Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau

Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi8yN2FiMDYxMmIyOTE0OGMwMThhZmE5NmJhODcyOWY2OWQ3OTA2NGUyLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Der neue Schwalbe Wicked Will soll den Grip eines Trail-Reifens mit dem niedrigen Rollwiderstand von XC-Reifen verbinden. Alle Infos zu Schwalbes neuem Down Country-Reifen gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau
 
Dabei seit
19. Februar 2021
Punkte Reaktionen
51
Ort
Vöhl
Mein erster Gedanke: das könnte endlich der Marathon-Vorderreifen mit ordentlichen Seitenstollen sein, den ich mir schon lange wünsche.

Zweiter Gedanke: dem Gewicht zufolge ist's wohl vom Aufbau her eher ein Trail-Reifen als ein Marathonreifen...
(Super Race 29x2,4 über 800g)
Schau die mal den Wolfpack Race an. Vom Grip finde ich den klasse am Marathonrad
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Freie Seite des Limes
Das Gebashe des Schwalbe Heavyweight Programms ist doch vollkommen berechtigt. Nicht im Bezug auf das Gestern, sondern auf den Wettbewerb. Ich komme nach wie vor auf steinigen Natur- und Flowtrails mit der Minion Exo Karkasse prima zurecht, seit 2018 keinen Tropfen Milch gesehen, jedes Jahr ein neuer Satz. Und der Reifen wiegt so viel wie dieser eBike DownCountry irgendwas. Wenn ich hinten noch einen geringeren Druck fahren wollte, bleibt DD, der immernoch leichter ist, als Super Trail von Schwalbe. Kann einem natürlich Wurscht sein, für wen die Reifen machen.
 
Dabei seit
8. Juli 2008
Punkte Reaktionen
670
Ort
Monaco
"Der neue Schwalbe-Reifen ist ab dem ersten Quartal 2022 in 29″ x 2,4″ erhältlich"

Ähm ok. Auf längere Wartezeiten haben wir uns ja inzwischen eingestellt. Was Ich aber nicht verstehe: ist das marketingtechnisch wirklich schlau mehr als ein halbes Jahr vor Verfügbarkeit das Embargo fallen zu lassen, die Publicity jetzt abzugreifen und im Januar/Februar ist der Reifen wieder aus allen Köpfen raus? Oder gibt es jetzt schon welche, die sich den "auf Vorrat" bestellen und dann eben so lange warten?
Ich vermute die Reifen landen als OEM ware jetzt schon an neuen Rädern, einzeln gibts sie erst nächstes Jahr. Blieb ihnen halt nix anderes übrig als die jetzt vorzustellen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2019
Punkte Reaktionen
335
Bist du sicher, dass du dich über das richtige aufregst?
HT-Rahmen gibt's heutzutage mit 8xx Gramm,
Fullyrahmen mit 1600-1800g, usw.
Auch z.B. einen Continental RaceKing RS mit 520g und 2,2" Breite oder Specialized Renegade S-Works etc. gibt es nach wie vor, wenn du's nicht pannensicher brauchst/willst.
Sogar in 26" mit 465g gibt's den Reifen nach wie vor...

Wenn es Räder gibt, die bergab mehr können als du willst/brauchst, dann kauf sie einfach nicht?



Wer hält dich davon ab, das mit einem Hardtail mit Starrgabel und o.g. Leichtreifen zu machen?
Gibt auch noch genug mit konservativer Geometrie mit 70° LW...

Und: wenn du von nichts Neuem lesen willst: vielleicht nicht auf Plattformen wie mtb-news herumtreiben?

Absolut super Beitrag, den man gleich unter mehrere Artikel schreiben könnte.

Zum Reifen: hm, klingt interessant für mein Hardtail, das eher im Trail-Bereich angesiedelt ist.
Dem Gewicht nach sollte er auf der pannensicheren Seite sein, dann kann ich die kleinen 2-3 Stunden Touren auch weiterhin ohne Ersatzschlauch und Pumpe riskieren... und somit wieder Gewicht einsparen :cooking:
 
Dabei seit
13. Februar 2011
Punkte Reaktionen
11
Ort
Bayern
Die Progression geht fröhlich weiter... XC Bikes mit 120mm Federweg und 67° Lenkwinkel, "Downcountry" Reifen über 800g... Ich werd langsam zu alt für so ein Scheizz

Wer einfach nur mir einem leichten Bike durch die Wälder radl will muss mitlerweile zu Gravel-Bikes greifen und selbst da haben die Reifen schon wieder die 600g Schallmauer durchbrochen.

Irgendwas mach ich falsch wenn ich auf dem Crosser mit Profillosen 32er Conti 4 Season, hier und da über einen leichten Trail
Es fehlen einfach normale Tourenbikes mit akzeptablen Verhältnis von Preis zu Gewicht. Trailbikes mit real 15 kg für 3000 € lösen da nicht gerade Emotionen aus. Selbst CC-Bikes sind in der Preisklasse oft recht schwer. Meiner Meinung nach sind die bikes für normale Tourenfahrer mit vielen Höhenmetern oft ein schlechter Kompromiss. Die Vorteile bergab kommen je nach Einsatzzweck zu wenig zur Geltung und das Gewicht merkt man deutlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2018
Punkte Reaktionen
53
@svenj: Yep, so isses. Aber da ja sogar Räder der Gewichtsklasse >15,5 kg bergauf in Tests neuerdings von mtb-news als "spritzig" bezeichnet werden (siehe letztens bei der adipösen Bergziege von YT), es nach Meinung all der Trolle und (bezahlten) Influencern hier im Forum eh nur auf den Sitzwinkel ankommt .... wird der Trend sich fortsetzen. Dann ist unser Sport wieder auf dem Weg in die Nische, aus der er einst kam. Was aber wiederum u.U. auch nicht so verkehrt ist für all die, die sich (außerhalb der Skigebiete) noch wirklich mit den Rädern in den Bergen tummeln.
 
Dabei seit
18. August 2018
Punkte Reaktionen
53
@525Rainer: Ja, ab 80Grad Sitzwinkel (und mit Remote Lockout sowieso) fahren sich auch 2000hm am Stück quasi von selbst, auch mit 16kg! Was für ein geiler Scheiß! Aber man muss es wohl nur oft genug wiederholen - und irgendwann wird es dann geglaubt. So wie bei den Autos: Die sind ja auch sportlich (und damit natürlich der Fahrer auch), wenn der Motor viele PS hat und die Auspuffrohre dick sind 8-)
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.327
@525Rainer: Ja, ab 80Grad Sitzwinkel (und mit Remote Lockout sowieso) fahren sich auch 2000hm am Stück quasi von selbst, auch mit 16kg! Was für ein geiler Scheiß! Aber man muss es wohl nur oft genug wiederholen - und irgendwann wird es dann geglaubt. So wie bei den Autos: Die sind ja auch sportlich (und damit natürlich der Fahrer auch), wenn der Motor viele PS hat und die Auspuffrohre dick sind 8-)
Die 16kg kann ich nicht bestätigen. Interne tests haben ergeben, das kann mit nichts kompensiert werden.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.353
Ort
Allgäu
Ich bin verwirrt. Seit wann denn AM?
Ich dachte immer, es geht um aufgeblasene XC-Feilen...
Aufgeblasene XC-Feilen die das können was früher ein AM mit 140mm konnte bergab. Aber echte XC-Feilen, wie ich geh gleich über den Lenker mit 69 LW und 100mm rundum, sind es halt nicht.

Heute AM bist ja bei 160/150 vorne und 150/140mm hinten. Also ehemalige Enduros. Die sind heute wieder Super-Enduros oder Freerider light.

Hat sich halt alles etwas verschoben in meinen Augen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.353
Ort
Allgäu
Es fehlen einfach normale Tourenbikes mit akzeptablen Verhältnis von Preis zu Gewicht. Trailbikes mit real 15 kg für 3000 € lösen da nicht gerade Emotionen aus. Selbst CC-Bikes sind in der Preisklasse oft recht schwer. Meiner Meinung nach sind die bikes für normale Tourenfahrer mit vielen Höhenmetern oft ein schlechter Kompromiss. Die Vorteile bergab kommen je nach Einsatzzweck zu wenig zur Geltung und das Gewicht merkt man deutlich.
@svenj: Yep, so isses. Aber da ja sogar Räder der Gewichtsklasse >15,5 kg bergauf in Tests neuerdings von mtb-news als "spritzig" bezeichnet werden (siehe letztens bei der adipösen Bergziege von YT), es nach Meinung all der Trolle und (bezahlten) Influencern hier im Forum eh nur auf den Sitzwinkel ankommt .... wird der Trend sich fortsetzen. Dann ist unser Sport wieder auf dem Weg in die Nische, aus der er einst kam. Was aber wiederum u.U. auch nicht so verkehrt ist für all die, die sich (außerhalb der Skigebiete) noch wirklich mit den Rädern in den Bergen tummeln.
@525Rainer: Ja, ab 80Grad Sitzwinkel (und mit Remote Lockout sowieso) fahren sich auch 2000hm am Stück quasi von selbst, auch mit 16kg! Was für ein geiler Scheiß! Aber man muss es wohl nur oft genug wiederholen - und irgendwann wird es dann geglaubt. So wie bei den Autos: Die sind ja auch sportlich (und damit natürlich der Fahrer auch), wenn der Motor viele PS hat und die Auspuffrohre dick sind 8-)
Mal meine persönlichen Erfahrungen.
  • Bis 2018, ca. 13,1kg mit 74,6° SW
  • Bis 2019, ca. 13,9kg mit 75,5° SW gleicher Bereifung
  • Bis heute, ca. 14,9kg mit ca. 76,1° SW auf tatsächlicher Sitzhöhe und deutlich schwerer Bereifung
  • Zukunft? Vermutlich 15-15,5kg und mindestens 76,5° auf tatsächlicher Sitzhöhe

Ich will das 13kg Bike nie mehr zurück. Das aktuelle Bike ist bergauf und bergab deutlich besser und überlegen.

Wer will darf gerne nach Gewicht und Bling-Bling Parts kaufen. Ich werde weiterhin meine Bikes nach dem Gesamtkonzept, also Geo und Performance aussuchen.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Freie Seite des Limes
Absolut toll dieses Forum! Ausschliesslich Ausnahmetalente und Spitzensportler. Alle vollkommen anonym. Und ebenso viele Ingenieure, Materialforscher und Physikprofessoren.

Läuft hier!
Zumindest ich muss einen deutlichen Mangel an Sachkenntnis einräumen. Ich habe mal gelernt, dass man ein Pendel durch Knie und Pedalachse führen sollte, damit es nicht kaputt geht. Wie das heuer noch gehen soll, keine Ahnung. Ok. Sitz zurück, aber hat man dann noch den modernen Sitzwinkel? Ist er eigentlich anatomisch vorgegeben? Fragen über Fragen.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.830
Ich habe mal gelernt, dass man ein Pendel durch Knie und Pedalachse führen sollte, damit es nicht kaputt geht.

Ist bei mir überhaupt erst durch die neuen Sitzwinkel möglich geworden. Keine Ahnung, was man für Haxn braucht, um das früher z.B. bei einem der alten Tyee oder Giant Reigns geschafft zu haben ;)
Aber grundsätzlich kommt das eh aus dem Rennrad Bereich und wurde unsinnigerweise einfach immer pauschal auf MTB übertragen.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Freie Seite des Limes
Ist bei mir überhaupt erst durch die neuen Sitzwinkel möglich geworden. Keine Ahnung, was man für Haxn braucht, um das früher z.B. bei einem der alten Tyee oder Giant Reigns geschafft zu haben ;)
Aber grundsätzlich kommt das eh aus dem Rennrad Bereich und wurde unsinnigerweise einfach immer pauschal auf MTB übertragen.
Ja das stimmt. Rennradler haben eine andere Anatomie.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.830
Ja das stimmt. Rennradler haben eine andere Anatomie.

Das natürlich nicht. Aber das Höhenprofil ist halt doch ein etwas anderes. Also zumindest wenn man Berge vor der Türe hat und sein MTB nicht nur in der Ebene spazieren fährt.
Für steil rauf und steil runter sind die neuen sitzwinkel super und es ist eigentlich grotesk, wie lange sich die 73° Sitzwinkel in Anlehnung an die Rennräder gehalten hatten.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.327
Zumindest ich muss einen deutlichen Mangel an Sachkenntnis einräumen. Ich habe mal gelernt, dass man ein Pendel durch Knie und Pedalachse führen sollte, damit es nicht kaputt geht. Wie das heuer noch gehen soll, keine Ahnung. Ok. Sitz zurück, aber hat man dann noch den modernen Sitzwinkel? Ist er eigentlich anatomisch vorgegeben? Fragen über Fragen.
Hör dir mal die folge an. Das mit dem knielot ist kein muss. Du kannst die tretposition und sitzposition praktisch um das tretlager herumdrehen.

Die sattelposition ist nicht bei jeder radkategorie gleich.


Aufschlussreiche zwei teile. Räumt mit vielen sachen auf die im forum als allgemeingültige weissheiten dargestellt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Freie Seite des Limes
Hör dir mal die folge an. Das mit dem knielot ist kein muss. Du kannst die tretposition und sitzposition praktisch um das tretlager herumdrehen.

Die sattelposition ist nicht bei jeder radkategorie gleich.


Aufschlussreiche zwei teile. Räumt mit vielen sachen auf die im forum als allgemeingültige weissheiten dargestellt werden.
Ich bin da wirklich kein Fachmann. Aber ich habe früher sehr viel Kraftsport betrieben. Hohe Kraft auf das spitzer werdende Knie auszuüben kann nicht gesund sein. Lot hin oder her.
 
Dabei seit
3. Februar 2005
Punkte Reaktionen
807
Der Durchmesser der Reifen ist Größer geworden.
Die Kurbeln werden immer kürzer...
Die Reifen werden immer schwerer....
Die Bremmscheiben werden immer größer
Mondpreise werden immer höher...
Es gibt mittlerweile Motoren...

Bald sind auch die Kurbeln weg, die Motoren richtig leistungsfähig und die Dinger wiegen soviel wie der Fahrer...

Ich bin raus und hab mit meiner CR2F250R richtig Spaß ...

PS:
Ein SWORKS Fully ist mittlerweile auch teurer..
 
Oben