Sea Otter Classic 2016: Spot Rollik – Blattfeder statt Achse

Sea Otter Classic 2016: Spot Rollik – Blattfeder statt Achse

Unscheinbar auf den ersten Blick, offenbart sich auf den zweiten Blick eine Innovation am Spot Rollik: Die untere Wippe des Hinterbaus hat anstelle der zweiten Achse eine Blattfeder eingebaut.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Sea Otter Classic 2016: Spot Rollik – Blattfeder statt Achse
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
63
Also wenn ich mir die Belastungen im Video so durchdenke sollte sich die Feder ja in die andere Richtung, also nach unten durchbiegen oder?
Vl. ist sie auch vorgespannt oder das Video täuscht...
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte Reaktionen
1.461
Es geht darum ddass an Sitz/Kettenstreben keine Lager sind, stattdessen ist da diese Feder, welche die Progression etc. verbessern soll.
 
Dabei seit
22. März 2012
Punkte Reaktionen
2
Die Blattfeder wird nicht wirklich gestaucht. Das ganze ist ein Festkörpergelenk. Das soll das Ansprechverhalten verbessern. Da diese aber nur wenig bewegung machen dürfen, ist da noch ein Lager davor. Daher feine Virbrationen und schläge macht das Festkörpergelenk. Grobe Schläge das Lager....

Meiner Meinung nach ist das aber nicht fertig gedacht. Da Oben ja wieder nur Lager in der Umlenkung sind. Da müsste nochmal so ein Gelenk rein... Dann könnte das gut abgehen.... Wird dann aber eher unkontrlliert, da man sich erstmal in das Festkörpergelenk setzt bevor es in den Sag des Hinterbaus geht...
 
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
31
Und sie bewegt sich doch!

Sogar Galileo hat das erkannt... vor langer langer Zeit o_O

Erkenne den Vorteil der Blattfeder einfach nicht :blah: Da bewegt sich doch trotzdem ein Gelenk. Zumindest laut dem Funktionsvideo. Das ist doch in der Form nur eine halbe Idee.

Daher feine Virbrationen und schläge macht das Festkörpergelenk. Grobe Schläge das Lager....

Ich halte das 10Hz-System von Corratec für besser.
 
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
31
Daher feine Virbrationen und schläge macht das Festkörpergelenk. Grobe Schläge das Lager....
Hehe kann ich bis dato nicht. Aber Corratec versucht da ja das losbrechmoment des Dämpfers zu "kompensieren"t

Nein nein, das soll nicht nur das Losbrechmoment sondern auch die angesprochenen feineren Vibrationen und Schläge kompensieren. Das Elastomier bietet in der größten Stufe - glaube ich - 15mm Federweg. Im Test fand ich das ganz gut muss ich sagen. Auf einem groben Schotterweg konnte ich einen deutlichen Unterschied feststellen. Das Elastomer macht seine Aufgabe gut. Jetzt bräuchte man sowas nur noch für die Gabel :D Das wäre eine ganz neue Komforterfahrung.
 
Dabei seit
22. März 2012
Punkte Reaktionen
2
Nein nein, das soll nicht nur das Losbrechmoment sondern auch die angesprochenen feineren Vibrationen und Schläge kompensieren. Das Elastomier bietet in der größten Stufe - glaube ich - 15mm Federweg. Im Test fand ich das ganz gut muss ich sagen. Auf einem groben Schotterweg konnte ich einen deutlichen Unterschied feststellen. Das Elastomer macht seine Aufgabe gut. Jetzt bräuchte man sowas nur noch für die Gabel :D Das wäre eine ganz neue Komforterfahrung.
Prinzipiell macht das Festkörpergelenk nix anderes... Nur is das hier nicht fertig gedacht
 
Dabei seit
17. Mai 2008
Punkte Reaktionen
325
Ort
Stuttgart
Bike der Woche
Bike der Woche
Imho: Die Bewegung des ersetzten Lagers ist klein, die Bewegung von dem noch vorhandenen Lager ist groß, deshalb ist nur die eine lagerstelle entfallen. Ist wie so vieles eine tolle "marketingverbesserung"
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
1.997
BSA Lager,

Aussenliegende Bremshülle.

Die scheinen auch selbst mal unterwegs zu sein...

bzw. Sie scheinen ihr Zeugs wirklich selber zu fahren...

:daumen:
 
Dabei seit
10. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
108
Jetzt wär der nächste Schritt, ein CC-Fully oder so komplett mit Blattfedern statt Gelenken und Dämpfern zu bauen, so wie diese Gabel deren Name mir nicht einfällt ;)
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
646
du meinst die lauf. sowas mag ich aber auch an meinem cc-fully nicht. ich hätte lieber mehr einstellmöglichkeiten auch an leichten cc-federelementen.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.012
Ort
Niederrhein
nein ihr versteht die Idee bloß nicht
@Plumpsack hat recht aber seine Beitrag könnte etwas ausführlicher sein.:dope:
Die Mehrgelenker haben ihre Berechtigung in der Tatsache, dass der Anlenkpunkt der Schwinge am oberen Hebel sich durch die Hebelgeometrie auf einem anderen Radius bewegt als dies eine einteilige Schwinge aufgrund ihrer unteren Anlenkung am Rahmen tun würde. Also muss die erforderliche "Flexibilität/Beweglichkeit" durch ein weiteres Gelenk, durch eine elastische Schwinge (Carbon) oder durch die gezeigte Feder hergestellt werden. Dies hat nichts mit Elastomeren zu tun, die irgendwo in den Federweg eingebaut werden.
Ich könnte mir vorstellen, dass eine einteilige Schwinge mit Blattfeder am Hauptgelenk eventuell eine präzisere Hinterradführung ergibt, da jede weiter Lagerstelle die Stabilität der Schwinge reduziert.
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.
P.S.: Wäre eigentlich der Job von Chris gewesen, diesen Zusammenhang zu beleuchten.
 
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.260
Ort
M + FN
Halllllooooohhhhh !

Das ist ein VPP Hinterbau.
Das ist eine Art Parallelogramm. Der hat normalerweise 4 Gelenke.
Dieser nur noch 3 + 1 x Biegestreifen.
Weil sich eben dieses eine Lager, im Vergleich zu den anderen, kaum bewegt.

Und weil der nicht einfach so nachgibt wie ein Lager muss man Den irgendwie so
ausrichten dass dieser negative Einfluss auf die Federung diese nicht stört, im
Idealfall ggf. positiv Unterstützt, wie hier versprochen.
 
Oben