Schöner Gravel/Road Laufradsatz, der mich trägt

Dabei seit
31. März 2017
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Frankfurt
Hi, ich möchte mein Rad mit einem preiswerten LRS aufrüsten und freue mich über Hilfe aus dem Forum. Bei den vielen Optionen (Höhe, Gewicht, Maulweite, Speichung, ...) verliere ich als Ahnungsloser den Blick fürs Große/Ganze und kaufe sonst nur Mist. Ich komme vom Rennrad und bin gerne rasch unterwegs, etwas höhere Felge wäre natürlich todschick.
Knackpunkt - ich bin locker bei 120 kg+ Systemgewicht ==> 'das muss das Rad abkönnen'. Den mitgelieferten 2kg WTB LRS behalte ich mit gröberen Schlappen für matschige Abenteuer in der Hinterhand.

Bike: Topstone Alu Disc
Plan: 'quer durchs Land' Touren, Tagestouren, d.h. v.a. Asphalt, Forstwege, Wald, seltener Schotter und Gelände
Reifen: von Conti 4Season 28mm bis 40mm tubeless Gravelreifen
Mein Gewicht: 99 kg (!)
Preis: 350€ +-

Nach meiner Recherche tendiere ich zur einem SlowbuildLRS mit RR521 und 350er Nabe ("para hombres 90-120kg").
Die RR411 oder RR421 sind nochmal leichter und technisch filigraner, bin mir nur nicht sicher ob die nicht unter mir wegknicken, wenns mal kräftiger wird.

Alternativ sonst einfach den DT Swiss C1800 als SystemLRS, der mit knapp 1800g aber ein gutes Stück schwerer ist. - Aber ist das bei meinem Kampfgewicht überhaupt relevant?

Danke für Eure Hilfe!
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Micha0707

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Voreifel
Hilfreichster Beitrag
Du hast schon die perfekte Wahl getroffen. Die 411 sind "nur" 18C breit. Eventuell noch die R500 mit 22C (musst du mal mit Stefan besprechen), oder die R470.

Ich selbst habe von STefan die R500, die R470 jeweils mit Novatec und die R411 und die Z30i21S mit DT 350 Naben. Preis/Leistung, Aufbauqualität, Lieferung und Kommunikation sind bei slowbuild wirklich top. Daher käme ich nicht auf die Idee, woanders zu kaufen.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
126
gib noch etwas dazu, dann käme die RR481 mit 28L für Dich in Frage.
(bezügl slowbuild: da gehen die Meinungen ja sehr auseinander, ich selbst würde mir da keinen LRS kaufen wollen)
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Voreifel
gib noch etwas dazu, dann käme die RR481 mit 28L für Dich in Frage.
(bezügl slowbuild: da gehen die Meinungen ja sehr auseinander, ich selbst würde mir da keinen LRS kaufen wollen)
Hast Du schon dort gekauft?

Lassen sich die Decals von der R500 gut entfernen?

Ich liebäugele schon eine Weile mit dem R500 Angebot bei slowbuild.
Das sind ganz normale Aufkleber und gehen ganz einfach ab. Die habe ich auch auf meinem Poison drauf.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
0
Was sind eigentlich die Nachteile der originalen Topstone Alu Felge? Es scheinen viele hier umzurüsten..
 
Dabei seit
31. März 2017
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Frankfurt
... ich nehme an der Punkt ob überhaupt LRS bauen lassen oder einen kaufen, zB ER 1600 Spline, ist eine Glaubensfrage? Wisst ihr, welche Felgen bei den Dt swiss Systemsätzen verbaut sind?
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.310
Wisst ihr, welche Felgen bei den Dt swiss Systemsätzen verbaut sind?
das kannst du ganz einfach herausfinden!

schnapp dir die dt techbooks, guck dir die abmaße der in den lrs verbauten felgen, und ob geöst oder nicht an, und vergleich die details mit den einzelnen felgen.
bei den mtb lrs gibt es immer nur einen treffer.
 
Dabei seit
31. März 2017
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Frankfurt
Fährst du tubeless? Wie findest du die Reifen?
Ja bin die Tubeless gefahren, das Aufziehen war tatsächlich kein Problem, ist nichtmal Milch ausgetreten und sind mit SKS Rideair sofort reingesprungen.
Die Reifen messen auf den RR521 ziemlich genau die angegebenen 36mm. Das Fahrverhalten ist bei 3-4 bar gut bis sehr gut mit gutem Rollen, ähnlich einem wenig aufgepumpten Rennradreifen. Fahrgefühl ist bequem, dämpft einiges. Einzig das Bremsverhalten fühlt sich sogar im Trockenen schlechter und rutschiger an als bei den Conti 4Season, zudem machen sie einen eigenartiges Quietschgeräusch wegen der Rillen.
Leider ist mir nach ca. 50 km in der Stadt ohne Probleme der Hinterreifen bei der ersten Ausfahrt in den Wald nach 100 Metern direkt um die Ohren geflogen, das ganze Rad voller Milch. Hatte einen ca. 2 mm langen Schnitt im Reifen, das hat die Milch nicht gepackt. Fahre seitdem hinten mit Schlauch.
 
Dabei seit
29. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
5
Danke für den Erfahrungsbericht. Jetzt überlege ich ob vielleicht die Panaracer GK Slick die bessere alternative sind, zwecks Bremsverhalten. Wie ist es denn in den Kurven? Kannst du dich auch richtig reinlegen? Oder hast du das Gefühl der schmiert ab?
 
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
12
Ich habe dort jetzt 3 Laufradsätze bestellt ... TOP zufrieden (von Beratung, Kaufabwicklung, Lieferung und vom Produkt selbst)
 
Dabei seit
31. März 2017
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Frankfurt
Danke für den Erfahrungsbericht. Jetzt überlege ich ob vielleicht die Panaracer GK Slick die bessere alternative sind, zwecks Bremsverhalten. Wie ist es denn in den Kurven? Kannst du dich auch richtig reinlegen? Oder hast du das Gefühl der schmiert ab?
Die Gravelkings hatte ich als Slicks auch im Auge, waren aber nirgends vernünftig lieferbar. Auch nicht in der neuen "plus" Version. In Foren wurde immer mal erwähnt, dass die Karkasse in den Kurven einknickt.
Die Stravas habe ich erst seit kurzem drauf, das Fahrverhalten ist bislang aber sehr angenehm, auch in den Kurven ist mir bislang nichts negativ aufgefallen. Fahren sich wie ein schwerer, breiter Rennradreifen. Ich denke die Mankos von meiner Seite sind das Bremsverhalten und die Pannensicherheit, ich bin aber keinen Slick im Vergleich gefahren. Würde das nächste mal die Exposure von WTB oder Conti5000 TL probieren
 
Oben