Schaltung spinnt NUR zwischen Gang 2 und 3!

Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit der Schaltung an meinem Bike welches mich in die Verzweiflung treibt. Und zwar hakt das Schaltwerk immer nur zwischen dem zweit- und drittgrössten Ritzel und lässt sich nicht so einstellen dass sauber rauf- UND runtergeschaltet werden kann.

Alle anderen Schaltvorgänge funktionieren einwandfrei. Nur der Bereich vom 2. in den 3. Gang ist einfach nicht möglich sauber einzustellen. Ich kann mittels Zugspannungseinstellung am Schalthebel einstellen dass sauber rauf- ODER runtergeschaltet werden kann, BEIDES ist schlicht unmöglich!

Folgende Komponenten sind verbaut:

Kassette: Sunrace CSMX80 11fach 11-50
Kette: recht neue Sram XX1 11-fach
Schaltwerk: SRAM GX 12fach
Schalthebel: SRAM GX 11-fach
1x setup, 32Z vorne narrowwide Specialized
Freilauf: Shimano

Hintergrund: Ich wollte 50 Zähne haben jedoch muss ich keine 12 Gänge haben. Daher die Kombination 12-fach Schaltwerk mit 11-fach Komponenten, wogegen ja nichts spricht. Daher rüstete ich von Sram 11-42 und GX 11-fach auf die Sunrace Kassette und GX 12-fach Schaltwerk auf. Die Problematik bestand von Anfang an, dachte jedoch das würde sich geben. Jedoch nichts dergleichen.

Maßnahmen:
Schaltauge gewechselt
Schalthebel gewechselt
Schaltzug gewechselt
Schaltzughülle gewechselt
B-Schraube genauestens eingestellt
Schaltwerk genauestens eingestellt
Neues Schaltwerk (!) probiert
Kassette abgenommen, Freilauf leicht gefettet, Kassette wieder drauf

NICHTS hat geholfen! Als allerletztes Bauteil fällt mit nur noch die Kassette ein, die aber nur wenige Monate alt ist.

Ich habe mir als allerletzte Maßnahme die Shimano CSM5100 bestellt, ansonsten fällt mir nichts mehr ein ausser dass das Ausfallende verzogen wäre also das wo das Schaltauge dran ist. Bike ist ein Specialized Levo 2018.

Fällt noch jdn eine mögliche Ursache ein? Bin über jeden Tip dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
9.520
Ort
Nähe GAP
Du vergisst genauso wie viele andere User hier im Forum, dass das Austauschen des Schaltauges allein rein gar nichts bringt: Das Schaltauge, egal ob alt oder neu, muss immer nach Anbau am Rahmen überprüft und evtl. gerichtet werden. Wenn z.B. das Ausfallende oder der ganze Hinterbau verzogen ist, wird das durch das Überprüfen und Richten des Schaltauges wieder egalisiert.
Zu deinem Problem: Es kommt durchaus schon mal vor, dass Kassetten mit Fertigungsfehlern ausgeliefert werden. Ich hab' hier im Forum schon einige Berichte gelesen, in denen einzelne Ritzelzähne nachträglich gebogen oder verschliffen wurden, um eine saubere Funktion zu gewährleisten.
Von daher bin ich mir recht sicher, dass die bestellte CS-M5100 dein Problem beseitigt, oder (hoffentlich nicht) verlagert.
Schaltauge richten, kannst du danach ja noch immer. ;)
 

roudy_da_tree

sucht_nach_wald
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.274
Ort
Region Hannover
Mein Tipp ist auch: Prüf mal, ob ggf. ein Zahn krumm ist. Da reichen 1-2 mm.
Gerade wenn das Drehmoment des Levo voll auf einen Zahl wirkt, Du gerade geschaltet hast oder ein Stein dazwischenkam kann das passieren.

Hatte ich mal und habe auch ewig gesucht.
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Vielen Dank für die Tips! Ich prüfe mal ob ein Zahn krumm ist, wobei mir das vermutlich aufgefallen wäre so oft ich die Kassette schon draussen hatte.

Nach weiterer Recherche fand ich einen Thread in dem ebenfalls eine Sunrace CSMX80 GENAU den gleichen Fehler produzierte:


Nach dem ich die Zugspannung grob eingestellt hatte, funktioniert die Schaltung schon ziemlich gut, sprich die Kette steigt willig und sinkt ebenso. Bis auf eine Stelle.
Vom zweitgrößten Ritzel auf das drittgrößte, will sie nicht springen, bzw. das Schaltwerk mag sie nicht dorthin bewegen. Ich muss dazu am Shifter 12 Klicks Zugspannung verringern, wodurch dann natürlich kaum mehr ein anderer Gangwechsel korrekt vonstatten geht.
1f610.png


Also GANZ GENAU das Problem welches ich auch habe :( in dem Fall hat der Wechsel der Kassette endlich Ruhe gebracht.

Nun hoffe ich dass ich nach 1,5 Jahren rumfummelei endlich ne Lösung hab, nächste Woche ist die Shimano Kassette da. Wenn das der Fall ist mache ich zukünftig einen grossen Bogen um die Marke Sunrace. Eine 9-fach Sunrace Kassette an einem anderen Bike läuft jedoch unauffällig…
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.372
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Könnte man eventuell im Montageständer etwas sehen, beim kurbeln und gleichzeitigen schalten?
Die vier größten Ritzel (zwei Alu, zwei Stahl) sind auf einem Spider vernietet. Evtl wurde das mit dem optisch ähnlichen von der 12-fach Kassette vertauscht. (das ist eine Mutmaßung von mir)
Evtl mal die Abstände der einzelnen Ritzel mit einem Meßschieber prüfen und dann vergleichen.
Bei mir hat diese Sunrace 11-fach Kassette zusammen mit Sram Kette recht gut funktioniert.

Edit fragt: war diese Kassette neu oder wurde sie irgendwie gebraucht gekauft?
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Die Kassette habe ich neu gekauft.

Wenn man recherchiert findet man so etliche Threads in denen die Kassette zwischen den Ritzeln mit 42 und 36 Zähnen nicht richtig schaltet! Scheint also kein Einzelfall zu sein.

Naja wenn die Shimano Kassette kommende Woche tadellos läuft dann habe ich die Gewissheit. Gerne gebe ich dann hier eine Rückinfo.

Insgesamt gefiel mit das Schaltverhalten der Sunrace von Anfang an nicht, kam mir immer etwas ruppig von in Vgl ner Sram oder Shimano Kassette.
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Doch, die 12-fach Schaltwerke haben ein etwas anderes Übersetzungsverhältnis als die 11-fach Schaltwerke. Das wird nie sauber schalten.
Naja ich glaube nicht dass es am Schaltwerk liegt, das GX 11 fach machte die gleichen Probleme.

Wenn die Shimano Kassette nächste Woche einwandfrei läuft ists klar.

Wie gesagt fand ich inzwischen einige Einträge mit dem haargenau gleichen Problem mit der CSMX80 Kassette, die vermutlich sch*** ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
511
Also ich kann jetzt nur für eine Sunrace 11-51 12x-Kasette sprechen. Grundsätzlich schaltet die Kasette top und ist sehr haltbar! Mit SRAM-Ketten schaltet sie besser als mit Shimano-Ketten. Aber auch meine hat immer beim Schalten von 4 auf 5 geängt. Nur runter, hoch nicht.
Das Problem liess sich leicht lösen. Die B-Schraube! Nicht genauestens nach Shimano-Markierung auf dem Käfig einstellen, sondern so weit raus drehen, wie möglich. Also Schaltröllchen so dicht wie möglich an die Kasette ran, und dann wird das laufen, denke ich.
Gib der Kasette eine Chance, die ist wirklich gut, vor allem wenn die eingelaufen ist.
Die Deore 5100 soll bei manchen Usern andere Probleme haben, lose einzelne Ritzel.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.372
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Doch, die 12-fach Schaltwerke haben ein etwas anderes Übersetzungsverhältnis als die 11-fach Schaltwerke. Das wird nie sauber schalten.
Nein.
Sram Eagle 12-fach Schaltwerk zusammen mit dem 11-fach Schalter von Sram passt definitiv.
Und Sram 11-fach Schaltwerk passt mit längerem Käfig und dem 12-fach Sram Schalter für die 12-fach Sram Kassette.
Diese Sram Schaltwerke haben alle eine 1:1 Übersetzung.
_20211219_135433.JPG(zwar hier nicht mit Sunrace Kassette, aber funktioniert trotzdem einwandfrei)
Das Problem liess sich leicht lösen. Die B-Schraube! Nicht genauestens nach Shimano-Markierung auf dem Käfig einstellen, sondern so weit raus drehen, wie möglich. Also Schaltröllchen so dicht wie möglich an die Kasette ran, und dann wird das laufen, denke ich
Da wäre ich leicht vorsichtig.
Bei Sram ist es nämlich etwas anders. Diese Schaltwerke brauchen den Mindest Abstand von oberer Schaltrolle und dem großen Ritzel.
Das Parallelogram eines Eagle Schaltwerks schwenkt nicht schräg wie bei Shimano, sondern (fast) horizontal und würde sonst jedes Mal mit dem größeren Ritzel kollidieren. Wenn diese B-Schraube zu weit draußen ist, dann kann es uU passieren, daß die Kette überhuppt, zwischen Ritzel und Speichen. Keine schöne Erfahrung. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.422
Die Shimano 5100 macht, wie schon erwähnt, Probleme mit einzelnen Ritzel die sich lösen können. Einer hatte eine Lösung gefunden, indem eine Abschlußmutter/Abschlußring verwendet wurde, der ein längeres Gewinde hat.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
511
Meine Kombi ist mit Shimano-Schaltwerk. Zum Schwenkbereich der SRAM-Schaltwerke kann ich leider nichts sagen. Ein Versuch mit der B-Screw ist es dennoch wert.

Zur 5100er Kasette:
Den Workaround mit der längeren Verschlussmutter kenne ich. Kann ich nicht nachvollziehen. Das längere Gewinde geht doch in den Freilauf rein. Das hat keinen Einfluss darauf, dass das Ritzelpaket weiter zusammen gedrückt wird. Höchstens darauf, dass sich die Mutter nicht so schnell lösen könnte.
Wenn überhaupt muss man das richtig spacern, dass die Mutter wirklich direkt auf das Paket wirkt und nicht schon am Fteilaufkörper anliegt, bevor das Paket komplett zusammen gepresst ist.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.372
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Das Thema zur 11-fach Sunrace CSMX80 Kassette 11-50 findet sich übrigens dort: https://www.mtb-news.de/forum/t/sunrace-mx-80-11-50.840095/
(über 30 Seiten)

Im Vergleich mit einer älteren 3x9 Shimano XT schaltet sich die Sunrace Kassette mE "knackiger", also die Shimano ist wesentlich leiser und auch immer noch präzise wie ein Uhrwerk.
Trotzdem hat die Sunrace Kassette bei mir gut funktioniert. Rückwärts kurbeln in allen Gängen klappte auch ohne dass die Kette(Sram und Sunrace) irgendwie runter huppte oder verklemmte.

Woran es nun liegt, dass es hier nicht richtig funktioniert... :ka:
Spontan hätte ich jetzt gemeint, dass irgendwas mit dem Schaltzug+/-hülle nicht richtig sein kann, also dass da irgendwas klemmt, schwergängig ist, oder der Schaltzug nicht richtig am Schaltwerk befestigt ist.(Ferndiagnose)

Aber evtl löst die Shimano Kassette das Problem.
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Am Wochenende habe ich mir leider mein „altes“ Schaltwerk abgerissen :( also das GX 12-fach, nun also doch wieder das nagelneue Schaltwerk und es schaltet genauso besch*** wie bisher, egal wie ich die B-Schraube einstelle.

Krumme Zähne gibt es auch nicht.

Schaltzug und -hülle sind neu. Nun habe ich im Grunde mindesten 1x alles getauscht was mit der Schaltung zu tun hat. Bleibt also die Kassette, und ich bin gespannt wie es sich mit der Shimano verhalten wird.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
511
Check mal ob die Abstände zwischen den Ritzeln im eingebauten Zustand überall identisch sind. Das kannst du am besten mit einen passenden Bohrer als „Fühlerlehre“ machen. Nur aufpassen dass du nicht die Steighilfen oder Aussparungen mit prüfst.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
1.219
Die Kassette habe ich neu gekauft.

Wenn man recherchiert findet man so etliche Threads in denen die Kassette zwischen den Ritzeln mit 42 und 36 Zähnen nicht richtig schaltet! Scheint also kein Einzelfall zu sein.
Spätestens an dem Punkt hätte ich mir jegliche weitere Fehlersuche gespart und ne andere (SRAM) Kassette gekauft und montiert.
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Check mal ob die Abstände zwischen den Ritzeln im eingebauten Zustand überall identisch sind. Das kannst du am besten mit einen passenden Bohrer als „Fühlerlehre“ machen. Nur aufpassen dass du nicht die Steighilfen oder Aussparungen mit prüfst.
Ja bestimmt stimmen die Abstände an genau der Stelle nicht, jedoch würde mir dieses Wissen auch nicht weiterhelfen da die 4 Grössten Ritzel meine ich auf einem Spider sind.

Ich hab auch keine Lust mehr lol und hoffe inbrünstig dass die Shimano mein Problem endlich löst
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Spätestens an dem Punkt hätte ich mir jegliche weitere Fehlersuche gespart und ne andere (SRAM) Kassette gekauft und montiert.
Bei der Shimano hingegen sollen sich angeblich die Ritzel vom Spider lösen 🤦‍♂️

Die Sram 11-42 Kassette ist SUPER, jedoch wollte ich 50 Zähne haben, würde ich mir nicht nochmal antun.

Habe die bei bike24 gekauft, die sollen angeblich sehr kulant sein…🙄
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Das klingt nach "Gewalteinwirkung". Nach solch einem Geschehen sollte man immer das Schaltauge überprüfen und gegebenenfalls richten.
Schon getätigt?
Schaltauge sah noch ok aus (ich weiss dass das nicht unbedingt etwas aussagt).

Sollte die Shimano Kassette keine Verbesserung bringen dann muss ich mir noch das Schaltauge besorgen.

Das Schaltwerk ist aber ganz geschmeidig ;) abgetrennt worden durch einen dicken Ast der in die Speichen geriet, war fast nicht zu spüren!
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
9.520
Ort
Nähe GAP
Wie ich ganz oben schon geschrieben habe, bringt dir ein neues Schaltauge nicht unbedingt Besserung, kann sogar sein, dass du wirklich kein neues Schaltauge brauchst, sondern nur das alte richten musst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.372
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Spätestens an dem Punkt hätte ich mir jegliche weitere Fehlersuche gespart und ne andere (SRAM) Kassette gekauft und montiert.
Leider haben sie bei Sram keine 11-fach mit 50 oder 52Z für HG in Angebot.
Nicht jeder möchte unbedingt 12-fach haben, oder ein 10er Ritzel bei XD.
Die Sram 11-42 Kassette ist SUPER, jedoch wollte ich 50 Zähne haben, würde ich mir nicht noch einmal antun.
Wenn die Sram super funktioniert hat und du bloß dann ein Eagle Schaltwerk und diese Sunrace Kassette montiert und ansonsten nix geändert hast, dann würde ich meinen, dass es an der Sunrace liegt. Aber da würde man mA etwas sehen, wie abweichende Ritzel Abstände. Deshalb solltest du mA den Beitrag von @ZXR_Power beachten und das bitte noch einmal checken.
Evtl wurde dort bei deiner Kassette irgendwas vertauscht, durch eine Retoure oder so was.

Ich selbst kann über die Sunrace nix schlechtes berichten. Als es bei einem vergleichbaren Umbau Probleme gab, war zumindest die Kassette nicht die Ursache gewesen.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
511
Ich kann wie gesagt nur über die 12x Sunrace berichten. Die läuft sehr gut und hält auch lange. Kaum Verschleiß, selbst an den 3 großen Aluritzeln nicht.

Die Ritzel die auf einem Spider sitzen passen i. d. R. von den Abständen her exakt. Auch die einzelnen mit den losen Distanzringen. Das ist alles sehr genau und hochwertig gefertigt.
Nur die Stelle an der die beiden Spider aneinander liegen kann evtl. ein wenig abweichen. Bei mir 0,1mm. Ist aber zu vernachlässigen.

Ob bei Sunrace etwas vertauscht wurde und versehentlich ein 12x Spider mitgeliefert wurde, sieht man an den Zähnezahlen. Die sind anders. Checken!

Es kann doch auch nicht sein, dass die Kasette schuld ist, wenn sie rein visuell und auch maßlich o. k. ist. Wenn da nix zu sehen und zu messen ist, wäre es ein bisschen zu einfach, zu sagen die Kasette taugt nix.

Bitte auch noch mal prüfen ob die Kasette im eingebauten Zustand wirklich kein axiales Spiel hat. Und testen, wie sich das mit eingeschalteter und ausgeschalteter Dämpfung im Schaltwerk verhält.
Zusätzlich die Kettenlänge beachten. Wenn vorher eine kleinere Kasette montiert war und die Kettenlänge nicht angepasst wurde, wirds auch nix werden.

Hier zum Vergleich:

  • Zähne: 11-51 (12x)
  • Abstufung: 11-13-15-17-19-21-24-28-33-39-45-51

  • Zähne: 11-50 (11x)
  • Abstufung: 11-13-15-18-21-24-28-32-36-42-50
Ach, da fällt mir noch was ein: Haben die Nuten des Freilaufs (Alu???) eventuell Grate von der alten Kasette? Möglicherweise könnten solche Grate verhindern, dass sich die einzelnen Teile der Kasette exakt axial setzen können, und so schief stehen, oder die Abstände nicht exakt passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten