Sea Otter 2014: Formula – neue 29er Gabel „33“ mit Low-Tech Remote und neue Bremse CR3

Sea Otter 2014: Formula – neue 29er Gabel „33“ mit Low-Tech Remote und neue Bremse CR3

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNC8wNC9vcmlnaW5hbF9Gb3RvX0plbnNfU3RhdWR0X0Zvcm11bGEtODA3MC0xLmpwZw.jpg
Am Stand von Formula gab es beim Sea Otter Classic 2014 neben bestem Espresso natürlich auch neue Produkte zu bestaunen - konkret wurde die neue Gabel Formula ThirtyThree (33) sowie die Bremse Formula CR3 vorgestellt. Erste Bilder und die wichtigsten Informationen zu den beiden Neuheiten haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Sea Otter 2014: Formula – neue 29er Gabel „33“ mit Low-Tech Remote und neue Bremse CR3
 

dioXxide

reactivated
Dabei seit
13. März 2005
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freiberg
...also die Technik des Remote klingt komisch - die gesamte Leitung soll sich drehen, verwirft sich da die Leitung nicht? Warum ist ein Bowdenzug nicht Low-Tech genug...? Und gekürzt wird ja nun auch nicht so oft.
Ich hatte persönlich noch nie Probleme mit Remotefernbedienungen per Bowdenzug.

Leider bin ich bei Formula nach zwei haarsträubend unzuverlässigen Bremsanlagen etwas skeptisch...
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.613
Ort
los realos
die zugverlegung an der gabel ist ja genial, da hat sich wohl wieder ein entwickler der nie auf dem bike sitzt, was tolles einfallen lassen. und die drehung der zugaußenhülle.............. wofür bekommen solche leute eigentlich ein gehalt?????

das alles ist genau so gut durchdacht, wie die entlüftungsschrauben der formula hebel zu zeiten der oro / k18/24 serie!!!!!!!!!!!!!!!!
 

KainerM

Web 2.0 Aussteiger
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
581
Wenns funktioniert? Habt ihr es denn schon mal ausprobiert? Ich finde die idee geil, schön leicht und simpel. So lang es seinen Dienst zuverlässig tut gibt es da für mich absolut NICHTS auszusetzen. Natürlich schaut das weniger toll aus als die tolle RS-1 Upside down, die dafür aber schwer wie Blei ist und nur mit (ebenso schweren) Spezialnaben richtig funktioniert...

mfg
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.244
die zugverlegung an der gabel ist ja genial, da hat sich wohl wieder ein entwickler der nie auf dem bike sitzt, was tolles einfallen lassen. und die drehung der zugaußenhülle.............. wofür bekommen solche leute eigentlich ein gehalt?????

das alles ist genau so gut durchdacht, wie die entlüftungsschrauben der formula hebel zu zeiten der oro / k18/24 serie!!!!!!!!!!!!!!!!
Dürfte ich vorschlagen, dass das System erst dann verteufelt wird, wenn es sich im Alltag als unzuverlässig erwiesen hat? Keiner ist es bisher gefahren, aber schon wissen wieder ein paar, dass das ja nicht funktionieren kann! :rolleyes:
 

rzr1911

Killerspielspieler :O
Dabei seit
11. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Herrsching
Also das mit dem "Remotebremsschlauch" finde ich garnicht mal so übel. Einzig der Abgang von der Gabelkrone direkt nach oben lässt mich ein wenig an der Langlebigkeit zweifeln. Von der Funktion auf jeden Fall zuverlässiger als nen Bowdenzug in den von oben ständig Wasser eindringt ala Kindshock wo dann im Winter unten in der Beuge das gesammelte Wasser gefriert und die Stütze nahezu nutzlos wird. Gut, die LEV ist schon ein Fortschritt was das angeht, aber den am Kunden durchgeführte BETA-Test mit dem hinten am beweglichen Ende der Stütze montierten Zug ist einfach ne Frechheit sowas auf den Markt zu bringen. Ich habe da nach 20km meine Zweifel gehabt und diese haben sich dann im Herbst/Winter durch und durch bestätigt.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
31
Ort
Kalkar
Meine erste Reaktion im Geiste auf diese Ansteuerung des Lock-Out in Form einer Welle war: "Klatsch gegen die Stirn!" Meine zweite: "Warum fällt mir so was nicht ein?" Die Sache ist doch echt genial einfach. Was in der Verlängerung meines Dremels funzt, funzt doch dann erst recht am Lock-Out der Gabel. Vor allem, weil im letzteren Fall max. eine halbe Drehung pro Sekunde angelegt wird, statt wie ersteren 3000. Kein Seilzug, der durchrutscht, weil die kleine fiese Madenschraube abgenudelt ist und auch kein Ausfransen, weil man nicht peinlichst genau gekürzt hat. Ich sehe eigentlich keine Nachteile dabei. Im Gegenteil: es entfällt sogar eine An- bzw. Umlenkung des Seilzugs, um seine Bewegung in den Lock-Out-Mechanismus zu übertragen. Würde ich mir sofort an meine Gabel schrauben das Teil!
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
31
Ort
Kalkar
Meine erste Reaktion im Geiste auf diese Ansteuerung des Lock-Out in Form einer Welle war: "Klatsch gegen die Stirn!" Meine zweite: "Warum fällt mir so was nicht ein?" Die Sache ist doch echt genial einfach. Was in der Verlängerung meines Dremels funzt, funzt doch dann erst recht am Lock-Out der Gabel. Vor allem, weil im letzteren Fall max. eine halbe Drehung pro Sekunde angelegt wird, statt wie im ersteren 3000. Kein Seilzug, der durchrutscht, weil die kleine fiese Madenschraube abgenudelt ist und auch kein Ausfransen, weil man nicht peinlichst genau gekürzt hat. Ich sehe eigentlich keine Nachteile dabei. Im Gegenteil: es entfällt sogar eine An- bzw. Umlenkung des Seilzugs, um seine Bewegung in den Lock-Out-Mechanismus zu übertragen. Würde ich mir sofort an meine Gabel schrauben das Teil!
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.964
Ort
Allgäu
Wird die nach oben stehende "Welle" bei 90° Lenkeinschlag nach rechts nicht mit den allermeisten Rahmen kollidieren oder sogar knicken???


Der Hebel der Formula CR3 ist 2-teilig und bietet dadurch die Griffweitenverstellung “Progressive Lever Adjust” – einstellbar über eine Rändel. Die Position, an der der Hebel auf den Geberkolben drückt ist um 10mm verschiebbar (Entweder zum Hebeldrehpunkt hin oder weg von ihm, ein Kunststoffteil deckt den anderen Teil des Langloches ab), dadurch soll man die Bremse zwischen mehr Bremspower und besserer Modulation einstellen können.

Was ist hiermit gemein??? Ich versteh nicht so recht wie man über zwei Schrauben die Dosierbarkeit einstellen sollte...
 
Oben Unten