Shigura Druckpunkt

Dabei seit
25. Juli 2022
Punkte Reaktionen
0
Moin,
habe mir vor ein Paar Tagen eine Shigura (Saint/MT5) gebaut und Anfangs war eigentlich alles super. Gestern habe ich jedoch bemerkt, dass der Druckpunkt hinten bei gleichbleibender Handkraft am Bremshebel so weit wandert, bis der Hebel komplett am Lenker anliegt. Lässt man den Hebel los und bremst wieder, dann ist der Druckpunkt wieder da und das Spiel geht erneut los.

Heute morgen wollte ich dann mal testen wie es ist, und der Druckpunkt war komplett weg! 0 Bremsleistung bei voll gedrücktem Hebel. Habe dann den Hebel ein Paar mal gezogen, dann kam der Punkt wieder, so als ob man die Kolben komplett reingedrückt hätte...

Weder am Hebel noch an der Leitung noch am Sattel kann ich Öl austreten sehen und ich habe auch sonst keine Lösung zu meinem Problem gefunden.

Würde mich freuen wenn jemand einen Rat weiß
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
680
Erklärt das auch das "von selbst Zurückstellen" der Nehmerkolben?
Ich würde spontan auf Ja tippen.

Wenn das Öl an der Primärdichtung vorbei wandert ist die im während der Bremsung (eigentlich) vollkommen geschlossenem System zwischen Geberkolben und Nehmerkolben befindliche Ölmenge ja geringer als angedacht bzw. der Geberkolben weiter gedrückt als angedacht.
Fährt der Geberkolben jetzt nach der Bremsung wieder zurück legt er natürlich auch dort mehr Weg zurück als eigentlich vorgesehen. => Die Nehmerkolben fahren auch weiter ein als angedacht => Nehmerkolben stellen sich zurück.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
810
Moin,
habe mir vor ein Paar Tagen eine Shigura (Saint/MT5) gebaut und Anfangs war eigentlich alles super. Gestern habe ich jedoch bemerkt, dass der Druckpunkt hinten bei gleichbleibender Handkraft am Bremshebel so weit wandert, bis der Hebel komplett am Lenker anliegt. Lässt man den Hebel los und bremst wieder, dann ist der Druckpunkt wieder da und das Spiel geht erneut los.

Heute morgen wollte ich dann mal testen wie es ist, und der Druckpunkt war komplett weg! 0 Bremsleistung bei voll gedrücktem Hebel. Habe dann den Hebel ein Paar mal gezogen, dann kam der Punkt wieder, so als ob man die Kolben komplett reingedrückt hätte...

Weder am Hebel noch an der Leitung noch am Sattel kann ich Öl austreten sehen und ich habe auch sonst keine Lösung zu meinem Problem gefunden.

Würde mich freuen wenn jemand einen Rat weiß
Defekter Geberkolben ist ja schon genannt. Ich frage mich, warum man sowas macht? Shigura ist ne Bastelgeldsparlösung, da die Magura Sättel taugen, die Hebel eben nicht immer. Aber mit Absicht so ein Frankenstein zusammen zu wursteln? Es gibt mittlerweile sehr viele richtig taugliche Bremsen am Markt, die alle besser funktionieren als das Gewurstel!
 
Dabei seit
25. Juli 2022
Punkte Reaktionen
0
Defekter Geberkolben ist ja schon genannt. Ich frage mich, warum man sowas macht? Shigura ist ne Bastelgeldsparlösung, da die Magura Sättel taugen, die Hebel eben nicht immer. Aber mit Absicht so ein Frankenstein zusammen zu wursteln? Es gibt mittlerweile sehr viele richtig taugliche Bremsen am Markt, die alle besser funktionieren als das Gewurstel!
Stichwort Geldsparlösung. Die Magura Hebel gefielen mir eh nicht wirklich und dann ist der eine auseinandergebrochen also mussten neue her. Da ich die Magura Hebel eh nicht so gern mochte hab ich mich für Shimano Hebel entschieden. Komplett neue Bremsen wären für mich zu teuer gewesen.
 

MC²

man kann nur hoffen, dass es nicht schlimmer wird.
Dabei seit
7. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
958
Ort
im Süden
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
680
Ja traurig, Shimano kann Schaltung, aber alles andere können andere besser glaub ich immer.

Schau Mal hier, braucht halt Zeit, wobei ein Freund hat zwei auf vorrat:

Ich habe irgendwas im Hinterkopf das die Kolben bzw. Dichtungen problematisch sind. Was genau das Problem war kann ich leider nicht sagen.

Vielleicht weiß ja jemand anders mehr dazu.
 

MC²

man kann nur hoffen, dass es nicht schlimmer wird.
Dabei seit
7. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
958
Ort
im Süden
Ich habe irgendwas im Hinterkopf das die Kolben bzw. Dichtungen problematisch sind. Was genau das Problem war kann ich leider nicht sagen.

Vielleicht weiß ja jemand anders mehr dazu.
naja, kann schon sein, aber bei dem Preis, Versuch macht kluch, ich hab auch schon mal eine defekte Dichtung im Geberkolben gehabt und durch einen ersetzt von nem Hebel, bei dem ich die Schellenschraube etwas zu fest angezogen hab, da ist dann einfach die Schelle abgebrochen, anstelle dass die Schraube bricht, und ein mal einen aufgequollenen Geberkolben, der klemmte, und nach ein paar hüben mit der Schlüsselfeile wieder gängig war, mich überzeugt Shimano nicht bei Bremsen, ich fahr die Geber nur, wegen der höheren Übersetzung.
Im Gegensatz dazu sind meine Oro K18 schon seit zehn jahren ohne Pflege und ohne Probleme, es ginge also schon.
 
Oben Unten