Santa Cruz Reserve

Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
20
Hallo ist wem von euch schon eine reserve felge gebrochen ?
Bzw. Zählt es als Garantie oder crash replacement ???
 
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte Reaktionen
790
Ich kenn jemand...

Naja ob Garantie oder Crash Replacement kommt natürlich auf die Situation an...
Die schauen sich das dann schon an.
In dem mir bekannten Fall wars eindeutig ein Crash...
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
2.330
Ich kenn jemand...

Naja ob Garantie oder Crash Replacement kommt natürlich auf die Situation an...
Die schauen sich das dann schon an.
In dem mir bekannten Fall wars eindeutig ein Crash...

Und wenn schon? Auf der Homepage steht, dass man sie auch mit dem Auto überfahren „darf“.

5. Ausfahrt. Erstes mal waschechte Enduro Racetracks -> kaputt. Kein Crash. Auf Wurzel gelandet.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
13.671
Ort
Rhön
Ich habe heute mal auf meinen 27,5er Reserve mit 30er Maulweite einen Conti Baron und Kaiser Projekt in 2,4er aufgezogen. Was für eine Tortur...

Zuerst habe ich kaum die Reifen in die Felgen gebracht und dann wollte er partout nicht ins Bett springen. Zigmal den Kompressor leer gemacht und nichts hat sich getan. Erst nachdem ich die Flanken und die Felge ordentlich mit Babyshampoo eingestrichen habe, hat es nach dem gefühlten 10. Versuch geploppt. Ich weiß, Babyshampoo ist eher suboptimal, aber Reifenmontagemittel hatte ich nicht da (vorher noch nie gebraucht) und mich hat der Zorn gepackt. :aufreg:
Die Teile irgendwo in der Wildnis zu reparieren bzw. dort einen Ersatzschaluch einzuziehen, ist ja schier unmöglich.

Mit anderen Felgen habe ich die Contis noch nicht getestet. Gehen die Dinger immer so schwer drauf oder liegt das an den Reserve? Die Maxxis gingen jedenfalls gewohnt easy zu demontieren. Ich bin sicher, die Reifen haben doch schon mehrer hier aufgezogen, oder?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.550
Ich habe heute mal auf meinen 27,5er Reserve mit 30er Maulweite einen Conti Baron und Kaiser Projekt in 2,4er aufgezogen. Was für eine Tortur...

Zuerst habe ich kaum die Reifen in die Felgen gebracht und dann wollte er partout nicht ins Bett springen. Zigmal den Kompressor leer gemacht und nichts hat sich getan. Erst nachdem ich die Flanken und die Felge ordentlich mit Babyshampoo eingestrichen habe, hat es nach dem gefühlten 10. Versuch geploppt. Ich weiß, Babyshampoo ist eher suboptimal, aber Reifenmontagemittel hatte ich nicht da (vorher noch nie gebraucht) und mich hat der Zorn gepackt. :aufreg:
Die Teile irgendwo in der Wildnis zu reparieren bzw. dort einen Ersatzschaluch einzuziehen, ist ja schier unmöglich.

Mit anderen Felgen habe ich die Contis noch nicht getestet. Gehen die Dinger immer so schwer drauf oder liegt das an den Reserve? Die Maxxis gingen jedenfalls gewohnt easy zu demontieren. Ich bin sicher, die Reifen haben doch schon mehrer hier aufgezogen, oder?
Es ist diese Kombi. Ist krass. Runter gehen sie dann teils nur mit dem Seitenschneider.
 
Dabei seit
17. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.679
...liegt tatsächlich mit an den Reifen.
Bei mir mit 30er Reserve Felge sind die Maxxis in der Regel easy zu montieren. Neu allerdings deutlich leichter tubeless ins Felgenbett zu pumpen, als wenn die Reifen schon mal montiert waren.
An einem bereits gefahrenen und nach zwischenzeitlichen Wechsel wieder zu montierenden Michelin bin ich gescheitert. Das Ding wollte trotz aller Versuche nicht ins Felgenbett springen Die Luft blies fröhlich überall raus, trotz Felgenflanken nass machen, einseifen, gut zureden und 6bar Druck im Kompressor.
Da musste ich mich dann gaaaanz arg zusammenreißen...

Ersatzschlauch montieren sollte übrigens nicht das Problem werden, zumindest nicht was das ins Felgenbett ploppen angeht - da drückt ja dann der Schlauch von innen. ;)
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.550
...liegt tatsächlich mit an den Reifen.
Bei mir mit 30er Reserve Felge sind die Maxxis in der Regel easy zu montieren. Neu allerdings deutlich leichter tubeless ins Felgenbett zu pumpen, als wenn die Reifen schon mal montiert waren.
An einem bereits gefahrenen und nach zwischenzeitlichen Wechsel wieder zu montierenden Michelin bin ich gescheitert. Das Ding wollte trotz aller Versuche nicht ins Felgenbett springen Die Luft blies fröhlich überall raus, trotz Felgenflanken nass machen, einseifen, gut zureden und 6bar Druck im Kompressor.
Da musste ich mich dann gaaaanz arg zusammenreißen...
Dann musst du neues Felgenband nehmen. Das hilft massiv bei den Reserve. Die einzige Felge bei der ich pauschal neues Band einziehe, bevor ein neuer Reifen drauf kommt.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.550
Danke, werd ich testen wenns den nächsten Satz Reifen gibt.
Hab mir da auch mal die Arme leer gepumpt. Bis ich aus Verzweiflung das Tape erneuert hab. Beim nächsten Mal das Gleiche. Seither mache ich es direkt und spar mir die Kraft. Ist aber die einzige Felge die ich hatte, bei der das so war/ist.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
13.671
Ort
Rhön
Ersatzschlauch montieren sollte übrigens nicht das Problem werden, zumindest nicht was das ins Felgenbett ploppen angeht

Ohne vernünftige Reifenheber wirds aber nichts. Mit den Teilne von einem Multiwerkzeug wird das bestimmt nichts.



Dann musst du neues Felgenband nehmen. Das hilft massiv bei den Reserve. Die einzige Felge bei der ich pauschal neues Band einziehe, bevor ein neuer Reifen drauf kommt.

Da geb ich Dir recht. Das Felgenband hat schon echt böse ausgehen, weil hier wirklich mit Gewalt gearbeitet werden muss.
Weil ich doch ab und zu mit Reifen probiere habe ich gleich mal das Tesa 4289 geordert. Hoffe das taugt was. Bei 66m auf der Rolle hätte man jedenfalls erstmal genug in Reserve.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.550
Ohne vernünftige Reifenheber wirds aber nichts. Mit den Teilne von einem Multiwerkzeug wird das bestimmt nichts.





Da geb ich Dir recht. Das Felgenband hat schon echt böse ausgehen, weil hier wirklich mit Gewalt gearbeitet werden muss.
Weil ich doch ab und zu mit Reifen probiere habe ich gleich mal das Tesa 4289 geordert. Hoffe das taugt was. Bei 66m auf der Rolle hätte man jedenfalls erstmal genug in Reserve.
Geht aber darum, dass sich das Felgenband bei Erstmontage noch nicht ans Felgenbett gedrückt hat und so weniger Luft zwischen Felge und Wulst entweicht.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
13.671
Ort
Rhön
Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch... Wie meinst Du das mit Erstmontage?

Die hast Du doch im Prinzip jedesmal, wenn Du ein neues Band auflegst.
 
Oben Unten