Schottland - 7 Stanes

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo Zusammen,

    wir wollen Ende Juni für eine Woche nach Schottland. Anreise vermutlich mit der Fähre ab Amsterdam nach Newcastle und von da dann mit dem Auto weiter und ein paar Trailcenter ansteuern.
    Da eine Woche nicht lang ist und ich lieber mehr Zeit auf dem Bike als im Auto verbringen will, sollten es nicht mehr als 2-3 Stationen sein.

    Hab jetzt mal ein bisschen geschaut und dachte wir fahren zuerst nach Glentress. Das ist nicht so weit von Newcastle und scheint recht gut zu sein. Und Innerleithen wäre ja auch direkt um die Ecke.
    Aber das war nur mal ne Idee.

    Irgendwelche Tips wo wir unbedingt hin sollten? Wir würden wenn möglich immer direkt in der Nähe der Trailcenter campen. Also Tips über gute Campingplätze sind auch willkommen.

    Danke schonmal für jegliche Hilfe :)
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Hallo!
    Mit Glentress und Innerleithen macht Ihr nichts verkehrt. Wenn Ihr morgens aus der Fähre fahrt, seid Ihr mittags in Peebles und könnt am Nachmittag noch biken.

    Ich habe da letztes Jahr im Rosetta Holiday Park gecampt. Der parkähnliche Campingplatz ist eigentlich ganz schön, lediglich die Sanitäranlagen lassen etwas zu wünschen übrig und ein kleiner Shop fehlt. Dafür trifft man auf dem ZELTPLATZ (befindet sich im hinteren Teil des Parks, vorne stehen überwiegend Wohnwagen und –mobile) immer ein paar Mountainbiker, mit denen man ein Bier trinken und fachsimpeln kann. Außerdem ist das Stadtzentrum zu Fuß erreichbar, so dass man abends auch mal die Pubs aufsuchen kann.

    Im Tweed Valley könnt Ihr locker ein paar Tage (wahrscheinlich auch Wochen und Monate) verbringen, ohne dass Euch langweilig wird.
    Obwohl Innerleithen Trailcentre etwas im Schatten von Glentress steht, solltet Ihr da auf jeden Fall die Red Route mitnehmen. Insbesondere der letzte Teil (Caddon Bank) macht nochmal richtig Laune und ist auch eine zweite Abfahrt wert.
    Glentress bietet genug Abwechslung für mindestens zwei Tage.
    Außerdem gibt es zahlreiche Trails im Tweed Valley außerhalb der Trailcenter. Hier z.B. ein Link zu einer Rundtour:
    http://www.mbr.co.uk/routes/glentress-natural-route-dps-download-319759

    Zu den anderen 7Stanes-Trailcentern kann ich Dir nichts sagen, da ich ansonsten bisher nur weiter im Norden (Kinlochleven, Fort William, Laggan Wolftrax) gefahren bin. Auch alles lohnenswert, allerdings würdet Ihr jeweils ca. einen halben Tag für An- und Abreise nach Fort William verlieren. Bei nur einer Woche solltet Ihr wahrscheinlich besser im Süden und den dortigen Trailcentern bleiben. Eventuell wäre der Lake District im Nordwesten von England ja noch eine Option. Dort soll es auch einige schöne Ecken zum biken geben und von da aus sind es nur zwei Stunden zurück nach Newcastle.

    Gruß…
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  4. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Nicht direkt nach Glentress/Peebles fahren, sondern erstmal nach Kielder. Das ist nicht so weit von Newcastle weg...
    Newcastleton ist auch gleich um die Ecke und viel mehr ist in einer Woche eigentlich nicht zu schaffen, wenn man nicht lange Autofahren will.

    In Kielder und Glentress gibt es unmittelbar oder unweit vom Trailhead Campingplätze mit ausreichender Ausstattung.
    In Glentress kann man übrigens kleine "Timber Wigwams" mieten, das ist bei nicht ganz so gutem Wetter sicher eine Option.

    Whinlatter trägt nur für einen Tag, dafür ist es zu weit zu fahren.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Dort soll es auch einige schöne Ecken zum biken geben und von da aus sind es nur zwei Stunden zurück nach Newcastle.[​IMG]
     
  6. wo?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. da wir noch nie in Schottland waren, würden wir vielleicht schon gerne auch mal in die Highlands. Eventuell Laggan Wolftrax. Kannst du das empfehlen? Von da dann vielleicht nen Abstecher nach Fort William.
     
  8. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Ich dachte ihr habt nur eine Woche? Wollt ihr die Zeit lieber auf dem Bike oder im Auto verbringen?
     
  9. Naja... So weit ist das jetzt auch nicht ... 2 -3Tage Glentress.... dann 1-2 Stationen in den Highlands sollten drin sein. wenns zu knapp wird dann halt nur eine weitere Station. Aber die Highlands würden wir schon gern sehen. Von Glentress nach Laggan sagt Google 2,5 Stunden. Also wenn wir morgens losfahren können wir eventuell am selben Tag noch aufs Bike. Finde ich jetzt nicht so dramatisch.
     
  10. Taugt Kielder was? Gibt's da irgendwo nen guten Bericht trüber?
     
  11. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Bin schon älter und hatte es nie so mit dem frühen Aufstehen - man hat ja auch Urlaub.
    Plane die gesamte Route des Urlaubs auf Google maps, rechne zu der angegebenen Fahrzeit noch 20-30% drauf und überlege Dir dann, ob Du das so willst.

    Wichtig: an Ballungszentren die Rushhour meiden (7-9 und 16:30-18:00).

    Mir hat es gut gefallen; besser als z.B. Ae (7Stanes).
     
  12. MTB-News.de Anzeige


  13. Ich denke wir halten das eher spontan. Vermutlich erst nach Glentress...dort dann so lange wie uns gefällt und dann entscheiden wir spontan. Ich möchte nur die Optionen bereits auf dem Zettel haben.
    Entweder bleiben wir dann im Süden, oder wir machen einen Abstecher in die Highlands. Ich hab irgendwo bei MTBR gelesen, dass es auch ein paar schöne Trails am Ben Alder gibt.
    Bislang hab ich aber nur das gefunden:
    http://www.mtbtrails.info/Trail_Venue.aspx?VenueNumber=141
    Vielleicht ist das auch ne Option.

    Früh aufstehen macht mir nix...ich hab 2 kleine Kinder und hab seit 2 Jahren nicht mehr länger als 8 geschlafen ;).
     
  14. Wolftrax hat mir gut gefallen und ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, wenn Ihr eh in der Nähe seid. Von Fort William aus fahrt Ihr eine Stunde.
    Fort William selbst ist zwar ziemlich touristen-mäßig und teilweise überlaufen, aber bei Eurer begrenzten Zeit vielleicht gar nicht schlecht als Basecamp geeignet, weil Ihr da alles in der Nähe habt.
    Es gibt den Lift rauf zur World Cup Downhill Strecke + Red Route und einige offizielle Strecken unten, wie z.B.:
    http://bike.nevisrange.co.uk/trails.asp

    Für die zahlreichen versteckten, inoffiziellen Trails um Fort William könnt Ihr Strava und diverse gps-Seiten durchforsten oder einfach in einem Bikeshop oder bei einheimischen Mountainbikern nett nachfragen. Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass man Euch einige fantastische Trails nennen bzw. auf einer Karte einzeichnen wird.
    Kinlochleven ist ebenfalls nicht weit. (http://www.mtbtrails.info/Trail_Venue.aspx?VenueNumber=35)

    Außerdem bietet sich die Möglichkeit z.B. auf den Ben Nevis oder ins Glen Nevis zu wandern, falls Ihr Euch mal einen Tag ohne Räder bewegen wollt. Die Einsamkeit und Ruhe der Highlands werdet Ihr da allerdings nicht erleben. Beides ist von Touristen überlaufen, die Aussicht vom höchsten Berg der Insel aber trotzdem den Aufstieg wert.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. Wie sind die Trails in Wolftrax? Man liest ja teilweise das alles sehr verblockt ist?
     
  16. Als verblockt würde ich es jetzt nicht unbedingt bezeichnen, die red- und black route sind aber schon (stellenweise) felsig. Schau Dir einfach ein paar Videos an, dann weißt Du am besten, was Dich erwartet.
    Wolftrax hat aber nicht nur schöne Trails, sondern auch eine fantastische Landschaft zu bieten. Genau richtig also, wenn Ihr etwas "Highlandluft schnuppern" wollt.

    Hier noch ein Link zu einer Beschreibung des Trailcenters. Der Artikel ist recht aktuell und bringt es mMn auf den Punkt.
    http://www.mbr.co.uk/routes/trail-centres/laggan-wolftrax-354320
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. buechner

    buechner Wildpferd

    Dabei seit
    09/2010
    Hallo Skeletor,
    wie war denn dein Urlaub in Schottland. Ich will diesen Sommer nach Schottland und bin gespannt auf deine Erfahrungen.
    LG
     
  18. @buechner@buechner
    Mit zwei Freunden war ich letztes Jahr Anfang Mai für drei Tage in Inverness mit einem Abstecher nach Aviemore zum reinschnuppern.
    Falls es dich nach Inverness verschlägt mach eine Kneipentour und schau dir den Pumptrack an.
    [​IMG]
    Wir hatten leider keine eigenen Raeder mit, konnten uns aber in Aviemore Fatbikes leihen.
    Wir sind dort auf einen Trailbereich mit engen spassigen Trails gestossen.
    [​IMG]
    Dave-o in Action.
    Im Ganzen war es der beste Urlaub dieses Jahr. Tolle Leute, geile Kneipen, gutes Essen, schöne Trails und eine Woche blauer Himmel... und das in Schottland.
    Mai 2018 will ich wieder rüber. Dann kommt aber das eigene Bike mit und mindestens zwei Wochen werden eingeplant.
     
  19. buechner

    buechner Wildpferd

    Dabei seit
    09/2010
    Hm, wenn man nur so im Bikepark unterwegs ist, sieht man ja nicht so viel vom Land. Bieten die Bikeparks auch geführte Touren an? Ich habe etwas Angst alleine da so durch die Trails zu fahren. Kann ja mal was passieren, daher fahre ich lieber mit Guide und Gruppe. Die Fotos sehen aber schon ziemlich cool aus. Vielleicht fahre ich einfach von einem Park zum anderen. Allerdings braucht das dann viel Vorbereitung. Einfacher ist es, man hat ein Unternehmen was alles für einen vor Ort organisiert. Wie voll sind denn die Parks so und muss man da Eintritt bezahlen? LG


     
  20. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Du darfst Dir da nicht so einen deutschen "Flowtrail" oder typischen Bikepark auf kleinstem Raum vorstellen.
    Die Trailcenter sind schon recht weitläufig, Trails verlaufen auch mal bergauf und von einem Tal zum nächsten. Sehen kann man da z.B. sowas:
    [​IMG]
    Mehr in meinem Album: https://fotos.mtb-news.de/s/71033
    Angst braucht man nirgendwo zu haben; in der Saison trifft man eigentlich immer jemanden, an Wochenenden sowieso.
    Geführte Touren in einem Trailcenter sind recht sinnlos, da das "Führen" dank standardisierter, hervorragend ausgeführter und regelmäßig kontrollierter Beschilderung unnötig ist.
    So haben wir es gemacht, wobei man die Fahrerei nicht unterschätzen darf. Wir waren mit einem Wohnmobil unterwegs, es geht aber auch mit PKW und Zelt oder Übernachtung in Bed&Breakfast.
    In Ae waren wir fast alleine, in Dalbeattie war es schon belebter - aber keineswegs "voll". "Eintritt" gibt es nicht, das einfache Befahren von Wegen ist wie in DE umsonst; man bezahlt für Parken und Dienstleistungen rundrum.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  21. buechner

    buechner Wildpferd

    Dabei seit
    09/2010
    OK, das macht mir auf jedem Fall Mut! Die Fotos sehen auf jedem Fall auper aus, da würde ich am Liebsten gleich losfahren. Bleibt nur noch die Herausforderung mit den Mücken, da habe ich ja Schimmstes gelesen. Leider kann ich nur im Juli:(- da soll es am Schlimmsten sein.
     
  22. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Wir waren im September bei schönem Spätsommerwetter. Ich hatte einmal nicht aufgepasst und dann ein paar schöne Flatschen an Arm und Rücken... Ein gutes Insektenschutzmittel hilft aber vorher bzw. Antisan hilft nachher.
     
  23. Peeyt

    Peeyt

    Dabei seit
    11/2015
    Das MBUK hatte die letzten Jahre immer einen Trail Centre Guide drin. Wir haben schon einige davon abgefahren und sind von den Möglichkeiten im UK begeistert, es hat für alle Stufen was.
     

  24. Wenn Du lieber mit einer Gruppe fahren willst, wären Ride-Outs eine Option. Diese werden z.B. im Rahmen des Tweedlove-Festivals (s. Beschreibung aus diesem Jahr: http://tweedlove.com/2017-event-info/local-ride-outs-2017) oder von Bike-Shops / -Clubs angeboten. Man kommt einfach zum Treffpunkt und fährt mit der Gruppe einem Local hinterher. Die Teilnahme ist meist für jeden möglich und kostenlos, teilweise ist eine Anmeldung erforderlich, weil die Teilnehmerzahl begrenzt sein kann.
    Wenn Du vorher weißt, wann Du wo bist, kannst Du einfach den Local Bike Shop, MTB-Club oder z.B. die Nevis Range für Fort William anschreiben und Dich danach erkundigen.

    Was die Midges angeht habe ich mit skin so soft von Avon gute Erfahrungen gemacht. Nach dem Einschmieren kommen zwar nicht weniger der nervigen Blutsauger zu Dir, aber zumindest beißen sie nicht mehr.
     
  25. Wir haben dieses Jahr alle seven Stanes + Innerleithen abgefahren. Haben einen Roadtrip von 14 Tagen daraus gemacht, alles völlig entspannt mit Übernachtung in B&B. Wir waren praktisch in der Hauptsaison dort und waren fast immer allein auf den Trails unterwegs. Grandiose Landschaft, coole Leute und super ausgeschilderte Trails. Wenn man die direkten Hauptstr. Nutzt um von einem Park zum anderen zu kommen, ist man innerhalb von 1,5-2 Stunden vor Ort. Wir haben uns immer die kleinen Sträßchen zum fahren gesucht und haben dabei noch wunderschöne Landschaft gesehen.
    Fazit: Absolut empfehlenswert!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  26. Das hört sich doch gut an...

    2 Wochen benötigt man also um alles abzuklappern?
    Ich hab 7Stanes evtl noch plus BikePark Wales mit nem Kumpel im Wohnmobil für 2018 geplant.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1