Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Ich verstehe nicht so ganz, woher deine Polemik und dein skalischer Frontalangriff rührt. Darüber hinaus hast du nicht bzw. wolltest nicht verstehen, was ich geschrieben habe. Das entbehrt sich schon jedweder Diskussion mit dir.
Weiterhin würde es mich freuen, dass du mit deinen Ansätzen eine toll funktionierende Gabel erreichst. Ganz ohne Polemik.
Uiii..."Frontalangriff"...nein... Das war eher mit einem Augenzwinkern gemeint, gar so ernst sollte man Internetforen nicht nehmen. Es ist ja manchmal auch nicht so ganz einfach zu beurteilen, was das jeweilige Gegenüber zu verstehen in der Lage ist ;)
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
So, meine Gabel wird demnächst eingeschickt. Ich tippe, dass die Standrohr- / Tauchrohreinheiten nicht zueinander laufen bzw. gegeneinander verspannt sind.
Wenn ich die Gabel frisch schmiere, geht sie absolut sahnemäßig (80kg ohne Klamotten, 80PSI, 3 große und drei kleine Spacer, HSR 2, HSC 2, LSC 8, LSR 12).
Nach 2h fahren weist die Gabel dann jedoch eine deutlich erhöhte Reibung auf - sie steckt dann regelrecht fest.
Ich habe mittlerweile alles durch - Slickoleum, Fox Gold 20WT, Bettbahnöl, Motoröl. Am besten läuft sie mit Slickoleum + Fox Gold, das ist schon der Hammer. Wäre nur schön, wenn sie das nicht nur für 2h tun würde...
 

drumtim85

Läuft...!
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte Reaktionen
187
Ort
Dresden
Wie stark spannst du denn die Steckachse vor? Versuch sich mal relativ "locker" vorzuspannen. So dass der Spannhebel nur noch einen leichten Widerstand hat beim öffnen. Darüber kann man die Leichtgängigkeit der Suntour-Gabeln stark beeinflussen.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Wie stark spannst du denn die Steckachse vor? Versuch sich mal relativ "locker" vorzuspannen. So dass der Spannhebel nur noch einen leichten Widerstand hat beim öffnen. Darüber kann man die Leichtgängigkeit der Suntour-Gabeln stark beeinflussen.
Die Vorspannkraft der Steckachse darf absolut gar keinen Einfluss auf das Ansprechverhalten der Gabel haben. Das wäre ja richtig übel...

Edit: Eben mal ausprobiert, da ändert sich nichts.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Bei mir schon.

Und selbstverständlich hat es Einfluss. Deshalb hat fox ja auch das neue System mit der Gewindehülse eingeführt.
Das hieße ja, dass man mit dem Spannen der Steckachse die Standrohreinheit verspannen würde. Wie soll das passieren? Könntest du das beschreiben?

Nach meinem Verständnis erzeugt der Spannexzenter eine Zugkraft, welche sich über die Gabelfäuste auf der Achse der Nabe abstützt. Diese Spannkraft trägt über die sich aus dem Durchmesser der Hülsenauflage ergebende Hebelkraft einen wesentlichen Anteil zur Torsionssteifigkeit bei.
Wenn man nun die Achse nur lau vorspannt, kann die Nabe entsprechend zwischen den Klemmfäusten arbeiten - das kann ja nun nicht gewollt sein.
 

drumtim85

Läuft...!
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte Reaktionen
187
Ort
Dresden
Geringere Torsionssteifigkeit konnte ich nicht feststellen mit geringerer Vorspannung. Die 36er Standrohre bei der durolux haben da sicher mehr Einfluss.

Genau so ist es wie du sagst. Mit zu viel Vorspannung wird das casting so verspannt dass es nicht mehr optimal mit den Standrohren fluchtet.

Die Steckachse muss halt verschlossen sein und dafür sorgen dass das Rad nicht raus fällt.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Genau so ist es wie du sagst. Mit zu viel Vorspannung wird das casting so verspannt dass es nicht mehr optimal mit den Standrohren fluchtet.
Das würde aber heißen, dass Suntour ein Qualitätsproblem hat oder die Nabe nicht maßhaltig ist. Wenn das nämlich gegeben wäre, könnte sich da nichts verspannen, da sich die Gabelfäuste ja auf den Distanzhülsen der Nabe abstützen.

Weder an meiner Pike noch an einer Fox 34 kann ich den Effekt nachstellen. Bei der Durolux werde ich das mal mit ner Waage prüfen. Müsste ja messbar sein.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Weder an meiner Pike noch an einer Fox 34 kann ich den Effekt nachstellen. Bei der Durolux werde ich das mal mit ner Waage prüfen. Müsste ja messbar sein.
Gesagt, getan: Hinterrad auf eine Treppe gestellt, so dass die Gabel senkrecht auf der 15kg Küchenwasge steht. Dämpfung komplett aufgedreht, Luft abgelassen. Dann die Gabel komprimiert, bis sie sich bewegt. Natürlich ist das jetzt keine präzise Messung, aber die Gabel hat immer bei 6 - 7kg angefangen, sich zu bewegen, egal, wie fest oder lose die Steckachse ist.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Ich bin die Gabel nun versuchsweise mit 150mm Federweg gefahren. Bereits beim Einbau des Airshafts fiel mir auf, dass der Sealhead des 150er Air Shafts leichter lief, als der des 160er.
Nun gefiel mir das Bike mit 160mm vorne jedoch besser und als ich den 160er Shaft aus der Packung nahm, klebte der Sealhead regelrecht fest. Auch läuft der irgendwie recht rau auf der Kolbenstange, als wenn der Schmierfilm abreißen würde.

Nun habe ich den Sealhead des 150er Shafts auf die 160er Kolbenstange gebaut und werde das mal ausprobieren, in der Hand läuft der neue Sealhead schonmal auf der 160er Kolbenstange genauso gut, wie auf der 150er.

Die beiden Sealheads unterscheiden sich äußerlich dadurch, dass der "schwergängige" einen Kupferring zwischen den Hälften hat, der andere jedoch nicht. Weiß da jemand was drüber?
 

Anhänge

  • 1630830208295546719639075369876.jpg
    1630830208295546719639075369876.jpg
    255,8 KB · Aufrufe: 17

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Mittlerweile bin ich ca 10h mit dem neuen Sealhead gefahren und das Ansprechverhalten ist weiterhin erste Sahne.

Im Nachhinein betrachtet passt auch alles zueinander - die Geräuschentwicklung im Neuzustand und das komische Ansprechverhalten (erst passierte nix, dann sackte sie ein) kamen offensichtlich vom Sealhead. Ich werde das Teil bei Gelegenheit mal auseinander nehmen.

Aber erstmal freue ich mich über eine jetzt wirklich hervorragend funktionierende Gabel 👌
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
140
Mittlerweile bin ich ca 10h mit dem neuen Sealhead gefahren und das Ansprechverhalten ist weiterhin erste Sahne.

Im Nachhinein betrachtet passt auch alles zueinander - die Geräuschentwicklung im Neuzustand und das komische Ansprechverhalten (erst passierte nix, dann sackte sie ein) kamen offensichtlich vom Sealhead. Ich werde das Teil bei Gelegenheit mal auseinander nehmen.

Aber erstmal freue ich mich über eine jetzt wirklich hervorragend funktionierende Gabel 👌
Ich wünsch Dir weiterhin eine gut funktionierende Forke. Danke fürs teilen Deiner erkenntnisse!
Was wohl Suntour zu den unterschiedlichen Sealheads meint?
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Was wohl Suntour zu den unterschiedlichen Sealheads meint?
Tja, leider scheint hier wohl niemand von denen mitzulesen, also habe ich es denen per Mail geschrieben. Mal schauen, ob sich jemand darauf meldet.

Das Fehlerbild ist wirklich saublöd und ich konnte mir da echt keinen Reim drauf machen - auch weil das Verhalten so inkonsistent war.
Wenn man den Sealhead von Hand über die Kolbenstange schiebt, fällt erstmal das relativ hohe Losbrechmoment auf. Bewegt man den dann zügiger, entstehen Vibrationen und auch Geräusche - trotz üppiger Schmierung.

Mit dem neuen Sealhead ist die Gabel viel leiser - das muss ganz schön gerappelt haben. Schleifspuren oder ähnliches sieht man an der Kolbenstange allerdings glücklicherweise nicht.
 
Dabei seit
12. September 2011
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bad Salzuflen
Hi, kann jemand sagen wie die Steifigkeit der Gabel ist evtl zur Lyrik ? Aktuell suche ich ein Ersatz und die durolux eq hat mein Interesse geweckt. Vllt kann ja jemand generell sagen wie die Gabel läuft. Die paar Test habe ich gelesen, aber über User Erfahrung, welche die Gabel fahren würde ich mich freuen.

Gruß
Micha
 
Dabei seit
7. April 2007
Punkte Reaktionen
946
Ort
Schwäbisch Hall
Hi, kann jemand sagen wie die Steifigkeit der Gabel ist evtl zur Lyrik ? Aktuell suche ich ein Ersatz und die durolux eq hat mein Interesse geweckt. Vllt kann ja jemand generell sagen wie die Gabel läuft. Die paar Test habe ich gelesen, aber über User Erfahrung, welche die Gabel fahren würde ich mich freuen.

Gruß
Micha
Ich kann dir nur Erfahrung bieten. War nun zwei Wochen in gröbsten Geläuf in Val di Fassa, Finale und Molini unterwegs und bin nach wie vor begeistert. Die Gabel kommt aber meiner Meinung nach aber auch erst dort so richtig in Fahrt und dämpft schnelle große und harte Schläge sensationell weg. An der Steifigkeit habe ich nichts auszusetzen. Fuhr vorher eine 36er.

Fazit: keine Sänfte, super Dämpfung, einfacher Service, unauffällig gut.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
140
Hi, kann jemand sagen wie die Steifigkeit der Gabel ist evtl zur Lyrik ? Aktuell suche ich ein Ersatz und die durolux eq hat mein Interesse geweckt. Vllt kann ja jemand generell sagen wie die Gabel läuft. Die paar Test habe ich gelesen, aber über User Erfahrung, welche die Gabel fahren würde ich mich freuen.
Ich fahre die Gabel nun 6 Monate. ich meine dass sie steifer/Spurtreuer ist als Lyrik und 36er Fox , was ich in der Lenkpräzision spüre. Sie knackt nicht, ist einfach abzustimmen, hat keinen spürbaren Endanschlag und ist im Endbereich (letzte 10mm) sehr progressiv.
Die Gabel hat eine andere Geräuschkulisse als Lyrik und Fox. Die Dämpfung "schlürft" lauter.
 
Dabei seit
12. September 2011
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bad Salzuflen
Ich fahre die Gabel nun 6 Monate. ich meine dass sie steifer/Spurtreuer ist als Lyrik und 36er Fox , was ich in der Lenkpräzision spüre. Sie knackt nicht, ist einfach abzustimmen, hat keinen spürbaren Endanschlag und ist im Endbereich (letzte 10mm) sehr progressiv.
Die Gabel hat eine andere Geräuschkulisse als Lyrik und Fox. Die Dämpfung "schlürft" lauter.
Danke für dein Feedback. Hab mir gestern eine bestellt, da der Preis doch sehr verlockend war.
Bin gespannt ob Sie meine aktuelle Gabel ersetzen kann. Schlürfgeräusche stören mich nicht macht mein Rebound auch
 
Oben