Scott Scale RC 900 Pro vs Radon Jealous 9.0 SL, Meinungen

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
?

Scott Scale RC 900 Pro vs Radon Jealous 9.0 SL

  1. Scott Scale RC 900 Pro

    10 Stimme(n)
    23,3%
  2. Radon Jealous 9.0 SL

    33 Stimme(n)
    76,7%
  1. Edder

    Edder

    Dabei seit
    02/2017
    Zu beginn meiner Überlegungen waren es vier Bikes, die beiden genannten und das Specialized Epic Hardtail Expert Carbon World Cup und das TREK Procaliber 9.8 SL. Die beiden letzten sind in meiner Größe leider nicht mehr verfügbar. Bzw. ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei Specialized auch wieder so eine Sache.

    Das Radon punktet aus meiner Sicht mit der Ausstattung. Allerdings müsste ich den Rahmen bei meiner Größe in M nehmen und den Vorbau um 30mm verlängern. Ob sich dies positiv auf die Fahreigenschaften auswirkt... ich weiß ja nicht!?!?

    Beim Scott bin ich eher wegen dem Rahmen. Dieser passt in Größe L zu meinen Körperdaten wie angegossen und ich müsste nichts ändern. Das die Komponeten eher zum tauschen einladen sehen ich auch so.

    Körperdaten:
    Größe: 186cm
    Schrittlänge: 84cm

    Zusammengefasst gehen eure Meinung in etwa gleich mit meinen ;-)
    Macht die Sache aber nach wie vor nicht einfacher.

    Welche Bikes kommen den aus eurer Sicht noch in Frage?

    @ZanderDom@ZanderDom: Mit gebrauchten Bikes habe ich leider schlechte Erfahrungen gemacht und kommen daher nicht in Frage, sorry.

    LG
    Edder
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Wer das Scott sowie das Radon in live gesehen hat kommt unweigerlich ins grübeln.Die Fotos bei Radon bringen das nicht wirklich so rüber.
    In Schwäbisch Hall bei MHW habe ich das Carbon Scale mal näher betrachtet.
    Da ich beide in natura gesehen habe kann ich sagen das Radon und Scott von der Verarbeitung nicht so weit auseinander liegen wie hier propagiert wird.
    Und wer den aktuellen Cube Reaction Carbon Rahmen mal von näher betrachtet hat wird noch mehr bez Scott ins grübeln kommen.
    Achso,bin weder Radon noch Scott Fan.
    Das Radon würde ich bei 186 cm größe übrigens nicht in M nehmen.

    Ich bleibe auch dabei das die Komponenten beim Scale nicht angemessen sind.

    Ansonsten gibts ja zb noch von Trek oder Speci nette Sachen.
     
  4. Du sagst die Komponenten sind beim Scale nicht angemessen und erwähnst im nächsten Satz Speci als Alternative?

    Das vom TE erwähnte Epic hat für 3.500 Eur Slx-Bremsen und statt Syncros Aluanbauteilen eben Specialized Aluanbauteile. Ob das der Große Gewinn ist?...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Ja. Specialized.
     
  6. Ja für Specialized ist es sicher ein Gewinn :D
    Aber Du hast Recht. Manche würden wohl echt die Specialized Aluteile den z.B. Syntace Carbonteilen beim Radon vorziehn.
    Grund? SPECIALIZED! :D
     
  7. Edder

    Edder

    Dabei seit
    02/2017
    Das ist mir in Post #26 ein Fehler unterlaufen. Das Radon gibt es in den Größenangaben 16“, 18“ 20“ und 22“.

    Mein BikeFitter rät mir bei einer sportlichen Sitzposition zur Rahmengröße 18“ mit einem verlängertem Vorbau. Bei Rahmengröße 20“ kämen wir nur auf eine komfortable Sitzposition. Ebenso rät Radon im Fall einer Zwischengröße und einer sportlichen Position zum kleineren Rahmen.

    @Harry_B@Harry_B: Meintest du mit M die 18“? Warum würdest du die Rahmengröße bei meiner Körpergröße nicht nehmen?

    Vielen Dank schon einmal bis hierhin für eure Meinungen.

    LG
    Edder
     
  8. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Also, ganz ehrlich, auch wenn mir diese Bikefitter-Aussage suspekt erscheint, aber der kennt sich da sicher besser aus: Wenn Dir der Rahmen vom Scott wie angegossen passt und Du beim Radon eine Nummer kleiner nehmen musst und ihn dann mit einem 105er Vorbau fahren (was grundsätzlich schon noch geht), dann wäre bei mir das Radon raus. Aber so extrem unterscheiden sich doch die Geometrien gar nicht. :confused:
     
  9. schoeppi

    schoeppi Bergaufbremser

    Dabei seit
    01/2009
    Das ProCaliber hat ISO-Speed, was das macht ist dir klar?

    Das ist so ein erheblicher Unterschied zu anderen Bikes, da kann man nicht hergehen und einfach nur anhand von Austattungslisten
    das P/L beurteilen.

    In deiner Rahmenhöhe ist das übrigens durchaus verfügbar.
     
  10. Edder

    Edder

    Dabei seit
    02/2017
    Der 20" Rahmen kommt von der Front zu hoch im Vergleich zum 18" Rahmen. Daher ist eine sportliche Sitzposition auf dem 20" Rahmen nicht möglich.

    Die Funktion von ISO-Speed ist mir klar. Nur war eine Probefahrt in meiner Rahmengröße nicht möglich, da hier in der Umgebung nicht verfügbar.
    Bzw. die Händler es auch nicht besorgen konnten. Daher kann ich gar nicht wirklich sagen wie die Fahreigenschaften von ISO-Speed sind.
     
  11. schoeppi

    schoeppi Bergaufbremser

    Dabei seit
    01/2009
    Es ist ein grosser Unterschied.
    Wie auch das MTT von BMC.
    Wenn man sowas will, dann sind alle anderen Räder raus.

    Du kannst auf ruppigem Untergrund deutlich länger sitzen bleiben und mittreten, es wird ne ganze Menge mehr weggefiltert.

    Die Mountainbike schreibt:

    "Ist das überhaupt noch ein Hardtail? Wie BMC treibt auch Trek den Komfortgedanken auf die Spitze, präsentiert mit dem Procaliber ein Soft tail. .... Im Labor (zweitbester Messwert) sowie in der Praxis (strahlende Fahrer) funktioniert die dem Trek-Rennradbereich entliehene Technik formidabel, kleine wie mittlere Bodenstöße absorbiert das Trek-Heck spürbar."
     
  12. Dann lieber ein kurzhubiges Carbon Race Fully. Finde ich.Bin das BMC mit MTT (noch) nicht gefahren.Ein Arbeitskollege hat seit 3 Wochen so ein Rad.
    Laut seiner Aussage merkt man das System tatsächlich etwas.Die Spitzen werden gekappt und es fährt sich tatsächlich etwas komfortabler
    Aaaber,vorsicht ! Das Rad ist Meilenweit von einem kurzhubigem Race Fully entfernt.
    Merkwürdig finde ich halt das dieses System nur von Trek und BMC verwendet wird. Specialized und Scott zb schließen so etwas vehement für ihre Räder aus.So zumindest in einem US Magazin zu lesen.

    Fast schon Witzig finde ich übrigens das schoeppi auch hier wieder den Bogen zum geheiligtem BMC spannt :)
     
  13. schoeppi

    schoeppi Bergaufbremser

    Dabei seit
    01/2009
    Gut, gell! :D

    Die Mountainbike sagt:
    "„Krass, wie das Schläge schluckt!“ Schwer beeindruckt zeigten sich alle Tester vom konsequenten Komfortkonzept des spektakulären Carbon-Rahmens,.....Kleine bis mittlere Stöße eliminiert das BMC nonchalant, vermittelt wirklich Fully-Feeling."

    Ich habe es mir angeschafft um damit das kurzhubige Race-Fully zu ersetzen.
    Für Marathons im Breitensportbereich sind sogar die 100mm am Heck nicht nötig, meiner Meinung nach.
    Aber gar nix bzw. das was konventionelle HTs mit dicken Reifen und flexender Stütze bieten ist mir wiederum zu wenig.
    Genau dazwischen liegt das BMC, so hatte ich mir das vorgestellt.
     
  14. Versuch es doch lieber mal mit Canyon Exceed... Da bekommst TOP Bike fürs Geld
    Und vor allem für deinen Einsatzzweck!

    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
     
  15. Du meinst wirklich das die 10mm das ausmachen?
     
  16. Edder

    Edder

    Dabei seit
    02/2017
    Danke, aber das Exceed hatte ich bereits von meiner Liste gestrichen.

    Lt. Geotabelle sind es 16mm.

    Wieviel die letztendlich ausmachen würden kann ich selber nicht sagen.
    Ich verlass mich da aber aber auf die Erfahrung meines Bikefitters.

    Evtl. könnte man aber den Vorbau gegen einen flacheren mit einem größeren Winkel tauschen und so die Höhendifferenz wieder ausgleichen.
     
  17. bronks

    bronks gebraucht, wie neu

    Dabei seit
    06/2007
    Nur näher betrachten bringt leider recht wenig. Man muss das Rad schon ein paar hundert Kilometer gefahren sein, um zu erkennen, was durchdacht ist und was nicht. Ich habe hier ein Scott Scale RC und seit neuem ein Cube Elite C62 fürs kostengünstige herumbummeln. Das Scale ist durchdacht und funktioniert. Beim Elite fass ich mir öfter an die Stirn
     
  18. Dann erzähl doch mal warum? Und was ist bei Scott im Vergleich besser gelöst oder durchdachter? :)
     
  19. Ganz einfach! Scott verdient mehr Kohle je bike als Cube. Das ist wohl durchdacht!
    Bei Cube greift er sich öfter an die Stirn weil ers kaum glauben kann wie zum teufel so eine günstigeres bike so gut fahren kann......
     
  20. Herrma

    Herrma

    Dabei seit
    06/2013
  21. bronks

    bronks gebraucht, wie neu

    Dabei seit
    06/2007
    Nichteinmal mit viel Geduld und Geld kann man aus dem Cube Elite C62 ein Rad der Klasse Scott Scale RC machen. Viele Teile an dem Cuberadl, welches einen UVP von € 3400 hat, haben auf einem Radl der Klasse „Super Competition Racing“ bzw. zu dem Preis nichts zu suchen und man darf nochmal mehrere hundert € reinstecken. Mit dem designtechnischen Schwachsinn am Rahmen wird man beim Elite leben müssen.

    -- Cube: Der Rahmen hat stellenweise eine wellige Oberfläche
    -- Scott: Perfekt

    -- Cube: Trotz 27,2er Stütze ziemlich rumplig am Sattel. Das können andere besser
    -- Scott: Trotz brettharter 31,6er Stütze geschmeidig. Der Rahmen kanns halt, aber auch hier muß ich sagen, dass es von einem Corratec SuperBow übertroffen wird.

    -- Cube: 34er Kettenblatt als absolutes Maximum. Mehr geht da nicht rein. Ist das Radl für Kindergartenrennen gedacht? Auf dem Oberrohr steht doch etwas von "Super Competition Racing"
    -- Scott: Das für Marathons übliche 38er Blatt passt rein

    -- Cube: Geknacke und Geknarze um die Sattelklemme, welches noch nicht zu beseitigen war. Einmal könnte es daran liegen, dass der Hersteller ein Gemisch aus Sand und Haargel ins Sitzrohr schmiert, welches sich restlos schwer entfernen lässt. Weiter wird das Radl mit einer Schnellspannerklemme geliefert. Je nach dem, wie fest man diese anzieht knarzt es unterschiedlich oft und unterschiedlich laut. Genaue Angaben, wie fest man die Klemme, bei diesem angeblichen Leichtrahmen schließen soll, konnte mir bisher niemand geben. Im Originalzustand eine Katastrophe und auch nicht mit der mehrheitlich geliebten Dynamics Montagepaste und mehreren Reinigungsaktionen wird es nicht besser. Da der vorige Cuberahmen schon gebrochen ist, macht dieser knarzende und knackende Gaul einen entsprechend vertrauenswürdigen Eindruck.
    -- Scott: Alles so trocken zusammenschrauben, wie es geliefert wird und einfach losfahren

    -- Cube Steckachse: Am Vorderrad ist eine schraubbare Steckachse für einen 6er Inbus. Selbstverständlich werde ich bei einem „Super Competition Race“ auch noch Werkzeug mitschleppen. Bei einer Panne das Werkzeug aus und wieder einpacken. Das ganze bei einem Leichtrad der Klasse „Super Competition Racing“

    -- Cube Kurbel: Keine 156er obwohl übermäßig viel Platz da ist

    -- Cube Sattel: Das ist kein Sattel. Das ist nur ein Teil der Verpackung.

    -- Cube: Bremsscheiben unter jedem Niveau. Billigste und bucklickste Scheiben, welche sogar fürs Stadtrad noch zu schlecht sind.

    -- Cube Gabel: Es ist das zweite Cuberadl in Folge mit einer, im Neuzustand, kaputten RockShoxGabel. An Pech oder Zufall glaube ich hier nicht mehr
     
  22. Ich konnte das jealous in Albstadt genauer anschauen und habe keine unsaubere Verarbeitung oder andere "Schönheitsfehler" sehen können.

    Aufgrund des PLV würde ich klar zum Radon greifen. Es ist mMn wie bei allem anderen auch,dass man bei Scott, speci und co eben den Namen mit bezahlt... Das man auf dem Jealous gute Rennen fahren kann zeigen Keller und Flückiger auch...
     
  23. JohSch

    JohSch Johannes

    Dabei seit
    08/2013
    Den größeren Rahmen vom Radon nehmen, erstmal alle Spacer über den Vorbau, oder notfalls nen negativen Vorbau montieren und alles tuti.

    130mm Vorbau kannst vergessen, da wirds einem bergab ja himmelangst und lenken is ah komisch.
     
  24. gibts für die 11fach xt tatsächlich ein übliches 38er single kettenblatt? wer tritt sowas als standard bei marathons??
    scott hat wohl auch keine 156er kubel, oder doch?
    nicht jeder sattel passt zu jedem arsch. ist halt so....
    gottseidank hat das scott rc pro hochwertige rt64er scheiben...
    gottseidank ist das scott uvp nur 500€ teurer...
     
  25. bronks

    bronks gebraucht, wie neu

    Dabei seit
    06/2007
    Letztendlich ist es unglaublich, was man für die UVP € 500 mehr geboten bekommt. Man muß mit dem Rad schon einen Monat, also etwa so 1500 km gefahren sein, um zu erfahren, was toll ist und was nicht. Einfach nur genau hinschaun, etwas befingern und schnell mal 50 km fahren bringt nichts.

    Ich hatte bis gestern ein Knacken, beim Elite, um die Sattelklemme. Letztendlich lag der Grund darin, dass die originale Klemme um fast 2 mm zu hoch oder der die Kante am Sitzrohr nicht tief genug. Ist ja egal, aber ein Radl für UVP 3400 sollte nicht so aussehen, wie wenn jemand einfach mal schnell die Werkstatt aufgeräumt hätte.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1