Schlüsselbeinbruch: Liegt mein Heilungsverlauf im "Soll"?

Dabei seit
23. Mai 2014
Punkte Reaktionen
28
Hallo Leute nun hat es mich auch erwischt.

Bin 35 Jahre jung, treibe 3-4 mal die Woche Sport und habe mir bereits am Sonntag den 06.09.20 das Schlüsselbein rechts zertrümmert.
-Klassischer Abflug über den Lenker nach dem ich einen Double zu kurz gesprungen bin.

Die schmerzen waren zum Glück eher gering, bis zur geplanten OP musste ich kein Schmerzmittel nehmen.

Zum Ablauf:

Das Schlüsselbein ist in 3 Teile gebrochen, deshalb rieht man mir zur sofortigen Operation, bei der eine Platte eingesetzt werden sollte. So sah es vor der OP aus....

Anhang anzeigen 1148608


OP:

Zwei Tage später, am 8.9.20 wurde ich mit einer Platte operiert. Die schmerzen waren nach der OP immer noch völlig okay. Eine 500er Ibo am Tag reichte vollkommen aus, nur in der Nacht brauchte ich härtere Medikamente zum Einschlafen.

Anhang anzeigen 1148632

Nach 3 Tagen die Entlassung: Nach dem ich noch einpaar Mobi-Übungen für Zuhause mitbekommen habe sollte es bergauf gehen. So Ganz wohl habe ich mich aber dabei nicht gefühlt, da ich keinen Verband für den Arm als Stütze mitbekommen hatte.

Noch in der gleichen Woche habe ich mich bei einem Orthopäden vorgestellt, dieser meinte ich benötige bei der Platte definitiv keinen Verband als stütze, da ja eine Platte verbaut wurde. Ok, wenn das so ist...

2 Wochen später:
Fädenziehen - Alles super keine schmerzen und endlich Duschen :)

3 Wochen später:

Der erste Röntgentermin steht an. Anschließend ein Gespräch beim Orthopäden.
Dieser ist völlig aufgebracht warum ich keinen Verband tragen würde. Das Schlüsselbein sei immer noch nicht zusammengewachsen und ohne würde das nichts werden... Ich sollte mir eine Armschlinge besorgen und nach 3 Wochen wieder kommen. An Physiotherapie sollte ich erst garnicht denken.
(Alle Röntgenbilder sehen genau so aus wie das letzte vom 11.11.20 bzw, vom 9.9.20!!)

Weitere 3 Wochen später:

Wieder Röntgen. Der Arzt lässt auf sich warten und ich habe zeit mir die Bilder alleine anzuschauen...
...immer noch wie am ersten Tag!!! Nichts zusammengewachsen. Genau mitten in der Fraktur...😳
Der Kommentar vom Arzt Später, als er meinen Blick sieht: "Alles super, das wird schon!" Sein eigener Blick verrät mir aber etwas ganz anderes - eher in Richtung "Verdammt was ist da bloß los..."

- WTF Bitte was?! Also gut, dann muss ich mich eben weiter gedulden....

Weitere 2 Wochen später:

- Ich kann meinen Arm mittlerweile wieder normal bewegen, ohne Belastung natürlich.
Die 90° Vermeide ich aber weiterhin.

Noch mal röntgen bei einem anderen Arzt.
Der Arzt will sich in einer Woche dazu melden wie es weiter geht,
da der riss in der Fraktur immer noch so aussieht wie am ersten Tag.

Anhang anzeigen 1148647

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es nicht so eine Geschichte wird wie bei mir.
Nach über einem Jahr, in dem der Knochen immer noch nicht zusammen gewachsen ist, steht bei mir jetzt nächste Woche die zweite OP an.
Alte Platte raus, neue Platte und Stück vom Beckenknochen rein und hoffen dass es dieses Mal zusammenwächst🤦‍♂️
Dieses Mal nutze ich die ersten Wochen aber auf jeden Fall eine Armschlinge um den Bruch ruhig zu stellen...
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
487
Ort
Aachen
Bei mir (vier Teile) war auch erst nach 8 Wochen ein bisschen sowas wie ein kallus zu sehen...
Sorg für gute Durchblutung (rollentrainer oder spazieren gehen), wenig belasten, aber viele passive mobilisation der Schulter.
Kein Alk, ordentlich Eiweiß, Kalium und Calcium

Wie ich gelernt habe sind elle und Schlüsselbein die am beschissensten Durchbluteten Knochen... Das dauert, gerade wenn noch n größer spalt oder mehrere zu überbrücken sind
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
846
Ort
Münchener Outback-Ost
hi, ich hatte auch sowas und habe aber ne Schlinge getragen das der Knochen Ruhe braucht. Auch die quer Schraube da sieht seltsam aus normalnfixierst du das von oben. Weiterhin schaut mind 1 Schraube zu weit raus. Ich glaub die Klinik wo du warst war nicht so gut. Aber sieh es positiv das heilt schon zusammen. Der Körper schafft das.PS Kallus Bildung erst nach 6 Wochen. Lass dich nicht so viel röntgen.

Sorry, bitte keine falschen Infos streuen. Die Schraubenlage ist okay, auch die quer eingebrachte durch den Frakturspalt. Die Versorgung solcher Brüche hinsichtlich zusätzlichem Rucksackverband werden unterschiedlich beurteilt. Hängt vom jeweiligen Fall ab. In deinem Fall hätte man wohl besser gleich einen Rucksackverband verordnet und vor allem PASSIVE Mobilisation/ggf. Lymphdrainage per KG-Rezept!
 
Dabei seit
11. November 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
Das viele Röntgen resultierte aus der Annahme des Orthopäden, weil dieser kurzzeitig der Meinung war, dass die Platte in Nähe des Frakturspaltes gebrochen wäre, was sich aber zum Glück nicht bestätigt hatte.

Für mich gestaltetes es sich insgesamt äußerst schwierig zu beurteilen was zu viel ist für das Schlüsselbein, da ich einfach keine schmerzen habe?! Es zwickt nur etwas in der Schulter und ich muss mich sehr stark bei meinen Bewegungen im Alltag konzentrieren. Das frustriert mich zusätzlich.

- Dennoch bin ich letzte Woche zweimal Joggen gewesen, weil ich eben einfach keine schmerzen habe. Das werde ich aber wohl wieder durch spazieren gehen ersetzten 😓

Ein Rezept zur Krankengymnastik habe ich jetzt auf Nachfrage verschrieben bekommen. Allerdings, ist es natürlich eine Herausforderung, einen Termin beim Physio zubekommen.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
839
Ort
Biberach an der Riß
Das viele Röntgen resultierte aus der Annahme des Orthopäden, weil dieser kurzzeitig der Meinung war, dass die Platte in Nähe des Frakturspaltes gebrochen wäre, was sich aber zum Glück nicht bestätigt hatte.

Für mich gestaltetes es sich insgesamt äußerst schwierig zu beurteilen was zu viel ist für das Schlüsselbein, da ich einfach keine schmerzen habe?! Es zwickt nur etwas in der Schulter und ich muss mich sehr stark bei meinen Bewegungen im Alltag konzentrieren. Das frustriert mich zusätzlich.

- Dennoch bin ich letzte Woche zweimal Joggen gewesen, weil ich eben einfach keine schmerzen habe. Das werde ich aber wohl wieder durch spazieren gehen ersetzten 😓

Ein Rezept zur Krankengymnastik habe ich jetzt auf Nachfrage verschrieben bekommen. Allerdings, ist es natürlich eine Herausforderung, einen Termin beim Physio zubekommen.

Hmmmm... Alles bissl komisch.
Keinen Schlingenverband nach der OP, kein Nachsorgeplan für Physio und KG?!
Jetzt erst ein Physio Rezept bekommen???
Ich hatte das komplette Programm bei ähnlicher Fraktur.
Sofort nach der OP Lymphdrainage + zusätzlich mehrere Rezepte für (passive) Physiotherapie, Physio im Wassr etc..
Zwei Wochen ist Ruhigstellen soweit wie möglich angesagt! Vor allem nachts wurde mir (im Nachsorgeplan) angeraten NIE ohne Fixierung zu schlafen! Auf Aktivitäten wie Joggen wäre ich nie gekommen.
Auch wenn ich eine Woche nach der OP für 5 Tage auf Geschaftsreise nach Berlin bin - was im Nachhinein sicher nicht optimal war. Hatte aber einfach keine Belastung für die Schulter und neben Tilidin, Novalgin und IBU war ich gut versorgt...
Ich hoffe, dass es alles gut bei dir verheilen wird!
Nach 6-8 Wochen war bei mir ebenfalls fast keine Kallusbildung zu sehen und ich konnte deswegen die Entfernung der Osteosynthese auch aufs kommende Frühjahr - dann nach über 24 Monaten - verschieben.
Das zweite Bild bei dir sieht aber nicht gerade besser aus als direkt nach der OP, obwohl der Aufnahmewinkel recht identisch ist.
Such dir einen guten Physio der einen Orthopäden oder Unfallchirurgen kennt und geh das Thema noch mal in Ruhe an. Gute Besserung dir und allen Betroffenen!

P.s.: Nur Laienmeinung, aber muss da Promontorium - bis auf die Querschraube zur Fixierung des Fragments - doch ein wenig widersprechen. Da sieht nicht nur ein Schraube zu lang aus...
(Wie gesagt Laienmeinung mit einschlägigem Hintergrund)
Und Rucksackverband NACH OP hab ich noch nie mitbekommen...
Habe mehrere Orthopäden und Unfallchirurgen im Freundeskreis.
Gute Besserung!!!
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
1.272
Ort
Saarland
Keinen Schlingenverband nach der OP, kein Nachsorgeplan für Physio und KG?!
Jetzt erst ein Physio Rezept bekommen???
Ich hatte das komplette Programm bei ähnlicher Fraktur.

1. Regel: Um sich selbst kümmern, nicht warten, bis dem Arzt/der Ärztin im Krankenhaus einfällt, wer du bist und was dir fehlt. Ich bin Gott sei Dank selten dort, aber die flicken dich unter Zeitdruck zusammen, das war's. Der Arzt, der damals meine Verletzung versorgte (Sonntagmorgen), war Montagmorgen zur genaueren Untersuchung noch anwesend.

... Als meine Platte rauskam war ich vorher etwas beunruhigt, dass niemanden interessierte, ob die Knochen zusammengewachsen sind, ich fragte nach, plötzlich kommt Bewegung in das Ganze und ich werde kurzerhand zum Röntgen geschickt :)
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
846
Ort
Münchener Outback-Ost
P.s.: Nur Laienmeinung, aber muss da Promontorium - bis auf die Querschraube zur Fixierung des Fragments - doch ein wenig widersprechen. Da sieht nicht nur ein Schraube zu lang aus...
(Wie gesagt Laienmeinung mit einschlägigem Hintergrund)
Und Rucksackverband NACH OP hab ich noch nie mitbekommen...
Habe mehrere Orthopäden und Unfallchirurgen im Freundeskreis.
Gute Besserung!!!

Nicht dramatisch!
Gruss, Physiotherapeut (auch für Schulter-OPs post.op.)
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
487
Ort
Aachen
.

P.s.: Nur Laienmeinung, aber muss da Promontorium - bis auf die Querschraube zur Fixierung des Fragments - doch ein wenig widersprechen. Da sieht nicht nur ein Schraube zu lang aus...
(Wie gesagt Laienmeinung mit einschlägigem Hintergrund)
Und Rucksackverband NACH OP hab ich noch nie mitbekommen...
Habe mehrere Orthopäden und Unfallchirurgen im Freundeskreis.
Gute Besserung!!!

Hatte auch noch vier Wochen nen Gilchrist... 2wochen überall, vor allem beim Schlafen und danach noch 2wochen draußen.
Wenns n paar stücke sind ist deren positionerung halt u.U. nicht sonderlich stabil, mein Chirurg hat mir auch aufrund der spaltrichtung auch ausdrücklich gesagt dass ich extrem vorsichtig damit am anfang sein soll.
... Deshalb auch draußen den Gilchrist damit einen niemand anrämpelt

hatte auch ne querschraube... Wenn der riss halt vertikal diagonal läuft bringts nichts die Knochen nach oben zu ziehen... Da ziehts den bruchspalt nicht zusammen beim festziehen der Schraube
 
Zuletzt bearbeitet:

HabeDEhre

Lastwaglenfahrer
Dabei seit
17. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
2.431
jop, Querschraube ist normal... auch wenn die Schrauben bissl länger sind, scheint das kein Problem zu sein...
Bild nach der OP
PostOP SChulter.jpg

Mein Bruch ist jetzt ca. 10 Monate her. Die Platte nervt und reibt halt z.b. beim Rucksacktragen und auf der Schulter kann ich immer noch nicht wirklich schlafen. Bei Liegestütz oder so, merke ich schon noch das da was ist und habe leichte Schmerzen, hoffe das legt sich, wenn die Platte nächstes Jahr raus kommt. Im Alltag und beim Biken sonst keine Einschränkungen.
Gilchrist hab ich die ersten Tage nach der OP auch noch gelegentlich getragen, sollte aber so schnell wie möglich wieder mit leichten Bewegungen und Belastung anfangen.
Geduld ist wohl das Wichtigste...
 
Dabei seit
12. April 2013
Punkte Reaktionen
19
Ort
Waltrop
Servus,

muss mich hier auch mal einreihen. Wächst bei mir wohl so nicht mehr zusammen, weswegen am Freitag eine Platte eingesetzt wird. Mal sehen wie lange sich das ganze zieht.
5474774F-9B36-46D4-9BEC-8460DB992321.jpeg
 
Dabei seit
19. November 2020
Punkte Reaktionen
1
Vor 7 Wochen von einem Auto abgeschossen worden. Also völlig unverschuldet. Hab mir direkt einen Rechtsanwalt genommen, da die gegnerische versicherung schon nach kurzer Zeit pampig wurde

Der erste Arzt hätte direkt operiert hat mit mehreren Kollegen Rücksprache gehalten. Fazit 3 hätten operiert und 3 Konservativ behandelt.
Also 2 Wochen wurde versucht konservativ mit einer einfachen Armschlinge ruhigzustellen.
Schmerzen wurden aber nach 1 1/2 Wochen schlimmer, schlafen ging nur im sitzen weil ich im Bett nachts gerne im schlaf umherturne und mich regelmäßig auf die gebrochene seite gedreht habe. Fazit war das ich sofort aufgewacht bin und ekelhafte schmerzen hatte.

Also wurde nach 2 wochen doch operiert und ein Prevot Nagel eingesetzt. Merkte bereits innerhalb kürzester Zeit fortschritte. Allerdings war das ganze doch recht trügerisch.
OP ist nun 5 wochen her und hab seit 2 wochen krankengymnastik. Nächste Woche nochmal röntgen.

Rontgen.jpg




Was mich aber extrem stört das Endstück vom Nagel drückt mir extrem unangenehm in die Haut.
Sieht aus wie ein richtig dicker Pickel.
Ist das nur bei mir so oder war das auch bei euch? Sobald ich den Kopf drehe und Spannung draufkommt meine ich fast mir drückt der Nagel durch die Haut.
 

Anhänge

  • schlüsselbein.jpg
    schlüsselbein.jpg
    62,2 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Hi, ich hatte einen ähnlichen Verlauf / Bruch hinter mir. Erst nach ca. 2 Wochen wurde operiert und ein TEN Nagel eingebracht. Ist nun mittlerweile ca. 6 Monate her.

Ich hatte nach den ersten Wochen ebenfalls das Gefühl als würde sich der Nagel durch die Haut drücken. Insbesondere wenn ich meinen Kopf nach rechts gedreht habe. Auch die Haut war häufig an der Stelle gerötet. Als ich meinen Arzt beim Kontrollröntgen darauf auf angesprochen habe, hatte er eine ähnliche Aussage getroffen. Das wurde auch noch schlimmer, was mitunter wohl mit dem einhergehenden Gewichtsverlust / Muskelabbau (insbesondere an der Brust) zusammenhing.

Mittlerweile spüre ich den Nagel jedoch kaum noch. Ob das nun damit zusammenhängt, dass ich mittlerweile wieder ordentlich Muskeln / Gewicht drauf gepackt habe, oder ob ich mich daran gewöhnt habe, kann ich nicht sagen :)
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
846
Ort
Münchener Outback-Ost
Vor 7 Wochen von einem Auto abgeschossen worden. Also völlig unverschuldet. Hab mir direkt einen Rechtsanwalt genommen, da die gegnerische versicherung schon nach kurzer Zeit pampig wurde

Der erste Arzt hätte direkt operiert hat mit mehreren Kollegen Rücksprache gehalten. Fazit 3 hätten operiert und 3 Konservativ behandelt.
Also 2 Wochen wurde versucht konservativ mit einer einfachen Armschlinge ruhigzustellen.
Schmerzen wurden aber nach 1 1/2 Wochen schlimmer, schlafen ging nur im sitzen weil ich im Bett nachts gerne im schlaf umherturne und mich regelmäßig auf die gebrochene seite gedreht habe. Fazit war das ich sofort aufgewacht bin und ekelhafte schmerzen hatte.

Also wurde nach 2 wochen doch operiert und ein Prevot Nagel eingesetzt. Merkte bereits innerhalb kürzester Zeit fortschritte. Allerdings war das ganze doch recht trügerisch.
OP ist nun 5 wochen her und hab seit 2 wochen krankengymnastik. Nächste Woche nochmal röntgen.

Rontgen.jpg




Was mich aber extrem stört das Endstück vom Nagel drückt mir extrem unangenehm in die Haut.
Sieht aus wie ein richtig dicker Pickel.
Ist das nur bei mir so oder war das auch bei euch? Sobald ich den Kopf drehe und Spannung draufkommt meine ich fast mir drückt der Nagel durch die Haut.
War deswegen auch nochmal beim Arzt. Der meinte "noch sei die haut ausreichend dick genug, sollte der Nagel aber durch die Haut drücken kommen sie in die Notaufnahme"....
Ja solche Aussagen liebe ich.

Voltaren forte drauf und gut is!
 
Dabei seit
8. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Zuerst mal vielen Dank an euch für diesen Thread, solche Erfahrungsberichte sind extremst hilfreich.
Nachdem ich länger still mitgelesen habe musste ich mich nun auch (unfreiwillig) der Gemeinde anschließen. Habe mir am 17.1.21 beim Schlitten fahren (...) das Schlüsselbein gebrochen. Glatter Bruch, zunächst kaum verschoben, daher zunächst konservative Behandlung mit Gilchchrist. Am 26.1.21 wurde nochmal geröntgt zur Kontrolle, Bruch hat sich übereinander verschoben, somit würde es evtl verkürzt zusammen wachsen wurde mir gesagt. Daher wurde mir zu einer Op geraten. Am 28.1.21 wurde dann ein Draht ( ist gleich Nagel??) in den Knochen eingesetzt. Für mich ziemlich beeindruckend wie dies nur mit einem so minimalen Schnitt möglich ist.
Op verlief gut, wurde am Tag danach mit Gilchchrist wieder entlassen. Heute am 8.2.21 wurden die Fäden gezogen, war ziemlich unangenehm. Am 10.2 soll mit der Krankengymnastik begonnen werden, irgendwann nächste Woche soll ich nochmal zum Röntgen. Schmerzen habe ich derzeit nicht bzw. sind aushaltbar ohne Schmerzmittel (habe Tabletten ca 3 Tage gebraucht). Allerdings habe ich bei der Naht teilweise ein stechen und bei der Bruchstelle ein Drücken, aber ich schätze das ist normal und werde mich wohl daran gewöhnen müssen. Habe auch ziemlich Rückenschmerzen und Nackenschmerzen wegen Gilchchrist und Schonhaltung. An Mountainbiken oder anderen Sport kann ich derzeit nicht im entferntesten denken.
Im April soll der Draht wieder entfernt werden.

Was meint ihr, liegt soweit alles im Soll? Wie stabil ist der Draht eigentlich? Habe schon einige Male gelesen dass ein Draht gebrochen ist, wie leicht geschieht sowas?

Vielen Dank euch schonmal und an Alle die das gleiche Schlamassel haben, Gute Besserung!!
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
839
Ort
Biberach an der Riß
Ist ja alles noch recht früh, um genaueres darüber zu sagen.
Warte mal die erste KG ab, da wird dir ein guter Therapeut einiges dazu sagen können.
April die Entfernung finde ich recht früh, wobei dies sicher auch in Absprache mit Therapeut und Operateru geschehen sollte.
Ohne Schmerzmittel klar zu kommen, hört sich schon ein mal gut an - was hattest du denn den alles bekommen?
Es ist auch bei einem minimalinvasiven Eingriff klar, dass es sich „komisch“ anfühlt (Stechen, Drücken), ebenso wie die Verspannungen.
MTB solltest du auch in den ersten drei Monaten nicht machen - bzw. Risikosportarten meiden.

Werde diese Woche serlbst mit meinem Operateur sprechen und bin gespannt, ob April/Mai eine mögliche OP zur Entfernung der Osteosynthese möglich sein wird.

Gute Besserung!
 
Dabei seit
8. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dinslaken
Ich hatte zwar eine (Haken)Platte, aber denke das auch beim Draht Schmerzen in den ersten Monaten normal sind. Ich hatte in den ersten 2-3 Monaten starke Schmerzen, auch in anderen Körperteilen wie Hals, Arm oder Rücken. Gute Besserung!

Meine Hakenplatte hab ich 03/20 installiert und 09/20 entfernt bekommen, gerne kann ich bei Fragen mehr Erfahrungen mit euch teilen.

Wie lange hat es bei euch nach Materialentfernung gebraucht bis sich die Schulter wieder „normal“ angefühlt hat? Ich habe immer noch leichte Schmerzen wenn ich den Knochen abtaste oder bei gewissen Bewegungen oder Belastungen.
 
Dabei seit
1. September 2017
Punkte Reaktionen
107
Ort
Büren
Ich bin meine Lochplatte seit dem 14.01. los.
Die ersten Tage war alles geschwollen und tat etwas weh.
Volle Beweglichkeit hatte ich ein paar Tage später. Hab auch nur die ersten 2 Nächte was gegen Schmerzen gebraucht.
Inzwischen geht eigentlich alles wieder. Aufm MTB derweil noch mit angezogener Handbremse um nicht zu stürzen, Rennrad geht problemlos. Liegestütz, Klimmzüge etc. gehen ebenfalls gut. Yoga auch.

@kFABIANj : Ich habe auch einen leichten Schmerz bei Druck auf den Knochen. An einer Stelle ist anscheinend etwas Kallus nicht entfernt worden was etwas drückt. Finds aber nicht so tragisch. Denke dass sich das mit der Zeit legt. Habe auch erst gut 3 Wochen rum.
 
Dabei seit
8. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Danke euch für die Rückmeldungen

Kurzes Update: Op ist morgen 4 Wochen her (28.1). Schmerzen im Schlüsselbein selber habe ich eigentlich keine mehr, hauptsächlich am Schulterblatt und in der Schulter (sind aber aushaltbar und kommen meistens erst gegen Abend).
Gilchchrist trage ich jetzt nur noch Nachts, tagsüber wenn ich daheim bin lasse ich ihn weg. Bewegen darf ich den Arm bis zu 90 Grad, das schaffe ich aber längst nicht (maximal ca 50 Grad). Physiotherapeut meint dass s in Ordnung, habe einige Übungen zur Mobilisierung bekommen. Was meint ihr, soweit so gut?
Am 11.2 wurde das letzte Mal (zur Kontrolle) geröntgt (Bild ist angehängt), lt Arzt alles in Ordnung.
Was mich ein bisschen irritiert ist, dass ich erst am 19.4 wieder ins Krankenhaus kommen soll(zur Besprechung der Entfernung des Drahtes).
Ist es normal, dass dazwischen nicht noch einmal, zur Kontrolle des Drahtes und der Heilung, geröntgt wird??
Wenn mit dem Draht irgendwas passieren sollte, bekomm ich das mit, oder?
 

Anhänge

  • E65C99A5-5BF7-4B80-A054-0C9EF861A2B2.jpeg
    E65C99A5-5BF7-4B80-A054-0C9EF861A2B2.jpeg
    177,9 KB · Aufrufe: 33
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
839
Ort
Biberach an der Riß
Die Zeitschiene erscheint normal. In der kurzen Zeit passiert ja nicht viel.
Wenn du Probleme hast und/oder Schmerzen, kannst du sicher dazwischen nochmal ein Bild machen lassen. Bei mir sind/waren die Kontrollaufnahmen Monate auseinander - aber auch andere Indikation bzw. OP.
Gute Besserung!

P.s.: Meine Platte ist nach über 26 Monaten immer noch drin... OP Termin wartet...
 
Dabei seit
19. November 2020
Punkte Reaktionen
1
Mein Nagel kommt nächsten Freitag wieder raus (Wurde mitte Oktober eingesetzt). Hatte zuvor die letzte Kontrolle anfang Dezember und nun letzten MIttwoch. Der Arzt meinte man macht bei "jüngeren" Patienten die Nägel eher früher raus weil die sich gerne mal festfressen bzw. ziemlich fest sitzen :oops:
 
Dabei seit
8. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
vielen Dank für die Rückmeldungen.
@lemikinge Das mit dem festwachsen könnte durchaus Sinn machen, bin erst frische 18 Jahre (vllt wurde deswegen die Entfernung schon im April angesetzt).

Wie gehts dir derzeit? Spürst du den Nagel noch? Hast du schon die volle Bewegungsfreiheit? Kannst du Sport machen?

Dir viel Glück am Freitag, dass alles problemlos verläuft.
 
Dabei seit
19. November 2020
Punkte Reaktionen
1
Mitte Oktober kam der Nagel rein. Ich war nach 2 1/2 Wochen nochmal zum röntgen weil ich das Gefühl hatte der Nagel spießt sich jeden Augenblick durch die Haut. Röntgenkontrolle war dann auch ok.
Hatte da aber weil mein behandelter Arzt krank war die Vertretung erwischt und das war ein ziemliches A*******....
Aussage: "Na wenn der Nagel die Haut durchspießt kommen sie halt in die Notaufnahme".... na danke fürs gespräch....

Jetzt über den Winter hatte ich aber immer mal wieder blaue flecken rund um den Nagel.
Die blauen flecken waren aber komischerweise nicht mit schmerzen verbunden und wenn ich die flecken nicht gesehen hätte hät man denken können da ist nix.

Das hing aber damit zusammen das wenns draußen kalt ist bei mir immer extreme "spannung" auf der haut ist und somit auch auf dem herausstehenden Nagelende.
Beim Fahren merke ich es auch nach 3 Monaten noch bei unebenheiten im Boden oder beim Schulterblick.
Bin aber auch nur Straße gefahren. MTB im Wald würd ich mir nicht zutrauen. Bin daher doch relativ froh
wenn das teil nächsten Freitag wieder draussen ist

Mir wurde gesagt das bei jungen Patienten nachdem der Bruch sauber zusammengewachsen die entfernung je früher desto besser ist.
 
Oben