Schlammpackung adé: Mountainbike waschen und pflegen in 20 Minuten!

Schlammpackung adé: Mountainbike waschen und pflegen in 20 Minuten!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8xMC8zMjhBOTkxMi5qcGc.jpg
Es ist wieder soweit: Die Wälder werden matschiger, die Räder dreckiger. Grund genug, euch erneut unseren Mountainbike-Reinigungs-Guide ans Herz zu legen, der euch beim nächsten Saubermachen hoffentlich etwas behilflich ist. In diesem Artikel möchten wir euch Schritt für Schritt zeigen, wie ihr euer Bike am besten reinigt und einer allzu schnellen Abnutzung vorsorgt. Und das ganze Prozedere dauert maximal 20 Minuten!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Schlammpackung adé: Mountainbike waschen und pflegen in 20 Minuten!
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
5.254
Ort
City Z
Dürfen die Reiniger überhaupt ins Abwasser? Mein Hausl hat da ein scharfes Auge und ich musste den schon öfters anlügen. Abgesehen davon war der Kärcher Niederdruckreiniger eine super Investition, findet vor allem meine Frau. Muss man nicht wirklich haben, aber macht Spaß und man kommt an manche Stellen deutlich einfach als mit Bürsten, Lappen und schnöden Fingern.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
12.390
Ort
New Sorg
Der ganze Artikel is lächerlich.
Das klingt alles so als könnte man darüber ne Doktorarbeit schreiben.
Ich hab noch nie so viel Chemie gebraucht um mein Bike sauber zu machen.
  • Eimer mit Wasser
  • Schwamm
-alte Zahnbürste (für schwer erreichbare Stellen)
  • falls vorhanden, Wasserschlauch zum Klarspülen
  • Bremsenreiniger + altes Tuch, zum reinigen des Antriebsstrangs.

Mehr braucht man m.M. nach nicht um sein Bike sauber zu bekommen.

Meinem Baby würde ich niemals soviel Chemie zumuten.


Zwei Jahre später immer noch die passende Antwort auf den Artikel :D

G.:)
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
5.254
Ort
City Z
muc-off ist 100% biologisch abbaubar
Irrelevant.


...dass Schmutzwasser, welches beim Waschen von Fahrrädern anfällt, grundsätzlich dem Schmutz- bzw. Mischwassersiel zugeleitet werden muss. Dies gilt auch bei einer Reinigung des Fahrrades mit klarem Wasser, da die Reinigung gerade dazu dient, Schmutz vom Fahrrad zu entfernen. Damit ist die Fahrradwäsche auf Flächen, die an die Regenentwässerung angeschlossen sind, wie z.B. auf Parkplätzen und öffentlichen Wegeflächen, ausgeschlossen, da die Regenentwässerung in der Regel als Ableitung in Gewässer erfolgt und das Ableiten von Schmutzwasser über die Regenentwässerung somit zu einer Gewässerverunreinigung führen würde.

Badewanne wäre ok. Überall sonst nicht so einfach.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1.357
Bikereinigungstücher um leichte Verschmutzungen vom zukünftigen Sondermüll-Carbonrahmen zu entfernen ... ERNSTHAFT????
da ist ja jedes 4 fach in Plastik eingewickelte Gemüse ökologisch besser unterwegs o_O:lol:

Aber mal im ernst.. sowas ist scheiße! nicht nur solltet ihr solchen Kack nicht benutzen ... vielmehr solltet ihr das nicht auch noch weiterempfehlen!

Sorry.. ich weiß ewiges genöle hier immer.. Artikel ist ansonsten Klasse :daumen:
Das sehe ich anders.
Die Allzwecktücher von DM sind meiner Meinung nach super!
Jetzt werde ich keine Freunde bekommen, aber 10 Liter Wasser zu versprühen ist auch nicht umweltneutral.
 

Ely

Dabei seit
3. März 2015
Punkte Reaktionen
67
Ort
Weserberge
Ist mir viel zu aufwändig, deutlich zu mülllastig und selbst den "biologisch abbaubaren" Krams will ich weder im Wald, noch auf meinem Rasen lassen. Immer ausreichend waren Wasser aus dem Schlauch (im Winter leicht temperiert aus dem Eimer), eine Spülbürste aus Holz mit Naturborsten (kostet keine 2 Euro im Supermarkt) und ein altes Baumwolltuch. Selbst vom Antrieb lässt sich eine intensive Matschauflage prima mit Wasser und Bürste entfernen.
Viel Freude in der akuten Jahreszeit, bei mir ohne Sprüh, Cremes und Deo am Bike.
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
12.390
Ort
New Sorg
Das sehe ich anders.
Die Allzwecktücher von DM sind meiner Meinung nach super!
Jetzt werde ich keine Freunde bekommen, aber 10 Liter Wasser zu versprühen ist auch nicht umweltneutral.

Naja, wirklich Umweltneutral wäre in dem Punkt eigentlich, soviel Wasser zu versprühen bis es weg ist ;)
Wasser aus der Leitung ist Wasser, das eigentlich schon an dir vorbeigelaufen ist. Es wird nur unnatürlich gestoppt, das man möglichst zu jeder Zeit genug hat.

G:)
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
5.254
Ort
City Z
In München ist man offenbar toleranter als in Hamburg...

Informationen zur Fahrzeugwäsche​

Bei der Fahrzeugwäsche können insbesondere Mineralölkohlenwasserstoffe, Metallabrieb (Schwermetalle) und Feststoffe (Schmutz) in das Abwasser gelangen. Es wird daher empfohlen, Fahrzeuge in gewerblichen Reinigungsanlagen zu reinigen bzw. reinigen zu lassen. Es ist jedoch auch erlaubt, seinen PKW auf dem eigenen Grundstück zu waschen, wenn

  • die Wäsche auf Privatgrund erfolgt
  • das Wasser in die städtische Kanalisation geleitet wird (Achtung, nicht jeder Gully führt in die Kanalisation, sondern viele auch in Versickerungsanlagen, von wo das Wasser direkt ins Grundwasser gelangt!)
  • nur kohlenwasserstofffreie Reinigungsmittel verwendet werden
  • mit Hochdruck-Geräten nicht ölverschmutzte Fahrzeugflächen bei < 60 bar und < 60°C gereinigt werden
  • keine Unterboden-, Motor- oder Radwäsche durchgeführt werden
  • keine Geländewagen mit typischen Verschmutzungen gewaschen werden
In allen anderen Fällen ist eine geeignete Abwasservorbehandlung erforderlich.
 
Dabei seit
23. April 2012
Punkte Reaktionen
22
Ein paar Fragen in die Runde hierzu. Habe in einigen Videos, auch von machen Proridern gesehen, dass sie ihre bikes im Winter nach wirklich üblen Tagen draußen, mit einem Heissluftfön trocknen. Hat damit jemand Erfahrung von euch? Ist das das ein Problem bei Carbon bzw. was gibts hier zu beachten?
Hintergrund ist, dass mein Bike zwar trocken steht(ohne Heizung) und ich es auch gut abtrockne aber ich mir vorstellen kann dass es für die Lager etc. trotzdem nicht schlecht sein kann sowas zu machen. Oder ist das zu viel des guten?

danke vorab.
 
Dabei seit
30. Juli 2005
Punkte Reaktionen
2.706
Ort
OWL SW
Ein paar Fragen in die Runde hierzu. Habe in einigen Videos, auch von machen Proridern gesehen, dass sie ihre bikes im Winter nach wirklich üblen Tagen draußen, mit einem Heissluftfön trocknen. Hat damit jemand Erfahrung von euch? Ist das das ein Problem bei Carbon bzw. was gibts hier zu beachten?
Hintergrund ist, dass mein Bike zwar trocken steht(ohne Heizung) und ich es auch gut abtrockne aber ich mir vorstellen kann dass es für die Lager etc. trotzdem nicht schlecht sein kann sowas zu machen. Oder ist das zu viel des guten?

danke vorab.

177579149.jpg
 

Erbse73

…going beyond for bikies…
Dabei seit
28. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
4.604
Ort
Dortmund
Kette mit Kettenschloss > vorher abnehmen...Kette mit Lappen und Öl (Balistol) reinigen
Laufräder ausbauen, diese einzeln mit Wasser abspülen und Reinigen.
Dann Rahmen mit Wasser den groben Dreck einweichen, weicher Strahl.
Haka Neutralseife etwas in Eimer mit Wasser vermischen > Putzwasser.
Schwamm und Bürsten mit Putzwasser benetzen und das Bike waschen.
Klar abspülen, Trocknen....Kette und Laufräder wieder rein und fetten der Kette..

Trocknen und Schmutz abfegen habe ich auch schon gemacht....

Und immer ohne Gummihandschuhe, wir sammeln immer alte Lappen/Lumpen....
 
Zuletzt bearbeitet:

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.713
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Der zugehörige Artikel wurde entsprechend wiederbelebt.
Um so geiler =>
Das Problem ist ja wohl eher Stoffe aus den Schmiermitteln.

Ich reinige mein Bike nicht. Bis auf die beweglichen Teile. Das mache ich ausschließlich im Keller.
Trocknen lassen.
Abbürsten oder abklopen.
Feuchter oder öliger Lappen zum reinigen der beweglichen Teile
Schmieren
Boden fegen

Viel interessanter scheint doch, warum müssen manche Super-User einen Beitrag schreiben, obwohl sie gar nix zum Thema beitragen wollen.
Heftiger Mitteilungsdrang? Genau, wie bei denen, die etwas zum belanglosen Thema beitragen.

Bloss nicht vertauschen!

Fertig!
 
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
1.306
Ort
Karlsruhe
Ich glaub ich les einfach keinen Kommentar, aber das schnelle Durchscrollen verspricht eigentlich fun, aber ...

Bikepflege:
  • Groben Dreck der nicht von alleine Abfällt entfernen
  • Alles was stinkt entfernen (Kuhkacke und so)
  • Kette sauber ziehen und minimal Öl dran
Warum sollte man mehr tun. Das ganze supertolle reinigen killt doch eh nur die Lager.
 

null-2wo

hellblaue mütze, lutscher hinter'm ohr
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
70.871
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
war eigentlich "trocknen lassen und abbröseln " schon?

Ein paar Fragen in die Runde hierzu. Habe in einigen Videos, auch von machen Proridern gesehen, dass sie ihre bikes im Winter nach wirklich üblen Tagen draußen, mit einem Heissluftfön trocknen. Hat damit jemand Erfahrung von euch? Ist das das ein Problem bei Carbon bzw. was gibts hier zu beachten?
Hintergrund ist, dass mein Bike zwar trocken steht(ohne Heizung) und ich es auch gut abtrockne aber ich mir vorstellen kann dass es für die Lager etc. trotzdem nicht schlecht sein kann sowas zu machen. Oder ist das zu viel des guten?
das hat komplett andere gründe: klick.
 
Oben Unten