Schleifende Bremse - "verzogene" Bremsscheibe?

Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
80
Hallo zusammen :)

nachdem ich 10 Jahre kein MTB mehr unterm Hintern hatte hat es mich nun wieder gepackt. Nachdem ich hier schon viel und fleißig mitgelesen haben muss ich nun aus akutem Anlasse ein paar vermeintliche Anfängerfragen zum Thema Scheibenbremsen etc. stellen.

Der Anlass:

Ich hab ich habe an meinem Bike vorn den Schlauch getauscht. Nach dem Einbau des Rades schleifte die Bremse. Etwas gegooglt, versucht die Bremse (Bremsbacken?) auszurichten. (Losschrauben, Bremse drücken, halten, festschrauben). Hat es leider ehr schlechter als besser gemacht. Das Schleifen klingt jetzt rhythmisch.

Überlegt die "Hope Methode" anzuwenden - Gedanken verworfen, weil zu lange nicht mehr an sowas rumgeschraubt :)

Die "Lichtschlitzmethode" versucht, es ließ sich eine Verbesserung erzielen, aber es bleibt ein metallisches, rhythmisches Schleifen. Wenn ich in den Spalt gucke sehe ich auch, das fast immer ausreichen (wenn auch ar*ch-wenig) Platz ist, bist auf eine Stelle, an der die Scheibe immer an einen Bremsklotz zu kommen scheint.

Neben der Frage, wie ich das Problem am besten, schnellsten und einfachsten beheben kann stellt sich mir die Frage, wo das Problem her kommt. Vor dem Ausbau liefe die Bremse ja rund.

Daher ein paar Fragen, bei denen ich für jeden Gedanken dankbar bin:

Auch wenn ich mir sicher bin, nirgendwo angeeckt zu sein, o.ä., kann ich beim Schlauchwechsel irgendwie die Scheibe beschädigt haben?

Kann es sein, dass ich das Laufrad "falsch" eingebaut habe? (Schief oder so? Es ist in einer RS Reba SL mit Schnellspanner. Würde eigentlich sagen, ist kaum möglich, oder?)

Kann es sein, dass der Fehler doch an der Bremse an sich liegt oder ich bei meinen Einstellversuchen etwas beschädigt habe?

Wo könnte das Problem sonst herkommen?

Und natürlich: Wie kann das Problem wieder los werden?

Ich Danke schonmal vorab für alle Hilfe :)

LG

edit:

das ist das spiel, dass die Scheibe hat.

Bekommt da mit bremssattel einstellen noch etwas hin?
 
Zuletzt bearbeitet:

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.637
Ort
Niederbayern
Leider schreibst du nicht ob du an der Gabel Schnellspanner oder Steckachse hast. Schnellspanner kann man durchaus schief einbauen.
Ansonsten sind Scheiben in den seltensten Fällen komplett plan. Wenn es nur eine Stelle ist, kannst du versuchen die Scheibe zu richten. Infos dazu findest du im Netz.
 
Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
80
Danke für die Schnelle Antwort. Ist ein Schnellspannder. Was kann ich denn da verkehrt machen?

Scheibe richten schaue ich mir auch noch an...
 
Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
80
Schnellspanner lösen, Gewicht aufs Vorderrad, Schnellspanner schließen, Bremssattel nach Lichtspalt einstellen - Losfahren.

gemacht! (Hatte vorher ohne Belastung wieder angezogen)

Eeeeh, was mach ich falsch, wenn ich plötzlich gar keinen Spalt mehr sehe 😳

villeicht sollte ich es gut sein lassen, für heute 😅

edit: die Antwort: in falschen Winkel gucken...😤
 
Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
80
Mal n Update: es ist wirklich kaum möglich, es überhaupt so hinzubekommen, dass man links und rechts einen Schlitz hat. Wenn man es dann schafft und das Rad dreht sieht man das, was ich nun oben als Video hinzugefügt habe :(
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.979
Der Schlag ist größer, als die Scheibendicke => die bekommst du nicht schleiffrei.
 
Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
80
Der Schlag ist größer, als die Scheibendicke => die bekommst du nicht schleiffrei.
Sag das nicht! ;)


leider ist die Lampe leer gegangen, daher sieht man es nicht, aber man hört es! (Bzw. hört es eben nicht ;) )

dank deines Kommentars, konnte ich die Scheibe mir viel Geduld und in Millimeter-Arbeit soweit hin und her gerade biegen, dass sie zumindest diesmal noch Schleiferei läuft 🙂

danke! 😅
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.769
Ort
Münster (Flachland)
Auch wenn ich mir sicher bin, nirgendwo angeeckt zu sein, o.ä., kann ich beim Schlauchwechsel irgendwie die Scheibe beschädigt haben?
Dafür muss man schon sehr Grobmotoriker sein oder sehr viel Pech haben. Aus Versehen drauftreten oder so :D

Neben der Frage, wie ich das Problem am besten, schnellsten und einfachsten beheben kann stellt sich mir die Frage, wo das Problem her kommt. Vor dem Ausbau liefe die Bremse ja rund.
Meine erste Idee wäre am Rad Aus- und wiederein-bau gewesen. Erstmal nirgendwo dran rumzuschrauben woran man nicht gearbeitet hat.
Kann es sein, dass ich das Laufrad "falsch" eingebaut habe? (Schief oder so? Es ist in einer RS Reba SL mit Schnellspanner. Würde eigentlich sagen, ist kaum möglich, oder?)
ja Gerade Schnellspanner kann man einfach etwas Krumm wieder einbauen.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.979
Das kann passieren, wenn man das Laufrad mit Scheibe nach unten auf den Boden legt und dann die Felge mit dem Fuß an Boden hält, damit man sich beim Montieren leichter tut.
Manchmal steht die Scheibe am Boden an.
 
Oben