• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Schwalbe G-One: schon jemand gefahren?

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
849
Standort
Ostwestfalen
Hat jemand hier schon den neuen Schwalbe G-One gefahren und kann berichten?
Wie leicht rollt er, wie komfortabel ist er?
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
28
Standort
Markdorf
Ja. Bin ihn gestern das erste Mal in 35er Breite tubeless auf ZTR Grail gefahren.

Ich weiß nicht, ob es an tubeless liegt (bin ich zuvor nie am Crosser gefahren) oder am Reifen, aber das war ein wahres Aha-Erlebnis auf Schotter und Strasse im Vergleich zu Conti CX King.

Auch auf leichtem Schlamm hatte ich kaum Gripprobleme feststellen können.


Will erstmal nichts anderes mehr.
 

Anhänge

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
849
Standort
Ostwestfalen
Hm, Tubeless wollte ich nicht fahren. Da müsste ich dann mal auf Erfahrungen eines Schlauchfahrers warten. Spannend wäre ja mal, ob er deutlich leichter rollt als z.B. ein Marathon Racer oder Vittoria Voyager Hyper - also so auf halbem Weg zu einem Rennradreifen. Das wäre schon toll. Aber 'ne Rollwiderstandsmessung, da müsste wohl erst eine der Zeitschriften einem Test machen.
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Viersen, NRW
Auf halbem weg zum rennradreifen befindet sich der s-one.
hab online lange nach erfahrungswerten gesucht, nichts gefunden und ihn dann trotzdem bestellt. habe ihn tubeless auf einem mavic aksium lrs montiert, funktioniert wunderbar.
vorher bin ich einen marathon racer evo in 40-622 gefahren, den ich für den "gravel"-einsatz immer echt gut fand.
Der s-one rollt deutlich besser als der Marathon Racer in 40mm. Kann am Gewicht, am Aufbau, am Profil oder am fehlenden Schlauch liegen, was weiß ich. Funktioniert. Deutlich komfortabler ist der s-one dazu auch noch. Nur auf groben, scharfkantigen steinböden merkt man das fehlende volumen gegenüber dem marathon.

bis jetzt der beste reifen, den ich mir auf meinem cross-check vorstellen kann und bestimmt ne überlegung wert.
 

softcake

Frankenwadl
Dabei seit
11. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Gefichtelbirge
Der G-One hat relativ robuste Flanken und fährt sich darum etwas hölzern. Für sein Einsatzgebiet 'Graveln' aber völlig ok. Ein echter CX-Fahrer wird mit dem Reifen wahrscheinlich nicht glücklich. In Kombination mit einem Schlauch wird diese Eigenschaft vermutlich noch verstärkt.

Wie Stokes schon schreibt, besitzt der Reifen für sein Profil erstaunlich Grip. Konnte schon einige Quersteher auf weichem Boden gut abfangen. Rollwiderstand auf Asphalt ist trotzdem sehr gut.

Bin mittlerweile ein Fan von dem Reifen, würde ihn aber ausschließlich TL fahren.

T.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
836
Standort
Wiesbaden Biebrich
Abgesehen davon, das die neuen Ones alle viel zu teuer sind - ein sehr guter Kompromiss zwischen Leichtlauf, Grip und Komfort ist der Panaracer Pasela. Im Gegensatz zum Voyager Hyper hat der sogar einen sehr guten Nassgrip.
 

softcake

Frankenwadl
Dabei seit
11. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Gefichtelbirge
Abgesehen davon, das die neuen Ones alle viel zu teuer sind - ein sehr guter Kompromiss zwischen Leichtlauf, Grip und Komfort ist der Panaracer Pasela. Im Gegensatz zum Voyager Hyper hat der sogar einen sehr guten Nassgrip.
Verhältnismäßig teuer sind sie, das stimmt. Allerdings hätte z.B. ein CX Speed bei gleicher Laufleistung (hinten) schon deutlich Federn gelassen. Der G-One sieht 'leicht angefahren' aus.

Hoffe trotzdem, dass die Preise für die Ones noch etwas nachlassen.

T.
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
849
Standort
Ostwestfalen
Abgesehen davon, das die neuen Ones alle viel zu teuer sind - ein sehr guter Kompromiss zwischen Leichtlauf, Grip und Komfort ist der Panaracer Pasela. Im Gegensatz zum Voyager Hyper hat der sogar einen sehr guten Nassgrip.
Stimmt, der Evergreen Pasela. Hatte ich vor 30 Jahren am ersten Reiserad. Aber sie werden ihn seitdem ja wohl weiterentwickelt haben.
Ich finde nur nicht meine gewünschte Version: 35er Faltreifen TG Version (von der PT VErsion habe ich bzgl. Pannenschutz zuviel Schlechtes gelesen). Haste zufällig 'ne Quelle?
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
849
Standort
Ostwestfalen
Gut zu wissen. Erst mal abwarten wieviel Platz die neuen Bremsen lassen. Vielleicht gehen ja auch 37er. Die 20 g mehr gehen dann auch noch.

EDIT:
Habe hier gerade zwei Conti Grand Prix 4000 SII in 28 mm montiert, die auf meinen 19c Felgen sogar 30 mm breit sind. Ist eigentlich zum komfortabel Strasse fahren gedacht. Aber wenn man sich mal auf nicht asphaltierte Wege verirrt: was kann man so einem Reifen zumuten? Kriegt der gleich beim Anblick des ersten Steinchens einen Herzinfarkt oder geht ein einfacher Waldweg auch damit mal?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
412
auf meiner dt xr400 macht der 35er gerade mal 31mm höhe. breite nicht gemessen. mein liebster allroundreifen :love:
kann man gleich in ganz schwarz kaufen, die skinwallflanken bleiben nicht lange schön
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6.911
Standort
Dickes B
Auf halbem weg zum rennradreifen befindet sich der s-one.
hab online lange nach erfahrungswerten gesucht, nichts gefunden und ihn dann trotzdem bestellt. habe ihn tubeless auf einem mavic aksium lrs montiert, funktioniert wunderbar.
vorher bin ich einen marathon racer evo in 40-622 gefahren, den ich für den "gravel"-einsatz immer echt gut fand.
Der s-one rollt deutlich besser als der Marathon Racer in 40mm. Kann am Gewicht, am Aufbau, am Profil oder am fehlenden Schlauch liegen, was weiß ich. Funktioniert. Deutlich komfortabler ist der s-one dazu auch noch. Nur auf groben, scharfkantigen steinböden merkt man das fehlende volumen gegenüber dem marathon.

bis jetzt der beste reifen, den ich mir auf meinem cross-check vorstellen kann und bestimmt ne überlegung wert.
Wie breit ist der denn auf der Navigation?
Tubless bei welchem Druck?
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte für Reaktionen
737
Standort
MV
... habe hier gerade zwei Conti Grand Prix 4000 SII in 28 mm montiert, die auf meinen 19c Felgen sogar 30 mm breit sind. Ist eigentlich zum komfortabel Strasse fahren gedacht. Aber wenn man sich mal auf nicht asphaltierte Wege verirrt: was kann man so einem Reifen zumuten? Kriegt der gleich beim Anblick des ersten Steinchens einen Herzinfarkt oder geht ein einfacher Waldweg auch damit mal?
Hi,

ich hole die Frage vom Bergschreck mal wieder vor, weil die mich auch interessiert.

Meine Vorzugsbereifung für überwiegend Asphalt und mal etwas Feld- und Waldweg ist der Schwalbe Marathon Supreme in 32mm, weil der recht sorglos ist. Dafür wiegt er aber halt auch rund 380gr in der aktuellen Version. So´n Conti Grand Prix 4000 S II in 28mm hätte da gut 140gr weniger.
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
849
Standort
Ostwestfalen
Mal sehen, wenn in ein paar Tagen keine Antwort gekommen ist, mache ich mit der Frage mal einen neuen Thread auf. Kannst du natürlich auch machen...
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6.911
Standort
Dickes B
Ne Freund von mir fährt den 28er Conti aufm crosser. Hauptsächlich zum commuten aber eben auch mal forstautobahnen usw. Er ist mit dem Ding sehr zufrieden, obwohl er immernoch viel zu viel Druck drauf hat;)
 

DaBot

Genießer
Dabei seit
31. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
228
Standort
Bad Homburg
Ich fahr die in 25mm auf'm Rennrad und hab mich auch schon auf die ein- oder andere Forstautobahn verirrt. Ich hatte damit nie einen Platten, auch nicht mit den 4-Season in 25mm und gleichen Wegen. Trip und Komfort sind natürlich nicht der Knaller, es geht aber mal...
 

Diogenes26

Diogenes26
Dabei seit
16. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
85
Standort
Bern, Schweiz
ich will mein gt grade carbon diesen sommer auf tubeless umrüsten. ich bin nur bisher unschlüssig, welche reifen es denn werden sollen! angeblich kann man mit SCHWALBE nix falsch machen, immerhin setzten die schon seit längerem voll auf tubeless. der "gräwelgrainder" schlechthin wär da wohl der G-ONE (gibts in 35 und 40 mm). doch ich frage mich, ob ich mit dem S-ONE (30 mm, auf meiner breiten felge bestimmt 31-32 mm weit) nicht besser dabei wäre? beide haben ja so kleine nöppchen, der S-ONE etwas kleinere als der G-ONE. ich meine, ich bin halt stadtbewohner. natürlich werden meine strecken immer zu min. 50% aus "road" bestehen. schliesslich muss ich auf eben diesen "strassen" erst mal zu meinen gravel-pisten und offroad-strecken hinfahren! da ich aber bei der hinfahrt zu meinen geliebten abseitigen strassen nicht zuviel zeit verlieren will, möchte ich einen reifen, der möglichst auch auf "road" schnell vorankommt. ich hab einfach ein wenig befürchtungen, dass mich der breite, profiliertere G-ONE viel zu sehr aufhalten würde, weil zu langsam. vielleicht wär also der S-ONE die bessere wahl? was meint ihr? Anhang anzeigen 482439
 
Oben