Santa Cruz Nomad AL V4 2020 / Shimano Zee Vibrationen

Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Hallo Leute!

Ich habe meine Frage im Bremsenforum schon gstellt - vielleicht hat hier aber jemand eine konkreter aufs Nomad spezifische Erfahrung gemacht... drum stell ich die Frage hier auch noch mal rein:

Mein NEUES Nomad AL V4 macht leider in Sachen Geräuschkulisse einem einfahrenden Güterzug Konkurenz... Die hintere Bremse vibriert/quietscht bei leichtem Bremsen extrem! Starkes Bremsen aber alles ok. Ich bekomms einfach nicht in den Griff...

Setup:

  • Santa Cruz Nomad AL V4 neu
  • Shimano Zee Sattel ~300km alt
  • Tune Naben neu
  • GX Eagle Ritzel neu
  • DT Swiss Achse neu

Hab schon einiges rumprobiert:

  • Shimano RT76 203mm neu
  • Hope Floating 203mm neu
  • Neue Ice Tec Beläge und eingefahre Ice Tec (Organisch)
  • Neue rote CoolStop Beläge und eingefahrene rote CoolStop Beläge (Organisch)
  • alles schleiffrei
  • Belagfeder neu, Belagfeder aufgebogen
  • Bremse dreckig, Bremse blitzeblank
  • Kolben alle leichtgängig und fahren gleich aus
  • Bremsscheiben jeweils vorne auf hinten getauscht

Einen Satz Truvativ Centerline 203mm (vollstahl) hab ich noch zum Probieren, dann ist mein Pool an Variationsmöglichkeiten vorerst erschöpft. NICHTS bringt nur annähernd eine Besserung. Alle Variationen wurden ein paar Ausfahrten gefahren - je besser eingefahren umso stärker/lauter wurde sie...

Kennt einer das Problem mit der Kombi Zee/Saint am Nomad? Was kann ich noch probieren?
Auf 180mm hinten switchen oder auf Shigura mit MT5 Sattel umbauen?

Das Bike ist wirklich ein Traum, aber die Hinterbremse raubt mir den letzten Nerv... Übrigens alle Komponenten funktionieren am V10 Rahmen einwandfrei!

Danke schon mal!!!
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
186
Ort
am Deister
Ich klink mich mal mit ein.
Das von dir geschilderte Problem passt eins zu eins zu meinem. Ich habe ein Nomad AL V4 2019 und die hintere Bremse vibriert und quietscht auch. Das Rad habe ich im März neu aufgebaut.

Bremse: Shimano Saint mit Trickstuff Belägen
Scheibe: Shimano IceTec SM-RT86 (NEU)
Die Bremse hat schon einiges durchmachen müssen. Die Bremskraft war aber immer durchgehend gleich. Also kein wandern des Druckpunktes oder sonstige Probleme.

Ich habe bisher folgendes gemacht:
Beläge mit groben Schmirgelpapier geschliffen.
Den Bremssattel mehrfach neu ausgerichtet (Sattel lösen, Bremse ziehen und Sattel wieder festschrauben)

Die Bremse war vorher an einem Enduro EVO montiert. Es gab an dem Rad keine Probleme, weder mit der Bremskraft noch mit der Geräuschkulisse. Die Beläge hatte ich übernommen, da diese noch ausreichend Belag hatten.

So ganz kann ich auch nicht verstehen woher das quietschen kommt. Wenn ich stark bremse, dann ist die Bremse still und verrichtet ihren Dienst. Aber bei leichtem Bremsen fängt sie an zu quietschen und zu vibrieren.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.233
Sowas gibts (leider) immer mal wieder. Problem ist glaub, dass ich der "Rahmen" aufschwingt.
Am Nomad AL läuft die Bremsleitung glaub auch komplett extern oder?
Habt ihr mal versucht, die Leitung (ja das hört sich jetzt blöd, an aber das hat schon oft geholfen) an dem Punkten, wo sie den Rahmen berührt, zu "entkoppeln"? Sprich irgendwas aus Gummi oder so dazwischen packen.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Ich klink mich mal mit ein.
Das von dir geschilderte Problem passt eins zu eins zu meinem. Ich habe ein Nomad AL V4 2019 und die hintere Bremse vibriert und quietscht auch. Das Rad habe ich im März neu aufgebaut.

....

So ganz kann ich auch nicht verstehen woher das quietschen kommt. Wenn ich stark bremse, dann ist die Bremse still und verrichtet ihren Dienst. Aber bei leichtem Bremsen fängt sie an zu quietschen und zu vibrieren.

Bin ich froh - ich bin nicht aleine mit dem Problem... ;)

Fakt ist wohl, die Kombi Saint/Zee mit V4 AL und 203mm ist wohl ungünstig und kaum ruhig zu bekommen.

Interessant wäre ob ein MT5 Sattel das genauso macht, oder ob sich dann die "Schwingungsverhältnisse" deutlich zum positiven ändern?

Tendenziell behaupte ich jetzt mal, dass kleinere Scheiben grundsätzlich auch weniger empfindlich für Schwingungen sind!? Und ich mutmaße weiter, je regelmäßiger und weniger die Lochung der Scheiben ist, umso ruhiger müsste es laufen....

Also nächster Test => ich schraub eine Avid Centerline drauf und probier die mal. Vielleicht ist die geringe "Lochung" der Scheibe und die Vollstahl Bauweise ausreichend, damit es nicht so vibrationsanfällig wird!?


Sowas gibts (leider) immer mal wieder. Problem ist glaub, dass ich der "Rahmen" aufschwingt.
Am Nomad AL läuft die Bremsleitung glaub auch komplett extern oder?
Habt ihr mal versucht, die Leitung (ja das hört sich jetzt blöd, an aber das hat schon oft geholfen) an dem Punkten, wo sie den Rahmen berührt, zu "entkoppeln"? Sprich irgendwas aus Gummi oder so dazwischen packen.

In der Tat schwingt sich der ganze Rahmen auf! Lässt du die Bremse nicht los, schaukelt sich das innerhalb von Sekundenbruchteilen so krass auf, dass du glaubst du stehts bzw. greifst in einen Ameisenhaufen, so krass überträgt sich das auf Griffe und vor allem Pedale....

Möglich dass die Nomad Konstruktion mit den recht langen Sitzstreben problematisch ist?!

Haha dein Ansatz klingt in der Tat etwas "blöd" weil die Leitung ja nicht richtig fix mit dem Rahmen verbunden ist und darüberhinaus wohl extrem wenig "übertragungsfähig" sein dürfte. Aber ich lasse nichts unversucht - noch dazu wenn es nicht gleich wieder 100e euros nach sich zieht. ;) Ich mach eine Hummihülle an die Leitung an den Kontaktstellen zum Rahmen. Zusätzlich pack ich bei den Verbindungsstellen Slappertape drauf. Wer weiß - vielleicht bringts ja was!?


Insgeheim, seh ich mich aber schon eine 180er Scheibe mit IS auf PM180 Adapter kaufen. Auch wenn mir das + an Bremsleistung und Hitzefestigkeit der 203er fehlen wird, seh ich darin die effizienteste Art, das Schwingungverhalten deutlich unproblematischer zu gestalten...
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.141
Stimme @xlacherx zu. Da schaukelt sich was auf. Hatte das mal bei einem Giant. Wickel mal nen alten Schlauch so fest es geht um die Strebe auf der die Bremse sitzt. Mehr kannst da nicht machen. Vielleicht auf Kulanz seitens SC hoffen.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Stimme @xlacherx zu. Da schaukelt sich was auf. Hatte das mal bei einem Giant. Wickel mal nen alten Schlauch so fest es geht um die Strebe auf der die Bremse sitzt. Mehr kannst da nicht machen. Vielleicht auf Kulanz seitens SC hoffen.

Auch das werd ich versuchen! Danke für den Tip. Vielleicht würde sogar ein streifen Slappertape schon reichen - so quasi wie die Bitumendämmmatten in den Autotüren beim Audioausbau. Da bewirkt eine 1mm dicker Bitumenflicken auch eine deutliche Resonanzänderung...

Kulanz von Santa Cruz wofür? Das ist ja kein Reklamationsgrund an sich!? Vor allem worauf soll ich raus? Ein Umtausch wird nichts ändern und eine Rücknahme will ich eigentlich gar nicht... So ist das Nomad ja ein Traum...
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.141
Auch das werd ich versuchen! Danke für den Tip. Vielleicht würde sogar ein streifen Slappertape schon reichen - so quasi wie die Bitumendämmmatten in den Autotüren beim Audioausbau. Da bewirkt eine 1mm dicker Bitumenflicken auch eine deutliche Resonanzänderung...

Kulanz von Santa Cruz wofür? Das ist ja kein Reklamationsgrund an sich!? Vor allem worauf soll ich raus? Ein Umtausch wird nichts ändern und eine Rücknahme will ich eigentlich gar nicht... So ist das Nomad ja ein Traum...
Bei mir war halt der Rahmen das Problem. Giant kannte das Problem damals. Fragen kostet nichts.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Bei mir war halt der Rahmen das Problem. Giant kannte das Problem damals. Fragen kostet nichts.

Anfrage an Santa Cruz direkt ist schon raus. Wie du sagst, fragen kostet ja nix. ;)

Vielleicht tauschen sie mir den AL ja gegen einen CC? Haha ?

Was hat Giant in deinem Fall seinerzeit geantwortet/gemacht? Was war die Finale Lösung? Das Radlschlauchpatent? ;)
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.141
Anfrage an Santa Cruz direkt ist schon raus. Wie du sagst, fragen kostet ja nix. ;)

Vielleicht tauschen sie mir den AL ja gegen einen CC? Haha ?

Was hat Giant in deinem Fall seinerzeit geantwortet/gemacht? Was war die Finale Lösung? Das Radlschlauchpatent? ;)
Ja, das Schlauchgemurkse. Giant kannte das Problem, auch wenn es selten war. War für sie kein Garantiefall. Rahmen taugte mir eh nicht, war nach wenigen Monaten wieder weg.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Na da bin ich mal gespannt. Ich probiers mit dem Radlschlauchknödel - rein interessehalber. Aber an einem >5000euro Bike einen Schlauchknödel montieren zu müssen, ist für mich dann echt keine Dauerlösung...

Vom AL Nomad gibts gerade in Europa angeblich nur ein kleines Kontengent und die überwiegende Mehrheit ist die CC Version. Interessant wäre, ob der CC ebenfalls anfällig für die Vibrationen ist.
Mein V10 singt auch gerne ein wenig, da ist es aber total vertretbar und nicht der Rede wert. Möglich, dass die extrem langen Sitztstreben vom VPP da generell anfällig sind und grad das AL da recht kritisch ist!? Nur so eine Spekulation...
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
186
Ort
am Deister
Anfrage an Santa Cruz direkt ist schon raus. Wie du sagst, fragen kostet ja nix. ;)

Vielleicht tauschen sie mir den AL ja gegen einen CC? Haha ?

Was hat Giant in deinem Fall seinerzeit geantwortet/gemacht? Was war die Finale Lösung? Das Radlschlauchpatent? ;)
Hast du die Anfrage direkt an Santa Cruz gestellt oder an den Händler ? (wo du eventuell den Rahmen / Rad gekauft hast).
Ich habe meinen Nomad Rahmen bei einem lokalen Händler der Santa Cruz im Portfolio hat gekauft.
Bisher hat mich das gequietsche / vibrieren nicht arg gestört.
Falls dein Rahmen wirklich getauscht werden sollte, könnte ich es ja auch ausprobieren. Mein Rahmen ist gerade mal 6 Monate alt.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.233
Na da bin ich mal gespannt. Ich probiers mit dem Radlschlauchknödel - rein interessehalber. Aber an einem >5000euro Bike einen Schlauchknödel montieren zu müssen, ist für mich dann echt keine Dauerlösung...

Vom AL Nomad gibts gerade in Europa angeblich nur ein kleines Kontengent und die überwiegende Mehrheit ist die CC Version. Interessant wäre, ob der CC ebenfalls anfällig für die Vibrationen ist.
Mein V10 singt auch gerne ein wenig, da ist es aber total vertretbar und nicht der Rede wert. Möglich, dass die extrem langen Sitztstreben vom VPP da generell anfällig sind und grad das AL da recht kritisch ist!? Nur so eine Spekulation...
Ich fahr seit fast 3 Jahren das CC mit diversen Bremsen. Auch mit unterschiedlichen Scheiben. Das einzige was ich mal an nervigen Geräuschen hatte war ein schleifender Magura Race Belag am VR. Da hat sich beim „nicht bremsen“ die scheibe abartig aufgeschwungen. Andere Beläge rein und ruhe war.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Hast du die Anfrage direkt an Santa Cruz gestellt oder an den Händler ? (wo du eventuell den Rahmen / Rad gekauft hast).
Ich habe meinen Nomad Rahmen bei einem lokalen Händler der Santa Cruz im Portfolio hat gekauft.
Bisher hat mich das gequietsche / vibrieren nicht arg gestört.
Falls dein Rahmen wirklich getauscht werden sollte, könnte ich es ja auch ausprobieren. Mein Rahmen ist gerade mal 6 Monate alt.

Anfrage ging direkt an Santa Cruz. Mal schaun was dir schreiben. Die Rückmeldung von SC stell ich gern hier rein. :) Mein Rahmen ist übrigens ebenfalls 6 Monate alt - haben vielleicht sogar die gleiche Charge erwischt... ;)

Ich fahr seit fast 3 Jahren das CC mit diversen Bremsen. Auch mit unterschiedlichen Scheiben. Das einzige was ich mal an nervigen Geräuschen hatte war ein schleifender Magura Race Belag am VR. Da hat sich beim „nicht bremsen“ die scheibe abartig aufgeschwungen. Andere Beläge rein und ruhe war.

Danke für die Info! schon mal gut zu wissen, dass das CC dafür wohl weniger anfällig sein dürfte. Beim AL versetzt bisher jede Combi den Rahmen in üble Schwingungen... :(

Blöde Frage - aber vielleicht wärs ein letzte Notlösung falls alles nichts bringt:
Passt ein CC Hinterbau in den AL Hauptrahmen? Wär interessant ob die VPP Hebel, Lagerstellen und vor allem Lagerpunkte von CC und AL ident wären?! Wird aber wohl noch keiner probiert haben und wird nur SC selbst beantworten können... ;)
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.233
Anfrage ging direkt an Santa Cruz. Mal schaun was dir schreiben. Die Rückmeldung von SC stell ich gern hier rein. :) Mein Rahmen ist übrigens ebenfalls 6 Monate alt - haben vielleicht sogar die gleiche Charge erwischt... ;)



Danke für die Info! schon mal gut zu wissen, dass das CC dafür wohl weniger anfällig sein dürfte. Beim AL versetzt bisher jede Combi den Rahmen in üble Schwingungen... :(

Blöde Frage - aber vielleicht wärs ein letzte Notlösung falls alles nichts bringt:
Passt ein CC Hinterbau in den AL Hauptrahmen? Wär interessant ob die VPP Hebel, Lagerstellen und vor allem Lagerpunkte von CC und AL ident wären?! Wird aber wohl noch keiner probiert haben und wird nur SC selbst beantworten können... ;)
Keine Ahnung ob das passt. Konntet aber vielleicht raus finden, in dem du auf der SC Homepage die links vergleichst. Eventuell sinds ja die gleichen.
Aber bevor du nur n cc Hinterbau kaufst, würde ich ja eher gleich n ganzen c oder cc rahmen nehmen ?
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
928
Ort
Wien
Sind alle Achsen mit dem richtigen Moment fixiert? Vielleicht schwingt sich da etwas auf, wenn die Toleranz etwas größer ist und die Achsen zu leicht angezogen?

Aber schön nervig. Ich hab aber auch die Argumentation mit den größeren und kleineren Scheiben - und die mit den Löchern - gut gefunden. Würde das mal probieren mit den Sram Scheiben und oder mit 180mm hinten.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Keine Ahnung ob das passt. Konntet aber vielleicht raus finden, in dem du auf der SC Homepage die links vergleichst. Eventuell sinds ja die gleichen.
Aber bevor du nur n cc Hinterbau kaufst, würde ich ja eher gleich n ganzen c oder cc rahmen nehmen ?


;) ja das ist wirklich echt der letzte Ausweg... Aber wenn Hinterbau, dann ziele ich da eher auf eine Kulanzlösung seitens Santa Cruz hin... Mal schaun. Als Option im Hinterkopf behalt ich es mal. ;)
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Sind alle Achsen mit dem richtigen Moment fixiert? Vielleicht schwingt sich da etwas auf, wenn die Toleranz etwas größer ist und die Achsen zu leicht angezogen?

Aber schön nervig. Ich hab aber auch die Argumentation mit den größeren und kleineren Scheiben - und die mit den Löchern - gut gefunden. Würde das mal probieren mit den Sram Scheiben und oder mit 180mm hinten.

Auch geprüft. Alle Lagerstellen und Achsen sind absolut perfekt... Gefettet, leichtgängig, spielfrei und drehmoment passt.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
So wieder eine Testsession gemacht...

203er SRAM Centerline Scheibe:
Leider absolut identisches Verhalten zu der RT76 und der Hope Floating.

Radlschlauch um Kettenstrebe und Sitzstrebe gewickelt:
ein wenig schlauch oberflächlich aufgeklebt und mit Kabelbindern befestigt bringt nichts, ABER ein kompletter (250g) Schlauch, vor allem an der Sitzstrebe zeigt Wirkung - dann schwingt sich nichts mehr auf!!! Gut zu wissen, aber Lösung ist das keine. Dezente Slappertape Streifen sind somit offensichtlich viel zu wenig und der Ansatz fällt weg. Anbei ein Bild...

Demnächst wird getestet:

Weiters dann noch zu probieren:
  • IS auf PM180 Adapter mit 180er Scheibe
  • Wenn der 2 Koblen SLX funktioniert, könnte evt. ein neuer 4 Kolben XT die Finale Lösung sein!? => zu probieren...

Ich halt euch weiter am Laufenden und bin natürlich weiter für andere Denkansätze und Erfahrungen offen.
 

Anhänge

  • 102379152_347124156259096_2906459664562995541_n.jpg
    102379152_347124156259096_2906459664562995541_n.jpg
    153 KB · Aufrufe: 33

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
186
Ort
am Deister
So wieder eine Testsession gemacht...

203er SRAM Centerline Scheibe:
Leider absolut identisches Verhalten zu der RT76 und der Hope Floating.

Radlschlauch um Kettenstrebe und Sitzstrebe gewickelt:
ein wenig schlauch oberflächlich aufgeklebt und mit Kabelbindern befestigt bringt nichts, ABER ein kompletter (250g) Schlauch, vor allem an der Sitzstrebe zeigt Wirkung - dann schwingt sich nichts mehr auf!!! Gut zu wissen, aber Lösung ist das keine. Dezente Slappertape Streifen sind somit offensichtlich viel zu wenig und der Ansatz fällt weg. Anbei ein Bild...

Demnächst wird getestet:

Weiters dann noch zu probieren:
  • IS auf PM180 Adapter mit 180er Scheibe
  • Wenn der 2 Koblen SLX funktioniert, könnte evt. ein neuer 4 Kolben XT die Finale Lösung sein!? => zu probieren...

Ich halt euch weiter am Laufenden und bin natürlich weiter für andere Denkansätze und Erfahrungen offen.
Danke für deine Eindrücke und das viele Ausprobieren. So eine Schlauch Orgie am Hinterbau werde ich definitiv nicht machen. Dann nehme ich lieber die quietschende Bremse in Kauf. Ich habe an meinem Nomad heute nur eines festgestellt und das waren nicht ganz fest angezogene Schrauben vom Bremsadapter. Die Schrauben waren nicht komplett lose, aber ich musste eine halbe Umdrehung aufwenden, damit sie wieder fest waren. Das wird meine Geräuschkulisse garantiert nicht mindern aber man weiß ja nie.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Danke für deine Eindrücke und das viele Ausprobieren. So eine Schlauch Orgie am Hinterbau werde ich definitiv nicht machen. Dann nehme ich lieber die quietschende Bremse in Kauf. Ich habe an meinem Nomad heute nur eines festgestellt und das waren nicht ganz fest angezogene Schrauben vom Bremsadapter. Die Schrauben waren nicht komplett lose, aber ich musste eine halbe Umdrehung aufwenden, damit sie wieder fest waren. Das wird meine Geräuschkulisse garantiert nicht mindern aber man weiß ja nie.

Schrauben sollten natürlich schon alle fest sein... ;) Durch das gerubble und vibriere schüttelt es aber auch diverse Schrauben extra leicht lose... :(
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
So Ergebnisse der heutigen Testsession:

DT Swiss E1700 Spline LRS mit E13 Ritzel und Ice Tec Bremsscheiben und DH Reifen - absolut gleiches "Güterzugphänomen"

2020er 2 Kolben SLX Sattel mit Shimano Resin Belägen an der Centerline Scheibe - ES IST RUHE!!!! Der 2 Kolben Sattel funktioniert absolut geräuschlos! Zurückgewechselt auf den Zee Sattel => Güterzug wieder da.
Bin damit eine ausgiebige Runde gefahren und hab sie ordentlich eingebremst, mit der Bremskraft komm ich sogar zurecht, würde mir mit der 203er Scheibe sogar reichen, aber die Standfestigkeit ist für meine Hometrails hier leider nicht ausreichend. Bremse beginnt leider am Ende zum faden und stinken...

Ich habe jetzt einen XT BR-M8120 Bremssattel mit N03A Belägen mit Kühlfinnen bestellt. Der sollte die gleiche Leistung wie der Zee Sattel bringen, bei minmal geringerer Standfestigkeit - jedenfalls deutlich mehr als der 2 Kolben Sattel.

Sobald es neue Erkenntnisse gibt, meld ich mich wieder!
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.233
So Ergebnisse der heutigen Testsession:

DT Swiss E1700 Spline LRS mit E13 Ritzel und Ice Tec Bremsscheiben und DH Reifen - absolut gleiches "Güterzugphänomen"

2020er 2 Kolben SLX Sattel mit Shimano Resin Belägen an der Centerline Scheibe - ES IST RUHE!!!! Der 2 Kolben Sattel funktioniert absolut geräuschlos! Zurückgewechselt auf den Zee Sattel => Güterzug wieder da.
Bin damit eine ausgiebige Runde gefahren und hab sie ordentlich eingebremst, mit der Bremskraft komm ich sogar zurecht, würde mir mit der 203er Scheibe sogar reichen, aber die Standfestigkeit ist für meine Hometrails hier leider nicht ausreichend. Bremse beginnt leider am Ende zum faden und stinken...

Ich habe jetzt einen XT BR-M8120 Bremssattel mit N03A Belägen mit Kühlfinnen bestellt. Der sollte die gleiche Leistung wie der Zee Sattel bringen, bei minmal geringerer Standfestigkeit - jedenfalls deutlich mehr als der 2 Kolben Sattel.

Sobald es neue Erkenntnisse gibt, meld ich mich wieder!
Die Bauschaum idee war mit ner halben Flasche wein intus echt gut ??

Aber echt faszinierend, dass es mit nem anderen Bremssattel weg ist.
warum sollte der XT8120 sattel weniger standfest sein als der zee? ?
Wenn dann liegt’s dann ja am organischen Belag
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
182
Ort
Aurach / OÖ
Haha ja wär dann quasi Vibrocore wie bei den Spank Lenkern... ? Vielleicht gar nicht mal doof... ?

Ja echt faszinierend.... Ich hab insgeheim damit gerechnet, dass es mit der 180er weg ist. Dass es aber mit dem Sattel auch weg ist, dachte ich fast nicht. Aber gut zu wissen... ;)

Der 8120er Sattel hat meines wissens nach die gleichen Kolbenflächen, wird aber beworben damit (und lest man allgemein auch im Internet), dass er deutlich leiser, vibrations und quietschärmer arbeitet, als die "alten" 4 Kolben Sättel von Shimano. Ein Spetzl hat die 4 Kolben XT auch an seinem Trek Top Fuel 9.7 und die ist dort auch wirklich extrem leise. Ob sich das am Nomad auch so darstellen wird, wird sich hoffentlich bald zeigen! ;)
Der 8120 ist leichter und hat weniger Fleisch wie der Saint Sattel. Auch sind die Finnen an den Ice Tecs kleiner. Ok, ob die jetzt die Welt bringen, sei dahin gestellt... ;)

SLX und Zee fahr ich mit Organischen. Genauso die XT kommen mit organischen. Die gesinterten werden wohl nur noch lauter sein...
 
Oben