Scheibenbremse für Kinderhände

Dabei seit
7. September 2005
Punkte Reaktionen
9
Ort
Franken
Hi zusammen,

plane grade den Aufbau eines Bikes für meine bald 7-jährige.
Bin allerdings sehr unschlüssig, welche Bremse da ran darf, v.a. wegen der Hebel Ergonomie. Die Magura MT Trail Sport oder Shimano XT BR-M8000 sehen vom Hebel her so aus, als würden sie gut einzustellen sein, der von der Guide R dagegen steht glaube ich zu weit ab.
Habt Ihr Erfahrungen oder Empfehlungen, welche Hebel sich gut an kleine Hände anpassen lassen und trotzdem noch bremsbar sind?
Die Bremskraft ist dann eher zweitrangig, denke selbst mit 160er Scheiben bekommt sie die 25-35kg Systemgewicht gut verzögert. Dosierbarkeit wäre dann schon eher interessant.

Grüße,

Solemn
 
Dabei seit
4. Mai 2019
Punkte Reaktionen
186
Abgesehen davon, dass ich selbst lieber v brakes am Kinderrad habe, bin ich immer von der Einstellung der Elixir 7 begeistert gewesen, ist gebraucht auch super günstig
 

Roelof

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
16. Februar 2006
Punkte Reaktionen
378
Ort
Wien
Von den bisher genannten würde ich Shimano nehmen, die XT mit 140er od. 160er Scheiben funkt sicher gut. Wegen der Dosierbarkeit würde ich mir keine Sorgen machen, die Kids lernen sehr schnell.
 
Dabei seit
4. Mai 2019
Punkte Reaktionen
186
Meine 8 jährige fährt auch hc1 Hebel und kommt super zurecht!

Warum man V brakes bevorzugt ist mir ein Rätsel...
Ist ne Gewichts Frage, bei 25kg Systemgewicht braucht man keine Scheibe und die geringere Ermüdung und Dosierbarkeit der Scheibe wiegt das für mich nicht auf. Ich fahre selbst auch Scheibe, aber es ist an Kinderräder einfach auch Hype
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1.917
Meine 8 jährige fährt auch hc1 Hebel und kommt super zurecht!

Warum man V brakes bevorzugt ist mir ein Rätsel...
Gerade bei Kindern spricht nichts gegen V-Brakes.
Zumal man durch die Balancefedern die Bedienkräfte richtig weit "runterfideln" kann.
... sofern die Züge sauber verlegt werden und nicht sinnlos hohe Bedienkräfte provozieren.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
Bornheim
Ist ne Gewichts Frage, bei 25kg Systemgewicht braucht man keine Scheibe und die geringere Ermüdung und Dosierbarkeit der Scheibe wiegt das für mich nicht auf. Ich fahre selbst auch Scheibe, aber es ist an Kinderräder einfach auch Hype
Also bei uns hat die geringere Ermüdung die Tourlänge ohne Gemecker etwa verdoppelt...
 
Dabei seit
23. April 2007
Punkte Reaktionen
79
Ort
MUC
Das mit den V-Brakes kann ich auch nicht nachvollziehen, nun aber zurück zum Thema.
Dem Grund nach funktionieren fast alle Hebelchen die verstellbar sind. Unserer fährt seitdem er 4 ist Sram Level am Downhiller ganz ohne Problem und am Early Rider eine Tektro mit Seilzug. Eigentlich kommt er mit allem was man hinstellt super zurecht.Beim nächsten Hardtail kommt wahrscheinlich eine Magura mit HC1- Hebeln.
 

-Robert-

machen ist wie wollen - nur krasser
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.288
Ort
Dortmund
Zwei Mädels seit sie 6 sind: V-Brake war okay, Scheiben erheblich besser aber. SRAM Level war mit Standardbelägen zu schwach bzw. sorgte für Klagen über müde Hände - Magura MT4 bzw. jetzt MT6/8 werden als super eingeschätzt.
 
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
96
Ort
Innsbruck
Servus.
Hab auf beiden Ramones meiner Kids 12" Level (SRAM) verbaut (nur hinten) Die haben einen Kindgerechten Hebel, der sich auch sehr nah zum Lenker hin verstellen lässt (ging so bei Shimano nicht).

Meine Kids sind 22m und 3 Jahre alt. Hydraulische Bremse macht bei Kids in diesem Alter Sinn, weil sie (auch länger) schlichtweg die Kraft nicht haben, eine Bremse zu bedienen. Die grössere schafft das mittlerweile auch zu modulieren. Beim Kleinen ist es eher Auf - Zu.

Beim 12" Hotrock hab ich mit ziemlichen Aufwand die gesamte Canti Bremserei erneuert, war original nicht zu benutzen, https://www.mtb-news.de/forum/t/hin...lized-hotrock-kids-bike.889581/#post-16312602
Die Hände werden aber trotzdem schnell müde.
Auf dem 14" Rad , das jetzt schön langsam benutzt wird, sind dann auch Scheibenbremsen verbaut, aber mit Seilzug. Bei dem Gewichtsverhältnus wäre alles andere auch Overkill. Bzw. eine echte Überforderung, das vorne zu modulieren.

Das Problem mit hydraulischer Bremse ist aber eher ein zuviel, als zu wenig Bremskraft bei Kids. Möcht ja nicht, dass meinen Kids das Vorderrad wegschmiert. V Brakes sind mE für Kinder am Berg nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
Bornheim
Das Problem mit hydraulischer Bremse ist aber eher ein zuviel, als zu wenig Bremskraft bei Kids. Möcht ja nicht, dass meinen Kids das Vorderrad wegschmiert. V Brakes sind mE für Kinder am Berg nix.
Meine Erfahrung ist das die Kids das sehr wohl hin bekommen, mein kurzer z.b. bremst instinktiv wenn es rutschig wird hinten, und hat das rutschende Hinterrad voll im Griff. Das hat mir schon das eine oder andere Mal Schweißperlen auf die Stirn getrieben.
 
Dabei seit
13. Juli 2019
Punkte Reaktionen
8
Hi,

Also mein großer hat mit 6 Jahren ein Orbea mx20 Team bekommen. Auf Grund der kleinen Hände war es für ihn nicht möglich mit dem dann so kurzen hebelweg die v-Brake zum ordentlichen Bremsen zu bekommen. Habe dann auf mt-400 shimanos umgerüstet und sie da, es wird wieder der bikepark unsicher gemacht. Bremsen bis zum Überschlag möglich, jedoch nach einigen Tagen ist die Kontrolle über die Bremse da.
Scheibenbremse beim Kinderbike kann ich nur wärmstes empfehlen.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
Bornheim
Das kenn ich, und ich schwitze auch...
Willingen letztes Stück zur Kabinen Bahn... Straße nass... Ich sage beiden noch langsam fahren ist rutschig.... Die große vorn weg Bremse auf... Der kurze hinter her.... Tempo jenseits der 30... Ich brüllen hinter her. Endlich bremst er... Schhhhhhhhhh tanzendes Hinterrad 1/2 rechts links... Frage danach Papa was war denn?
 

Broiler-aus-GG

Flachlandradler
Dabei seit
28. Juli 2009
Punkte Reaktionen
177
Ort
Groß-Gerau
Das kenne ich, meine Tochter(7,5j) ist jetzt auch etwas vorsichtiger geworden, seit sie sich beim Umstieg auf Scheiben (zickige Magura Marta) in der Kurve auf Schotter ordentlich hingelegt hat, manchmal gehören solche Momente wahrscheinlich einfach dazu um wieder ein bisschen Bewusstsein zu wecken.
Aber prinzipiell bin ich auch der Meinung wenn es um schnelle und vor allem längere Bergabfahrten geht, eine
Scheibenbremse zu weniger Ermüdung in den Fingern führt.
 
Oben