Santa Cruz VPP Link Service am Beispiel Hightower V2

Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
603
Hi,

ich habe mich mal mit der Thematik VPP Lower Link Service auseinander gesetzt beim Hightower V2 (evtl auch auf andere Santa Cruz Modelle anwendbar vom Arbeitsablauf) die einzige Anleitung von Santa Cruz ist diese hier


Wenn man selbst eine Santa Cruz Handpresse (die man glaube ich seit 2 Jahre nicht mehr offiziell kaufen kann) zu Hause hat, merkt man schnell, dass die Presse eigentlich für die Tonne ist. Das Fett drückt sich seitlich am Schmiernippel vorbei. Nein der Schmiernippel ist nicht fest gewesen in meinem Fall oder die Kugel war blockiert. Selbst mit einem nagelneuen Schmiernippel ging das Fett seitlich vorbei. Ich pumpe immer Fett in nagelneue Rahmen, weil Santa Cruz hier doch manchmal etwas spart und da sollte der Nippel normal noch funktionieren ;)

Ist mal das Fett leer bekommt man auch keinen Nachschub mehr von Santa Cruz. Somit habe ich mich mal damit befasst welches Fett überhaupt in der Presse aus 2017 drin war. Nach einiger Meinungen in US-Foren verwendet man dort ein blaues CRC Marine Grease. Ein wasserfestes/abweisendes Marine Fett. In Deutschland treibt man das aber schlecht auf. Somit habe ich mal Santa Cruz direkt angeschrieben, weil in der Anleitung oben wird auch nicht erwähnt welches Fett man nehmen soll. Als Antwort kam

"We use a blue Jet lube lithium based waterproof marine grease"

Somit viel die Wahl dann auf Mobil XHP222 ein Lithium Marine Fett. 390gr bekommt man für 10-15 Euro

Auch der ganze Ablauf über den Lower Link Service in der Anleitung ist m.M.n. Schwachsinn. Man soll frisches Fett in den Schmiernippel drücken und was ist mit dem alten Fett? Das soll wie es scheint drin bleiben laut Anleitung. Daraufhin habe ich mal ein Video erstellt was anderen vielleicht helfen kann, da doch immer solche Fragen vorkommen und ich über meine Kanäle auch schon sehr häufig gefragt wurde, wie man es denn richtig macht. Beim Hightower V2 speziell muss man eh den Hinterbau abnehmen, wenn man es ordentlich machen möchte. Wie es bei anderen Modellen ist kann ich so leider nicht sagen. Wichtig ist nur m.M.n. das man die Auflageflächen im Rahmen mit reinigt und natürlich die Staubschutzkappen, weil da sammelt sich der ganze Dreck mit der Zeit und verursacht früher oder später sicherlich Geräusche.


Demnächst folgt noch ein Video wie man die Lager tauscht. Das passende Werkzeug dafür muss ich mir noch drehen aber das sollte auch bald fertig sein.

Grüße

Alex
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
603
Top👍Wenn Du Mal richtig gutes Fett brauchst nehme dieses , benutze ich seit 20jahren.Deine Lager werden es Dir Danken.Glaube kaum das es etwas besseres auf dem Markt gibt. https://www.fc-moto.de/epages/fcm.s...roductlisting&utm_campaign=CON_DE&iccm=CON_DE
Danke für den Tip. :daumen: Ich denke mit dem Mobil Fett kann man auch nicht viel falsch machen. Wenn man sich wirklich an die 50-100h Intervall hält kann man glaube ich jedes Schmierfett verwenden. Aber das werden die wenigsten machen denke ich.
 
Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte Reaktionen
252
Ort
Graz
danke für deinen aufwand, aber der wäre meines erachtens nicht notwendig gewesen. an meinem nomad 4 war das abschmieren nie ein problem, habe auch aus dem fett keine wissenschaft gemacht, sondern einfach das motorex bike grease genommen, das fast überall am bike zur anwendung kommt. die fettpresse war eine standardfettpresse wie sie hier immer wieder im forum gezeigt wird, hat problemlos auf den schmiernippel gepasst.
weiters brauchst du dir zum alten fett keine sorgen machen, denn das wird üblicherweise (zumindest bei mir immer) vom neuen fett aus dem link gedrückt, einfach das alte dann abwischen. das war's auch schon zum thema lower link abschmieren aus meiner erfahrung :)
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
603
danke für deinen aufwand, aber der wäre meines erachtens nicht notwendig gewesen. an meinem nomad 4 war das abschmieren nie ein problem, habe auch aus dem fett keine wissenschaft gemacht, sondern einfach das motorex bike grease genommen, das fast überall am bike zur anwendung kommt. die fettpresse war eine standardfettpresse wie sie hier immer wieder im forum gezeigt wird, hat problemlos auf den schmiernippel gepasst.
weiters brauchst du dir zum alten fett keine sorgen machen, denn das wird üblicherweise (zumindest bei mir immer) vom neuen fett aus dem link gedrückt, einfach das alte dann abwischen. das war's auch schon zum thema lower link abschmieren aus meiner erfahrung :)
Für dich mag es nicht notwendig sein ich brauch auch keine Anleitungen, da ich gerne und viel Schraube. Alle Infos hier im Forum zieht man sich aus mehreren Threads zusammen (und weiß am Ende auch nicht alles) und dann nimmt der eine LiquiMoly Fett in weiß, der andere Castrol ein anderer wieder XY... dann verwendet User 1 eine Hazet Presse (inkl 100fragen welcher Schmiernippelaufsatz passt usw.) User 2 nimmt dies und das... und wieder fragen Leute. Es ist ermüdend. Hier hat man alle Infos in einem Video, alle Werkzeuge usw. da braucht am Ende keiner mehr Fragen.

Es gibt jedoch Leute, die sich an die Sache nicht heran trauen. Die nehme ich „an die Hand“ und zeige es eben Schritt für Schritt. Ohne den Link auszubauen wird man das alte Fett nicht sauber entfernen können, da man nicht mit dem Lappen an alle Stellen rankommt aber vielleicht geht das ja beim Nomad V4 ich hab zwar schon eins gebaut aber den Link hab ich mir nicht im Detail angesehen.

Das man mit der Fettwahl wieder für Diskussionen sorgt war mir bewusst. Ich nehme das was SC empfiehlt und wie ich oben bereits geschrieben habe, kann man bei regelmäßigen Service bestimmt jegliche Art von Fett nehmen. Das ist das gleiche wie im Auto Forum mit der Ölfrage da nehme ich auch seit 8 Jahren das vom Hersteller freigegebene und mache keine Experimente mit anderen Ölsorten 😉
 

stonelebs12

Trailjunkie
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte Reaktionen
293
hi,

erstmal ein ganz großes Lob von mir, für deine Mühe und das Video. In der Tat ist es nicht so einfach wie manche denken.
Auch ich habe die SC Presse, einmal angewendet und die gleiche Erfahrung gemacht, absoluter Schrott.
Über Fett und Öl Diskussionen brauche ich mich nicht mehr zu wundern, hier im IBC und in den KFZ Foren sind die absoluten Experten unterwegs!

Am Nomad V4 habe ich die Lager auch schon gefettet, es ist ratsam sich dafür mehr Zeit einzuplanen wie auch beim Hightower V2. Auch hier gilt bei beiden Mountainbikes, den Staub zwischen den Lagerstellen bekomme ich nur sauber entfernt, wenn ich diese Teile auch demontiere und da bin ich zumindest dann auf der sicheren Seite, alles richtig gemacht zu haben.

Wenn Du die Möglichkeit hast:
Demnächst folgt noch ein Video wie man die Lager tauscht. Das passende Werkzeug dafür muss ich mir noch drehen aber das sollte auch bald fertig sein.

An diesem Werkzeug hätte ich sehr gerne ein Interesse
 
Dabei seit
15. September 2005
Punkte Reaktionen
62
Ort
...am Rhein Juchhee
Hier ist noch eine relativ günstige Alternative zum Eigenbau von Werkzeug für den Lagertausch bzw. wenn man keine Drehbank oder Freunde mit Drehbank hat:
 
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte Reaktionen
573
Tolles Video.
Habe kein HT V2 daher weiss ich nicht ob es bei dem anderst ist.
Bei meiner SC Anleitung steht man soll Schraubensicherung auf den Gewinden verwenden und nur auf der Fläche der Bolzen Fett.
 

stonelebs12

Trailjunkie
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte Reaktionen
293
Hier ist noch eine relativ günstige Alternative zum Eigenbau von Werkzeug für den Lagertausch bzw. wenn man keine Drehbank oder Freunde mit Drehbank hat:

Danke für dein Hinweis,

wenn ich das richtig verstanden habe, benötige ich für mein Hightower V1 & für mein Nomad V4 MY20 jeweils ein Auspresswerkzeug & Einpresswerkzeug? Richtig?
Bevor ich jetzt da bestellen würde, frage ich zur Sicherheit hier einmal nach.
Eigentlich benötige ich nur jeweils ein Aus/Einpresswerkzeug, nur die richtigen Adapter benötige ich dann......
 
Dabei seit
15. September 2005
Punkte Reaktionen
62
Ort
...am Rhein Juchhee
Danke für dein Hinweis,

wenn ich das richtig verstanden habe, benötige ich für mein Hightower V1 & für mein Nomad V4 MY20 jeweils ein Auspresswerkzeug & Einpresswerkzeug? Richtig?
Bevor ich jetzt da bestellen würde, frage ich zur Sicherheit hier einmal nach.
Eigentlich benötige ich nur jeweils ein Aus/Einpresswerkzeug, nur die richtigen Adapter benötige ich dann......
Das hängt von den Abmessungen der Lager in den jeweiligen Bikes ab. Die Spindeln und Gewindestange aus dem Einpresswerkzeug ist universell nutzbar. Zum Einpressen benötigst du halt die passenden Buchsen (="Drift") für die jeweiligen Lagerabmessungen. Gibt es auch einzeln. Musst du unter "Bearning Presses" auf der Homepage schauen bei "Drifts only". Auf der Produktseite ist dann ein aufklappbares Auswahlmenü über dem Punkt "Add to Cart". Ist ein kleines schwarzes Dreieck, dass man leicht übersieht.

Analog für das Werkzeug zur Entfernung der Lager. Die sind unter "Bearing Pullers" aufgeführt.

Also Theoretisch reicht ein Bike-Set dass du mit einzelnen "Drifts" und "Pullers" ergänzt...
 
Dabei seit
30. April 2016
Punkte Reaktionen
12
Ort
Bottrop
Super Video. Ich habe es erst die Tage wieder genau so gemacht. Vorallem erspart man sich das Gefummel mit dem Flip Chip. Mind 2x im Jahr, je nach Fahrtzeit, steht es auf dem Plan. Bei mir kommt Mehrzweckfett von Liqui Molly zum Einsatz. Läuft immer noch wie neu. :)
 

cubebiker

Mit Glied
Dabei seit
9. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
92
Ort
FFM
Hallo, was für eine Fettpresse kannst du denn empfehlen? Ich habe etliche ausprobiert aber noch keine gefunden die halbwegs fest sitzt und so das Fett nicht an der Seite rausblubbert...
 
Oben