Scott Gambler 920 im Test: Schweizer Silberpfeil!

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.628
Standort
Ilmenau
Scott Gambler 920 im Test: Schweizer Silberpfeil!

Dass Scott mit einem neuen Gambler auf den Markt kommt, war wohl eine der aufregendsten News der vergangenen Downhill-Saison. Die Aufmerksamkeit richtete sich damals vor allem auf das Carbon-Bike. Dabei ist das Scott Gambler 920 aus Aluminium in der schicken Raw-Optik mindestens genauso schick, genauso anpassbar und deutlich günstiger. Wir haben den Silberpfeil getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Scott Gambler 920 im Test: Schweizer Silberpfeil!
 
Dabei seit
13. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
49
Standort
München
Ah, OK. Da lag ich wohl falsch. Ich dachte bislang, die Performance hätte die Grip Dämpfung und die Performance Elite die FiT4. Zumindest scheint dies beim 2018er Modell so gewesen zu sein:


Aber wenn nur eine Grip im Testmodell war, kann ich es nachvollziehen. Das Fox da so einen Unterschied macht, wo bei der 36er beim PE-Modell sogar Grip2 verbaut ist, hätte ich nicht gedacht. Deshalb hatte ich in der 2020er Fox 40 PE mindestens die Fit4 angenommen.
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
109
Ah, OK. Da lag ich wohl falsch. Ich dachte bislang, die Performance hätte die Grip Dämpfung und die Performance Elite die FiT4. Zumindest scheint dies beim 2018er Modell so gewesen zu sein:


Aber wenn nur eine Grip im Testmodell war, kann ich es nachvollziehen. Das Fox da so einen Unterschied macht, wo bei der 36er beim PE-Modell sogar Grip2 verbaut ist, hätte ich nicht gedacht. Deshalb hatte ich in der 2020er Fox 40 PE mindestens die Fit4 angenommen.
Ob die Fit4 besser ist als die Grip? Minaar ist damals die "einfache" Grip Kartusche von der 36 in seiner 40 gefahren anstatt der Fit4.
 

Downhillsocke

Dr. DH
Dabei seit
4. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
234
Bike der Woche
Bike der Woche
Selbst das Gambler 930 kaufen macht keinen Sinn, das Teil kostet noch 3699 und die verbauten Teile sind so schlecht, dass man dafür kaum was im Bikemarkt bekommen würde. Generell ist der Rahmen aber sehr gefällig und die Möglichkeit 27,5 und 29 zu fahren, ist genau das, was ich suche.
 

judy-schreiber

Hab ein Wischhandy
Dabei seit
19. April 2018
Punkte für Reaktionen
158
Standort
Mitteleuropa/Ozeanien
Des Radl is ein reines Racebike und für 99% der normalen Wochendbikeparkkrieger totaler Overkill.
Radstand und Reach ewig lang, hat auf der Parkplatzrunde angefühlt wie ein Autobus.
Für Racer ja, fürs Bikeparkshredden na....never ever.

Nebenbei sag i immer wieder wer weis wie lang der Carbonrahmen hält, einen DH Rahmen mit 2.6kg hätten andere Hersteller vorher schon längst machen können, nur gmacht hats keiner.
 
Dabei seit
2. März 2020
Punkte für Reaktionen
0
Für ein Bike dass nicht vom Direkt Versender kommt, ist der Preis voll OK. Bin seit 2014 als Mechaniker in die
 

Downhillsocke

Dr. DH
Dabei seit
4. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
234
Bike der Woche
Bike der Woche
Des Radl is ein reines Racebike und für 99% der normalen Wochendbikeparkkrieger totaler Overkill.
Radstand und Reach ewig lang, hat auf der Parkplatzrunde angefühlt wie ein Autobus.
Für Racer ja, fürs Bikeparkshredden na....never ever.
Was für ein Rad fährst du momentan? Ein Reach von 460 mm bei Größe L ist heute bei nahezu allen DH Bikes in 27,5 und 29 Standard. Da hat das Scott iim Vergleich zum Tues 29 oder zum neuen Dissent sogar noch eher kurze Kettenstreben, was der Wendigkeit zu gute kommen sollte. Selbst "klassiche" Freerider wie ein Canyon Torque (460 mm) oder ein Propain Spinddrift (465 mm) jeweils in Größe L haben den gleichen Reach. Also was willst du sagen?

Nebenbei sag i immer wieder wer weis wie lang der Carbonrahmen hält, einen DH Rahmen mit 2.6kg hätten andere Hersteller vorher schon längst machen können, nur gmacht hats keiner.
Hier geht's um den Alurahmen.
 
Oben