Sea Otter Festival: Reifendruck während der Fahrt verstellen mit Adaptrac

GloriousM

live to ride
Dabei seit
15. August 2007
Punkte Reaktionen
13
Ich kenne zwar niemanden, der seinen Luftdruck zwischen uphill und downhill verstellt, aber das System ist eine interessante Idee. Könnte mir vorstellen, dass das im Rallye-Sport an Motorrädern zur Zeit noch mehr Sinn machen könnte als am MTB.
Um's MTB herum gab's schon immer viele Entwicklungen, von denen es viele in die Serie geschafft haben und viele nicht. Davon lebt der Sport.

P.S.: Wer's mit dem Reifendruck so genau nimmt, muss sich dann aber auch um die Unwucht kümmern, die durch den Schlauch von Nabe zu Ventil entsteht.... ;)
 
Dabei seit
15. November 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
tststs. wer es von den militärjeeps her kennt kann es (ein)schätzen. gerade auf geröll, matschwiese bis sand. kinderkrankheiten hat alles mal.
" Haetten wir vor 10 Jahren vonm hydraulisch verstellbaren Sattelstuetzen gelesen, waeren die Kommentare wsl aehnlich gewesen."

der argumentlose rest ist mir egal.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.886
Ort
Chiemgau
:lol: Shit - mein Lenker ist zu schmal... Dabei BRAUCH ICH DAS SYSTEM DOCH SOOOOO DRINGEND!!!! HEUL... :lol:
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.352
Ort
L-S VI
Update von Adaptrac - ich habe nicht damit gerechnet, man kann das Set aber jetzt bestellen. Preisliste und Infos gibt es hier: http://adaptrac.com/
Hm.
Also seit damals hat sich nicht viel getan.

Obwohl die Idee nicht schlecht ist, schließlich kommt man jetzt, im Zeitalter von Fatbike darauf, dass der Luftdruck doch sehr entscheidend ist oder sein könnte. Bzw. eine Regulation je nach Untergrund durchaus sinnvoll sein kann.

Aber anscheinend wurde das System nicht weiterentwickelt; entweder weil es eh gut war und ist oder weil es doch nicht so sinnvoll war.
 

Zonerider

Zonenbengel
Dabei seit
4. November 2010
Punkte Reaktionen
21
Ort
Graal-Müritz
Was dafür spricht:

- Druck an Anforderung anpassbar
- daraus resultierende Faktoren zähl ich jetzt nicht auf da Subjektiv und ein Folge dessen (Druckveränderung)

Was dagegen spricht: -> meine Sichtweise

- Kosten/Nutzen
=
- mehr Gewicht
- ein Teil mehr, was auf Grund seiner Funktion/sweise zu häufigerem Verschleiß neigt
- Gefahren (Druckverlust - schleichend, spontan)
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.352
Ort
L-S VI
Was dafür spricht:

- Druck an Anforderung anpassbar
- daraus resultierende Faktoren zähl ich jetzt nicht auf da Subjektiv und ein Folge dessen (Druckveränderung)

Was dagegen spricht: -> meine Sichtweise

- Kosten/Nutzen
=
- mehr Gewicht
- ein Teil mehr, was auf Grund seiner Funktion/sweise zu häufigerem Verschleiß neigt
- Gefahren (Druckverlust - schleichend, spontan)
Na geht doch ;).

Ich geb dir vollkommen recht.
Und das vorgestellte System dürfte auch noch nicht so ganz ausgereift sein.

Ich könnte mir aber gut Vorstellen, dass es bald mit weniger Kabel gehen wird und, dass es, so wie bei einigen anderen Gabelherstellern (zB e-lect von Magura) "automatisch" die Bodenverhältnisse analysiert und dann selbständig :eek: den Luftdruck einstellt bzw. anpasst.

Wollen würd ich so etwas nicht, denn wie du richtig schriebst, defektanfällig(er) und ein bischen möchte ich doch noch selbst entscheiden, als dass mir alle arbeiten, sprich das Denken, abgenommen wird (elektronische Federung/Dämpfung/Schaltung/Navigation/Musik etc :o).
 
Oben