Selbstaufbau 29er Hardtail mit Starrgabel

Dabei seit
4. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederrhein
Hallo zusammen,

als Zweitrad zu einem Canyon Spectral würde ich mir gerne ein 29er Hardtail mit einer Starrgabel aufbauen. Da dieses Rad nicht im harten Gelände bewegt werden soll und es für mich nur in der Stadt oder für gemütliche Touren am Niederrhein mit Freunden ohne ein MTB - vielleicht sind es auch die falschen Freunde ;) - dienen soll, habe ich mir gedacht mit einer Starrgabel Gewicht zu sparen und weniger Wartungsaufwand zu haben.
Da ich das Budget im Rahmen halten will, wollte ich mir bei Schlierseer Bikeparts ein 29er Cube Rahmen bestellen. Die Laufräder und die Antriebsgruppe werden wohl Shimano Deore Teile werden.
Einzig bei der Starrgabel bin ich völlig unsicher. In der engeren Wahl steht eine relativ günstige Carbon-Gabel.
Hat jemand Erfahrung damit? Bei der Einbauhöhe mit 470mm könnte es vielleicht ein Problem mit der Geometrie geben, es würde ja circa 1cm zu einer passenden Federgabel im SAG fehlen, wenn ich das richtig sehe?!

Alternativ dazu habe ich folgende Alu-Gabel gefunden.

Aus optischen Gründen würde ich die Carbon Gabel bevorzugen. Ich habe hier bereits im Forum gelesen, dass einige günstige China-Caron-Gabeln fahren, es aber auch Probleme damit geben kann. Mit einem Fahrergewicht von unter 70KG bin ich da aber wahrscheinlich keine besonders hohe Belastung.

Habt ihr vielleicht noch einen Tipp für eine alternative Gabel aus Carbon oder Alu?

Vielen Dank.
 
D

Deleted 283280

Guest
servus.

also eine 29er Federgabel hat eine Einbauhöhe von ca 510 mm ziehe ich denn SAG von ca 20- 25mm ab, könnte das mit der 470mm Einbauhöhe die Geometrie verbauen. mit 480 mm wärste da besser aufgebaut.

ich hätte alternativ eine Carbon Starrgabel mit 480mm und tapered hier. die ich evtl abgebe da ich etwas mit 470mm suche!
mfg
 
Dabei seit
4. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederrhein
Hallo calvaro87,
was wäre das den genau für ne Gabel, die du da hast?
Jetzt hast du ja was mit 470mm gefunden. ?
 
D

Deleted 283280

Guest
Es ist eine BXT china carbon starrgabel. Sie ist neu. Hatte sie für mein Projekt gekauft.
Sie ist für Schnellspanner geeignet.
 

Anhänge

Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
127
Zum dem spezifischen Aufbau kann ich nichts beitragen.

Aber wie wäre esdenn als Alternative mit einem Gravelbike?

Da dieses Rad nicht im harten Gelände bewegt werden soll und es für mich nur in der Stadt oder für gemütliche Touren am Niederrhein mit Freunden ohne ein MTB - vielleicht sind es auch die falschen Freunde ;) - dienen soll
Dafür verwende ich es.

Warum kaufst du kein fertiges Fitnessbike als Alternative?

Zum Selbstaufbau wegen Rahmen und Gabel, guck doch mal nach Octane One
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
790
Standort
Aachen
Was ist es denn für ein Rahmen? Welches bike? Ein wenig mehr Infos zur vorhandenen Hardware wäre hilfreich. Laufräder? Bei einem Rahmen für 100mm Federweg sollte es eine Starrgabel mit Einbauhöhe 480-485mm sein. 470 geht zwar auch, macht die Sitzposition und das handling halt agiler, nervöser, raciger, weniger komfortabel. Wenn du Rennräder jagen willst, kann das auch erwünscht sein.
Da dieses Rad nicht im harten Gelände bewegt werden soll und es für mich nur in der Stadt oder für gemütliche Touren am Niederrhein mit Freunden ohne ein MTB
Mit einem Fahrergewicht von unter 70KG
Ich glaube, da musst du dir normalerweise auch mit einer China Carbon Gabel keine Sorgen machen. Die BXT wird ja scheinbar auch häufig verbaut. Schnellspanner finde ich heute ja nicht mehr so doll, aber wenn es zu vorhandenenen Laufrädern passt, hätte ich auch da keine Bedenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederrhein
Tatsächlich habe ich auch schon an ein Gravelbike gedacht. Danke für den Tipp mit Octane One, das Gridd Rahmenset scheint ja eine interessante Alternative zu sein. Hier sind die Preise aber scheinbar gestiegen, von unter 300€ auf über 500€ jetzt. Schade.

Auch Fitnessbikes habe ich mir angeschaut. Für 800€ gibt es ein Cube Road SL Pro.

Mich reizt zusätzlich der Selbstaufbau.

Ich würde für die Gabel ebenfalls eine Steckachse bevorzugen.

Für den Rahmen habe ich ein Cube Acid in 17" ins Auge gefasst, der braucht einen Schnellspanner.

Als Laufradsatz gibt es eine passendes Sets mit Schnellspanner hinten und einer Steckachse vorne. (HR 10x135 und VR 15x100)
Alternativ auch dieser Laufradsatz, ist aber gerade nicht lieferbar.

Vorhanden hätte ich nur hydraulische Scheibenbremsen. (Shimano SH BR-MT500)

Als Antrieb gefällt mir die neue 11-fach Deore Gruppe (CS-M5100) mit einer Bandbreite von 11-51. Diese nutzt auch den alten Shimano Freilaufkörper, brauche also keine Nabe mit MicroSpline.


Vielen Dank für die ganzen Tipps.
 

Anferd

Zu Diensten
Dabei seit
25. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
171
Standort
Franken
Zum dem spezifischen Aufbau kann ich nichts beitragen.

Aber wie wäre esdenn als Alternative mit einem Gravelbike?


Dafür verwende ich es.

Warum kaufst du kein fertiges Fitnessbike als Alternative?

Zum Selbstaufbau wegen Rahmen und Gabel, guck doch mal nach Octane One
Ich würde auch sagen, dass @mXk8 ein Trekkingrad beschreibt. Wenn er Lust auf einen Rennlenker hat, als Gravel. Wenn es ein Schönwetterad wird, dann ohne Licht & Schutzbleche zugunsten von Preis, Gewicht, Wartungsaufwand. Ob man als Forumsmitglied einen Gepäckträger und Ständer fahren sollte, kann ich nicht beurteilen :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.756
Standort
Niederbayern
Es ist eine BXT china carbon starrgabel. Sie ist neu. Hatte sie für mein Projekt gekauft.
Sie ist für Schnellspanner geeignet.
Ich habe am Trail-HT-goes-Starrpendelrad die folgende Gabel drin. Hält auch den einen oder anderen Hopser auf Trails aus, bin bisher sehr zufrieden für den Preis. Die, welche mir geliefert wurde wiegt ca. 785g, statt den angegebenen 879g.

 

hw_doc

Newman Narben Standart
Dabei seit
26. November 2004
Punkte für Reaktionen
4.729
Standort
Hannover
im Moment gebe es wieder etws günstiger ( aber nicht so günstig wie er schon mal war) dieses Set
sollte zu den Anforderungen gut passen.
Ich schließ mich mit der Empfehlung an. Auch, weil man als Stangenrad-Fahrer durch den "Custom"-Aufbau eines Cube-Rahmens irgendwie nicht rauskommt. Klar, ein potentiell rostendes, relativ rohes Stahlhardtail ist da ein ganz harter Kontrast, aber ich find's gut.

In dem Fall bitte hier entlang:
 
Dabei seit
13. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
0
Hi Leute,

ich habe ebenfalls ein Race-Hardtail (Radon Jealous AL 10.0) mit einer Carbon-Starrgabel ausgestattet. Die hat 490 mm Einbauhöhe, was perfekt ist als Ersatz für eine 100 mm Federgabel. Die Geometrie sollte dadurch quasi exakt gleich bleiben, was ich beim professionellen Bikefitting noch rausfinden werde.

(Die gibts es auch als non-Boost 15x100, liegt aber sicher über dem Budget vom Threadersteller?)

Meine Frage hierzu wäre jetzt eher:
Der Hersteller gibt sein Rad natürlich nicht für die Verwendung mit einer Starrgabel frei.
Gibt es irgendwelche Erfahrungen, dass ein MTB-Rahmen nicht mit einer Starrgabel klarkommen könnte auf Dauer? Gerade MTBs sollten ja auch für die Kräfte, die mit einer Starrgabel wirken, ausreichend stabil konstruiert sein. Zumal die 2,25er Reifen ja als Feder dienen und ich mit dem Ding ja nicht mehr bis "Kategorie 3" sondern maximal 2 fahren werde.
Aber kann da jemand was dazu sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben