Santa Cruz Reserve Wheels Erfahrungen inkl. Renneinsatz

Dabei seit
27. Juni 2014
Punkte Reaktionen
48
Verzeihung, ich hab den Zunge-rausstreck-zwinker-Smiley vergessen. So wirkt das natürlich zynisch.

Habs extra korrigiert.

Bei harter Herangehensweise ist schlichtweg damit zu rechnen, dass Carbonfelgen brechen können.
Unfug... naja, die obige Aussage wurzelt aus eigener Erfahrung.

Übrigens an alle die darüber nachdenken sich Reserve Laufräder zu zulegen und auf diesen Thread stoßen (was ja dessen Sinn und Zweck ist...) Hier ein paar nüchterne Fakten:

Gestern frisch die 4. Gebrochene Unkaputtbar-Danny-Mcaskill-auf-Mauerkante-Hups-Felge getauscht... (schon wieder dieser Zynismus😜)
16353166984304538334252679862292.jpg

16353167986628145160702086940759.jpg

Eckdaten der Felge: 27,5", 32 Loch, DH-Lable, 30mm Innenweite, 562 Gramm schwer.

Im Vergleich eine Spank 359 (f. Hinterrad konzipiert).
Eckdaten der Felge: 27,5", 32 Loch, DH Freigabe, 30mm Innenweite, 505 Gramm schwer.

Für mich gibt es hier keinen Vorteil der Reserve Carbonfelge gegenüber einem Alu Pendant.

Über die Original Qualität der Einspeichung kann ich nichts schreiben, da ich bisher nur defekte Reserve Laufräder in die Finger bekam. Diese scheint aber ok zu sein.

Sidenote: Der Gedanke "wenn sie bricht bekomme ich ja eine neue für umme..." sollte schleunigst verworfen werden. Carbon ist Sondermüll, nicht recyclebar und ist extrem schwer zu entsorgen. Der Ökologische Aspekt darf nicht vernachlässigt werden.

Nochmal, wir reden hier über harten Einsatz. Wer diese Räder fährt und auf seinen Hometrails im AllMountain Sektor keine Probleme hat: Sehr gut, dir taugt dieses Produkt. 👍

Gruß Paul
 
Dabei seit
27. Juni 2014
Punkte Reaktionen
48
IMHO:
Hab meine LRS jetzt seit einem halben Jahr und ich liebe die Dinger. Sie fahren sich gut und sind stabil.
Vergangenes Jahr hab ich hinten eine Newmen EG 30 verschlissen. Gut ich war viel im Park unterwegs und hab nicht alle Landungen getroffen.
Verletzungsbedingt war dieses Jahr ruhiger und weniger aber trotzdem laufen die Räder immer noch perfekt rund nach 800km Alpen, Bikepark und Pyrenäen, gefühlsmäßig wäre das bei Alu nicht der Fall. Und das Beste, ich denk nicht mehr über Durchläge, Dellen und 8er nach. Wenn Sie hinüber sind gibt es Neue, hab noch einen Ersatz LRS Zuhause für die Wartezeit.
Bisher sieht es so aus, dass die LR zu meinem Fahrstil passen, der eher Verschleiß-intensiv ist. Gibt hier bestimmt einige schnellere Personen aber langsam bin ich auch nicht.

Randbemerkung: Ich fahre vorne 1.8 bar und hinten 2 bar.
Jetzt hast du noch vor mir gepostet. Aber du erwähnst genau das richtige Schlagwort: Verschlissen. Felgen sind Verschleißteile. Auch Carbonfelgen.

Gruß Paul
 

hellmono

veloholic!
Dabei seit
7. April 2013
Punkte Reaktionen
23.607
Ort
beverly hösel
Bei harter Herangehensweise ist schlichtweg damit zu rechnen, dass Carbonfelgen brechen können.

Nur weil etwas hinkt, ist es noch kein Vergleich.

Ich habe jetzt mal nur einen Teil deines Beitrags zitiert, aber der Vergleich Alu / Carbon ist doch keiner. Was passiert denn bei harter Herangehensweise mit Alufelgen? Genau, sie verschleißen auch.

Hier behauptet doch niemand, dass Reserve Laufräder für die Ewigkeit sind. Habe, siehe ein paar Seiten vorher, mein HR auch schon zerstört. Konnte aber noch einige Tage problemlos auf der (an)gebrochenen Felge fahren.

Muss am Ende jeder selbst entscheiden, was er fährt. Simple Abwägung von Kosten und Nutzen. Aber jetzt herzugehen und pauschal zu behaupten Alu sei besser? Siehe Kommentar von @=.cf.= marduk
 
Dabei seit
13. Juni 2009
Punkte Reaktionen
114
Ort
Alpenrepublik
Also nachdem ich das Video vom Danny gesehen habe, was er den Felgen „antut“ bis die „endlich“ den Geist aufgeben, mache ich mir mit meinem Fahrstil da auch eher wenig Sorgen, dass ICH diesen Felgen/dem LRS bei normaler Fahrweise etwas antun kann! ;)
 
Dabei seit
27. Juni 2014
Punkte Reaktionen
48
Leute leute, einen Gang zurück. Niemand wird hier persönlich angegriffen.:bier:
Aber jetzt herzugehen und pauschal zu behaupten Alu sei besser? Siehe Kommentar von @=.cf.= marduk
Mit keinem Wort habe ich das behauptet. Ich habe lediglich Fakten dargelegt und gesagt dass ich aus den Eckdaten keine Vorteile erkenne (die Reserve ist sogar 50g schwerer). Ich habe pauschalisiert, dass Carbonfelgen brechen können. Daran ist aber nichts Falsch.
Habe, siehe ein paar Seiten vorher, mein HR auch schon zerstört.
Siehe deine eigene Erfahrung.

Hier behauptet doch niemand, dass Reserve Laufräder für die Ewigkeit sind.
Doch, die Werbung.

Und genau darum gehts, es geht darum ob die Reserve halten was die Werbung verspricht. Und ich habe lediglich ein paar Fakten zu dem Thema beigefügt.

Alles Weitere liegt in der Entscheidungsgewalt des Käufers.

Gruß Paul
 

=.cf.= marduk

collarbone-club
Dabei seit
11. April 2006
Punkte Reaktionen
656
Ort
neischdadt an de woischtroos
Also meine halten seit nunmehr 3 Jahren den härtesten Missbrauch aus! Von der Andes Pacifico über diverse Endurorennen, unzählige Bikeparkbesuche, 6 Wochen Kanada… alles dabei!
klar, schön aussehen tun sie nicht mehr und ich habe sie letztens komplett neu eingespeicht, aber sie laufen nach wie vor wie ein Schweizer Uhrwerk!
Hinten normales Cushcore, vorne Cushcore XC!
In der Zeit hätte ich mit Sicherheit nen ganzen Karton Alufelgen geschrottet…
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
13.571
Ort
Rhön
Zwar korrekt, aber
1. Alles andere als einfach
2. Wie klingen 120kgf?
3. Bei Rädern mit Scheibenbremsen, sollte bei einem Seitenschlag vorrangig die Homogenität des Speichengerüsts wieder hergestellt werden, als eine Kaltverformung auf kosten dieser zu begradigen. Gerade am MTB sollte das priorität haben. (Rennrad und Felgenbremse stehen in einem anderen Kapitel).

1. Wieviel einfacher geht es denn noch, als mit einem Inbussschlüssel auf die Speiche zu schlagen um die ungefähre Speichenspannung zu kontrollieren? Mit den Fingern drücken ist jedenfalls wesentlich ungenaue.

2. Ohne Hilfsmittel weiß man das natürlich nicht genau, aber man kann sich da ja schon auch grob an das andere Rad orientieren.
Wenn man es genau wissen möchte, bastelt man sich mittels Kofferwaage eine Speichenspannvorrichtung und hat dann den Vergleichsklang.
Bei Interesse kann ich mal ein Foto von meiner machen.

3. Worauf möchtest Du da hinaus?
Kommt halt darauf an, ob die Scheibe einen "Schlag" hat und kaltverformt werden muss. Hat bei der 6 Loch Scheibenaufnahme ein Seitenschlag der Felge so großen Einfluss?
Mein aktueller Shorty auf dem Vorderrad schlägt so arg, dass das auf Teer direkt am Lenker spürbar ist. Die Bremse ist trotzdem schleiffrei.

Weil ich allerdings nur (engagierter) Hobbyfahrer und (Amateur) Einspeicher/Zentrierer bin, kann ich mich natürlich auch nur auf meine Erfahrungen berufen.

Übertreiben kann man's immer und die Felgen professionell überarbeiten lassen. Sehe ich aber nicht unbedingt so und prüfe die Felge einfach gelegentlich mal mit meiner Methode. Bin nicht hypersensibel, was das betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.537
Meine laufen seit über 3 Jahren ohne Tadel. Letzte Woche erst noch einen mächtig harten Durchschlag hinten auf einer Betonkante, weil ich aktuell dünne Papierkarkassen fahre. Eine Alufelge in der selben Gewichtsklasse hätte ihren Dienst quittiert.
Es kommt halt drauf an was man will. Mein Fully ist all in. Komplett Blingbling, so stabil es geht, bei möglichst geringem Gewicht. Hier sind die Reserve perfekt.

Am Enduro Hardtail fahre ich komplett Hope, auch Hope Laufräder. Hier scheiße ich auf's Gewicht, hier soll alles maximal haltbar und sorglos sein.
Ich finde, dass die Reserve den Spagat zwischen haltbar/sorglos und leicht am besten hinbringen.
Und den Vorwurf des Sondermülls kann ich mal gar nicht ernst nehmen. Da gibt es wohl wahrlich größere Punkte, an denen jeder für sich ansetzen kann. Da mal lieber die Kirche im Dorf lassen.
 
Dabei seit
27. Juni 2014
Punkte Reaktionen
48
1. Wieviel einfacher geht es denn noch, als mit einem Inbussschlüssel auf die Speiche zu schlagen um die ungefähre Speichenspannung zu kontrollieren? Mit den Fingern drücken ist jedenfalls wesentlich ungenaue.

2. Ohne Hilfsmittel weiß man das natürlich nicht genau, aber man kann sich da ja schon auch grob an das andere Rad orientieren.
Wenn man es genau wissen möchte, bastelt man sich mittels Kofferwaage eine Speichenspannvorrichtung und hat dann den Vergleichsklang.
Bei Interesse kann ich mal ein Foto von meiner machen.

3. Worauf möchtest Du da hinaus?
Kommt halt darauf an, ob die Scheibe einen "Schlag" hat und kaltverformt werden muss. Hat bei der 6 Loch Scheibenaufnahme ein Seitenschlag der Felge so großen Einfluss?
Mein aktueller Shorty auf dem Vorderrad schlägt so arg, dass das auf Teer direkt am Lenker spürbar ist. Die Bremse ist trotzdem schleiffrei.

Weil ich allerdings nur (engagierter) Hobbyfahrer und (Amateur) Einspeicher/Zentrierer bin, kann ich mich natürlich auch nur auf meine Erfahrungen berufen.

Übertreiben kann man's immer und die Felgen professionell überarbeiten lassen. Sehe ich aber nicht unbedingt so und prüfe die Felge einfach gelegentlich mal mit meiner Methode. Bin nicht hypersensibel, was das betrifft.
zu 1.: Ja du hast schon recht dass es vom Prinzip her einfach ist und man mit Übung gute Ergebnisse erzielen kann ohne sich extra Werkzeug zuzulegen. Ein gutes Tensiometer bekommt man allerdings mittlerweile für recht günstiges Geld und damit meine ich nicht das Design von Park Tool, was allerdings auch schon vielen vollkommen ausreicht. Mir persönlich ist es vom Handling zu Grobschlächtig.

Link Tensio

Für den Eigenbedarf war ich am Anfang auch seeehr genügsam was die Qualität des Aufbaus betrifft und habe mich gesträubt ein teures Tensio zu kaufen. Da war ich froh dass das Rad am ende gerade war. Wenn du auch für andere baust, muss die Präzision höher sein.

zu 2.: Wenn du einen Laufradsatz von Grund auf aufbaust, hast du keine Referenz. gerade wenn du von Satz zu Satz unterschiedliche Speichen verwendest. Die Mitgelieferten Tabellen bei den Günstigen Tensios um die 60€ kannst du vergessen, ich habe sie nachgemessen und hatte komplett andere Werte. Die Teuren Marken Tensios sind nur auf die Speichen der entsprechenden Marke Kalibriert. Deshalb habe ich mir nach dem Vorbild von Centrimaster eine eigene Kalibrierstrecke gebaut.

Bild1.jpg


20201018_151554.jpg


Ich hab eine G&G Kranwaage bis 200kg Verbaut.

Zu 3.: Das hast du falsch verstanden. Es geht nicht um die Bremsscheibe sondern darum dass die Felge nicht gezwungenermaßen gerade zwischen einer Felgenbremse laufen muss. Dabei rede ich von einer Reparatur eines Seiten-/Höhenschlags, nicht vom Neuaufbau eines Laufrades! Ich persönlich finde dass beim Zentrieren eines Seiten-/Höhenschlags am MTB, der Fokus mittlerweile auf dem Speichengerüst liegen sollte und nicht versucht werden sollte die Felge auf Kosten einer Homogenen Speichenspannung gerade zu ziehen. Das ganze natürlich nur in einem Toleranzbereich der noch fahrbar ist. Im Zweifelsfall kann man immer noch die Felge tauschen. An einem Rennrad Laufrad ist das eine andere Geschichte. Da hier durch die Dünneren Reifen das ganze schneller spürbar wird, die Belastungsspitzen bei lateralen Kräften allerdings bei weitem nicht so stark ausfallen wie am MTB.

So genug des Themas, das wird sonst zu sehr OffTopic.

Gruß Paul
 
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
910
Mal was anderes. Darf ich die gelben Aufkleber mit den auf silbernem Grund gedruckten QR-Codes und Seriennummern eigentlich entfernen (und dann aufheben) oder müssen diese drauf bleiben?
 
Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
42
Kann man den Reserve Laufradsatz auch einzeln als Erstkäufer kaufen oder gibts diese nur in Verbindung mit einem Santa Cruz Bike?

Im Internet findet man ja so keine Angebote in Deutschen Shops
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
13.571
Ort
Rhön
Kann man den Reserve Laufradsatz auch einzeln als Erstkäufer kaufen oder gibts diese nur in Verbindung mit einem Santa Cruz Bike?

Im Internet findet man ja so keine Angebote in Deutschen Shops

Natürlich kannst Du die auch bei diversen Shops bekommen.
Bei Bike24 waren die schon gelegentlich im Angebot. Bei Komking gibts die soweit ich weiß auch.

Und der Vollständigkeit halber... .
die allseits beliebte Lotterie bei Nieves :awesome:
 
Dabei seit
2. Juni 2019
Punkte Reaktionen
101
Kann man den Reserve Laufradsatz auch einzeln als Erstkäufer kaufen oder gibts diese nur in Verbindung mit einem Santa Cruz Bike?

Im Internet findet man ja so keine Angebote in Deutschen Shops
Zumindest das letzte halbe Jahr waren meines Wissens nach keine Reserve bei Händlern zu bekommen, außer vielleicht Restbestände. Komking hat wohl gelegentlich Laufräder aus Kompletträdern im Angebot.
Laut SC wird die aktuelle Produktion auch nur für die Kompletträder verwendet. Ende des Jahres kommen evtl. mal wieder Laufradsets in den freien Handel. War zumindest die Aussage auf einer Messe vor einigen Wochen.
 

Waynson

Is it really a problem?
Dabei seit
19. Mai 2014
Punkte Reaktionen
86
Ort
Konstanz
Ist hier jemand bekannt was passiert bei einem Crash replacement passiert, muss ich dann auch bis Ende des Jahres warten, oder halten die da ein paar Felgen zurück?
 
Dabei seit
6. November 2008
Punkte Reaktionen
305
Ort
Schlangen (NRW)
Hallo in die Runde,

Ich hänge mich dem Thema mal mit einer Frage an. Vll kann das Schwarmwissen helfen.
In meinem Tallboy fahre ich die 27er Reverse. Gestern ist mit eine rechte HR-Speiche gerissen (antriebseitiger Flansch). Gleich Oben am Nippel. Bei meiner ersten Googlesuche konnte ich ich keine Angaben zu den verbauten Speichen finden, auch nicht auf der Reserve- HP. Hat hier jemand vll einen Link oder kann mir anders weiterhelfen.

Zur Not würde ich eine weitere Speiche ausspeichen und messen. Würde ich mir aber gerne sparen. (Mir reicht schon der Gedanke an das Herausfummeln des Nippels aus der Felge)

Grüße
Über
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.481
Hallo in die Runde,

Ich hänge mich dem Thema mal mit einer Frage an. Vll kann das Schwarmwissen helfen.
In meinem Tallboy fahre ich die 27er Reverse. Gestern ist mit eine rechte HR-Speiche gerissen (antriebseitiger Flansch). Gleich Oben am Nippel. Bei meiner erster Googlesuche konnte ich ich keine Angaben zu den verbauten Speichen finden, auch nicht auf der Reserve- HP. Hat hier jemand vll einen Link oder kann mir anders weiterhelfen.

Zur Not würde ich eine weitere Speiche ausspeichen und messen. Würde ich mir aber gerne sparen. (Mir reicht schon der Gedanke an das herausfummeln des Nippels aus der Felge)

Grüße
Über
 
Oben Unten