Schaltungsspezial 2021 - Teil 3: Der Prüfstandstest

Schaltungsspezial 2021 - Teil 3: Der Prüfstandstest

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMS9Gb2xpZTMtc2NhbGVkLmpwZWc.jpeg
Welche Mountainbike-Schaltung schaltet am schnellsten? Welche lässt sich am leichtesten bedienen? Und welche spannt die Kette am zuverlässigsten? Lohnt sich der Aufpreis für ein Topmodell oder eine elektronische Schaltung? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir acht aktuelle Kettenschaltungen – von der günstigen Microshift Advent X bis hin zur teuren Rotor 1x13 MTB – auf dem Prüfstand gefahren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Schaltungsspezial 2021 - Teil 3: Der Prüfstandstest
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Reisi0

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

mlb

1992 - 2022: 30 Years of talentless riding
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
877
Ort
Ma²
Da habt ihr euch ja echt viel Arbeit gemacht, aber das Fazit?! Puh, ich weiß nicht....

Die Messmethode im Rahmen eurer Möglichkeiten ist top, aber die gemessenen Schaltzeiten liegen so dicht beieinander, dass, würden alle Toleranzen und Messungenauigkeiten berücksichtigt, die Unterschiede wohl irrelevant sind.

Wie seid ihr denn auf die Gewichtung gekommen? Einfach so festgelegt oder habt ihr im Vorfeld einen Pairwise Comparison gemacht? Bin eigentlich kein Fan von Six Sigma, für solche Zwecke ist es aber ganz nützlich.
20% für fast identische Schaltzeiten, aber nur 5% bei den Schaltkräften? Mich würden schwergängige Schaltungen im Alltag mehr nerven als minimal unterschiede in der Schaltgeschwindigkeit.

Ich denke es wäre auch noch ganz interessant gewesen zu sehen wie sich die TRP mit Shimano und Sram Casetten verhält, sowie die Helix an Shimano SRAM Schaltungen
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.772
Ich denke es wäre auch noch ganz interessant gewesen zu sehen wie sich die TRP mit Shimano und Sram Casetten verhält, sowie die Helix an Shimano SRAM Schaltungen
Jo, und am besten noch verschiedene Schaltzüge in verschiedenen Hüllen mit unterschiedlichen Schmierstoffen, optimierten Radien beim Verlegen in allen möglichen Kombinationen. Dann noch zentimeterweise gestaffelt offen, in Schalthüllen, bei unteschiedlichen Wetterbedingungen im Hellen und im Dunkeln.
Das Ergebnis ist doch unterm Strich: Von der Funktionalität her gibt es keinen Grund mehr Geld als für eine Deore auszugeben. Beim Gewicht sieht es anders aus, ein auf Leichtbau getrimmtes Rad wird ohne die teuren Gruppen nicht realisierbar sein.
Zu elektronischen Schaltungen: Wenn jemand ein paar hundert € mehr ausgeben möchte weil sich das beim Schalten für ihn besser anfühlt anfühlt ist das ja auch in Ordnung.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.410
Ort
Augusta Vindelicorum
Also ist das Ergebnis "bis auf BlingBling-Effekt ist NX qualitativ genau gleich gut wie XTR"?
Jo, ne XX1 Kassette / Kette ist zwar deutlich haltbarer, kostet aber ein Vielfaches. Schalten tun die alle quasi identisch (hatte NX und jetzt GX AXS am Trailbike). Tausch zur AXS war ohne jegliche Not, wollte ich einfach haben.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
317
Sowohl die Testkriterien, wie auch die Gewichtung empfinde ich als fach-fremd, wenn ich über die Qualität und letztendlich den Kauf einer MTB Schaltung urteilen möchte. Aber mal bisschen Spaß beim Spielen mit Technik bei dem hässlichen Wetter gehabt, oder? Sehr unterhaltsam! ;)
 

mlb

1992 - 2022: 30 Years of talentless riding
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
877
Ort
Ma²
Jo, und am besten noch verschiedene Schaltzüge in verschiedenen Hüllen mit unterschiedlichen Schmierstoffen, optimierten Radien beim Verlegen in allen möglichen Kombinationen. Dann noch zentimeterweise gestaffelt offen, in Schalthüllen, bei unteschiedlichen Wetterbedingungen im Hellen und im Dunkeln.
Brauchst das nicht im lächerliche ziehen, die Helix soll (laut Hersteller) sowohl bei Shimano und SRAM funktionieren und ist gewichtstechnisch und preislich durchaus interessant im vergleich zu einer X01 Cassette. Da gibt es bestimmt einige hier, die das interessieren würde.
Gleiches gilt auch für die TRP Schaltung, die soll mit verschiedenen Cassetten kompatibel sein.

Und wenn ich schon mal alle Komponenten beisammen habe, würde ich es doch auch gleich mittesten.

Das Ergebnis ist doch unterm Strich: Von der Funktionalität her gibt es keinen Grund mehr Geld als für eine Deore auszugeben.
Das mag stimmen, solange alles neu ist und nur auf der Rolle ( = Prüfstand) verglichen wird.
Bei der Haltbarkeit mag das wieder anders aussehen.
 

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
839
Sehr toller Artikel. Ich fand ihn sehr spannend. Vor allem interessant fand ich das Ihr die länge der Schalthebel und die nötige Kraft zum drücken gemessen habt. Somit lassen sich für mich besser abbilden ob mir der Schalthebel einer Schaltung zusagt. Euer Test bestärkt mich in meiner Annahme das beim Schaltwerk ein günstiges reicht und bei den Hebeln tatsächlich mehr die persönlichen Präferenzen und der Funktionsumfang entscheidend sind. (Multishift, etc.)
Vor allem denke ich das bei schlecht funktionierenden Schaltwerken in der Praxis wohl meistens eine schlechte Einstellung der Fehler ist.
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte Reaktionen
245
Zuerst: Hut ab für die Mühe!
Ich persönlich hab mich hier zwar nicht so angesprochen gefühlt, aber anderen ist der Informationsgehalt vielleicht wichtiger.

Ein Tipp für neue Tests:
Ich fände es super, wenn ihr bei künftigen Bikevergleichen mal die Effizienz der Hinterbauten testen würdet: d.h. Leistungsmessung an Kurbel/Spider/Pedale vs Leistung an der Nabe (Powertab, gibt’s noch andere?). Das Delta kann dann ja nur im Hinterbau/Dämpfer geblieben sein. Das würde mMn die Subjektivität bei der Uphillbewertung ausgleichen (helfen)
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.772
Brauchst das nicht im lächerliche ziehen, die Helix soll (laut Hersteller) sowohl bei Shimano und SRAM funktionieren und ist gewichtstechnisch und preislich durchaus interessant im vergleich zu einer X01 Cassette. Da gibt es bestimmt einige hier, die das interessieren würde.
Gleiches gilt auch für die TRP Schaltung, die soll mit verschiedenen Cassetten kompatibel sein.

Und wenn ich schon mal alle Komponenten beisammen habe, würde ich es doch auch gleich mittesten.
Der Test ist relativ umfangreich, es gab in diversen Bike-Magazinen Tests mit Hinweisen welche Sram und Shimano Komponenten gemischt gefahren werden können usw. . Anders gesagt: Man kann sich auch zu Tode testen. Und wenn jetzt ein Sram Schaltwerk mit einer Sram Kette und Helix Kassette getest ist, sollte man das dann nicht auch noch mit einer Shimano und einer KMC Kette getestet werden? Nicht das irgendwo noch 1-2 % Performancegewinn unendeckt bleiben. Und wenn man beim Schalten die Last rausnimmt , spielt dann der Freilauf vieleicht auch noch eine Rolle?
Und wenn der Hersteller angibt , dass das geht ist das sowieso klar. Der Test sagt doch ganz klar aus, dass die Funktionsunterschiede in einem eher irrelevanten Bereich liegen. Den Daumenkiller von TRP mal aussen vor.
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
92
Ort
Jura (Schweiz)
Besten Dank für eure Mühe/Test und die gesammelten Daten!
Gewichtung finde ich suboptimal. Denke dass sich jeder User/Biker selber seine Gründe für oder gegen eine Schaltung machen sollte...
Ich z.B. fahre seit ein paar Monaten eine GX AXS am Race-Fully und zwar nur, weil ich in Kombination mit dem Wahoo Roam Compi jederzeit den aktuellen Gang auf dem Display sehe. Das ist mir der Komfort wert und hilft mir beim Anstieg (ohne nach Unten/Hinten zu schauen). Am Race HT fahre ich eine XX1 (11-fach) und am Trailbike eine X01 (12-fach) jeweils manuell geschaltet. Schalten tun "sie" alle ohne Probleme :daumen:
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.772
Das mag stimmen, solange alles neu ist und nur auf der Rolle ( = Prüfstand) verglichen wird.
Bei der Haltbarkeit mag das wieder anders aussehen.
Auch da gab es Tests , die billigen Gruppen sind auch schwerer weil sie teilweise/ganz Kettenblätter und Ritzel aus Stahl verbauen. Das ist schwerer aber haltbarer als Alu. Ausnahmen sind die Topgruppen von Sram die teilweise Titan verbauen.
Ich habe an meinen Bikes billige und teure Gruppen gefahren und bin ( für mich) zu dem Schluß gekommen , dass die Schaltung, solange sie funktioniert, so ziemlich das unwichtigste Bauteil am Bike ist. Das ist das Letzte wo ich anfange zu tunen.
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
92
Ort
Jura (Schweiz)
Besten Dank für eure Mühe/Test und die gesammelten Daten!
Gewichtung finde ich suboptimal. Denke dass sich jeder User/Biker selber seine Gründe für oder gegen eine Schaltung machen sollte...
Ich z.B. fahre seit ein paar Monaten eine GX AXS am Race-Fully und zwar nur, weil ich in Kombination mit dem Wahoo Roam Compi jederzeit den aktuellen Gang auf dem Display sehe. Das ist mir der Komfort wert und hilft mir beim Anstieg (ohne nach Unten/Hinten zu schauen). Am Race HT fahre ich eine XX1 (11-fach) und am Trailbike eine X01 (12-fach) jeweils manuell geschaltet. Schalten tun "sie" alle ohne Probleme :daumen:
...und übrigens -> Race HT wegen Shimano-HG Freilauf mit einer ZTTO (Asien) Kassette. Übersetzung 11-50! Ja funktioniert beim XX1 (11-fach) Wechsler ohne Probleme und schaltet perfekt. Gewicht ca. gleich wie bei der originalen SRAM 10-42. Verschleiss höher aber Preis 3x günstiger!!
 

mlb

1992 - 2022: 30 Years of talentless riding
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
877
Ort
Ma²
Der Test ist relativ umfangreich, es gab in diversen Bike-Magazinen Tests mit Hinweisen welche Sram und Shimano Komponenten gemischt gefahren werden können usw.
Darum geht es mir gar nicht. Es geht nicht darum alles mit allem zu mischen.
Ich versuche es Dir mal zu erklären:
Es gibt hier einen Schaltungshersteller, TRP, der keine eigenen Kassetten oder Ketten herstellt. Die Schaltung fällt mit hohen Bedienkräften auf. Das Ergebnis ist für mich aber nicht Aussagekräftig, da es nur mit einer Casette/Kette getestet wurde. Liegt es an den TRP Komponenten, an der Kassette, oder Kette? Du nennst das zu Tode teste, ich sage, wenn man das richtig machen will, muss man das tatsächlich durchkombinieren.

Und wenn der Hersteller angibt , dass das geht ist das sowieso klar
achso, ja. Wenn der Hersteller das sagt, muss es natürlich stimmen. Dann muss ja überhaupt nichts mehr getestet werden.
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.256
Ziemlich cooler Test und das Ergebnis finde ich sehr aufschlussreich. Ich schaue zugegebenermaßen nur bei Shimano. Aber wenn ich mir das betrachte ist wirklich nur das Gewicht der entscheidende Unterschied zwischen XTR und Deore.
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
66
Ort
Nürnberg
Hallo,
interessant wäre für mich die Schaltungen nochmal zu vergleichen wenn die alle nur um eine Zahl zu nennen 3000km gelaufen sind oder wie im Betrieb voll Dreck hängen. Neu funktioniert alles meist gut, meine Erfahrung dass ich bei der GX immer wieder mal nachstellen musste während die X01 einfach läuft. Natürlich ist es wie überall dass wenn es in Richtung High End geht die Preise durch die Decke gehen aber die Abstände zur Mittelklasse nicht mehr groß werden
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. August 2010
Punkte Reaktionen
59
Mir fehlt die Haltbarkeit der Komponenten im Test. Im Neuzustand funktioniert immer alles gut. Wie ist der Unterschied mit verdreckten Zügen? Wie ist die Lagerung? Wie viel Spiel ist im Schaltwerk nach Nutzung X?
 
Oben Unten