1. Jetzt abstimmen und Preise im Wert von über 12.000 € gewinnen!
    Stimme in einer kurzen Umfrage über deine Produkte des Jahres 2017 ab und gewinne dabei Preise im Wert von 12.000 Euro!
    Information ausblenden

Schwalbe G-One: schon jemand gefahren?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. was ist mit dem 4season in 32c? Fahre den am Stadtrad und bin zufrieden
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Sicher nicht schlecht und Ok - nur kein BC und damit weit unter der Performance.
     
  4. Ich habe den 4Season in 25mm Breite auf dem Rennrad ausprobiert, bei Regen auf nassen Kopfsteinpflaster bei 8 Bar: Da gibt es nichts zu meckern. Super Reifen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2017
  5. µ_d

    µ_d Schiffbauer

    Dabei seit
    01/2005
    Fahre den 4Seasons in 32c in Tubeless. Bisher auf die ersten 3000 km (ca. 1000 Schotter) keine Platten oder andere Probleme mit wegrutschen o.ä....

    EDIT: mit ca. 4 bis 4,5 Bar
    EDIT2: was natürlich nicht heißt, dass ich den in 37c oder 40c und BC und TLR nicht noch besser finden würde, aber mangelnde Performance war bisher kein Problem....
     
  6. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Ich bin den GP 4 Season 32 mm mal eine kurze Tour gefahren. Fährt sich robuster und sicherer, für mich aber eher was für den Winter. ImSommer lieber GP4000SII.

    Das erinnert mich an einen Bekannten:

    "Der Reifen rollt so schlecht, den mache ich im Winter aufs Rennrad"
    "Du fährst auch im Winter Rennrad?"
    "Nö" :D
     
  7. Ich denke, wir sind uns darüber einig, dass der 4Season eben KEIN reinrassiger Rennradreifen ist, sondern aufgrund der Breite und besserem Pannenschutz eher die sportlichen Fahrer anspricht, die auch mal schlechtere Strecken fahren bzw. auch in Zeiten von scharfkantigem Streusplitt auf der Straße trainieren. Ich hatte ihn damals in Berlin-Friedrichshain im Laden gekauft. Dort wurde mir gesagt, dass er auf Fitnessbikes bzw. Fixies gerne gefahren wird. Was ich angesichts der schlechten Berliner Straßen nachvollziehen kann.
     
  8. Mario8

    Mario8

    Dabei seit
    01/2013
    Die ersten paar hundert Kilometer meist Stadt (Rest Schotter) mit den G-One-Performance 60-584 in tubeless sind runter. Keine Panne, auch kein verheilter Durchstich. Glascontainer, zerschlagene Flaschen, .... wie üblich, also keine gefegten Wege. Wenn man das Rad auf dem Kopf dreht, die Reifen abwischt und dann genauer die Lauffläche absucht, finden sich auch keine kleinen Schnitte, aufgesammelte Drahtstückchen o.ä. Scheinen (obwohl "nur" die Performance-Version) nochmals ein Stück leichter als die alten Super-Moto-Evo zu rollen. Die aktuellen 2,0bar sind eigentlich zu viel, die (versehentlich) 1,2bar zu wenig (fiel aber nicht negativ auf). Wahrscheinlich dürfte bei mir so um die 1,7bar für Straßenbetrieb ohne hohes Gewicht passen.
     
  9. Mario8

    Mario8

    Dabei seit
    01/2013
    Jetzt dürften ca. 1000km runter sein, täglich in Stadt und Überland in Gebrauch, bisher keine Panne, kein Durchstich. Alle paar Tage 0,2 - 0,3 bar nachpumpen, wobei eigentlich alles zwischen 1,5 und 2,0bar für die Straße i.O. ist.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  10. talybont

    talybont Rheinländer im Exil

    Dabei seit
    02/2004
    Schön das der G-One bei manchen so gut läuft. Mein Super-Moto-X ist der Pannenkönig! Drei Wochen, fünf Durchstiche - ausserdem bekommt man ihn kaum von der WTB i45 runter. Hätte es eigentlich wissen müssen, dass die Vogelreifen und ich nicht kompatibel sind.
     
  11. Mario8

    Mario8

    Dabei seit
    01/2013
    Wirklich merkwürdig, weil die schnellen Super-Moto-Evo (gibt es neu nicht mehr) auf dem anderen Rad wiegen etwa die Hälfte der Super-Moto-X. Zweiter Satz, km-Stand um die 24.000km, ganze zwei kleine Durchstiche über die Jahre. Stadt, Überland, Schotter, kein Gelände, ..... Wie sind solche Unterschiede möglich? Nach den bisherigen Erfahrungen im Forum müsste man die G-One nur wenige hundert Meter lebend über die Türschwelle bekommen und dann wäre er platt. Macht er aber bisher einfach nicht.
     
  12. thebikefreak666

    thebikefreak666 #wildman

    Dabei seit
    08/2001
    Ich habe heute für die Sommermonate G-One 700x38c Evo´s aufgezogen. Mann, was eine Tortur! :mad:
    Hatte noch nie solche Probleme bei der Tubeless Montage! (auch nicht mit den anderen G-One, die ich schon gefahren bin!)
    Beim Hinterrad sprang er einfach nicht auf den Felgenrand und auch bei der Montage mit Schlauch sprang er erst bei 5,5 bar auf!
    Beim gefühlt hundertsten Versuch mit Spüli und Specialized Air Tool Blast (Tubeless Tire Setter) hat es dann aber doch geklappt!
    Und dicht sind sie scheinbar schon ab Werk. Es kommt nirgendwo Milch raus bei 4 bar!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2017
  13. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Immer lustig bei Tubeless: es gilt schon als Erfolg, wenn man einen Reifen drauf und dicht hat. Wie er sich dann fährt, interessiert dann überhaupt nicht mehr.:rolleyes:
     
  14. Mario8

    Mario8

    Dabei seit
    01/2013
    Weiß jetzt nicht, wer gemeint ist, aber wie oben schon geschrieben: ich finde der G-One 60-584 - auch in der Performance-Version - läuft sehr leicht. Reifentypen auf zwei verschiedenen Rädern zu vergleichen, ist nicht ganz einfach, aber sie laufen gefühlt noch etwas besser als die wirklich guten Super-Moto-Evo. Was davon Reifentyp, Tubeless, 584 gegen 559 oder das andere Rad verursacht, ist nicht mehr auseinander zu halten. Interessant ist für mich nur trockener Asphalt und Schotterwege und das paßt, Regenfahrten waren bisher völlig ok. Grip bei Schnee/Eis/Schlamm ist mir völlig egal.
     
  15. zwergy

    zwergy

    Dabei seit
    01/2010
    Ein kurzer Zwischenstand zum G-One Evo 700x38C
    Hab den Reifen jetzt am Hinterrad nach 3700km getauscht, da die Mittelspur immer mehr zum Rennradreifen mutierte und er aufgrund des Verschleißes auf der Mittelspur häufiger Milch gelassen hat. Der Reifen wurde vom ersten Tag an Tubeless, mit Drücken um die 40 PSI und quasi überall gefahren (etwa 30% Asphalt, 40% Schotter, 30% leichte Trails im Wald).
    Über die gesamte Laufzeit hatte ich nicht einen Platten, lediglich am Ende der Laufzeit Druckverlust (wurde durch Tubeless "repariert").
    Am MTB kommt mir kein Schwalbe mehr ans Rad, aber mit dem Reifen bin ich überaus zufrieden. Daher wurde er wieder ran gebaut.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. lupus_bhg

    lupus_bhg Selbsttätiger Entlüfter

    Dabei seit
    04/2005
    Auch mal meine Einschätzung zum G-One:

    Ich fahre die Performance-Version in 27,5" Durchmesser und 1,5" Breite seit 2200 km mit Latexschläuchen am Gravelbike/Crosser. Bisher kein Plattfuß. Das Profil ist hinten auch noch für ein paar Kilometer gut, vorne sowieso. Die Reifen werden zu 70 % auf Asphalt gefahren (Rollwiderstand geht vollkommen in Ordnung, finde ich), ansonsten halt Schotter, Sand, Waldautobahnen und ab und zu Trails (da aber nix Dramatisches, S0 oder so). Bin ziemlich zufrieden. Wenn da nicht die Montage wäre... Ich war schon drauf und dran, die Dinger zu verschenken, nachdem ich ewig gebraucht hatte, sie auf den Slate-Laufradsatz zu ziehen, mir dabei eine fette Blase eingehandelt und einen Latexschlauch zerstört hatte.
     
  17. Cattie

    Cattie

    Dabei seit
    09/2008
    Ich kann da wirklich nur für den Reifenheber von Crankbrothers plädieren! Die Hände bleiben damit heil. Damit habe ich die G-One ruck zuck aufgezogen gehabt auf eine DT SWISS 511db Felge. Kompressor an und der G-One saß ohne Milch.

    Zu meinen Eindrücken nach 700 km: Im bisher eigentlich sehr trockenen Frühsommer und Sommer hat er eine perfekte Figur gemacht. Ich fahre 50/50 Asphalt und Waldwege, gelegentlich auch schlechtere Waldwege (B-Roads sagt man wohl im Amiland) und Singletrails bis S1. Auf Asphalt ist er leise und rollt imho gut. Leider kann ich keinen Vergleich zum Rennrad ziehen, weil ich drastisch unfitter bin, als die Jahre zuvor. Das gute Rollen auf Asphalt war mir aber bei der Reifenwahl besonders wichtig, um wirklich alle Optionen zu haben und nicht jedes Mal ein mieses Gefühl auf den Asphaltstücken zu haben.
    Das einzige Mal kam er auf einer stark verblockten und ausgefahrenen B-Road an seine Grenzen, weil der Boden Starkregen noch sehr aufgeweicht war. Da habe ich mich nicht mehr sicher gefühlt. Bin aber auch ein unsicherer Abfahrer, könnte also auch zum Teil an mir gelegen haben ;)

    Auf dem Hintereifen ist leichte Abnutzung zu erkennen. Ich hoffe ich bekomme da auch 3000 km raus. In Zeit umgerechnet, wäre das dann wahrscheinlich eine vergleichbare Laufleistung zu einem Rennradreifen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  18. Mario8

    Mario8

    Dabei seit
    01/2013
    .... kurzes Update für G-One 584-60-Performance tubeless: so um die 2000km, praktisch nur Asphalt, kaum Abrieb/Verschleiß am Profil sichtbar, kein Platten, auch kein verheilter Durchstich, 2 kleinere Schnitte mit Glassplitter drinnen rechtzeitig entfernt und verschlossen. Km-mäßig müsste da noch viel drinnen sein.
     
  19. Meine bisherigen Erfahrungen mit dem G-One in 40-622, schlauchlos auf DT XM401 aufgebaut, sind zwiespältig.

    Zum einen rollt der Reifen auf Asphalt wirklich toll und schnell mit guter Haftung im Trockenem.
    Zum anderen habe ich mir letztens einen Schnitt mitten auf der Lauffläche durch einen Glassplitter eingefangen und habe immer wieder Luftverlust von ca. 2 bar in 8h - die Dichtmilch funktioniert hier anscheinend nicht mehr bei dem Schnitt obwohl dieser von außen sehr klein aussieht.

    So werde ich den Reifen jetzt nochmal von innen flicken und wieder mit lecker Milch montieren.

    Fazit: ich bin jespalten aufgrund der tollen Rolleigenschaften und der anscheinend eingeschränkten Schnittfestigkeit.
     
  20. ONE78

    ONE78 Stahlfanboy

    Dabei seit
    10/2008
    Bei einem Schnitt in ausreichender Größe ist kein Reifen besser. Ok wenn man fette dh pellen oder 5mm pannenschutz drin hast, dichtet auch die Milch besser. Bei leichten, dünnen Reifen klappt das mit Milch nur selten
     
  21. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Ich konnte es nun doch nicht lassen und habe mir den G-One in 35 mm bestellt. Vorhin schnell aufgezogen, 3 bar reingepumpt und mal um den Block gefahren. Erster Eindruck: er ist wirklich leise auf Asphalt und rollt verblüffend gut. Die Dämpfung ist auch unerwartet gut, was ich bei den sich hart anfühlenden Seitenwänden nicht gedacht hätte. Kurzes Stück geschotterten Feldweg: sicheres Fahrgefühl, Bremstraktion ist auch ordentlich.

    EDIT: Heute zwecks Rollwiderstandsgefühlstest ne Flachlandrunde gedreht. Meine Fresse, das Ding rollt! Trotz ein paar Schotterabschnitten lag ich im selben Geschwindigkeitsbereich wie mit den GP4000 vorher. Angenehmer Nebeneffekt durch das etwas grössere Gewicht: ich kann entspannter freihändig fahren. Nimmt man gerne mit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2017
  22. Hallo @bergschreck@bergschreck ,

    konntest Du noch weitere Erfahrungen sammeln mit den G-One, welcher ist eigentlich gemeint Speed oder Allround?

    Viele Grüße
    specialk
     
  23. lupus_bhg

    lupus_bhg Selbsttätiger Entlüfter

    Dabei seit
    04/2005
    Nach jetzt knapp über 4000 km ist es höchste Zeit, den hinteren G-One zu tauschen, da er in der Mitte fast eine Glatze hat.
    Ich fahre ihn (den hinteren G-One) jetzt schon einige Hundert km mit einem Schnitt in der Lauffläche (den Schlauch musste ich natürlich flicken; war aber der erste Zwischenfall). Interessiert ihn nicht.
     
  24. Danke @lupus_bhg@lupus_bhg für deine ausführliche Antwort, welchen hast du gefahren Speed oder Allround und die Frage aller Fragen würdest Du wieder kaufen oder eher eine alternative Testen?
     
  25. lupus_bhg

    lupus_bhg Selbsttätiger Entlüfter

    Dabei seit
    04/2005
    Ich fahre den Allround und ein neuer liegt schon bereit.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  26. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Ist der G-One Allround 35 mm. Den Speed gibts ja erst seit kurzem in 35 mm Breite.
    Bin immer noch sehr zufrieden. Fühlt sich immer noch nach Rennrad an, ich bin aber bei der Wegewahl flexibler. Blöd ist, dass das mit den Bekannten mit reinem Rennrädern nicht mehr zusammenpasst. Ich kann mit denen meine geliebten Feldwegabkürzungen natürlich nicht fahren. Ich fahre deshalb mittlerweile etwa die Hälfte meiner Touren allein, was mir aber immer mehr Spass macht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1