Schlüsselbeinbruch: Liegt mein Heilungsverlauf im "Soll"?

Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
6.664
Hey Leute, soll morgen mit angehängter Fraktur einen OP Termin mit ner Hakenplatte haben. Kann sie bis heute Abend absagen ...

-Schwedischer Arzt bei der Unfallaufnahme sagt es geht so
-Ortopäde und der Notaufnahme-Chefarzt in Deutschland rät zur OP
-weiterer Unfallchirurg aus dem selben KH meint, geht auch ohne, aber mit schneller
-über Kumpel Bekannter Oberarzt-Unfallchirurg und seine Kollegen meinen, kann man operieren, geht aber auch so ...

Bin also nun vollends verwirrt ob ich da morgen früh hin soll oder eben noch 4 Wochen ruhig halte ...
Es ist quasi das äussere Stück des Schlüsselbeins gebrochen und etwas gekippt, aber die Bänder halten es in Position. Aus dem selben Krankenhaus gab es zwei Meinungen zur OP - von die Bruchstücke werden vor dem Anbringen der Hakenplatte repositioniert bis hin zu, die wird einfach draufgeknallt damit es fixiert ist

unbenannt-jpg.740658


Und du willst jetzt ernsthaft von irgendwelchen anonymen Vögeln aus einem Interforum einen Rat?
Respekt.
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Werd natürlich nicht einfach nach irgendeiner Empfehlung hier handeln, aber falls jemand z.B. einen ähnlichen Fall konventionell hat ausheilen lassen und damit jetzt nur Ärger hat, wär das natürlich einen Hinweis wert

Das mit dem Absagen hab ich nur in Erfahrung gebracht, als ich den Anruf meines bekannten bekommen habe und nochmal scharf nachdenken wollte
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
847
Ort
Münchener Outback-Ost
Ja, was soll man Dir da raten? Wenn Du jetzt operiert wirst, biste 6-8 Wochen außer Gefecht gesetzt und musst die Schulter anfänglich bis auf ein bißchen passive Physio ruhig halten, ab 3-4 Woche dann zunehmend aktive Physio (variiert von Operateur zu Operateur etwas).
Wenn Du das jetzt konservaiv machst, wirst Du wahrscheinlich eine Rucksackverband bekommen, musst ebenfalls sehr sehr ruhig halten und in 4-6 Wochen kann man im Röntgen nochmal die Kallusbildung und Stellung kontrollieren.
Dadurch, daß einige Arzte das Ganze eher als konservativ machbar ansehen, scheinen die Bruchenden nicht allzu sehr disloziert zu sein. Bruchstücke, also Frakturfragmente, gibt es hoffentlich nicht. DANN würde ich bei mir persönlich auch stark zur OP tendieren!
Bin Physiotherapeut!
 

Schnitte

WindSchnittig
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
170
Ort
Leipzig / Jena
Hey Leute, soll morgen mit angehängter Fraktur einen OP Termin mit ner Hakenplatte haben. Kann sie bis heute Abend absagen ...

-Schwedischer Arzt bei der Unfallaufnahme sagt es geht so
-Ortopäde und der Notaufnahme-Chefarzt in Deutschland rät zur OP
-weiterer Unfallchirurg aus dem selben KH meint, geht auch ohne, aber mit schneller
-über Kumpel Bekannter Oberarzt-Unfallchirurg und seine Kollegen meinen, kann man operieren, geht aber auch so ...

Bin also nun vollends verwirrt ob ich da morgen früh hin soll oder eben noch 4 Wochen ruhig halte ...
Es ist quasi das äussere Stück des Schlüsselbeins gebrochen und etwas gekippt, aber die Bänder halten es in Position. Aus dem selben Krankenhaus gab es zwei Meinungen zur OP - von die Bruchstücke werden vor dem Anbringen der Hakenplatte repositioniert bis hin zu, die wird einfach draufgeknallt damit es fixiert ist

unbenannt-jpg.740658

Deine Beschreibung erinnert mich 100% an meinen SB Bruch vor 8 Jahren. War auch so weit außen, sah ähnlich aus auf dem röntgen Bild und ich habe von 8 Ärzten die unterschiedlichsten Meinungen zu OP ja oder nein gehört. Am Ende habe ich es nicht operieren lassen und war damit glücklich. Aber jeder Fall ist anders

Mein Lieblings Zitat zum Thema nicht operieren, kam von einer osteuropäischen jungen Ärztin, welche sagte "wenn schlecht zusammen wächst, können wir nochmal brechen. Kein Problem"

Gute Besserung
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Bin gestern operiert worden und kann bisher nur mutmaßen dass es die richtige Entscheidung war, denn plötzlich sehe ich das betroffene Schlüsselbein durch die Haut wieder, es war also komplett nach hinten gedrückt was man bei der frontalen Röntgenaufnahme so natürlich nicht gesehen hat.

Bisher hab ich nur von der unbeteiligten Assistenzärztin gehört dass es nach Plan lief, vorhin war Röntgenkontrolle und wenn die gut ausfällt kann ich morgen gehen
 

Schnitte

WindSchnittig
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
170
Ort
Leipzig / Jena
Kurzes Update zu meinem SB-Bruch.
Morgen ist es genau 4 Wochen her. Heute wurde geröngt und alles für gut befunden. Der Rucksackverband kann tagsüber ab bleiben und muss lediglich noch 1-2 Wochen in der Nacht getragen werden. Alle Bewegungen unterhalb 90% kann ich bedenkenlos machen und in 2 Wochen dann langsam wieder Dinge über Kopf.
Physiotherapie beginnt Ende nächster Woche mit manueller Therapie und Wärmebehandlung um die Muskulatur wieder zu lockern.

Ich hoffe in 2 Wochen wieder mit leichten Sporteinheiten beginnen zu können :)

Schönes Wochenende allen
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
So bin wieder zu Hause und hoffe das Titan gut zu vertragen. Dienstag Orthopäde, bis Mittwoch Schlinge und ab dann Belastung beginnen soweit schmerzfrei bis 90 Grad. Fäden ziehen in 2 Wochen und Platte raus in 6 Monaten
 

Anhänge

  • A9FF2A5F-F3BA-42E2-875B-1114403BB186.jpeg
    A9FF2A5F-F3BA-42E2-875B-1114403BB186.jpeg
    131,7 KB · Aufrufe: 101
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
  • Doch natürlich, im Krankenhaus direkt am Tag nach der OP und spätestens Dienstag wird es doch sicher auch was verschrieben geben. Denke da zuerst mal an passive Bewegung und Muskelebtspannung, dass alles so verhärtet ist ist teilweise schlimmer als die anderen Schmerzen.
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
847
Ort
Münchener Outback-Ost
Ich behaupte mal, und ich mache den Job schon einige Jahre, daß da nicht so viel verspannt/verhärtet ist. Gaaanz viele Patienten meinen das immer (Nacken etc.), teilweise durch eigene Wahrnehmung, manchmal auch durch den Arzt, leider immer wieder auch aufgrund von anderen Therapeuten ("der XY hat gesagt, daß ich da oben total verspannt bin und alles hart ist!"). Da muß man dann oft mit Engelszungen erklären, daß dem nicht so ist, selbstverständlich nach Palpation (Befühlen) des Muskeltonus'. Hatte schon Patienten, die im Schulter-Nacken-Bereich "butterweich" waren und gemeint haben, sie seien schon arg verspannt. Wenn dem so ist, und das ist ab und an schon der Fall, kommuniziere ich das auch entsprechend.
Eher ist es viel mehr das intraoperative Trauma, das Dir zu schaffen macht. Nur eine Vermutung, ich kann das selbstverständlich nicht mit Sicherheit sagen!
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Nachdem ich das vorgestern angesprochen hatte hat er es mir nach drauf rumdrücken auch bestätigt und eine Massage im Bereich der Schulterblätter hat erstmal eine gute Linderung gebracht. War mit dem Verband natürlich nicht von Dauer.

Wie kann ich mir die Entstehung des gefühlten Problems während der Operation vorstellen ?
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Wird sich Calciumzufuhr Positiv bemerkbar machen für die Heilung ? Also Tabletten oder einfach 3 Gläser Milch am Tag ?
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
847
Ort
Münchener Outback-Ost
Na ja, da wird halt ordentlich rumgewerkelt. Muskeln gedehnt, geschoben, Bänder gedehnt etc. Das macht halt schon einen Stress!


Wird sich Calciumzufuhr Positiv bemerkbar machen für die Heilung ? Also Tabletten oder einfach 3 Gläser Milch am Tag ?

Weiß ich nicht, kenne jetzt keine direkte Studie dazu. Es gab vor kurzem mal ein Studienergebnis, daß es wohl doch etwas bringt, wenn Menschen mit Osteoporose sich erhöht Calcium zuführen. In welcher Form das passierte, in welchem Krankheitsstadium die Personen waren, wie groß die Erfolge waren etc. kann ich nicht sagen. Ist schon etwas her, ich habe die Ergebnisse en détail nicht im Kopf.
Demnach könnte es möglicherweise etwas bringen. Ob Tabletten oder ein anderes Präparat oder einfach nur Lebensmittel mag ich nicht zu beurteilen.
Was aber generell gut ist: Rauchen massiv einschränken oder ggf. aufgeben, keine Saufgelage am WE, sich gut mit Wasser versorgen (trinken). Bessere Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr, begünstigt dadurch die Heilung!
 
Zuletzt bearbeitet:

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
1.228
Ort
BBG
Wird sich Calciumzufuhr Positiv bemerkbar machen für die Heilung ? Also Tabletten oder einfach 3 Gläser Milch am Tag ?
Brauchst du nicht (wenn du dich immer bewusst und gesund ernährt hast), aber wenn es dich beruhigt, kannst du 1-2 Gläser Magermilch am Tag trinken und ein gutes Stück Hartkäse essen. Da ist sehr viel Calcium enthalten.
Aber wie gesagt, brauchst du nicht unbedingt, da deine Knochen generell ein hohes Reservoir an Calcium haben und sich dein Ca-Haushalt eingependelt hat und permanent einpendelt/ ausgleicht.
Für viel wichtiger halte ich jetzt eine sehr gute Versorgung an Vitamin C, da es enorm wichtig für eine gute Fibroblastenprofileration (Bindegewebszellen) ist. Die haben jetzt im Rahmen der Wundheilung sehr viel bei zu tun.
Dazu würde ich unbedingt Zink substituieren, da es u.a. die Regeneration des Bindegewebes unterstützt und die Kollagensynthese stimuliert.
Zudem würde ich täglich lockeres Herzkreislauf-Training machen (z.B. auf dem Ergometer), um deinen Blutfluss anzuregen/ erhöhen.

Gruß, Kiwi.
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
847
Ort
Münchener Outback-Ost
So, siehste, jetzt haste 'ne weitere "Expertise". Danke, Kollege!!!

Es gibt ein Nahrungsergänzungsmittel, sehr sehr hochwertig, das ich empfehlen würde und auch selber zu mir nehme. Unabhängig von Wehwehchen. Will es hier aber nicht nennen, keine Schleichwerbung. Wobei ich mit denen nix zu tun habe!
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Klasse tips für ein gutes Gewissen, danke :)
 

Anhänge

  • DECD1FC0-7454-409B-A3C8-A4E8C00BF4D4.jpeg
    DECD1FC0-7454-409B-A3C8-A4E8C00BF4D4.jpeg
    764,5 KB · Aufrufe: 96
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Weil die viel Vitamin C enthalten ^^ Aber der Zufall mit dem Usernamen ist mir nicht enthalten geblieben ;)

Mir graust es schon davor bald irgendwie ins Bett gehen zu müssen.
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Puh bald 5 weitere Tage vergangen und keinerlei Verbesserung, wie lange hat das bei euch gedauert ? Quäle mich den ganzen Tag über und nachts wird’s dann nur noch übler. Gestern das erste mal leichte Physio bekommen (und ja, ist wirklich stark verhärtet) und heut nur noch schlimmer dran ^^ Ich hoffe ich merk langsam einen Hauch Besserung zumindest was die Schmerzen angeht.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.876
Ort
bei Heidelberg
Puh bald 5 weitere Tage vergangen und keinerlei Verbesserung, wie lange hat das bei euch gedauert ? Quäle mich den ganzen Tag über und nachts wird’s dann nur noch übler. Gestern das erste mal leichte Physio bekommen (und ja, ist wirklich stark verhärtet) und heut nur noch schlimmer dran ^^ Ich hoffe ich merk langsam einen Hauch Besserung zumindest was die Schmerzen angeht.
Nach der OP (normale Platte, keine mit Haken) hatte ich schon einige Tage lang Schmerzen. Ich hatte da auch entsprechende Schmerzmittel verschrieben gekriegt gehabt, sei dir da auch nicht zu schade, die zu nehmen.
 
Dabei seit
28. Mai 2015
Punkte Reaktionen
409
Ort
Wadgassen
So, siehste, jetzt haste 'ne weitere "Expertise". Danke, Kollege!!!

Es gibt ein Nahrungsergänzungsmittel, sehr sehr hochwertig, das ich empfehlen würde und auch selber zu mir nehme. Unabhängig von Wehwehchen. Will es hier aber nicht nennen, keine Schleichwerbung. Wobei ich mit denen nix zu tun habe!

Kannst du mir mal das Mittelchen per pn mitteilen? ...:anbet:

Gruß a
 

theduke1mtb

don´t hurt the Dirt.......
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
im Westen der Republik
Kurzer Erfahrungsbericht:
Tag 6 nach OP, 40 min Spinning trotz optimierter Sitzhaltung sehr schmerzhaft, habe die nächsten Tage im Studio dann ein Liege/Sitzrad benutzt
14 Tage nach OP, leichtes Joggen unter leichten Schmerzen möglich
Bis 16 Tage nach OP 3-4 IBU 600 über den Tage verteilt, dann langsam ausschleichend
24 Tage nach OP, 40 min Joggen schmerzfrei möglich
Heute, 31 Tage nach OP teilweise immer noch Schmerzen, natürlich keine Tabletten mehr
Vorgestern war Bergfest, am 19.07. ist Demontage der Platte :)

Gruß an alle Leidensgenossen
 
Dabei seit
7. April 2012
Punkte Reaktionen
164
Wie unterschiedlich das manchmal ist...
Ich hab bereits einen Tag nach der OP die verschriebenen Schmerzmittel abgesetzt, weil ich bis auf ein leichtes Ziehen der OP-Wunder keine Schmerzen hatte. Nach 3 Wochen wieder aufm Renner und nochmal 2 Wochen später wieder auf dem MTB. Es hat zwar hier und da noch alles etwas gezwickt, aber wirklich schmerzhaft wars nicht.
Die Demontage war ähnlich unkompliziert.
 
Oben