Schaltzughülle vor Schaltwerk zu lang ?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Sacht mal,
    kann es sein wenn die letzte Schaltzughülle zu lang ist, das sich dann das Schaltwerk mit der B-Schraube nicht sauber einstellen läßt ?

    Ist ein älteres Bike, bei dem der Schaltzug über die Sitzstrebe geführt ist (nicht durchgängig in Hülle). Ich meine mit meiner Frage die letzte Hülle vor dem Schaltwerk (XT 9-fach).

    Kettenlänge ist korrekt mit 3 Nieten Überlappung und sonst passt am Schaltwerk auch alles. Der kleinste Gang rattert aber (nur) beim Rückwärtstreten und die B-Schraube ist bereits ganz eingedreht.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Nein, die Hülle hat da keinen Einfluss. 3 Nieten überlappung halte ich allerdings für ziemlich viel. Warum trittst Du rückwärts? Was rattert? Warum glaubst Du, die B-Schraube ist verantwortlich? Kannst Du Bilder machen?
     
  4. 3 Nieten = 2 Kettenglieder ist die richtige Kettenlänge ;)

    Habe das Problem am WE lösen können.

    Das verwendete, ältere XT Schaltwerk soll theoretisch hinten 11-32 können. Die Gesamtkapazität ist nicht überschritten !

    Praktisch kann es dies aber nicht ! Trotz komplett eingedrehter B-Schraube hat das Ganze beim normalen Treten gerade so funktioniert. Beim Rückwärtstreten rattert dann die Leitrolle am größten Ritzel. Auch Kette kürzen hätte keinen Erfolg gebracht.

    Die Lösung: Ein XT Schaltwerk SGS aus der Bastelkiste, welches hinten 36 Zähne kann und 2 Zähne mehr Gesamtkapazität hat.
    Die Schaltung tut nun einwandfrei.