Selbstbauprojekte CAD, CNC und so weiter...

seblubb

Geschäftszeiten bitte dem Aushang entnehmen
Dabei seit
23. September 2015
Punkte Reaktionen
64.211
Ort
Fegefeuer
Anhang anzeigen 1438617

@Dr_Ink bei einem Dr_Ink der als Untertitel "The baldy man" hat und "I know I'm pathetic" im Profil stehen hat, gehe ich davon aus dass er zumindest Grundlegend des Englischen mächtig ist und diese 3 Zeilen von der Website übersetzen kann.
Übrigens dein lustiges Profilbild, mit den englischen Wörtern, weist dich als Bier-Rebellen aus, nicht dass du stundenlang brauchst um das zu übersetzen :rolleyes:
und genau deshalb:
Mittlerweile sind mir hier zu viele Schwachköppe unterwegs. Meine Ignore-Liste wurde mit jedem Tag umfangreicher.
Deshalb habe ich mich entschlossen im Forum nix mehr zu schreiben und meine bisherigen Beiträge, da sie mein geistiges Eigentum sind, zu löschen.

Danke, dass ihr hier mitgelesen habt. Haltet die Ohren steif.
😘😘😘
frage mich nur was ihn dann noch hier hält 🤔
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte Reaktionen
923
Falls hier wer ein ordentliches CAD Programm braucht. Hier gibt es Siemens Solid Edge in der kostenlosen Community Edition:

https://www.plm.automation.siemens.com/plmapp/education/solid-edge/en_us/free-software/community
Bah, Solid Edge ist die größte Krätze. Fusion 360 gibts auch kostenlos und verursacht keine grauen Haare im Sekundentakt. Solidworks gibbet für 100€ pro Jahr.

Ist die dauerhaft nutzbar (Dauer unbegrenzt) oder eine Testversion für (sagen wir mal) 30 Tage?
Oft hat man ja auch das Problem, dass mit solchen Versionen (Studentenversion) erstellte Dateien nicht mit kommerziellen Versionen nutzbar ist, weil diese untereinander nicht kompatibele/nicht lesbar sind. Dies schränkt die Funktion und Weitergabe an Firmen zur Fertigung ja schon deutlich ein.

Habe jetzt leider keine Zeit mir das zu Gemüte zu führen, dewegen frage ich hier.
Exportieren kann man immer als STEP, IGES, STL, XT, was auch immer. Die Formate sind allesamt kompatibel zu allen anderen CAD-Systemen und verfügen über keine Einschränkungen. Bei Zeichnungen kann es anders aussehen, aber als PDF exportieren geht auch. Ist dann halt nicht so einfach editierbar.
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte Reaktionen
110
Ort
Saarland
:anbet::anbet:Wie ich solche Leute liebe, die von oben herab mit einem reden die meine Fragen beantworten weil ich zu faul bin auf einen Link zu klicken.:anbet::anbet:
Aber gerne doch, man tut was man kann 8-)





Um hier noch was sinnvolles Beizutragen...

Ich hab mir Solid Edge jetzt einfach mal runtergeladen und mal angeschaut (wirklich nur kurz, max ne Stunde). Die Oberfläche ist nah dran an NX, aber wenn man sich mit Fusion oder Inventor auskennt, sollte man sich auch relativ schnell zurecht finden.
Als Vorteil gegenüber Fusion 360 sehe ich dass man nicht zwangsweise in der Cloud arbeiten muss, auch das umwandeln von Dateiformaten funktioniert auf dem Rechner, allerdings nur eingeschränkt. Export als IGES, Step und STL ist zum Beispiel möglich, für viele andere Formate fehlt dann die Lizenz. Gleiches beim Import. Hier ist Fusion deutlich im Vorteil, das Importiert auch Formate wie zB Catparts, allerdings dann wieder nur über die Wolke.
Der STL Export scheint auf den ersten Block relativ gut zu funktionieren in SE, die Dateien sind sauber und auch relativ klein. Catia zerschießt da öfter mal Dateien beim STL-Export und sie werden auch schnell relativ groß.
Als ich versucht habe eine ziemlich einfach Geometrie zu extrudieren, ist mir SE jetzt gecrasht, für mich reichts an der Stelle dann auch, ich bleibe bei CATIA bzw probiere mich weiter an Fusion
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. August 2012
Punkte Reaktionen
296
Ort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
Das die Daten der freiem Version nicht mit der Kommerziellen zu öffnen sind is normal.
Machen alle so.
Ich arbeite seit 15 Jahren mit SolidEdge.
Im Vergleich zu Catia ist es einfach
Größte Schwäche sind Freiformflächen.
Alles was normale Geometrien angeht ist auf den gleichen Niveau wie die anderen Programme.
 
Dabei seit
26. Juni 2007
Punkte Reaktionen
2.595
Ort
Bergisches Land NRW
Früher wurde nix einfach so ersetzt. Ich weiß, vergangene Zeit.
Bremsscheiben 2/100mm beidseitig geschliffen.
Sind montiert und verzögern 1A 🤫
Besten Gruß
16774D1A-E335-4861-9BB8-7C3726C4C599.jpeg
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.949
Ort
Stuttgart
Warum nicht, was spricht dagegen :daumen:
Ich nehme für Kunststoffbuchsen immer POM.
Ja an sich kein Problem, Nylon ist für sowas ja auch nicht verkehrt. Hatte nur bedenken bei nem gedruckten Teil wegen eventueller Hohlräume. Hab aber erst mal nen Testdruck gemacht und zerschnitten das sah schon mal gut aus und die Tour heute hat das Teil auch überstanden :D
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
12.430
Ort
Dickes B
Bah, Solid Edge ist die größte Krätze. Fusion 360 gibts auch kostenlos und verursacht keine grauen Haare im Sekundentakt. Solidworks gibbet für 100€ pro Jahr.


Exportieren kann man immer als STEP, IGES, STL, XT, was auch immer. Die Formate sind allesamt kompatibel zu allen anderen CAD-Systemen und verfügen über keine Einschränkungen. Bei Zeichnungen kann es anders aussehen, aber als PDF exportieren geht auch. Ist dann halt nicht so einfach editierbar.
Hab gerade gesehen das fusion360 auch aufm mac läuft. Gibt’s das auch irgendwie länger als 30tage kostenlos?
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte Reaktionen
110
Ort
Saarland
@McBaren: Gute Frage. Ich komme mit der Oberfläche überhaupt nicht klar und wenn man von einer professionellen Lösung wie CATIA kommt, dann fühlt sich das so an wie es wohl sein muss von Photoshop auf Paint zu wechseln.
Für den Hausgebrauch ist aber auch FreeCAD mit Sicherheit mehr als ausreichend.
Für viele Funktionen von FreeCAD muss man Plugins nutzen und dann gibt es mehrere Plugins die mehr oder weniger das gleiche tun. Dann musst du raus finden welches Plugin wirklich dass tu was du willst, welches es am besten tut, welches von vielen Anwender benutzt wird, dann gibt es nämlich viele Anleitungen dazu und die Chance das es weiter entwickelt wird ist groß. Bis ich das alles raus gefunden habe, habe ich mit Fusion schon fertig konstruiert, gedruckt, hab meine Konstruktion überarbeitet und die nächste Iteration gedruckt...
 
Dabei seit
8. Juni 2018
Punkte Reaktionen
527
von einer professionellen Lösung wie CATIA kommt,
Ich kam quasi vom Papier (so wie ich das noch in der Lehre in der Berufsschule gelernt hatte) und hab mit FreedCad einfach angefangen - fürs 3 Drucken komme ich sehr gut mit klar - das CAD-CAM-Modul finde ich doch recht dürftig, aber ausreichend (Ich krieg den fräserradiuskorrigierten G-Code - Kleinigkeiten schreibe ich dann schnell von Hand dazu).
Vllt sollte ich mir Fusion mal anschaun.
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte Reaktionen
110
Ort
Saarland
@McBaren klar es ist natürlich immer einfacher wenn man ohne "Vorbelastung" und Erwartungen an so ein Thema ran geht. Und wenn du mit FreeCAD gut klar kommst würde ich auch dabei bleiben. Zu den CAM-Modulen kann ich gar nichts sagen, da kenne ich nur Cimatron und Tebis als eigenständige CAM-Lösungen.
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte Reaktionen
110
Ort
Saarland
Ja das sind auf jeden fall Pro-Lösungen mit entsprechenden Preisen.
Aber gerade wenn man viele ähnliche, aber nicht gleiche Teile hat ist Tebis ein Segen weil man sehr viel der Programmierung automatisieren kann, was dann unglaublich viel Zeit in der AV spart und auch zur Verringerung der Fehler im Prozess beiträgt. Für den Heimanwender natürlich völlig uninteressant und noch unbezahlbarer.
 
Oben Unten