Scott: Genius 26" mit 150mm (2009) vs. Spark 29" mit 130mm (2021)

Dabei seit
4. Juli 2006
Punkte Reaktionen
107
Hallo zusammen,
kann im Downhill ein aktuelles 29 Zoll Spark mit einem 26"-Genius vom 2009 als gleichwertig, besser oder schlechter gesehen werden?

Hintergrund ist, das das Genius seine Schuld getan hat und ersetzt werden soll. Jetzt ist die Frage, kann man gleichwertig mit einem 29 Zöller mit 130mm an der Front auf Trails S2-S3 fahren oder sollte es ebenfalls ein Genius (mit entsprechenden Mehrgewicht) werden?
Das alte Rad wiegt unter 13kg, ein aktuelles Spark dann ähnlich

Genius 2008: https://www.bike-magazin.de/mountainbikes/all_mountain/scott-genius-30-2063

Spark 2022: https://www.mtb-news.de/news/scott-spark-2022-test/
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.183
Ort
Albtrauf
Die Frage ist, wie Du die S2-S3-Trails fahren willst.

Das Spark ist nicht so robust gebaut wie ein Enduro oder Trail-Bike. Die Freigabe der Kategorie ist entsprechend niedriger.
Wenn Du Sprünge, Airtime etc, schnelle Downhills auf sehr holprigen Strecke u.ä, fahren willst, werden Gabel und Rahmen sowie die Laufräder an ihre Grenzen kommen. Das Spark ist ein Downcountry, das im Downhill durchaus potent ist und viel abkann. Aber zu wild und heftig sollte es als Dauereinsatz nicht sein.

Der Federweg ist dabei weniger limitierend, wie das Material.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.694
Das moderne Spark fährt das alte Genius in jeder Kategorie in Grund und Boden. Und es wird nicht knapp sein.
 
Dabei seit
4. Juli 2006
Punkte Reaktionen
107
Danke schonmal für die zahlreichen Antworten...

Um es etwas zu detaillieren:
Das Rad ist für meine Frau ("Kampfgewicht" 65kg auf 175cm). Und im Normalfall fährt sie immer direkt meine Line hinter mir her. Daher "sortiere"ich schon immer etwas vor, was die Trails angeht. Deswegen eigentlich ohne Sprünge und materialschonend unterwegs. Das dürfte also ausgeschlossen sein, dass das der "Show-Stopper" wird.
mit geht's eher um die Geometrie und die "gefühlte" Kopflastigkeit. Klar machen wir vorher eine Probefahrt, aber genau diese Grenzsituationen kannst du da recht schlecht nachbilden, wenn du beim Händler Mal eine halbe Stunde durch den Stadtpark gondelst.
daher ist das die wahre Unbekannte für mich und das wollte ich kritisch hinterfragen. Was denkt ihr? Cockpit viel flacher? Mehr Sattelüberhöhung beim Spark?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.183
Ort
Albtrauf
Danke schonmal für die zahlreichen Antworten...

Um es etwas zu detaillieren:
Das Rad ist für meine Frau ("Kampfgewicht" 65kg auf 175cm). Und im Normalfall fährt sie immer direkt meine Line hinter mir her. Daher "sortiere"ich schon immer etwas vor, was die Trails angeht. Deswegen eigentlich ohne Sprünge und materialschonend unterwegs. Das dürfte also ausgeschlossen sein, dass das der "Show-Stopper" wird.
mit geht's eher um die Geometrie und die "gefühlte" Kopflastigkeit. Klar machen wir vorher eine Probefahrt, aber genau diese Grenzsituationen kannst du da recht schlecht nachbilden, wenn du beim Händler Mal eine halbe Stunde durch den Stadtpark gondelst.
daher ist das die wahre Unbekannte für mich und das wollte ich kritisch hinterfragen. Was denkt ihr? Cockpit viel flacher? Mehr Sattelüberhöhung beim Spark?
Dann geht das Spark sehr gut.
Der sehr flache Lenkwinkel (für ein DC-Bike) gibt bergab Sicherheit und Laufruhe, der steile Sitzwinkel und TwinLoc sorgen für sehr guten Uphill.
Ich fahre mit dem 120/120 Spark alle Trails die ich vorher mit dem AllMountain gefahren bin, ohne nennenswerte einschränkungen.
Wenn also kein wildes Downhill-Gebolze ansteht, passt das Spark sehr gut.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.183
Ort
Albtrauf
Also das Spark kann dann imho nicht mithalten.

Das könnte es nur, wenn man die eigene Fahrweise anpasst und sportlich aktiver fährt.

Das müsst ihr wissen. Aber der zu machene Schritt ist riesig.
Nimm doch lieber ein Trailbike.
Hast Du Dir die Geometriewerte des neuen Spark mal angeschaut und diese mit dem Genius verglichen? Da ist das Spark deutlich mehr Trailbike.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.183
Ort
Albtrauf
Ja und genau deshalb auch mein Beitrag.
Hmmm, abgesehen vom Federweg würden für mich die Werte des Genius in L
Lenkwinkel68 °
Sitzwinkel72,5 °
Sitzrohr475 mm
Oberrohr603 mm

zusätzlich zum schlechteren Überrollverhalten der 26er nicht für ein besseres Trailbike im Vergleich zum neuen Spark sprechen:
LW 65,8, SW 76,4 , Reach 470 mm, Stack 617 mm, Oberrohr 613, Kettenstreben 437,5 mm???.

Das Spark läuft übrigens, gemeinsam mit dem Genius, bei Scott unter Trailbike.
 
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
51
Ort
Nebelgebirge
Kann mich da nur anschließen, das neue Spark wird das alte Genius weit hinter sich lassen.
Bin vor 2 Tagen noch die Trails, die ich sonst mit dem Trek Slash fahre, mit dem alten Cube AMS 125 gefahren.
Hat sich auf jeden Fall so angefühlt als ob man mit einem Einkaufswagen voller Kleingeld eine Treppe herunterfahrt, während das mit dem 2020 Slash so anfühlt, als könnte man noch einen Tee trinken.
Geometrie, 29 Zoll, moderne Schaltung machen echt ne menge aus.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.694
Hat sich auf jeden Fall so angefühlt als ob man mit einem Einkaufswagen voller Kleingeld eine Treppe herunterfahrt.
Herrlicher Vergleich, danke für den Lacher.
Es ist schon ein Abenteuer mit einem Rad von damals, welches 2 Größen zu klein ist, nach heutigem Gefühl, ähnlich schnell und entspannt fahren zu wollen.
Da bieten viele (gemäßigtere) Trailbikes heutzutage auch für wenig geübte Fahrer/Fahrerinnen ein deutliches Plus an Sicherheit. Und man merkt erstmal wieviel Geld man damals für (nach heutigen Maßstäben) Schrott bezahlt hat und wie gut heute günstige Bikes sind.
 
Oben