Scott VoltageFR Fahrer anwesend???

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.989
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
P1080093.JPG


Eine Woche in meinem Besitz... Die Karre läuft echt gut und macht viel Spaß. Such jetzt noch nen 241er Dämpfer und die entsprechenden Befestigungen!
 

Anhänge

  • P1080093.JPG
    P1080093.JPG
    152 KB · Aufrufe: 69
Zuletzt bearbeitet:

x_FreiRider_x

Gravity Mafia
Dabei seit
29. September 2010
Punkte Reaktionen
835
Ort
Irgendwo 72...
schönes Voltage :daumen: Herzlich Willkommen im Club :i2:
aber so ohne KeFü ? und der knick im Schaltzug sieht auch ungesund aus
ich hab selbstgemachte Dämpferaufnahmen für 241er Dämpfer kannst du gerne für 10€ inkl. Versand haben ;)
weil ich die nicht mehr benötige (da ich die Originalen habe) sind fast Identisch mit den Originalen ("fast" weil damit das Tretlager noch ein ticken runterkommt und der Lenkwinkel bissl flacher wird
bei Interesse gerne PN
 
Dabei seit
24. August 2011
Punkte Reaktionen
9
Ort
Moers
Habe mir jetzt hier den Voltage FR Thread schon bis Seite 27 durchgelesen,401 Seiten sind schon hart,aber werde mich bemühen das alles zu lesen. ;)
Irgentwie bin ich schon etwas infiziert mir auch was Neues zu kaufen,aber da währen dann doch noch ein paar Fragen:

Was meint ihr was ist besser für die Bergehalden hier am Niederrhein zum Hobby-Downhillen und ab und an mal ,
aber dann doch wenn ehr selten im Bikepark damit zu fahren,ein Scott Voltage FR oder doch ein Scott Gambler DH ?
Gefallen tun mir ehrlichgesagt beide der Scott-Bikes vom Ansehen her.

Es soll aber wenn dann schon ehr wendig und verspielt sein,vor allen für die etwas technischeren Passagen
habe mir bisher nur zum Scott Voltage FR mehr durchgelesen,das da auch einiges verstellbar ist,
ist denn sowas auch bei dem Gambler gegeben,oder ehr gar nicht.
Das Gambler habe ich noch garnicht richtig studiert,muss ich wohl mal nachholen.

Kann man die Scott Modelle hier am Niederrhein irgentwo bei einem Händler mal Probe fahren ?

Ein Scott Modell soll es aber auf jeden Fall wieder werden.

Bin 176cm und wiege momentan 91kg,wird aber immer weniger da ich auch noch etwas Touren mit meinen Scott Vertigo Comp 97 fahre,wenn ich bei 80-82 kg angekommen bin,dann bin ich schon zufrieden.


Da ja jetzt schon bald die neuen Modelle von 2015 kommen,Grössen S,M und L denke ich mal M währe dann wohl richtig für mich oder ?

Bei den anderen Modellen (falls doch noch ein Gebrauchtkauf für mich in Frage kommt oder eben ein Auslaufmodell von 2013/2014) währe dann da die Grösse S oder L besser?

Bin aber ehrlich muss noch ein Haufen Sparen dafür,es kommt auch vorerst nur ein Komplettbike für mich in Frage.

Denke mal wird erst nächstes Jahr wenn dann etwas damit,das alte Bike behalte ich aber auch für CC und Touren.

PS:
Einen richtigen Freerider oder DH Boliden bin ich aber bisher noch garnicht in einem Bikepark gefahren,
nur damals mal ein Cannondale Super V4000 DH BJ.97 auf der noch alten Alsumer-Halde (Duisburg) zum testen,
das war es aber auch ,der Preis von fast 9.000 DM war mir dann doch etwas too much für ein Bike.
Hatte mir dann das Scott Vertigo Comp gekauft,das gefällt mir aber nicht so auf technischen Passagen,
da hat es mich schon öfters mal abgelegt bzw überschlagen.
Ist ja auch mehr ein CC-Fully

Und was meint ihr ?

mfg,Dirk
 

x_FreiRider_x

Gravity Mafia
Dabei seit
29. September 2010
Punkte Reaktionen
835
Ort
Irgendwo 72...
Da kann für dich nur das Voltage FR in frage kommen da du eh was verspieltes suchst kauf dir dann gleich dsd neue Modell hat vorteile ;) damit kannst du dann auch mit 26 Zoll Laufräder fahren wenn dir 650B nicht zusagen sollte
denke mit Größe M wärst du gut bedient
hättest dann ein Bike für alles mMn ;)
 
D

Deleted 185353

Guest
Da muss ich mich anschließen das fr würde definitiv reichen.
Bin selber ruhrpottler/ haldenbiker das voltage reich hier auf jeden Fall.
Mit den Rahmen grösse der unterschied zwischen m-l ist kein sehr grosser.

Das gambler ist denke ich zu hoch dimensioniert.

Gruss Chris
 

x_FreiRider_x

Gravity Mafia
Dabei seit
29. September 2010
Punkte Reaktionen
835
Ort
Irgendwo 72...
Meinst du den neuen 2015er Modell mit dem Unterschied ? Das alte gibts ja nur in S oder L
Ausserdem würde ich in seiner stelle beides mal testen und dann eine entscheidung treffen was besser liegt
 
D

Deleted 185353

Guest
Meinst du den neuen 2015er Modell mit dem Unterschied ? Das alte gibts ja nur in S oder L
Ausserdem würde ich in seiner stelle beides mal testen und dann eine entscheidung treffen was besser liegt



Das mit dem testen ist eine sehr gute Idee ! Ich meinte s und l sorry .
Ich könnte ihm einen l Rahmen zu testen / boXXer und Reichmann Wippe anbieten wohn in NRW !

Sind die 2015 über Haupt schon zu kaufen oder zu fahren!


U ryd
 

x_FreiRider_x

Gravity Mafia
Dabei seit
29. September 2010
Punkte Reaktionen
835
Ort
Irgendwo 72...
Keine Ahnung ob die schon zu kaufen gibt aber et hatte geschrieben das er eh erst sparen muss bis nächstes Jahr deshalb hab ich ihm dann geschrieben das er gleich das neue Modell sich holen soll ;)
 
Dabei seit
24. August 2011
Punkte Reaktionen
9
Ort
Moers
Ja ok das habe ich mir fast auch schon so gedacht das ein Voltage FR optimal ausreicht für in NRW um auf den Halden u.s.w. zu Biken und für die Bikeparks in der näheren Umgebung.
So richtig harten DH und Freeride traue ich mir eh noch nicht zu,da braucht es erstmal wieder Übung.

Habe heute nochmal ein bisschen im Inet geschaut,das neue 2015 Voltage FR gefällt mir so schonmal ganz gut,
das kann man dann wohl mit 170mm oder 190mm Federweg fahren und hat auch wechselbare Ausfallenden.

beim neuen 2015 Scott Gambler DH ist aber auch neuerdings wohl einiges einstellbar und auch was dran verändert worden,aber bei 3000,-€ fängt der Spass ja da erst an mit dem kleinsten Modell.
Das grüne Voltage FR kostet wohl so an die 2400,- laut Lucky Bike,
habe es aber im Inet schon günstiger als Auslaufmodell/Komplettbike gesehen das Grüne für 1.999
und das Blaue Voltage FR 30 2014 Modell für 1599,-€.

Wahr auch heute mal bei Lucky Bike in Duisburg,aber ein Scott Voltage FR hatten sie leider nicht da,
das nächste davon steht wohl im Lucky Bike Düsseldorf .
Das ist das grüne 2014 Modell.

Ja leider muss ich noch etwas sparen,und das geht nicht so schnell bei mir,da ich auch Vater von 3x Kindern bin.
Familie geht bei mir aber immer vor, vor dem Hobby.
Einen Ratenkauf mache ich aber auch nicht,bin mehr so der Typ der lieber alles immer gleich in Bar bezahlt.

Ich denke mal wenn wird es erst nächstes Jahr was,denke dann sind die neuen 2015 Modelle bestimmt auch
schon auf dem Markt.

Ich glaube auch das mir das mit der wechselbaren Option beim 2015 Voltage FR für 26 " und 650B besser gefällt,
bin bisher auch nur immer auf 26"Zoll LRS gefahren.

mfg,Dirk
 
Dabei seit
24. August 2011
Punkte Reaktionen
9
Ort
Moers
Ja ok das habe ich mir fast auch schon so gedacht das ein Voltage FR optimal ausreicht für in NRW um auf den Halden u.s.w. zu Biken und für die Bikeparks in der näheren Umgebung.
So richtig harten DH und Freeride traue ich mir eh noch nicht zu,da braucht es erstmal wieder Übung.

Habe heute nochmal ein bisschen im Inet geschaut,das neue 2015 Voltage FR gefällt mir so schonmal ganz gut,
das kann man dann wohl mit 170mm oder 190mm Federweg fahren und hat auch wechselbare Ausfallenden.

beim neuen 2015 Scott Gambler DH ist aber auch neuerdings wohl einiges einstellbar und auch was dran verändert worden,aber bei 3000,-€ fängt der Spass ja da erst an mit dem kleinsten Modell.
Das grüne Voltage FR kostet wohl so an die 2400,- laut Lucky Bike,
habe es aber im Inet schon günstiger als Auslaufmodell/Komplettbike gesehen das Grüne für 1.999
und das Blaue Voltage FR 30 2014 Modell für 1599,-€.

Wahr auch heute mal bei Lucky Bike in Duisburg,aber ein Scott Voltage FR hatten sie leider nicht da,
das nächste davon steht wohl im Lucky Bike Düsseldorf .
Das ist das grüne 2014 Modell.

Ja leider muss ich noch etwas sparen,und das geht nicht so schnell bei mir,da ich auch Vater von 3x Kindern bin.
Familie geht bei mir aber immer vor, vor dem Hobby.
Einen Ratenkauf mache ich aber auch nicht,bin mehr so der Typ der lieber alles immer gleich in Bar bezahlt.

Ich denke mal wenn wird es erst nächstes Jahr was,denke dann sind die neuen 2015 Modelle bestimmt auch
schon auf dem Markt.

Ich glaube auch das mir das mit der wechselbaren Option beim 2015 Voltage FR für 26 " und 650B besser gefällt,
bin bisher auch nur immer auf 26"Zoll LRS gefahren.

mfg,Dirk
 
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Deutschland
hey leute.
sorry erstmal aber ich hab grad keine zeit mir 400 seiten durchzulesen.
deswegen frag ich gleich so.
Ich such für mein Voltage fr30 von 2012 einen steuersatz für 1,5" durchgehend, da ich mir eine Totem zulegen will.
(Auf diesem weg auch: wer eine ordentliche totem in schwarz für max. 250€ abzugeben hat kann mir gern ne pn schreiben 1,5, tapered oder 1 1/8")

danke schonmal and ride on!!!!
chris
 
Dabei seit
10. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.050
Warum ne Totem, wenn du ne Boxxer hast?

Wenn du wirklich ne SC haben willst, dann pass auf, dass du eine nach 10er Totem mit MiCo ohne FloodGate und Stahlfeder kriegst.

Den Steuersatz würde ich erst danach kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Deutschland
ja will mir das scott als parkbike aufbauen mit 180/180 und da ist ne totem denk/hoff ich die beste wahl;)

alles klar nen 1 1/8" steuersatz hab ich noch drin vtl findet sich gleich so eine SC.
danke
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.587
Ort
Dortmund
Moinsen,

hier mal mein ein kleiner Bericht zu der Reichmann Tuning Wippe V2:

Setup:
Rahmen: Scott Voltage FR 2011 Rahmengröße S
Federgabel: RockShox Boxxer RC 2014 (mittlere Feder)
Dämpfer: RockShox Kage RC 2013 (350er Feder)
Ausfallenden: 12mm Steckachse +10mm (long)
Dämpferaufnahme: 241/76mm
Fahrergewicht: 78-80kg
Einstellung an der Wippe: Tiefste Tretlagerposition macht beim 2011er Rahmen eine Tretlagerhöhe von 33,5mm (von Boden bis Mitte Tretlager) und 63,5° Lenkwinkel

Verarbeitungsqualität:
Die Qualität ist über jeden Zweifel erhaben. Man bekommt für sein Geld ein sehr hochwertig gearbeitetes Frästeil. Alle Bohrungen und wie auch die Lagersitze sind massgerecht gefertigt. Die Lager laufen leichtgängig werden also nicht von einem unrunden Sitz verformt. Wirklich top Arbeit und das Geld wert.

Verstellmöglichkeiten:
Durch verschiedene Positionierung des Dämpferaufnahmeblocks und der kreisförmigen Einsetze für den Dämpferbolzen kann man die verschieden Tretlagerhöhen bzw. Lenkwinkel einstellen. Wenn man sich nen kurzen Moment orientiert hat weiß man recht schnell wie, welche Position aufgebaut werden muss.

Erster Eindruck:
Ich fahre derzeit einen RockShox Kage RC, mit einer 350er Feder und dem M/M Tune. Mit der Standardwippe war die Feder einen ticken zu hart jedoch nicht soviel das ich eine 300er hätte fahren können, der "sag" lag bei ca. 25%. Man merkt jedoch warum beim Voltage der L/L Tune für RockShox Ferderbeine empfohlen wird, da er meiner Meinung ordentlich überdämpft war. Die Zugstufe war da weniger das Problem als die Druckstufe, welche ich komplett offen fahren musste und somit die Einstellmöglichkeit der Druckstufe praktisch weg fiel.
Mit der Reichmann Wippe passt der M/M tune jetzt perfekt. Man kann den Einstellbereich der Druckstufe schön nutzen, von sehr straff für sprunglastige Freeride-Strecken bis sehr "plüschig" für grobe Downhill-Strecken, das gleiche gilt auch für die Zugstufe, von sehr schnell bis stark gedämpft ist alles einstellbar, nix mehr von dem überdämpften Gefühl wie mit der Standardwippe.
Die Federhärte passt jetzt leider gar nicht mehr. Mit der 350er Feder hab ich jetzt 40% "sag" was einfach ne ecke zu viel ist. Ich hab bereits ne 400er Feder bestellt und werde berichten wie es sich dann aussieht.
Das erste Proberollen auf der Straße brachte schon ein kleines "Aha"-Erlebniss, das Heck fühlte sich jetzt deutlich linearer an und das Ansprechverhalten hat sich sich deutlich verbessert. Die Antriebsneutralität des Hinterbaus hat sich nicht verändert. Im Wiegetritt bergauf auf der Straße war dem Hinterbau wie schon bei der Standardwippe nur ein leichtes Wippen zu entlocken. Natürlich ist das Voltage nicht so Antriebsneutral wie ein guter VPP-Hinterbau, jedoch ist es Welten von so mancher Eingelenker Gummikuh entfernt. Der Parkplatztest (Hinterrad von einem Meter auf den Boden fallen lassen) zeigt auch nen Unterschied. Wo woher das Hinterrad noch mehrmals aufsprang, klatscht es nun mit dem einem dumpfen Geräusch zu boden und springt nicht wieder auf.

Erster Test (Bikepark Warstein, Freeride und Downhill):
Ich war erstmal etwas skeptisch weil das extrem tiefe Tretlager im Verbund mit zuviel "sag" schon sehr sehr tief sind. Und die ersten Abfahrten fühlten sich auch noch etwas seltsam an weil sich das Rad durch die Geometrieveränderung schon ganz anders fährt. Jedoch hatte ich tatsächlich über den ganzen Tag gesehen nur ein leichten Aufsetzer an einer Kante auf der Downhillstrecke welche ich einfach zu langsam überfahren habe.

Freeride:
In der Luft hat sich natürlich nix geändert. Das Bike liegt immernoch genauso neutral in der Luft wie vorher und lässt sich leicht beherrschen. Das Voltage vermittelt einem da einfach so viel Sicherheit und verzeiht ungemein viel. Mit etwas mehr Druckstufe sackt der Hinterbau an Absprüngen nicht weg und fährt sich wie gesagt nicht anders wie vorher mit 180mm FW.
Was aber ein unglaublichen Unterschied macht ist niedrigere Tretlagerhöhe. Mit wieviel mehr Speed man Kurvenwechsel mit Anliegern nehmen kann und das Bike dabei so ungemein satt auf der Strecke liegt ist schon krass. Besonders hervorheben muss ich dass das Bike dabei auch total "souverän" bleibt und einem auch als nicht Profi ganz viel Sicherheit und Reserven gibt.

Downhill:
Das man mit dem Voltage sehr gut Freeride fahren kann ist ja bekannt, interessanter sind da die "besseren" Downhilleigenschaften mit der Tuning Wippe. Der Hinterbau hat mit der neuen Wippe seine bockigkeit abgelegt und ist jetzt absolut downhilltauglich. Wo er sich vorher sehr straff angefühlt und gerade auf sehr groben Abschnitten mit dicken Wurzeln und Steinen sehr viele Schläge an den Fahrer weitergegeben hat, merkt man dem Hinterbau seine stärkere linearität deutlich an und fährt sich viel ruhiger und komfortabler. Das Hinterrad bleibt auf der Strecke hat viel mehr Traktion, spricht viel besser auch auf kleinere Schläge an und man kann die Geschwindigkeit deutlich steigern. Wenn man jetzt mal eine gröbere Linie wählt und auf gut deutsch einfach mal drauf hält merkt man dem Hinterbau sein dazu gewonnen Reserven an. Trotz eigentlich zu weicher Feder hab ich keine merkbaren Durchschläge gehabt und trotzdem den Federweg ausgenutzt.
Meine anfängliche Skepsis mit dem sehr tiefen Tretalager hat sich nicht bestätigt. Die Strecke in Warstein hat ein paar Passagen bei denen man trotz großen Wurzeln auch reintreten muss und da bin ich nicht einmal mit dem Pedal aufgesetzt.

Fazit:
Die Reichmann Tuning Wippe macht aus dem Voltage keinen reinrassigen Downhillracer mit dem man über alles drüber bügeln kann ohne viel davon zu merken. Jedoch macht sie das Voltage besser und vielseitiger. Für Freizeitdownhiller wie mich die nicht auf Zeit fahren und spaß an sprunglastigen Freeridestrecken wie auch an groben steilen Downhillstrecken haben ist es mit der Tuningwippe der perfekte Kompromiss. Matthias Reichmann hat mit der Wippe aus einem sehr guten "do it all" Parkbike meiner Meinung nach das perfekte Bikeparkbike gemacht, indem er dem Bike deutlich bessere Downhilleigenschaften verliehen hat, ohne ihm die Freerideeigenschaften zu nehmen.

Gruß
Adam


Ich zitiere mich mal selbst, ist mein Review zu der Reichmannwippe.

Spritzigkeit verliert das Voltage nicht wenn du ne härtere Feder einbaust.
 
Oben Unten