Schaltunglässt sich nach Ast-Kontakt nicht mehr einstellen

Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
26
Ort
95448 Bayreuth
Servus,

ich verzweifle grade an der Einstellung meiner Schaltung.
Ich hatte vor einigen Tagen nen Ast zu Besuch in meiner Schaltung.
Mir ist daraufhin direkt mal die Kette hinten über die Kassette gefallen ist (also zwischen Speiche und Kassette).
Die habe ich wieder mit sanfter Gewalt rausgefummelt, hatte sich da total verkeilt. Kette scheint aber nix abbekommen zu haben, läuft gerade und keine steifen Glieder. Aber nachdem die da massiv fest hin hat es dabei (oder eventuell auch direkt durch den Ast) mir da wohl das Kettenleitblech verzogen und
Nach langer Suche habe ich dann tatsächlich ein Kettenleitblechbestellen können, zumindest das äußere. Das Innere bekomme ich nirgendwo, das habe ich so komplett grade gebogen, liegt auf einer Glasplatte plan auf.
Schaltauge habe ich geprüft, das ist gerade.
Trotzdem habe ich nun das Problem, dass ich entweder den oberen oder den untern Bereich nur eingestellt bekomme.
Stelle ich es so ein, dass die Kette bei den kleineren Ritzel sauber läuft komme ich bei den größeren zu nah an die Ritzel und die Kette schleift eben am nächstgrößeren an bzw. wird teilweise sogar schon angehoben.
Stelle ich es so ein, dass es oben passt (also verringere die Zugspannung) langt die Zugspannung unten nicht mehr und ich muss nachdrücken zum hoch schalten bei den kleinsten Ritzeln.

B-Schraube ist nach Shimano Anleitung eingestellt.

Habe ne Wasserwage an die Felge gehalten und Kettenleitblech parallel, also Schaltung selbst wohl auch nicht verzogen
(Schaltauge selbst hab ich ja mit Tool geprüft).

Schaltwerk ist ein XT 12-fach 8100 , also mal eben neu kaufen scheidet eh aus in den nächsten Wochen oder gar Monaten 😒


Hat jemand eine Idee?
 
Dabei seit
26. August 2019
Punkte Reaktionen
127
Hatte das mehrmals bei ner GX, jedesmal war das Schaltwerk krumm. Der Teil zwischen Schaltauge und Parallelogramm.
Das Schaltauge hast du mit ner Lehre geprüft nehme ich an?
Ich biege die GX immer so hin, dass der Schaltkäfig in einem mittleren Gang genau senkrecht steht (von hinten gesehen). Im 1. bzw. letzten Gang ists dann jeweils leicht schief.
Falls das Schaltwerk jetzt zu viel Weg macht: leg mal eine oder 2 Lagen Schrumpfschlauch um den Schaltzug direkt vor der Klemme. Das reduziert den Weg etwas und kann ein krummes Schaltwerk wieder zum Funktionieren bringen.
 
Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
26
Ort
95448 Bayreuth
Sei mutig und verstelle die B srew etwas mehr als die Markierung anzeigt. Es kostet nichts. Es gibt irgendwo ein englische youtube Video, in dem erklärt wurde, dass die Markierung nicht ganz paßt.
Mehr meinst Du über die Markierung hinaus, also das Röllchen näher an die Kassette? Oder mehr im Sinne von mehr Kettenspannung, also weiter weg?
 
Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
26
Ort
95448 Bayreuth
Habe mal ein wenig rum probiert.
Leichte Besserung gab es, wenn ich über die Linie hinaus eingestellt habe, also das Schaltröllchen näher an die Kassette gebracht habe als empfohlen. Allerdings habe ich hier recht wenig Spielraum, da ich 10-51 Zähne fahre komme ich dann recht schnell in den Bereich, wo die Kettenspannung fürs kleinste Ritzel zu wenig wird :ka:


Hab jetz mal das Fachgeschäft wo ich es gekauft habe ein neues Schaltauge bestellen lassen. Eins auf Vorrat schadet nicht und vielleicht lässt sich ja so noch was machen und ich habe beim ausrichten was falsch gemacht, letzte Hoffnung 8-)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.265
Servus,

ich verzweifle grade an der Einstellung meiner Schaltung.
Ich hatte vor einigen Tagen nen Ast zu Besuch in meiner Schaltung.
Mir ist daraufhin direkt mal die Kette hinten über die Kassette gefallen ist (also zwischen Speiche und Kassette).
Die habe ich wieder mit sanfter Gewalt rausgefummelt, hatte sich da total verkeilt. Kette scheint aber nix abbekommen zu haben, läuft gerade und keine steifen Glieder. Aber nachdem die da massiv fest hin hat es dabei (oder eventuell auch direkt durch den Ast) mir da wohl das Kettenleitblech verzogen und
Nach langer Suche habe ich dann tatsächlich ein Kettenleitblechbestellen können, zumindest das äußere. Das Innere bekomme ich nirgendwo, das habe ich so komplett grade gebogen, liegt auf einer Glasplatte plan auf.
Schaltauge habe ich geprüft, das ist gerade.
Trotzdem habe ich nun das Problem, dass ich entweder den oberen oder den untern Bereich nur eingestellt bekomme.
Stelle ich es so ein, dass die Kette bei den kleineren Ritzel sauber läuft komme ich bei den größeren zu nah an die Ritzel und die Kette schleift eben am nächstgrößeren an bzw. wird teilweise sogar schon angehoben.
Stelle ich es so ein, dass es oben passt (also verringere die Zugspannung) langt die Zugspannung unten nicht mehr und ich muss nachdrücken zum hoch schalten bei den kleinsten Ritzeln.

B-Schraube ist nach Shimano Anleitung eingestellt.

Habe ne Wasserwage an die Felge gehalten und Kettenleitblech parallel, also Schaltung selbst wohl auch nicht verzogen
(Schaltauge selbst hab ich ja mit Tool geprüft).

Schaltwerk ist ein XT 12-fach 8100 , also mal eben neu kaufen scheidet eh aus in den nächsten Wochen oder gar Monaten 😒


Hat jemand eine Idee?
Ich würde das Schaltauge nochmal prüfen und auch die Kette, dass die keinen ab gekriegt hat. Schaltwerk selbst halte ich nach meinen eigenen Erfahrungen eher für unwahrscheinlich. Wie hättest Du das Schaltauge geprüft, mit einer Lehre oder mit PI mal Auge?
 
Dabei seit
28. November 2008
Punkte Reaktionen
26
Ort
95448 Bayreuth
Kette hatte ich geprüft, also auch raus gebaut und durchhängen lassen, war gerade.
Schaltauge hab ich mir extra ein Tool gekauft, ja.

Ich denke auch nicht, dass es hilft, aber wollte mir so und so mal eins auf Reserve ins Regal legen, schadet nicht :cool:

Am Ende bleibt vielleicht echt nur das Schaltwerk, aber da eins zu bekommen wird dann schwierig :wut:
 
Oben