Scalpel Carbon 2 oder Scott Spark RC 900 Pro

Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
Bräuchte hilfe welches der Bikes ich mir zulegen sollte. Da es zur Zeit eh keine Bikes gibt ist die Frage auf lange Sicht gesehen. Komme von einen Propain Spindirft 2021 / CF 29 /. Was ich wieder verkauft habe da sich privat bei mir was geändert hatt und jetzt im Flachland lebe und nicht jedesmal nur um aufs Bike zu steigen in die Berge Fahren möchte mit den Auto. Deswegen wird es nur noch auf 2 oder 3 mal Bikepark im Jahr auslaufen und da verzichte ich auf große sprungeund möchte mich jetzt den XC Rennen widmen. Leider hab ich in der hinsicht wenig erfahrung bei den Bikes.
Budget sollte unter 6000 liegen.
 
Dabei seit
5. Februar 2018
Punkte Reaktionen
197
Ort
Kerpen NRW
Sind beides super Räder. Das Scalpel ist leichter und kommt mit Carbon Felgen. Beim Scott sind soweit ich weiss noch (vermutlich richtig schwere) Alufelgen dran. Ansonsten tun die sich nicht sehr viel meiner Meinung nach. Das Spark ist inzwischen wohl etwas veraltet wie man überall lesen darf, dennoch immer noch ein Top Rad.

Wenn ich heute vor der Wahl stünde, würde ich mir keins von den Beiden holen, und mir das Orbea Oiz zulegen. Ist vielleicht auch noch eine Alternative für Dich?
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
Sind beides super Räder. Das Scalpel ist leichter und kommt mit Carbon Felgen. Beim Scott sind soweit ich weiss noch (vermutlich richtig schwere) Alufelgen dran. Ansonsten tun die sich nicht sehr viel meiner Meinung nach. Das Spark ist inzwischen wohl etwas veraltet wie man überall lesen darf, dennoch immer noch ein Top Rad.

Wenn ich heute vor der Wahl stünde, würde ich mir keins von den Beiden holen, und mir das Orbea Oiz zulegen. Ist vielleicht auch noch eine Alternative für Dich?
Das stimmt das Canyon Lux steht auch noch zur Auswahl und wenn man selber bissel schrauben kann ist der Service nicht wertbar
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.432
Das stimmt das Canyon Lux steht auch noch zur Auswahl und wenn man selber bissel schrauben kann ist der Service nicht wertbar
du wirst doch nicht, wenn du scott oder das scalpel auf dem schirm hast, zum "wackelpuddig" rahmen von canyon greifen?!

was ist wenn es doch noch CC/XC räder zu kaufen gibt?
welche größe
welche ausstattung?
wieviel max FW v/h?
vario?
max gewicht?


ne L
xtr und fox
um die 10kg




für das gesparte geld noch selber optimieren...


oder

es gibt sooo viele geile bikes - da sollte man einen bogen um canyon machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2014
Punkte Reaktionen
489
Bräuchte hilfe welches der Bikes ich mir zulegen sollte. Da es zur Zeit eh keine Bikes gibt ist die Frage auf lange Sicht gesehen. Komme von einen Propain Spindirft 2021 / CF 29 /. Was ich wieder verkauft habe da sich privat bei mir was geändert hatt und jetzt im Flachland lebe und nicht jedesmal nur um aufs Bike zu steigen in die Berge Fahren möchte mit den Auto. Deswegen wird es nur noch auf 2 oder 3 mal Bikepark im Jahr auslaufen und da verzichte ich auf große sprungeund möchte mich jetzt den XC Rennen widmen. Leider hab ich in der hinsicht wenig erfahrung bei den Bikes.
Budget sollte unter 6000 liegen.
Im August kommt das neue Scott Spark
Ist das eventuell was für dich
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
du wirst doch nicht, wenn du scott oder das scalpel auf dem schirm hast, zum "wackelpuddig" rahmen von canyon greifen?!

was ist wenn es doch noch CC/XC räder zu kaufen gibt?
welche größe
welche ausstattung?
wieviel max FW v/h?
vario?
max gewicht?


ne L
xtr und fox
um die 10kg




für das gesparte geld noch selber optimieren...


oder

es gibt sooo viele geile bikes - da sollte man einen bogen um canyon machen.
Gewicht unter 11 kg wäre geil
Federweg reichen 100 oder wie beim Giant 90mm
Ausstattung minimum XT und select + oder Performance Elite Dämpfung muss nicht Ultimate oder Kashima sein.
Leichte Alu Felgen reichen carbon wäre nice to have. Keine vario stütze möchte auf Geschwindigkeit und Langstrecken Performance.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
du wirst doch nicht, wenn du scott oder das scalpel auf dem schirm hast, zum "wackelpuddig" rahmen von canyon greifen?!

was ist wenn es doch noch CC/XC räder zu kaufen gibt?
welche größe
welche ausstattung?
wieviel max FW v/h?
vario?
max gewicht?


ne L
xtr und fox
um die 10kg




für das gesparte geld noch selber optimieren...


oder

es gibt sooo viele geile bikes - da sollte man einen bogen um canyon machen.
Aber danke für die Übersicht
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.432
Gewicht unter 11 kg wäre geil
Federweg reichen 100 oder wie beim Giant 90mm
Ausstattung minimum XT und select + oder Performance Elite Dämpfung muss nicht Ultimate oder Kashima sein.
Leichte Alu Felgen reichen carbon wäre nice to have. Keine vario stütze möchte auf Geschwindigkeit und Langstrecken Performance.
Was hat ne vario mit Geschwindigkeit und Langstrecke zu tun?



Scott und cannondale sind doch hier und dort verfügbar.. Worauf wartest du denn noch?
 
Dabei seit
29. September 2014
Punkte Reaktionen
489
Noch nichts offizielles
Es gibt aber schon ein paar Fotos bei Instagram
 

Anhänge

  • E6745D45-90CD-4148-A58B-1C4A6392BE5C.png
    E6745D45-90CD-4148-A58B-1C4A6392BE5C.png
    1,1 MB · Aufrufe: 328
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
Was hat ne vario mit Geschwindigkeit und Langstrecke zu tun?



Scott und cannondale sind doch hier und dort verfügbar.. Worauf wartest du denn noch?
Jetzt hat mich ein Kollege bequatscht der schon paar Jahre xc renne fährt und MTB Marathons das ich mir lieber ein Hardtail kaufen soll spart Geld und reicht für die Deutschen XC Rennen und Marathons bei guter Fahrtechnik aus. Und Gewicht Ersparnisse hat man auch noch durch den Dämpfer der weg fällt. Was meint ihr wäre ein Hardtail ausreichend?
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
1.231
Das kann man pauschal nicht beantworten. Auf den einen Strecken ist ein Fully schneller, auf anderen ein Hardtail. Wie lange man fährt (also die Dauer einer Tour/eines Rennens) spielt auch eine Rolle, persönliche Vorlieben ohnehin.
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
330
Ort
Deutschland
Jetzt hat mich ein Kollege bequatscht der schon paar Jahre xc renne fährt und MTB Marathons das ich mir lieber ein Hardtail kaufen soll spart Geld und reicht für die Deutschen XC Rennen und Marathons bei guter Fahrtechnik aus. Und Gewicht Ersparnisse hat man auch noch durch den Dämpfer der weg fällt. Was meint ihr wäre ein Hardtail ausreichend?
Für Marathons reicht m.E. ein Hardtail, da eher technisch einfach. Für echte technische XC Strecken hat ein Fully klare Vorteile. Fullies sind defektanfälliger und wartungsintensiver, gerade im Leichtrahmenberich.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
79
Für Marathons reicht m.E. ein Hardtail, da eher technisch einfach. Für echte technische XC Strecken hat ein Fully klare Vorteile. Fullies sind defektanfälliger und wartungsintensiver, gerade im Leichtrahmenberich.
Ja Preis und Wartungsaufwand spielen auch eine große Rolle. Und selbst auf Profi xc rennen gibt es ja noch hardtails nicht alle sind auf fullys umgestiegen. Ich glaube es wird ein Hardtail. Das beste preis leistungs Angebot finde ich hat das bulls black adder und Radon.

Bei cube lass ich die finger weg da bricht andauernd der rahmen an der Sattelstützen klemme. Trek supercaliber wäre geil aber für 5000 bekommt man da ein relativ schweres und mittel mäßige Ausstattung.
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.432
was spricht hier dagegen?
leicht, schnell, keine vario, unter 6k, schlauch raus und noch leichter


vielleicht irgendwo um die 8kg aber " nur XT" ...
 
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
330
Ort
Deutschland
Das letztgenannte Cannondale wiegt eher um die 9,5 kg als um die 8 kg. Cannondale ist teuer, da gibt es günstigere,leichtere Alternativen, wie Bulls oder Radon. Gleichwohl ist das FSI ein schnelles Hardtail mit sehr gutem Handling und toller Gabel.
 
Dabei seit
20. April 2015
Punkte Reaktionen
112
Scott gibts übrigens bei unseren händlern noch. Hab grad ein scale 920 ohne laufräder für 2100€ bekommen. Wennst da noch 500-700 in alu leichtbau räder investierst hast preisleistung ein sehr gutes rad. Da könntest dir sogar noch ned gebrauchten downhiller/freerider fürn park kaufm ;)
Zwecks komfort.. hab mir die aspen in 2,4 aufgezogen und bin begeistert
 
Dabei seit
20. April 2015
Punkte Reaktionen
112
Darf man fragen welches und wieviel du zahlst?
Mir gefallen die gut. Is nur leider in meiner region quasi nicht vertreten
 
Oben