Schnelles 29" Hardtail für Gravel?

Dabei seit
30. August 2015
Punkte Reaktionen
209
Ort
NRW
Warst du jetzt bei einem Händler oder hast du dir alle Räder zur Ansicht bestellt?
Nix da. Das da ist der gesamte Bestand von Orbea für das Jahr 2021 🤣.

Das mattgrüne Orbea sieht wirklich schrecklich aus.
Ich dachte ursprünglich es würde ganz in Ordnung aussehen, aber diesen Grünton finde ich wirklich grauenvoll. Dass das Ganze matt ist und jegliche Farbe verschluckt macht das Ganze nicht besser.

Was hier keiner bedenkt. Wenn er ein größeres Kettenblatt verbaut, sieht der Tretlagerknubbel kleiner aus. :)
Da braucht's aber schon ein 50 KB dafür :D . Ist auch nicht so dramatisch wie ausgemacht. Ist nur ungewohnt, wenn man relativ gerade designs von Alu frames gewohnt ist. Finde ich sieht eleganter aus, aber ist geschmackssache.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.171
Ort
Aachen
Was mich allerdings beim M50 gegenüber der Alu-Variante neben dem Aufpreis von 400 € für 500g
400€ für Carbon anstatt Alu und 500g Gewichtsersparnis kann man meiner Meinung nach auch als ok oder „günstig“ bezeichnen.
Und das fette Tretlager wird vermutlich nicht nur der Optik wegen so aussehen, sondern auch steifer als Alu sein, was in dem Bereich willkommen wäre. Mir gefällt es auch optisch.
 
Dabei seit
30. August 2015
Punkte Reaktionen
209
Ort
NRW
Beim Alma H20 / M50 sind ja standardmäßig die Bremsen Shimano MT201 Hydraulic Disc verbaut, die ich beim Händler mal probegefahren bin. Absolut grauenvoll, die müssen unbedingt getauscht werden.
Die Frage ist, lohnt sich das Upgrade auf die Shimano M6100 Hydraulic Disc für 100 € ? Oder sollte ich selbst eine bessere kaufen und einbauen? Falls ja, welche?

Was die verbaute RS Judy TK Silver anbetrifft, was wäre ein preisgünstiges Upgrade auf eine komfortable und leichtere Gabel?
Gebraucht oder neu? Da ich zu 80% Straße und Schotter fahre, ist die Judy eigentlich völlig ausreichend vom Funktionsumfang her, wiegt allerdings mit 2.6kg ziemlich viel.

Wie sieht es mit denn Laufrädern aus? Standardmäßig sind die Orbea OC1 25c Tubeless Ready verbaut. Ich konnte da nicht wirklich viel zu finden. Wie fahren die sich? Wie sieht es da mit Gewicht aus gegenüber einem eventuellen Upgrade auf die DT Swiss X 1900 Spline 25c CL TL 15/110mm +Maxxis TLR Tires für 200 €?
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.712
Für 100 Euro würd ich gleich ab Werk das Upgrade machen.
Spart man sich das umschrauben und entlüften, zumindest an der hinteren Bremse, was uns hier einen 20 Seiten Thread erspart :D

Zu den anderen Punkten:
Genau aus diesem Grund, habe ich bereits 2 mal das Upgrade der Laufräder, Gabel und Bremsen empfohlen ;)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.466
Ort
Allgäu
Beim Alma H20 / M50 sind ja standardmäßig die Bremsen Shimano MT201 Hydraulic Disc verbaut, die ich beim Händler mal probegefahren bin. Absolut grauenvoll, die müssen unbedingt getauscht werden.
Die Frage ist, lohnt sich das Upgrade auf die Shimano M6100 Hydraulic Disc für 100 € ? Oder sollte ich selbst eine bessere kaufen und einbauen? Falls ja, welche?
Red mit dem Händler was er dir anbietet. SLX gibt es meist für ca. 120€ irgendwo zu kaufen. Aber der Aufwand, Tausch und Entlüften etc. Frag was dir der Händler anbietet.

Was die verbaute RS Judy TK Silver anbetrifft, was wäre ein preisgünstiges Upgrade auf eine komfortable und leichtere Gabel?
Gebraucht oder neu? Da ich zu 80% Straße und Schotter fahre, ist die Judy eigentlich völlig ausreichend vom Funktionsumfang her, wiegt allerdings mit 2.6kg ziemlich viel.
Das Gewicht ist heftig. Bist du dir da sicher? Meine RS 35 mit 140mm wog mit ungekürztem Schaft 2,3kg.

Bei deinem Einsatzzweck würde ich einfach mal fahren und falls sich irgendwo ein gutes Angebot ergibt zuschlagen. Wenn Zeit hast, bekommst sicherlich eine gute Gabel zu einem guten Preis.
Unter Reba macht nichts Sinn, würde sogar eher noch eine Stufe höher gehen.

Wie sieht es mit denn Laufrädern aus? Standardmäßig sind die Orbea OC1 25c Tubeless Ready verbaut. Ich konnte da nicht wirklich viel zu finden. Wie fahren die sich? Wie sieht es da mit Gewicht aus gegenüber einem eventuellen Upgrade auf die DT Swiss X 1900 Spline 25c CL TL 15/110mm +Maxxis TLR Tires für 200 €?
Bin ein Fan von DT Swiss, jedoch sind die 1900 von DT die Einsteigermodelle. Gut aber nicht gerade leicht. Wenig Einrastpunkte. Vermutlich etwas leichter als die von Hersteller XY gelabelten Laufräder von Orbea.
200€ Aufpreis wäre es mir wert, auf der anderen Seite für 500-600€ ist der Effekt mehr spürbar.
Die Frage was ausgeben willst.

Die Bremse bin ich bei dir, würde ich sofort ändern. Laufräder auch zügig oder gleich, Gabel da würde ich einfach schauen wann sich was passendes findet.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.712
Ich würde mal sagen, das Wichtigste nach dem Rahmen beim Fahrrad, sind die Laufräder, dann kommt die Gabel und dann der Rest wie Bremsen usw.

Laufräder zu tauschen kann sehr kostspielig werden, deshalb würden mir auch die 200 Euro für die soliden DT Swiss taugen.
Die hab ich auch an meinem Canyon und ja die sind "Einsteigerklasse", aber auf dem Niveau von DT Swiss.
Und die bieten im Prinzip erst ab da etwas an, wo es der Ottonormal-Radler schon als verdammt hochwertig erachtet. Außerdem hat Dt Swiss einen direkten Support bei Problemen.

Die sind robust, leicht genug und haben gleich das tubeless Felgenband perfekt vorgeklebt. Ich hab auch nach 2 Jahren keinen Schlag in den Rädern und hab nur einmal die Speichen gleichmäßig nachgezogen.
Kein Vergleich zu manchem Eigenmarkenzeug.
Vor allem, wenn man mal den Aufpreis der DT Swiss mit den Einzelpreis am Markt vergleicht, sieht man wie billig die Eigenmarke Laufräder von Orbea sein müssten. Das find ich steht in keinem Verhältnis zum hochwertigen Carbonrahmen.
Aber auf die Laufräder schaut halt der Ottonormalo als Letztes, wenn überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.818
Ort
München
Beim Alma H20 / M50 sind ja standardmäßig die Bremsen Shimano MT201 Hydraulic Disc verbaut, die ich beim Händler mal probegefahren bin. Absolut grauenvoll, die müssen unbedingt getauscht werden.
Die Frage ist, lohnt sich das Upgrade auf die Shimano M6100 Hydraulic Disc für 100 € ? Oder sollte ich selbst eine bessere kaufen und einbauen? Falls ja, welche?
Was findest Du jetzt konkret so schlecht an der MT200?
Ich finde die bremsen ganz ordentlich, besonders bei deinem Anwendungsbereich. Müssen halt gscheit eigebremst werden, was wohl beim Testbike nicht der Fall war...
Natürlich sind die Deore zwei Klassen besser, und für 100€ kann man die durchaus upgraden
Was die verbaute RS Judy TK Silver anbetrifft, was wäre ein preisgünstiges Upgrade auf eine komfortable und leichtere Gabel?
Gebraucht oder neu? Da ich zu 80% Straße und Schotter fahre, ist die Judy eigentlich völlig ausreichend vom Funktionsumfang her, wiegt allerdings mit 2.6kg ziemlich viel.
Ich dachte immer, die Judy ist nicht die beste Gabel, aber wegen der 30mm Standrohre wenigsten leicht...aber 2,6 kg ist wohl ein Witz...meine Billig xfusion RC32 mit 120mm wiegt grad aml 1.900g.

Für deine Anforderung würde ich ne Reba nehmen, frag den Händler, wenn er die für 300.-€ tauscht ist´s ok.
Wie sieht es mit denn Laufrädern aus? Standardmäßig sind die Orbea OC1 25c Tubeless Ready verbaut. Ich konnte da nicht wirklich viel zu finden. Wie fahren die sich? Wie sieht es da mit Gewicht aus gegenüber einem eventuellen Upgrade auf die DT Swiss X 1900 Spline 25c CL TL 15/110mm +Maxxis TLR Tires für 200 €?
Die Orbea LR werden auch rund laufen, vom Gewicht vermute ich sparst du nix zu den DT1900, da müßtest schon in ne andere Kategorie gehen und ggf. ab 500,-€ investieren.

Und bevor Du jetzt an allen Ecken eines 1.500€-Bikes das aufrüstest anfängst, da dir ja nix passt und am Ende bei 2.500,-€ landest, würd´ ich gleich was anderes kaufen.

Hier ist schon viel richtig gut:
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.712
Aber er hatte sich doch fürs Alma endgültig entschieden :D

Im Prinzip ist das auf den 20, 30 Seiten jetzt nichts anderes, als dass er sich das Wissen aneignet, wo die erfahreneren User ihn gleich zu beginn drauf hingewiesen haben.
Also wär er dumm, aber mit Vertrauen zu uns, genau auf das gleiche rausgekommen :D

Aber nochmal zum Ghost:
Beim Alma Upgrade wär er irgendwo bei 2200 Euro, hätte aber die bessere Gabel, bessere Reifen, bessere Schaltung.
Aber das Ghost sieht halt noch geiler aus und ist evtl. direkt wo auf Lager.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.818
Ort
München
Aber er hatte sich doch fürs Alma endgültig entschieden :D

Im Prinzip ist das auf den 20, 30 Seiten jetzt nichts anderes, als dass er sich das Wissen aneignet, wo die erfahreneren User ihn gleich zu beginn drauf hingewiesen haben.
Also wär er dumm, aber mit Vertrauen zu uns, genau auf das gleiche rausgekommen :D

Aber nochmal zum Ghost:
Beim Alma Upgrade wär er irgendwo bei 2200 Euro, hätte aber die bessere Gabel, bessere Reifen, bessere Schaltung.
Aber das Ghost sieht halt noch geiler aus und ist evtl. direkt wo auf Lager.
Sei doch kein Spielverderber, wir müssen hier doch irgendwie auf 400 Beiträge kommen:D

Bei den Upgrades hat er dann aber ne SID, da passt dann auch wieder was nicht...wetten?

Ich würde ein M25 nehmen, das hat schon ne FOX Performance (wahrscheinlich komfortabler als die SID), XT Kurbel mit 34er-Kettenblatt, XT Trigger (ganz wichtig:D), leider aber nur die DT1900....hier würde ich dann unbedingt noch die Laufräder updaten auf die DT Swiss XR-1650 für 250€ ein Schnapper...Also keine faulen Kompromisse!

Das Ghost hat wahrscheinlich Lieferzeit bis Sommer 2021....des wird nix, hier würde ich nur das 2021-Modell nehmen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.458
Ort
Albtrauf
Wann?
Habe ich da etwas überlesen?

Hat es eine Budgeterhöhung gegeben?
Irgendwie passen die ganzen Wünsche so gar nicht zum Budget.
Ketten Klaus ist ratlos und verwirrt.
Du musst das gelassen sehen. Das ist hier ein neuer allgemeiner Beratungsfaden innerhalb der Kaufberatung. Hier geht es nicht um ein konkretes Rad für einen konkreten Einsatzzweck im Rahmen eines konkreten Budgets.
Vielmehr ist hier der Anspruch, alle nur denkbaren Einzelpunkte an einem Fahrrad mindestens 5x kritisch zu hinterfragen, in Vergleich mit 25 Alternativen zu setzen, diese dann wieder zu verwerfen und auf einem ganz neuen Weg das Thema wieder von vorne anzugehen.
Dieser Thread hilft dann allen nachfolgenden Generationen, bevor sie eine Frage in der Beratung stellen, für sich anhand dieser Kriterien hier festzulegen, was sie wollen und für welches Geld.

Dadurch können dann alle zukünftigen Anfragen mit max. 2 Seiten Posts abgearbeitet werden. Perfekt also.

In diesem Thread ist aber noch soooo viel Potenzial. Also weitermachen.

Vermutlich will der TE zwischenzeitlich auch gar kein Rad mehr. Sonst hätte er schon längst eines.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.818
Ort
München
Jetzt fassen wir das doch nochmal zusammen, wo stehen wir mit den Anforderungen:

  • Carbon Rahmen, im Notfall auch Alu, aber dann nur für die nächsten 1-2 Jahre.
  • Bremsen Deore 6100 oder vergleichbar
  • Schaltung mit kleinstem Ritzel 10, Kettenblat min. 34T
  • Lieber XT als Deore, SRAM GX mit GX-Kassette
  • Markenlaufräder ab DT-Swiss 1900
  • Komfortable Top-Federgabel. Min. RS Reba
  • Gefälliges Design
  • Gefällige Farbe
  • Gewicht möglichst gering
  • Budget ist wohl mittlerweile egal
Ach, bevor ich es vergesse und weil in diesem Thread ja alles immer wieder kommt. Hatte ich auf den letzten 5 Seiten eigentlich mal das Merida Big.Nine XT2 erwähnt :hüpf:

Robzo, das Merida ist klasse....ABER:
  • keine Markenlaufräder, sind die überhaupt TL ready?
  • taugt die Gabel was?
  • Was ist mit den Reifen?
  • Der Rahmen ist ja Alu, ob das geht?
  • Die Decals sehen schon so 80er-like aus, hmm
  • Die Farbe...die wirkt irgendwie so...konservativ
  • Der Lenker ist nur 720mm breit? reicht das denn?
  • Der Sattel, sollte man den tauschen?
:heul:
 
Dabei seit
30. August 2015
Punkte Reaktionen
209
Ort
NRW
Das Gewicht ist heftig. Bist du dir da sicher? Meine RS 35 mit 140mm wog mit ungekürztem Schaft 2,3kg.
Zumindest steht bei den ganzen Versandhändlern: Gewicht: 2365g (Herstellerangabe). Aber vermutlich ungekürzt, nehme ich an.

Was findest Du jetzt konkret so schlecht an der MT200?
Ich finde die bremsen ganz ordentlich, besonders bei deinem Anwendungsbereich. Müssen halt gscheit eigebremst werden, was wohl beim Testbike nicht der Fall war...
Da hast du vollkommen Recht. Die waren nicht eingebremst. Bei den MT201 die langen Bremshebel für bis zu drei Finger verbaut und nicht die kürzeren für ein bis zwei Finger. Letztere finde ich wesentlich ergonomischer und komfortabler mit zu bremsen.

Jetzt fassen wir das doch nochmal zusammen, wo stehen wir mit den Anforderungen:

  • Carbon Rahmen, im Notfall auch Alu, aber dann nur für die nächsten 1-2 Jahre.
  • Bremsen Deore 6100 oder vergleichbar
  • Schaltung mit kleinstem Ritzel 10, Kettenblat min. 34T
  • Lieber XT als Deore, SRAM GX mit GX-Kassette
  • Markenlaufräder ab DT-Swiss 1900
  • Komfortable Top-Federgabel. Min. RS Reba
  • Gefälliges Design
  • Gefällige Farbe
  • Gewicht möglichst gering
  • Budget ist wohl mittlerweile egal

Robzo, das Merida ist klasse....ABER:
  • keine Markenlaufräder, sind die überhaupt TL ready?
  • taugt die Gabel was?
  • Was ist mit den Reifen?
  • Der Rahmen ist ja Alu, ob das geht?
  • Die Decals sehen schon so 80er-like aus, hmm
  • Die Farbe...die wirkt irgendwie so...konservativ
  • Der Lenker ist nur 720mm breit? reicht das denn?
  • Der Sattel, sollte man den tauschen?
:heul:
Perfekt zusammengefasst! Sollte ich mal länger abwesend sein, darfst du gerne in meinem Sinne weitere Fragen stellen 🤣.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.458
Ort
Albtrauf
Ganz ehrlich Kumpels, trotz der humorvollen Töne und lachender Smileys:
Ich finde diesen Thread nicht mehr lustig.

Ich bin hier raus.
 
Oben