Schnellspanner von Steckachse lässt sich nicht drehen/lösen

Dabei seit
14. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Hi, ich wollte von meinem Giant MTB mit Rock Shox Federgabel, das vordere Laufrad abbauen.
Wenn ich aber den Schnellspanner umlege (in die Einkerbung auf der gegenüberliegenden Seite), lässt er sich nicht drehen. Ich habe auch schon mit ein bisschen mehr Kraft gedreht, aber es verbiegt sich lediglich die eine Kante der Nut.

Ich bin jetzt ein bisschen ratlos, wie ich den Schnellspanner lösen kann um die Steckachse zu entnehmen. Habt ihr eine Idee?
Vielen Dank schon mal im Voraus
 
Dabei seit
14. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Hier sind ein paar Bilder, mit der Einkerbung meinte ich das eingekreiste. Der Schnellspanner müsste sich ja eigentlich herunterdrücken lassen, wenn man ihn in diese Einkerbung bringt, er lässt sich aber nicht bewegen.


IMG_3153.jpg
IMG_3154.jpg
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.625
Ort
Niederbayern
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.918
Wenn sich die Achse nicht drehen lassen will, dann ist möglicherweise das Achsgewinde in der gegenüberliegenden Verschraubung korrodiert.
Mir Glück könntest du das Gewinde, wie schon vorher beschrieben, wieder lösen durch Klopfen.

Grundsätzlich und für die Zukunft sollte man diese Gewinde immer etwas fetten, um so etwas zu vermeiden.
 
Dabei seit
13. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Das Fahrrad ist BMC AlpenChallenge Sport LTD.
Obwohl es ganz neu ist, kann ich die Steckachse vom hinteren Rad nicht herausdrehen. Die Vorderradsteckachse lies sich dagegen problemlos drehen.

Beim nach Linksdrehen mit dem Imbus hat es 1 mal geknackst und es geht nicht weiter.
Wird die Steckachse an einer anderen Stelle noch befestigt? Das kleine Schräubchen an der anderen Seite hat damit nichts zu tun, oder?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe, es ist ein Feiertag und es regnet endlich nicht mehr;)!
 
Dabei seit
13. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Bitte schön!
 

Anhänge

  • DD235CAC-3AFC-4A60-8CC4-BFDE47A88461.jpeg
    DD235CAC-3AFC-4A60-8CC4-BFDE47A88461.jpeg
    258,5 KB · Aufrufe: 35
  • C2C7E6C8-7EB9-496D-AAA3-E421D88528C4.jpeg
    C2C7E6C8-7EB9-496D-AAA3-E421D88528C4.jpeg
    276,6 KB · Aufrufe: 36
  • 1A785123-1D68-4047-AA13-93B7A5A63620.jpeg
    1A785123-1D68-4047-AA13-93B7A5A63620.jpeg
    324 KB · Aufrufe: 39

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
1.025
Ort
Waltenschwil
Was ist den das für ein schwarzer Pinöckel da oben drauf? Ist da ggf. ne Madenschraube zum klemmen der Steckachse unten drunter? Ich glaub es zwar nicht, aber man weiss ja nie.
Wenn da nix ist sollte sich die Steckachse mit einem passenden Schlüssel raus drehen lassen. Was passt kann man nicht erkennen ist das evtl. Torx oder wie üblich Inbus?
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.284
Ort
Köln
Ist ja nichts spezifisch Mofa, auch nichts MTB. Die schwarzen Pinöckel sind Aufnahmen für das Schutzblech. Ich tippe mal, der hat nur Angst weiter nach links zu drehen. Die Schraube an der Gegenseite ist nur zur Befestigung de Schaltauges.

Oder ist sein Bruder. :D

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben