Selle Italia Model X Leaf: Ein nachhaltiger Sattel im Naturdesign

Selle Italia Model X Leaf: Ein nachhaltiger Sattel im Naturdesign

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNS9TRUxMRS1JVEFMSUFfMjAyMl9NT0RFTC1YLUxFQUZfZ3JhcGhpYy5qcGc.jpg
Der neue Selle Italia Model X Leaf: Ein Sattel, der dank patentierter Greentech-Technologie in einem ökologisch nachhaltigen und schadstofffreien Produktionsverfahren hergestellt wird. Mehr Infos zum neuen umweltfreundlichen und recycelbaren Model X Leaf gibt es hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Selle Italia Model X Leaf: Ein nachhaltiger Sattel im Naturdesign

Was sagt ihr zum neuen Selle Italia Model X Leaf?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von robzo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.776
Ort
Albtrauf
Was ist denn der konkrete Unterschied zum bereits seit längerem erhältlichen Modell X Leaf Superflow?
Hat da jemand Erfahrungen, diesen in Benutzung?

Ist beim hier vorgestellten nur das Design neu? Blattmuster statt nur schwarz?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.439
Von den Rails mal abgesehen, hätte man ruhig ein wenig auf die verwendeten Materialien eingehen können.
Oder ist hier einfach nur ein Kunstoffpolster mit einer Kunststoffschale zusammengesteckt statt zusammengeklebt und das reicht um diese grüne Marketingmaschine aufzufahren?
 
Dabei seit
28. April 2022
Punkte Reaktionen
50
Mir gefallen die Produkte von Selle Italia. Der nachhaltige Ansatz wirkt zwar ein wenig wie "auf den Zug aufgesprungen" ist aber aus meiner Sicht dennoch absolut zeitgemäß.
Meine Erfahrung mit deren Sätteln ist, dass diese sehr robust und langlebig sind.
Also gewissermaßen waren sie auch schon vorher nachhaltig.
Fände es gut, wenn die Greentech Modelle sich als ebenso robust erweisen.
Für die denen er passt ist dieser Sattel sicherlich keine schlechte Wahl.
Das Model X Leaf ist leider nicht so meins, da ich Sättel mit "Loch" nicht so mag und mit über 300 Gramm ist er mir persönlich zu schwer. Vielleicht kommt da aber noch was leichteres.
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.026
Ist natürlich immer viel Marketing dabei...

Aber
  • Verzicht auf Klebstoffe/Kunstharze
  • Recyclebar
  • lokale Produktion
  • Minimierung von Produktionsabfällen
sind zumindest sinnvolle Ansätze.

Wie so ein Sattel dann im Vergleich zum konventionellen Modell bezogen auf den ökologischen Footprint tatsächlich abschneidet (bezogen auf den gesamten "Lebenszyklus") wäre natürlich deutlich interessanter... als von irgendeinem "patentiertem Greentech-Verfahren" zu lesen.
 
Dabei seit
3. Februar 2005
Punkte Reaktionen
931
Ist ja schon fast zu billig, andere Firmen würden hier deutlich mehr auf die Pauke schlagen
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.066
Ort
Esslingen a.N.
Canyon hat den Sattel vor gut 2 Jahren schon mit manchen Rädern ausgeliefert. Habe den Sattel damals von nem Kollegen bekommen weil er keinen Bock drauf hatte.

Habe aufgrund der Form auch lange damit gehadert ihn dann aber doch irgendwann montiert.
Bin nach gut 1 Jahr Nutzung super damit zufrieden auch was die Haltbarkeit angeht.

Und das Ding ist auch hochwertig.

Aufgrund der Konstruktion kann der Sattel vollautomatisiert hergestellt werden. Dass Selle Italia den Preisvorteil weiter gibt ist doch schön. Wobei sie unter den Vorraussetzungen der Fertigung trotzdem ordentlich drann verdienen werden. Ist aber auch ok, dürfen ja gerne was davon haben das sie ne schlaue Konstruktion erarbeitet haben.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.411
Ort
Augusta Vindelicorum
Probiere ich, sobald es den unter 200g gibt. Aber Selle Italia baut ja generell überwiegend schwerere Sättel.
Zumindest fürs Rennrad wäre er mir zu schwer, ein SQLab 612 R wiegt fast die Hälfte ohne Carbonstreben (vermutlich aber weniger komfortabel). Wilier verbaut den Selle Italia soweit ich weiß sogar an Rädern der 5000€ + Klasse. Kann man machen, muss man aber echt nicht :D
Das grüne Design gefällt aber.
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
3.175
Ort
Hotspot
Probiere ich, sobald es den unter 200g gibt. Aber Selle Italia baut ja generell überwiegend schwerere Sättel.
Zumindest fürs Rennrad wäre er mir zu schwer, ein SQLab 612 R wiegt fast die Hälfte ohne Carbonstreben (vermutlich aber weniger komfortabel). Wilier verbaut den Selle Italia soweit ich weiß sogar an Rädern der 5000€ + Klasse. Kann man machen, muss man aber echt nicht :D
Das grüne Design gefällt aber.
der hier vorgestellte ist aber der für pferdeärsche aka "breiter beckenknochenabstand", der gestählte durchschnittsibcler wartet auf die normale version.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.950
Ort
Arnsberg
pferdeärsche aka "breiter beckenknochenabstand",
Ich bin nicht dick, hab keinen grossen, nur nen hübschen Arsch, aber einen breiten Beckenknochenabstand.
Kann ich somit am eigenen Leibe widerlegen.

Toller Sattel, klasse Preis. Nur das mir alles ü ... sagen wir mal 250 Gramm nicht ans Ratt kommt. Leider... Aber das kommt bestimmt irgendwann auch ins Portfolio.
Der Preis wird diese Sattelfertigung definitiv pushen.
 

kyburger

Allmountain-Pilot
Dabei seit
30. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
157
Ort
Schwarzwald
Ich habe eine ungelabelte Version davon auf meinem Hardtail geliefert bekommen.
Gesessen bin ich absolut super darauf. Vielleicht sogar besser als bei den meisten Sätteln
davor. Kurze Nase finde ich auch eine super Sache. Verarbeitung und Haltbarkeit wirkten auch top.

Ich habe mich trotzdem von ihm getrennt da:
Breite beim Sitzen super, aber beim Fahren ohne Dropper zu einschränkend für meine Bewegungen.
Die Nase ist mir vorne auch zu breit und vor allen Dingen zu kantig. Der Sattel baut vorne flach und fällt zu den Seiten praktisch senkrecht ab. Das war meinen Schenkeln unbequem und der Haltbarkeit meiner Hosen auch nicht zuträglich.
Der Bezug hatte zumindest bei meiner Version sehr viel Grip. Beim Treten super. In der Abfahrt für mich aber auch hinderlich, besonders in Kombination mit der Breite hatte ich große Probleme (schnell) hinter den Sattel zu kommen.

Fazit: Ich bin durch den Selle auf den Geschmack gekommen, was die Bauart mit kurzer Nase betrifft und da mittlerweile am Rumprobieren. Evtl. würde ich dem Sattel nochmal eine Chance in Verbindung mit Dropper geben. Vor allen Dingen wäre eine Version unter 140mm Breite für mich interessant. Aber bei Speci und EC90 sind schmale Sättel mit kurzer Nase komischerweise auch nicht verbreitet.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.411
Ort
Augusta Vindelicorum
Findest Du?
Da ist eigentlich von der 61g Carbonschale über gepolsterte Sättel ab 120g bis hin zum 700g Klotz alles dabei.
https://www.selleitalia.com/de/sattel/?

Ich denke aber so richtig leicht wirds in dem Fall aufgrund der Fertigungstechnik prinzipiell nicht werden.
Man muss selbst wenn man Road-Sättel auswählt seeehr lange scrollen, bis da mal was unter 200g kommt. Klar, die haben extrem viele Modelle und natürlich auch ultraleicht Versionen. Aber imho könnten die ihr Sortiment mal entschlacken.

Bevor nicht Carbonio Superflow dran steht kann da beim Gewicht kaum einer mit dem von mir erwähnten SQLab 612 R mithalten, der hat dabei noch nichtmal Carbonstreben. Die Gewichtsklasse startet bei Selle Italia so ab 225€. Das ist schon ne Hausnummer.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.411
Ort
Augusta Vindelicorum
Hat der nicht ne Gewichtsbeschränkung von maximal 90kg?
Ja, und? Der Rennradfahrer der da drüber liegt dem ist auch das Sattelgewicht egal. Ich hab da noch 17kg Luft. Wobei ich selber den 612 ohne R fahre (auch auf 90kg begrenzt). Der 611 S'Qantara an meinem Hardtail hat ebenso 90kg Limit, lebt auch noch.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.950
Ort
Arnsberg
Alle, die hier dem Hobby fröhnen und ü 90 kg mit Equipment incl. nacktem Körper liegen haben doch eh irgendwie die Grenze des "normalen" überschritten, oder?
Wer spezialisiertes MTB Equipment kauft und es dementsprechend nutzt und die 90 kg knackt ist entweder Bodybuilder oder hat echte Stoffwechselprobleme. Somit: Randgruppe und irrelevant.
mMn
Oder hat den Rucksack mit Motorsägenhalterung auf dem Rücken und baut Northshores. Wobai... auch eher Randgruppe.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.776
Ort
Albtrauf
Alle, die hier dem Hobby fröhnen und ü 90 kg mit Equipment incl. nacktem Körper liegen haben doch eh irgendwie die Grenze des "normalen" überschritten, oder?
Wer spezialisiertes MTB Equipment kauft und es dementsprechend nutzt und die 90 kg knackt ist entweder Bodybuilder oder hat echte Stoffwechselprobleme. Somit: Randgruppe und irrelevant.
mMn
Oder hat den Rucksack mit Motorsägenhalterung auf dem Rücken und baut Northshores. Wobai... auch eher Randgruppe.
Wenn's nicht ironisch gemeint ist, war das ein selten dämlicher Kommentar :spinner:.

Evtl. gibt es außer Dir mit Deinem vorhin beschriebenen Modellhintern durchaus nicht wenige Menschen, die es wagen, trotz Speck und Schwabbelbauch mit über 90 Kg zu biken. Das ist sicherer keine Randgruppe.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.950
Ort
Arnsberg
Wenn's nicht ironisch gemeint ist, war das ein selten dämlicher Kommentar :spinner:.

Evtl. gibt es außer Dir mit Deinem vorhin beschriebenen Modellhintern durchaus nicht wenige Menschen, die es wagen, trotz Speck und Schwabbelbauch mit über 90 Kg zu biken. Das ist sicherer keine Randgruppe.
No Hate... Wirklich.
Aber wer anfängt zu Biken wird ja sicher nicht zu Spezialequipment greifen, oder?
Nimm ein Ratt und faahr. Schwitz Dich aus!
Aber spezialisiertes Equipment siedelt sich nunmal bei einer Zielgruppe an, die schon "in the game ist".
No Hate... wirklich.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.776
Ort
Albtrauf
No Hate... Wirklich.
Aber wer anfängt zu Biken wird ja sicher nicht zu Spezialequipment greifen, oder?
Nimm ein Ratt und faahr. Schwitz Dich aus!
Aber spezialisiertes Equipment siedelt sich nunmal bei einer Zielgruppe an, die schon "in the game ist".
No Hate... wirklich.
Du scheinst in der Tat etwas speziell zu sein...

Was ist denn Deiner Meinung nach Spezialequipment beim Biken, das Menschen mit mehr als 90 Kg nicht nutzen können, dürfen, sollten...?
 
Oben Unten