht besser.
SAG ist vorne bei 20 und hinten bei 30%. Link ist im Low Modus (werde den mal auf High stellen)

Und was soll eigentlich der Firm-Mode am X2 bewirken? Lege ich den Hebel um fühlt es sich so an, als hätte der Hebel keine Funktion?

Und noch meine Bergzeiten. Die ich automatisch tracke (bin kein KOM Jäger wobei es mit dem Stigmata sicherlich möglich wäre :D) ganz unten am Ende der Liste findet man das Nomad V5. Das Nomad V4 konnte ich auf anhieb in dem Bereich bewegen wo ich mit dem Hightower zeitlich unterwegs bin und zu der Zeit also mitte 2020 hatte ich noch rund 8kg mehr auf den Rippen als heute. Ich komme nicht dahinter was zum V4 so krass unterschiedlich ist, damit das V5 so schwer den Berg hoch geht.


Anhang anzeigen 1308085
In High Einstellung wirst Du besser Berg hoch fahren,so ist es zumindest bei meinem V4 5010.Dachte auch Mensch geht das Ding schwer bergauf.Nach Umstellung des Flip und den Sattel weiter nach vorne ,damit ich besser über dem Tretlager stehe ist die Effizienz Bergauf Top.Viel Spass mit dem Rad.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.642
Ort
Wien
In High Einstellung wirst Du besser Berg hoch fahren,so ist es zumindest bei meinem V4 5010.Dachte auch Mensch geht das Ding schwer bergauf.Nach Umstellung des Flip und den Sattel weiter nach vorne ,damit ich besser über dem Tretlager stehe ist die Effizienz Bergauf Top.Viel Spass mit dem Rad.
Hab ich für mich auch so erfahren.

Bei Bikepark-Fahrer*innen verstehe ich die Flipchip-Position Lo, für mich war sie bisher immer zu tief, mühsam insbesondere für Bergauffahren und die Tretposition. Das etwaige Pedalaufsetzen auf Querungen kriegt man ja ins Gefühl, aber mit zentraler Sitzposition treten und etwas weniger oft aufsetzen ist schon angenehm.

Bergab finde ich persönlich das gewonnene Potenzial eines noch niedrigeren Tretlagers und der leicht anderen Kennlinie des Hinterbaus für mein Tourenprofil nicht so bringend und hab da dann vermehrt auch Aufsitzer an höheren Stufen.

Das geht vom Hightower V1 über Bronson V3 bis zum Megatower.
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
1.140
Woah...Mega!

Noch weitere fahreindrücke? Bin ja noch immer unentschlossen ob bronson oder nomad 🤣
Ich war nun bereits ca. 250km mit der Kiste unterwegs anfangs hatte ich wie schon öfters bei neuen Bikes etwas sagen wir Starschwierigkeiten. Vor allem am Berg hat das Nomad mich anfangs enttäuscht. Nachdem ich den Vorbau um 15mm weiter runter haben, den SAG auf 20 und 25% eingestellt hatte und die Sitzhöhe noch mal etwas korrigiert habe, geht der Bock nun auch deutlich besser bergauf. Nicht auf Niveau vom Nomad V4 aber schon deutlich besser als zu Beginn.

Im Downhill bin ich noch am experimentieren den Sweetspot habe ich noch nicht getroffen aber das Fahrwerk fühlt sich nicht schlecht an, jedoch dauert es bei Fox meist leider etwas länger mit der Einstellung bis man sich pudelwohl fühlt :D

Wenn du keine 170mm brauchst dann ein Bronson V3. Ein Bronson V4 Mullet kann man mit dem Nomad V5 glaube ich sehr schlecht vergleichen.
 
Dabei seit
4. Juli 2013
Punkte Reaktionen
155
Ort
Augsburg
Ich war nun bereits ca. 250km mit der Kiste unterwegs anfangs hatte ich wie schon öfters bei neuen Bikes etwas sagen wir Starschwierigkeiten. Vor allem am Berg hat das Nomad mich anfangs enttäuscht. Nachdem ich den Vorbau um 15mm weiter runter haben, den SAG auf 20 und 25% eingestellt hatte und die Sitzhöhe noch mal etwas korrigiert habe, geht der Bock nun auch deutlich besser bergauf. Nicht auf Niveau vom Nomad V4 aber schon deutlich besser als zu Beginn.

Im Downhill bin ich noch am experimentieren den Sweetspot habe ich noch nicht getroffen aber das Fahrwerk fühlt sich nicht schlecht an, jedoch dauert es bei Fox meist leider etwas länger mit der Einstellung bis man sich pudelwohl fühlt :D

Wenn du keine 170mm brauchst dann ein Bronson V3. Ein Bronson V4 Mullet kann man mit dem Nomad V5 glaube ich sehr schlecht vergleichen.
Bronson V3 fahr ich seit 3 Jahren, liegt aber jetzt schon im Karton, da hier fürn Wald das Hardtail reicht. Jetzt brauchts halt was fürn Park/Alpen usw.
Hatte aber vor paar Jahren schon ein spindrift... Das war zuviel Bike. Hab daher Angst das dass nomad 5 zuviel "Schiff" ist... Wenn ich da die Geo mit dem alten spindrift vergleiche ist das schon ähnlich...
Ob jetzt 160 oder 170mm wäre eigentlich egal - weniger als 160 macht keinen Sinn (soviel hat das HT aktuell 🤣)
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
1.140
Bronson V3 fahr ich seit 3 Jahren, liegt aber jetzt schon im Karton, da hier fürn Wald das Hardtail reicht. Jetzt brauchts halt was fürn Park/Alpen usw.
Hatte aber vor paar Jahren schon ein spindrift... Das war zuviel Bike. Hab daher Angst das dass nomad 5 zuviel "Schiff" ist... Wenn ich da die Geo mit dem alten spindrift vergleiche ist das schon ähnlich...
Ob jetzt 160 oder 170mm wäre eigentlich egal - weniger als 160 macht keinen Sinn (soviel hat das HT aktuell 🤣)
Mit dem HT hast du doch schon einen perfekten Allrounder. Wenn man die 29 Zoll mag und keine 27,5 vermisst auf Touren optimal. Aber Bronson V4 z.b für Park? Da würde ich eher einen reinen Downhiller nehmen (V10) denn zum fahren hättest ja dein HT 😉
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.642
Ort
Wien
Bronson V3 fahr ich seit 3 Jahren, liegt aber jetzt schon im Karton, da hier fürn Wald das Hardtail reicht. Jetzt brauchts halt was fürn Park/Alpen usw.
Hatte aber vor paar Jahren schon ein spindrift... Das war zuviel Bike. Hab daher Angst das dass nomad 5 zuviel "Schiff" ist... Wenn ich da die Geo mit dem alten spindrift vergleiche ist das schon ähnlich...
Ob jetzt 160 oder 170mm wäre eigentlich egal - weniger als 160 macht keinen Sinn (soviel hat das HT aktuell 🤣)
Ich verstehe gerade nach dieser Schilderung den Wunsch nach einem Wechsel vom Bronson V3 zu etwas anderem nicht.
 
Oben Unten