Schutzbleche an Specialized Diverge

Dabei seit
26. August 2018
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,

wer von Euch besitzt das Specialized Diverge und kann mir verraten, wie ich vernünftig Schutzbleche anbringen kann? Damit meine ich Schutzbleche, die um das Laufrad herum führen, also ganz klassisch, wie an Stadtfahrrädern auch.
SKS zum anklemmen fällt raus, auch alle, die einen großen Abstand zum Reifen haben.
Ich bin über Eure Tipps sehr dankbar :)

Vielen Dank und Grüße, Christian
 
Dabei seit
26. August 2018
Punkte für Reaktionen
0
Hallo friederjohannes,

habe ich eingegeben, finde aber keine wirklichen Tipps.
Das Problem ist, das am Diverge am Hinterbau eine Querstrebe fehlt, um die Bleche zu befestigen. Und ich bin mir sicher, das irgendwer hier eine Lösung dafür hat... :D
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.581
Schutzbleche: Modifikation ist relativ einfach. Beim vorderen den Befestigungswinkel ausbohren (die Nieten um genau zu sein) und mit ein paar Distanzscheiben von unten an die Gabelbrücke. Hinten die Befestigung an den Sitzstreben via Kabelbinder (vorher Lack abkleben) - hält bombig fest.
Rack habe ich keines drauf, würde aber wohl einen Tubus Fly und eine Salsa Rack Lock nehmen (auf Strebenlänge achten). Ausserdem bedenken, dass die Kettenstreben recht kurz sind. Das gibt Ärger bei großen Füssen (44 aufwärts).
Das hat meine Forensuche mir ausgespuckt. Alternativ halt so eine Konstruktion mit Schellen
 
Dabei seit
26. August 2018
Punkte für Reaktionen
0
Hmm, das sieht auch sehr schick aus. Gibt es das als Set und wenn ja, wer ist der Hersteller? Oder gibt es diese schicke Halterung separat zu kaufen?

Ah, Du warst schneller mit der Antwort...
Ich checke mal bei SKS, ob die diese Halterung haben. Danke Dir :)
 

derluebarser

Allwetterfahrer
Dabei seit
16. November 2013
Punkte für Reaktionen
54
Standort
Brandenburg

derluebarser

Allwetterfahrer
Dabei seit
16. November 2013
Punkte für Reaktionen
54
Standort
Brandenburg
@derluebarser
Dich sieht man wohl in jedem wichtigen Forum ;)[/QUOTE]

Das TF ein "wichtiges" Forum?:D
Die Frage könnte ich dir allerdings auch stellen......:bier:
Hübsches Diverge, was du da hast..... Rundum zufrieden?
Über kurz oder lang werde ich wohl Schaltung u Bremsen Upgraden....
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
1.141
Standort
Wiesbaden Biebrich
Ich wurde ja bereits zitiert....heute würde ich aber SKS Edges nehmen. Die sind um Welten steifer als die Blümels/Longboards. Gefallen mir an meinem Trek 520 supergut. Allerdings habe ich sie noch um einen Spritzlappen (vom Longboard) erweitert.
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.581
heute würde ich aber SKS Edges nehmen. Die sind um Welten steifer als die Blümels/Longboards. Gefallen mir an meinem Trek 520 supergut.
Das ist interessant! Gerade hab ich, drüben im Gravelbike-Thread glaub ich, von jemandem gelesen der sehr unzufrieden mit den Teilen war und meinte sie würden klappern. Damit hast du keine Probleme?
 
Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
@derluebarser
Dich sieht man wohl in jedem wichtigen Forum ;)

Das TF ein "wichtiges" Forum?:D
Die Frage könnte ich dir allerdings auch stellen......:bier:
Hübsches Diverge, was du da hast..... Rundum zufrieden?
Über kurz oder lang werde ich wohl Schaltung u Bremsen Upgraden....
Ist mein Arbeitstier. Es soll haltbar sein. Aber das beißt sich mit der Sora. Schaltung, Bremsen und LRS wird bei Verschleiß oder Defekt erst gewechselt.
Aber ja, das Rad gefällt mir sehr gut, da es sehr gut passt. Ggf wird irgendwann das Cockpit, Sattel und SST gewechselt.

Was mir an den Dry Tech Fenders besser gefällt, ist der cleane Look. Vor allem fügen sich die schwarzen Streben besser ins Bild, als die sonst üblichen silbernen Streben. Der höhere Preis hat sich gelohnt.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
1.141
Standort
Wiesbaden Biebrich
Das ist interessant! Gerade hab ich, drüben im Gravelbike-Thread glaub ich, von jemandem gelesen der sehr unzufrieden mit den Teilen war und meinte sie würden klappern. Damit hast du keine Probleme?
Die klappern definitiv nicht! An meinem Trek 520 brauchen die Longboards die langen Streben (385 mm). Wenn Du eine Hand vom Lenker nimmst, fängt das vordere Blech an zu schwingen. Ist bei allen Blümels mit den langen Streben so.
Die Edges sind in sich wesentlich steifer und kommen so auch mit nur einer Strebe pro Seite aus. Einziges Manko: der Bügel ist wieder innen geführt, was hier zu Problemen mit der Reifenfreiheit führt. Bei den Blümels war es vor allem der Abriss des Wasserfilms.
UND: es sind keine Spritzlappen vorgesehen. Ich habe vorne ein Lochgebohrt und einen von den Longboards montiert.
 
Dabei seit
6. August 2005
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

bin nun auch glücklicher Diverge Besitzer :love:
Möchte mir auch gerne Schutzbleche montieren und habe auch an das DRY-TECH Fender Set von Specialized gedacht.
Frage: Welche Breite kann ich maximal wählen ? Specialized bietet die zwischen 35 und 52 mm an :ka:

Danke für Ihre Hilfe und viele Grüße.
Sven
 
Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
Hallo Sven und Glückwunsch,
laut Specialized bekommst du in das Diverge nur die schmalen rein.
https://specializedeuropebvhelp.zen...212021449-Diverge-MY15-18-Schutzblech-Montage
Ich hatte auch versucht das breitere V2 Fender-Set (ohne Dry-tech) zu montieren und musste es zurückschicken, weil es nicht passte. Damals gab es das Dry-Tech-Set nur in schmal. Bestell doch beide und schick eines zurück.
Breitere Schutzbleche sind erst sinnvoll, wenn der Reifen breiter als 35 mm ist. Laut Specialized ist beim Alu-Diverge bei 38 mm Reifenbreite Schluss.
Grüße
Dimi
 
Dabei seit
6. August 2005
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Dimi,
vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung zu den Schutzblechen.
Leider hab ich aktuell wieder viel größere Probleme als die Schutzbleche. :rolleyes:
Mein erst 99Km altes Diverge wurde letzte Woche bei einem Verkehrsunfall leider total zerstört (Rahmenbruch) :mad:
Mir geht es halbwegs gut, ich muss jetzt erstmal schauen wie es mit der gegnerischen Versicherung, Ersatz etc. ausschaut ... :ka:

Viele Grüße
Sven
 

Anhänge

Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
Hallo Sven,
das sieht böse aus und hoffe, dass es keine Verletzten gab. Aber wenn alles gut geht, kannst Du dir bald ein neues Rad kaufen und/oder mindestens ein Crashreplacement erfragen. Wenn du Glück hast, wird das ein oder andere Teil als Ersatzteil dienen können.
Viele Grüße
Dimi
 
Dabei seit
21. August 2012
Punkte für Reaktionen
91
Hallo Zusammen,

hat jemand die aktuellen Specialized Dry Fender (35C) an einem aktuellen Diverge Carbon montiert? Prinzipiell würde mich die Einstellung für das Hinterrad bei 32er Reifenbreite interessieren. Aktuell bezweifele ich, dass das ohne großartige Biegerei und Kürzen der Befestigungsstreben wirklich funktionieren kann. Im Gegensatz zur Aluversion des Diverge können an der Carbonversion die Befestigungsstreben nicht durch den Hinterbau geschoben werden. Sie können nur bis zu einem gewissen Grad eingesteckt werden, jedoch passen Höhe und Winkel der Befestigungsstreben gefühlt nicht zum Winkel der Einschübe im Hinterbau. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd, mir eine Lösung vorzustellen.

Gruß,
Oliver
 
Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
Ich erinnere mich, dass ich bei meinem Alu Diverge auch die Streben etwas passend zurechtbiegen müsste.
 
Dabei seit
21. August 2012
Punkte für Reaktionen
91
Passt jetzt hinten! Handgebogen, aber schön ist anders8-) Abstand bei 32er Panaracern passt auch, lediglich die Gummi- bzw. Kunsstoffschürze als Verlängerung des Schutzbleches ist verdächtig nahe am Reifen. Gibts einen Trick, den Abstand großzügig zu gestalten, damit es nicht irgendwann schläft. Prinzipiell ließe sich das Stück entfernen, ist aber sicher nicht Sinn der Sache?!

Gruß,
Oliver
 
Dabei seit
19. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
182
Standort
Hegau-Bodensee
Würdet ihr an einem 2018 Diverge Comp eher zu den Orig. Schutzblechen (wenn ja, welche für den 38er Reifen) oder ehr zu SKS greifen (wenn ja, welche für den 38er Reifen). Evtl kommen in Zukunft auch 40er oder gar 42er drauf.

Habs mit denen von meinem Fully versucht, irgenwas harmoniert aber nicht so in der optischen Seitenlinie...
 
Dabei seit
21. August 2012
Punkte für Reaktionen
91
Die Specialized DryFender funktionieren leider nur bis 32mm Reifenbreite, womit diese dann bei dir nicht infrage kommen. Bei 38mm oder mehr dürften wohl nur Kandidaten wie du sie bisher verwendest funktionieren.

Gruß,
Oliver
 
Oben