• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Schmaler Taler im Alpenland: 10 kreative Spartipps für den Schweiz-Urlaub

Dabei seit
13. August 2006
Punkte für Reaktionen
359
Schmaler Taler im Alpenland: 10 kreative Spartipps für den Schweiz-Urlaub

Die Schweiz: Sehnsuchtsort vieler Mountainbiker. Wäre da nur nicht dieser vermaledeite Franken mit einem Umrechnungskurs, der sich gewaschen hat. Doch bei genauerer Beschäftigung mit der Thematik bieten die Eidgenossen einige Schlupflöcher, wie man beim Genießen der alpinen Bilderbuchlandschaft noch den ein oder anderen Rappen sparen kann. Hier sind die zehn kreativsten Tipps für deinen nächsten Schweiz-Urlaub!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Schmaler Taler im Alpenland: 10 kreative Spartipps für den Schweiz-Urlaub
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von AchseDesBoesen

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.568
Wenn selbst die Einwohner sparen müssen, läuft etwas schief. :D

Mir ist der Aufwand für die komplette Orga zu groß um einen bezahlbareren Urlaub zu haben, bei dem man spontan entscheiden kann, auch mal Pizza essen gehen zu können.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.523
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn selbst die Einwohner sparen müssen, läuft etwas schief. :D
Mir ist der Aufwand für die komplette Orga zu groß um einen bezahlbareren Urlaub zu haben, bei dem man spontan entscheiden kann, auch mal Pizza essen gehen zu können.
Denke immer, wenn ich durch die Schweiz fahre, wie schön die Landschaft ist, aber da ich im Urlaub auch Komfort möchte, Abends mal einfach essen gehen möchte ohne Arm zu werden, ist die Schweiz schnell raus.

@grey Das nicht ausgeschaltete Datenroaming hat mich beim ersten Mal direkt 60€ gekostet - vergisst man beim nächsten Mal nicht...
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte für Reaktionen
280
Wer ein Jahr lang ins Berner Oberland und ins Wallis will und evtl noch Wintersport betreibt lässt sich einfach den magic pass raus. Dann gehen auch mal Tagestouren (aus Süddeutschland)...
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
479
Würde mich brennend mal interessieren, woher ihr die Preise habt, die im Beitrag genannt werden... also 25 CHF die Pizza, 8 CHF nen Espresso und nochmals soviel für ein Bier.

Ich finde, wenn man die Touristenhochburgen meidet, dann kann man auch für schweizer Verhältnisse sehr günstig Essen und Trinken.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
1.555
Fahre seit zig Jahren Winters wie Sommers in die CH, um die Freizeit zu verbringen und das mit einer "gesunden Mischung" ;) aus etwas Schwäbisch und mal Essen zu gehen. Genieße aber besonders an der Schweiz, daß sie - vielleicht auf Grund der Preise oder des Mythos darum, nicht überlaufen ist, um nicht zu sagen fast leer. Damit sich das nicht ändert sollte man hier wohl besser nix schreiben ;)
  • Zum Telephonroaming: es gibt fast überall Wlan und noch viel komfortabler für häufige Schweizreisende einen Tarif von D1 inklusiv CH-Flatrate, den wir hier am Bodensee sowieso brauchen, da man beim Biken fast täglich "ins Schweizer Netz rüberschwappt".
  • Zum Thema Essen gehen: das mach ich in der CH dann eben nicht mittags und abends sondern nur ab und zu und gewußt wo. Zudem ist das Essen oft qualitativ besser als bei uns (leider, hier sind sommers soviele Touristen, da gibt sich irgendwie Keiner mehr Mühe) und so muß man auch entsprechend die Preise vergleichen. Einen Kaffee für 8 sfr. wie im Artikel erwähnt ist mir zum Glück noch nicht unter gekommen.
  • Übernachten: wenn man außerhalb der Boomzeiten bucht findet man gute Angebote.
  • Liftkarte: da kann ich nicht mitreden, da ich übers Jahr besser mit dem Abo dran bin was auch teilweise Bus und Bahn beinhaltet.
Werde weiterhin gern in der CH Urlaub machen.
 
Dabei seit
16. September 2007
Punkte für Reaktionen
1.208
Standort
Gallus Stadt
Dabei seit
9. September 2009
Punkte für Reaktionen
9
Bei euren Preisangaben seid ihr aber in der gehobenen Gastronomie unterwegs.
 
Dabei seit
3. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Freiburg
ciao Jakob
wie schon oben erwähnt habe ich noch nirgends, weder St.Moritz, Zürich Bahnhofstrasse noch Zermatt 8 SFr. für einen Kaffee bezahlt.
finde solche Darstellungen sehr unseriös und reißerisch >:(
Wahrscheinlich haben die Wirte vom schnorren dieser Influencer so die Schnauze voll, das Sie gleich, das doppelte verlangen.
Das dass Volk jetzt auch noch hier, alle zwei Wochen eine Plattform bekommt, halte ich für eine ganz üble Entwicklung.
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte für Reaktionen
1.979
<<<<Zumal der Mountainbiker an und für sich erwiesenermaßen ja einer sehr zahlungskräftigen Gattung angehörig ist …>>>>>

Wow, was für eine Giesskanne, da kann ich ja nur hoffen, dass das mit einem Augenzwinkern gemeint ist....
 

WWWWW

rad-am-see.de
Dabei seit
26. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
76
ciao Jakob
wie schon oben erwähnt habe ich noch nirgends, weder St.Moritz, Zürich Bahnhofstrasse noch Zermatt 8 SFr. für einen Kaffee bezahlt.
finde solche Darstellungen sehr unseriös und reißerisch >:(
Also in Lenzerheide habe ich schon 18 Franken für einen Döner gezahlt, Jakob hat die Preise nicht vollkommen unseriös dargestellt! Was ein Kaffee kostet kann ich nicht beisteuern weil ich keinen trinke aber es ist auf jedenfall teurer als in Deutschland. Das sind Lebensmittel aber generell in der Schweiz! Es ist wahrscheinlich als Beispiel zu verstehen ^^

Aber beim straverieren sollte man das Datenroaming mit dem Handy wirklich beachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
638
Standort
Heppenheim
Wenn man selbst hochstrampelt, braucht man kein Liftticket. Wer auf den Campingplatz geht, muss auch kein Vermögen bezahlen. War schon ne weile nicht mehr da, aber hochgerechnet würde ich sagen 300€ für eine Woche St. Moritz auf dem Campingplatz. Einmal ins Restaurant ist halt etwas teurer als bei uns, aber was soll´s. Fährt man über die Landstraße bis Chur, braucht man keine Vignette und braucht halt 40 Minuten länger. Umsonst gibt es dann die wahnsinns Aussicht und die tollen Trails. Ich muss mal wieder hin. Ein Kumpel von mir fährt jedes Jahr mindestens dreimal in die Schweiz, davon meist nach St. Moritz. Reich ist er nicht, aber Camper.
Ich hatte vor einem Jahr mal geschaut, was das billigste Hotel in den Sommerferien in St. Moritz kostet, das das Liftticket inkludiert hat: 112€/ Nacht und Person.
 
Dabei seit
22. August 2012
Punkte für Reaktionen
208
Standort
Da-Di
Sind Leute ohne Arsch voll Geld also Idioten?
Frage mich ernsthaft wie so mancher zur seiner Kohle gekommen ist.. mit einem gesundem Menschenverstand sicher nicht.
Man braucht wohl keinen "Arsch voll Geld" nur um mal in der Schweiz Urlaub machen zu können. Aber für die Vollpfosten scheint es schon zu teuer zu sein. Zumal die ja eh nicht da hin wollen.
 
Oben