Schwalbe G-One: schon jemand gefahren?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. tomybike

    tomybike tomybike

    Dabei seit
    08/2008
    zum Thema S-ONE in Größe 30mm:
    Leider auf der gleichen Felge schmäler als ein Conti 4 Season in 28mm und schmäler als ein Schwalbe Ultremo ZX in 28mm.
    Leider ein Fehlkauf.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Nimron

    Nimron ManuelC

    Dabei seit
    09/2012
    Falls Du Die S-One abegben möchtest, hätte ich Interesse. Kannst mir gerne eine PM senden.

    Gruß

    Manuel
     
  4. tofino73

    tofino73 Swim, Bike, Run, Repeat

    Dabei seit
    03/2009
    Ja, ist mir auch aufgefallen. Die rollen aber sehr gut.
     
  5. Hallo, ich bin bisher immer nur stiller Leser gewesen. Habe seit 1 Woche den Schwalbe G-one in 60-622 (6cm Breite) auf meinem 29" Fully drauf, welches ich tgl zur Arbeit auf Asphalt (ca. 10km - einfach) nutze. Ich kann diesen, obwohl zunächst nur die ersten Eindrücke, nur empfehlen. Er rollt wunderbar. Wollte erst die SuperMoto, aber die gibt es nur bis 27,5". Daher diese Wahl.
    Ich hatte allerdings vorher die Hans Dampf in 2.35 drauf, diese radieren sich aber förmlich runter auf dem Asphalt - klar - sind Geländereifen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  6. Die G-One scheinen die Super Moto Faltreifen für 26" und 29" abgelöst zu haben.
     
  7. ONE78

    ONE78 Stahlfanboy

    Dabei seit
    10/2008
    Naja, der g-one wird vermutlich nicht allzu lange halten, wenn er nur Straße sieht. Ich fahre am Fargo den super Moto in 29x2.35 und wollte den durch den big one ersetzten, leider hab ich den nicht zu einem guten Preis gesehen.
    Den 40er g-one hab ich aufm crosser und der verliert schon gut Gummi wenn ich ihn viel auf Asphalt fahre. Selbst der s-one hat bei mir nach 1000km Straße schon ne glatze in der mitte
     
  8. ICh fahre meine G-Ones seit über 2300 km. Sie sehen bereits abgenutzt aus, dass stimmt. Von Glatze kann man aber noch nicht reden. Wenn der Winter beginnt und ich aufs Winterrad wechsel (mit X-one) werden sie mindestens 3000 gelaufen haben. Zur neuen Saison kommen dann neue G-Ones drauf. Auch wenn 3000 km nicht mega viel sind, bin ich mit den Dingern Super zufrieden. Rollen perfekt auf Asphalt, Schotter und Feldwegen. Und nur 1 Platten! Ich fahre mit Schlauch und die 35 er.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. martinoo

    martinoo Spread the Luv!

    Dabei seit
    03/2002
    Bin jetzt den G-one ca 750km on/offroad gefahren. Heute hinten mittig ein Loch, dank tubeless kein Problem (das erste mal dass das wirklich funktioniert hat!) etwas Sauerei beim Aufpumpen. Was Rollwiderstand und Grip zumindest auf trockenen Boden anbelangt kann ich nur zustimmen. Feuchte, nasse Böden mag er aber profilbedingt nicht.
    Allerdings ist hinten das Profil weg und das nach erst dieser Laufleistung! Finde ich jetzt etwas wenig!
     

  10. Ich habe die Contis in 28 mm auf dem inflite al statt der rocket Rons für den commute betrieb. Ich bin sehr zufrieden. Die reifen kleben förmlich auf der strasse und lassen sich mit weniger druck fahren. Ich fahre die mit 5 bar bei 73 kg. Das gibt etwas Komfort. Lange schotterwege bin ich auch schon gefahren ohne Probleme. Glas ist da gerade montags in Berlin Hauptfeind nr. 1 der reifen. Nun fahre ich die mit doc blue pannenmilch und bin seit Monaten ohne platten unterwegs.

    Ich fahre die Reflex Version, die jetzt in der dunklen Jahreszeit gute Fernwirkung in puncto Sichtbarkeit hat.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  11.  
  12. Hallo....Ich habe das gleiche Fahrrad .....können wir das G-One 40 (40-622 / 700x38C)
    setzen. ?

    haben sie ein Bild an der vorderen und hinteren Gabel mit das G-one ?

    Danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2016
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Hallo
    Ich fahre den G-one in 35. Ich bin aber sicher ein 40er passt ebenfalls problemlos in des Cube Cross Race SL! I
     
  15. Bin ich der einzige, der hier Probleme mit dem G-One (35mm - 3,5 bar bei 75kg) hat?

    Hab mir letzten März das erste hier erhältliche Paar gesichert und tubeless auf meinen Crosser aufgezogen, mit dem ich die 22km zur Arbeit fahre (50/50 Asphalt/Waldwege). Sah toll aus, etwas weiche Gummimischung, versprach dafür aber viel Grip. Bereits auf der ersten Fahrt dann zwei Plattfüsse, kleine Steinchen hatten sich zwischen den Noppen durch den weichen Gummi und die Krakasse gebohrt. Bis die Dichtmilch - die von Stans - das Loch schloss, musste ich mehrmals nachpumpen. Dabei machte ich die unangenehme Erfahrung, dass der Ventileinsatz der Tubeless-Ventile von Stans beim Abschrauben des Pumpenschlauchs rausflutscht. (Stans empfiehlt Loctite, Gebrauchsanweisungen lese ich immer erst hinterher.)

    Danach habe ich die Reifen entfernt - ich kann nicht jeden Tag eine 3/4 Stunde zur Arbeit erscheinen - und erst wieder für einen echten Cross-Einsatz aufgezogen. Nach 5 km über Waldwege plözlich ein lauter Knall und mein Hinterrad wollte wegrutschen. Diesmal war es ein kleiner Holzsplitter, der ein ca. 2 mm grosses Loch hinterliess, aus dem nach und nach die ganze Dichtflüssigkeit entschwand. Zum Glück hatte ich einen Ersatzschlauch dabei. Seiter ruhen die Reifen im Keller...

    Hab ich fehlerhafte Exemplare erworben? Oder haben andere ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  16. zwergy

    zwergy

    Dabei seit
    01/2010
    Ich habe meinen Vorderreifen, allerdings G-One in 38mm jetzt etwa 1000km im Einsatz, sowohl Schotter als auch scharfe Steine und Waldboden. Allerdings Tubeless mit Tune Ventilen und BOR Milch. Meine Erfahrungen mit Stan's Milch ... nur zum Bau von Korallenriffen geeignet (so genannten Stan's Korallen). Jedenfalls absolut keine Probleme, weder schleichender Luftverlust, also auch Platten. Ich muss gestehen, ich fahre mit max 40 PSI (2,7 bar), im Gelände tendenziell eher weniger.
    Hab jetzt erst seit 100km den Reifen auch hinten drauf und ebenfalls Tubeless auf einer DT Swiss R460 DB ohne jegliche Probleme.
     
  17. softcake

    softcake Frankenwadl

    Dabei seit
    01/2005
    Die Probleme kann ich so auch nicht nachvollziehen. Hatte dieses Jahr einen doppelten Durchstich (v+h). Nach fünf Sekunden war's dicht. Hab nach ein paar Tagen die Löcher vorsichtshalber mit Tubelessflicken, bzw. Gumminudel repariert, da ich öfter nachpumpen musste. Vorher und seitdem keinerlei Pannen, selbst auf grobem Untergrund.

    T.
     
  18. Wie sind nun deine weiteren Erfahrungen mit dem G One ?
     

  19. Ich habe die 2.35 29 seit 3 Tagen drauf. Nach der zweiten Ausfahrt NUR auf Asphalt nun schon den ersten Platten.
    Gleiches ist mir mit den NN im Gelände auch passiert.
    Mit den Conti s habe ich das ganze Jahr keinen einzigen Platten gehabt !
    War jetzt mein letzter Schwalbe . . .
     
  20. softcake

    softcake Frankenwadl

    Dabei seit
    01/2005
    Habe gerade entdeckt, dass es den G-One nun offiziell in einer Performance-Variante gibt. Mit der Evolution-Version in 35mm bin ich seit über einem Jahr sehr zufrieden. Einzig die robusten Flanken lassen den Reifen manchmal etwas hölzern wirken (Meckern auf hohem Niveau).

    Der Performance kommt als LiteSkin-Ausführung, die man sicher auch TL dicht bekommt. Interessant ist außerdem der Preis.

    Kann schon jemand etwas über den Performance berichten? Laut Schwalbe rollte er nicht ganz so leicht wie sein teurer Bruder.

    T.
     
  21. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Naja, der G-One Performance kriegt von Schwalbe nur vier Punkte für den Rollwiderstand. Da kann man sich auch gleich für 13,90 den neuen 2017er Smart Sam kaufen, der rollt genauso gut und hat im Gelände mehr Traktion.
     
  22. Ich möchte noch etwas zu den G-one sagen: WIe schon früher erwähnt, hatte ich sie auf nem 29" Fully für meinen täglichen Weg zur Arbeit (Hin- und Rückweg zusammen 15km Asphalt). Ich habe Sie wieder verkauft, so genervt war ich. Ich hatte innerhalb von 4 Wochen 3x einen Platten, immer durch wirklich winzige Glassplitter. Die lassen sich in der Stadt wohl nicht vermeiden. Jetzt fahre ich Schwalbe Marathon plus MTB in der breitesten Form (54-622 bzw. 29x2.10) mit smart guard. Das Rollverhalten ist gut, ähnlich wie klassicher Balloonreifen, etwas schwammig und relativ hart auf Asphalt, was bei einem Fully keine Rolle spielt. Die haben kaum Abrieb - ich denke, ich werde Sie eine lange Zeit fahren können. Das einzige, was mich persönlich etwas stört, sie wirken sehr dünn in ihrer Erscheinung und naja, sie haben einen Reflektionsstreifen. Aber für die Stadt, für Asphalt echt i.O. und preislich top. Wenn ich am WE auf Trails gehen will, wechel ich auf meine Hans Dampf. Ist umständlich, aber funktional.
     
  23. Na dann bin ich ja offensichtlich nicht der einzige welcher diese Probleme hatte ! Ich habe meine nach 3 Fahrten und 2 Platten wieder weg und das nur auf Asphalt. Heute kam der Maxxis Torch 29 * 2.1. Macht robusten Eindruck und hat dicke Lauffläche. 624 Gramm gemessen sind auch nicht schlecht ;)
     
  24. Ja, was das Gewicht angeht, darf ich gar nicht drüber nachdenken, über 1kg je Reifen sind schon fett bzw. echt schwer. Naja, einen Tod muss man sterben. Aber lieber mehr Gewicht als Platten an der Arbeit.
     
  25. Halt mich/uns bitte auf dem Laufenden - die Maxis sehen gut aus.
     
  26. Mach ich ...
    Gewicht auf den Punkt genau.
    Seitenwand ist sehr flexibel.
    Die Lauffläche massiv und viel Gummi.
    Also Platten dürfte man vom Gefühl damit nicht so schnell haben !?
    Warte noch auf die DT Swiss XM 1501.
    Dann werden sie montiert ;)
     
  27. ONE78

    ONE78 Stahlfanboy

    Dabei seit
    10/2008
    Upps falsches Zitat, egal

    Ich hab für meinen ähnlichen Arbeitsweg durch Berlin seid 2jahren den super moto 2.35 drauf. Bisher 2 Platten, tubeless auf spank subrosa. Rollt super auch bei 1bar.
    Davor hatte ich den Supreme, der rennt noch besser, war aber nur 2.0. mit dem hätte ich glaube ich nie nen Platten, der war aber auch nur 8monate drauf.