Scott Bike - Gabel Umbau

Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Hallo MTB-News Gemeinde,

ich bin neu im Forum und denke, dass ich hier die richtigen Informationen bekomme :).

Vor ein paar Monaten habe ich mir ein neues Scott Strike eRide 920 zugelegt. Ich bin super zufrieden mit dem Bike und es macht eine Menge spaß damit :daumen:.

Trotzdem hatte ich mir die Entscheidung (wie vermutlich sehr viele :D) nicht einfach gemacht, ob ich auf die 160mm/150mm (Genius) oder eben das Strike mit 140mm/140mm gehen soll.

Kurz zu mir, ich bin ein MTB Neuling, weswegen ich mich am Schluss auch für das Strike eRide 920 entschieden habe.
Meine Grenze war hier bei 5k, was natürlich dann auch super gepasst hat.

###

Jetzt die Frage an die Pros/Techniker:

1.) Ist es technisch möglich, dass ich an diesem Scott Bike z.B. die Gabel gegen eine 150mm oder 160 mm austausche?

Die Geotremie Werte der Bikes ist von den Werten z.B. zwischen meinem und dem Genius eRide 900 identisch.

2.) ist es bei solch einem Bike auch möglich, den Dämpfer z.B. gegen einen 150mm zu tauschen?

3.) Falls ja, wie bzw was wird benötigt, dass das TwinLoc System von Scott weiterhin funktioniert?

4.) Falls ja in Punkt 1. - Wie weit würdet ihr gehen, wenn z.B. nur die Gabel ausgetauscht wird und der Dämpfer nicht, zwecks dem Unterschied? Max 10mm oder Max 20 mm zwischen Gabel und Dämpfer?

5.) Was haltet ihr von gebrauchten Gabeln? Vermutlich eher nicht all so viel, da man nicht weiß wer und wie damit gefahren ist?

###

Sry für die vllt. dummen Fragen.
Es geht mir rein Informativ darum, ob dies mit solch einem Bike überhaupt möglich ist und ob es zu empfehlen ist.

Wenn ich z.B. in einem Jahr sage: Mist hätte ich nur die 160er Gabel genommen oder zumindest eine 150er Gabel, dass ich dann evtl reagieren kann.

Oder ist es besser das Bike komplett zu verkaufen und z.B. sich ein neues zuzulegen?

Wie sind eure Meinungen.

Danke an alle:)

Grüße
Phil
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Danke euch für die Antworten.
Das sind viele spezifische eBike Fragen, die Dir möglicherweise von den Pros/Technikern hier: https://www.emtb-news.de/news/ beantwortet werden können.
Vllt meldet sich ja noch jemand von den Pros zu Wort.

Was machst Du denn für schreckliche Dinge, für die 140mm nicht reichen, aber 150 oder 160mm im selben Rad passend wären?
:D.

Sehr schreckliches Zeugs.
Nein ich denke doch auch, dass die 140er dicke ausreicht, weswegen ich mich auch dafür entschieden habe.

Es geht mir wie bereits beschrieben um die Informationen, ob sowas möglich ist und ob sowas überhaupt gemacht wird oder generell nicht.

Und eben um die restlichen Fragen...

:daumen:
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.703
Ort
Nordbaden
Aha, also nur mal so, falls Dich die Lust mal packt, ja?

Ne 1 cm längere Gabel ist sicherlich unschädlich. Den Hinterbau würde ich aber in Ruhe lassen, das wird im Zweifel nicht besser, sondern schlechter, wenn man da einen längeren Dämpfer einbaut als den, für den der Hersteller den Rahmen konstruiert hat.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Aha, also nur mal so, falls Dich die Lust mal packt, ja?
Super danke.

Nein was mache ich für schreckliche Dinge:
Ich fahre jetzt keine Monster Trails, aber doch sehr gerne Trails mit kleineren Sprüngen etc.
Ebenso bin ich (wenn es Corona wieder zulässt) 2-3 x in der Schweiz in den Bergen unterwegs.

Wie du sagst, reicht aber auch für diese Dinge mit Sicherheit die 140er Gabel aus.

Deine Begeisterung die Gabel zu verlängern hält sich in Grenzen :D.
Ne 1 cm längere Gabel ist sicherlich unschädlich. Den Hinterbau würde ich aber in Ruhe lassen, das wird im Zweifel nicht besser, sondern schlechter, wenn man da einen längeren Dämpfer einbaut als den, für den der Hersteller den Rahmen konstruiert hat.
So habe ich mir es fast gedacht. Das wäre vermutlich sowieso der plan, dass dann nur vorne 150ermm reinkommt und und hinten die 140er bleibt.

Kannst du evtl auch was zum Twinloc System von Scott sagen, was hierzu gebraucht wird um dieses mit einer anderen Gabel wieder lauffähig zu machen?

Ich denke, dass die erste Änderung evtl der Lenker sein wird, falls ich überhaupt eine Änderung durchführe.
Dieser ist natürlich beim Genius etwas sportlicher ausgelegt.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
497
1.) Ist es technisch möglich, dass ich an diesem Scott Bike z.B. die Gabel gegen eine 150mm oder 160 mm austausche?
In der Anleitung von deinem Bike müsste stehen, welche Gabel du bei dir einbauen kannst/darfst.

2.) ist es bei solch einem Bike auch möglich, den Dämpfer z.B. gegen einen 150mm zu tauschen?
Wie @Geisterfahrer schon geschrieben hat, würde ich davon die Finger lassen. Die 140mm Federweg am Hinterbau sind ja primär eine Eigenschaft des Rahmens und nicht des Dämpfers.

Dein Dämpfer hat 50mm Hub und der Rahmen und Hinterbau sind darauf ausgelegt. Wenn du einen Dämpfer mit mehr Hub und/oder eine anderen Einbaulänge einbaust, dann versaust du dir im besten Fall nur die Abstimmung. Im schlimmsten Fall stoßen aber Komponenten aneinander.

Kannst du evtl auch was zum Twinloc System von Scott sagen, was hierzu gebraucht wird um dieses mit einer anderen Gabel wieder lauffähig zu machen?
Ich bin kein Experte für das System, aber das ist doch im Prinzip nur eine Hebel, der die Gabel und den Dämpfer gemeinsam anstatt wie sonst einzeln umstellt, oder? Dann würde ich denken, dass du nur eine Gabel brauchst, an der du einen Remote-Hebel anschließen kannst. Die Übersetzung muss allerdings passen.

Laut Spezifikation von Scott hat deine Gabel allerdings einen Lockout. Ich kenne es von neueren MTB-Gabeln, dass die eher einen Firm-Mode anstatt einen kompletten Lockout haben.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
@SinusJayCee
Danke dir für die Antwort.

In der Anleitung von deinem Bike müsste stehen, welche Gabel du bei dir einbauen kannst/darfst.
Prüfe ich doch später gleich mal nach.

Wie @Geisterfahrer schon geschrieben hat, würde ich davon die Finger lassen. Die 140mm Federweg am Hinterbau sind ja primär eine Eigenschaft des Rahmens und nicht des Dämpfers.

Dein Dämpfer hat 50mm Hub und der Rahmen und Hinterbau sind darauf ausgelegt. Wenn du einen Dämpfer mit mehr Hub und/oder eine anderen Einbaulänge einbaust, dann versaust du dir im besten Fall nur die Abstimmung. Im schlimmsten Fall stoßen aber Komponenten aneinander.
Allright.
Wenn ich also überhaupt etwas umbaue, dann die Gabel. Dämpfer bleibt so wie er ist.

Ich bin kein Experte für das System, aber das ist doch im Prinzip nur eine Hebel, der die Gabel und den Dämpfer gemeinsam anstatt wie sonst einzeln umstellt, oder? Dann würde ich denken, dass du nur eine Gabel brauchst, an der du einen Remote-Hebel anschließen kannst. Die Übersetzung muss allerdings passen.

Laut Spezifikation von Scott hat deine Gabel allerdings einen Lockout. Ich kenne es von neueren MTB-Gabeln, dass die eher einen Firm-Mode anstatt einen kompletten Lockout haben.
Werde ich mir nochmals genauer ansehen wie es funktioniert.
Vllt hat aber bereits jemand solch etwas umgebaut und weiß Bescheid.

-----

Jetzt noch eine Frage:
Falls tatsächlich eine 150mm Gabel in Frage kommt, welche würdet ihr emfpehlen?

Grüße
Phil
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
497
Soweit ich weiß gibt es die Marzocchi Z2, die du jetzt drin hast, auch mit 150mm Federweg. Sonst wie @on any sunday schon schreibt etwas von Fox. Da hast du auch die größte Chance, dass das mit der Fernbedingung passt.

Ich würde das Geld aber eher in einen Fahrtechnikkurs und was noch übrig ist ein einen MTB-Urlaub oder viele Bike-Park-Besuche stecken. Davon hast du mehr und anschließend brauchst du die zusätzlichen 10mm Federweg nicht mehr ;)
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Soweit ich weiß gibt es die Marzocchi Z2, die du jetzt drin hast, auch mit 150mm Federweg. Sonst wie @on any sunday schon schreibt etwas von Fox. Da hast du auch die größte Chance, dass das mit der Fernbedingung passt.
Habe ich auch schon gelesen, dass es diese in 150mm geben soll.
Wenn es natürlich super easy ist diese air shafts zu tauschen würde ich das vtll tatsächlich früher oder später in Betracht ziehen.

Ansonsten sind die 1 k - 1.5k natürlich wirklich wegen 10mm gut zu überlegen. :daumen:

Viele Bike Park Besuche klingt sehr gut.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
497
Wenn es natürlich super easy ist diese air shafts zu tauschen würde ich das vtll tatsächlich früher oder später in Betracht ziehen.
Das kann ich leider nicht beantworten. Vielleicht mal beim Support anfragen?

Ansonsten sind die 1 k - 1.5k natürlich wirklich wegen 10mm gut zu überlegen. :daumen:

Viele Bike Park Besuche klingt sehr gut.
Nicht falsch verstehen. Ich kann deine Überlegung sehr gut nachvollziehen. Ich habe mir auch ein Bike mit 140mm/130mm (v/h) Federweg gekauft. Dann sehe ich die Leute mit ihren Enduros mit 160mm Federweg oder mehr durch die Gegend fahren und frage mich: "Hätte ich mir doch etwas mir mehr Federweg kaufen sollen?" "Kann ich bei meinem Bike etwas retten, wenn ich eine 150er Gabel einbaue?" (Mein Rahmen ist bis 150mm zugelassen.)

Die Wahrheit ist aber, dass das Bike für alles was ich mit meinem Können (ich fahre seit knapp 1/2 Jahr) fahren kann bzw. will mehr als genug Reserven hat. Überall wo ich nicht runter komme scheitere ich an meinen Fähigkeiten (oder dem Vertrauen darin) und nicht am Federweg. Die Gabel ist mir bis jetzt 2-3 Mal leicht durchgeschlagen (genauer gesagt: der Fender ist an die Gabelbrücke gestoßen). Jedes Mal war das Problem, dass ich bei einem Sprung das Gewicht zu weit vorne hatte und deswegen mit dem Vorderrad zuerst gelandet bin.

Wenn/falls ich irgendwann an die Grenzen des Federwegs stoßen sollte, dann würde ich vermutlich eher über ein zweites Bike nachdenken als über eine andere Federgabel. Außer meine jetzige Federgabel geht kaputt, dann würde ich tendenziell eher eine 150er anstatt wieder eine 140er einbauen.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Das kann ich leider nicht beantworten. Vielleicht mal beim Support anfragen?
Habe ich vorhin direkt mal gemacht. Mal sehen was zurückkommt.

Nicht falsch verstehen. Ich kann deine Überlegung sehr gut nachvollziehen. Ich habe mir auch ein Bike mit 140mm/130mm (v/h) Federweg gekauft. Dann sehe ich die Leute mit ihren Enduros mit 160mm Federweg oder mehr durch die Gegend fahren und frage mich: "Hätte ich mir doch etwas mir mehr Federweg kaufen sollen?" "Kann ich bei meinem Bike etwas retten, wenn ich eine 150er Gabel einbaue?" (Mein Rahmen ist bis 150mm zugelassen.)
Alles gut. Genau diese Situation spiegelt sich bei mir wieder. :D
Leider habe ich auch gepennt eine Gabel zu nehmen, welche dann auch locker durch den Air Shaft getauscht werden und angepasst werden kann.

Wenn/falls ich irgendwann an die Grenzen des Federwegs stoßen sollte, dann würde ich vermutlich eher über ein zweites Bike nachdenken als über eine andere Federgabel. Außer meine jetzige Federgabel geht kaputt, dann würde ich tendenziell eher eine 150er anstatt wieder eine 140er einbauen.
Ich denk, dass wird bei mir ebenfalls herausgekommen wenn der Support jetzt mit "nicht möglich" antwortet.

Lieber das alte Bike verkaufen oder natürlich zusätzlich eines (falls das Budget das hergibt).
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
497
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Das ging ja schnell. Bei 60€ kann man ja in der Tat darüber nachdenken. Das ist ja eine ganz andere Hausnummer als 1000-1500€.
War auch tatsächlich überrascht.
Er meinte, die Air Shafts sind mitte Ende Mai wieder verfügbar.

Wie du sagst, die 60 Euro werde ich investieren und testen. Zur Not kann ich das ganze ja wieder rückbauen.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Ein kurzer Nachtrag:

ich hatte nochmals mit dem FOX Mitarbeiter Kontakt und habe Ihn auf meine eMTB+ Gabel hingewiesen.
Daraufhin hat er sich bedankt und nochmals mit meiner ID genau geprüft, ob und welche Verlängerung passend ist.

https://www.foxracingshox.de/8807/service-set-air-shaft-assy-2019-34-27.5-rhythm-spd-ped-elec-150mm

Hier also der neue LInk zur eMTB+ Air Shaft Verlängerung. Er meinte auch, dass ich mich nicht von dem 27.5mm abschrecken lassen soll, diese passt ins 29 Zoll rein.

Grüße
Phil
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
4
Moin,

kurzes Feedback:

Der Air Shaft ist nun eingebaut und die Gabel wird am Wochenende zum ersten Mal getestet.
Der Einbau/Umbau war ziemlich easy und hat problemlos funktioniert.

Auch war der Support von "foxracingshox" einfach top um den richtigen Shaft etc zu finden.

Grüße
Phil
 
Oben