Shimano 4 Kolben Erfahrungsaustausch (7120, 8120, 9120, 820...)

So würde ich es auch machen. Sag mal Du fährst vorne Saint und hinten XT?! Beide an den gleichen Hebeln oder mit den unterschiedlichen originalen Hebeln?
Genau so, XT Geber, vorne Saint Sattel hinten 8120. Als ich die Bremse gekauft habe, war hinten ein 2 Kolbensattel (gabs zu der Zeit nicht anders), der Saint lag noch rum, also von vorne nach hinten, hinten in die Kiste und vorne Saintsattel.
 
Moin, vorallem finde ich die unterschiedlichen Entlüftungstechniken geil.
Ich zb richte den Bremshebel waagerecht aus, setze das Becheren auf. Fülle ihn viertel mit Putolin zieh den Stöpsel. Klemme einen Gummi um Bremshebel und Lenker und lasse dieses über Nacht auslüften. Am nächsten Tag, Bremshebel 3-6x schnalzen lassen. Fertig ist der perfekte Bremsdruck ❤️
 
Moin, vorallem finde ich die unterschiedlichen Entlüftungstechniken geil.
Ich zb richte den Bremshebel waagerecht aus, setze das Becheren auf. Fülle ihn viertel mit Putolin zieh den Stöpsel. Klemme einen Gummi um Bremshebel und Lenker und lasse dieses über Nacht auslüften. Am nächsten Tag, Bremshebel 3-6x schnalzen lassen. Fertig ist der perfekte Bremsdruck ❤️

So entlüftest du aber nicht das Bremssystem weil es bei gezogene Hebel getrennt ist. Ist also eher Homöopathie.
 
Man sollte allerdings auch bedenken, dass das Entlüften alleine nicht unweigerlich zu einem harten Druckpunkt führen muss.
Sobald man die Klötze tauscht oder den Sattel neu ausrichtet, liegt der Belag beim Bremsen nicht sofort auf der ganzen Fläche auf.
Dazu braucht es schon etwas Druck, was sich als weicheren Druckpunkt interpretieren lässt.
Erst wenn der Belag sich angepasst hat wird der Druckpunkt dann wirklich hart.
 
Ober es blubbert schon ordentlich am nächsten morgen wenn ich den Bremshebel paar mal betätige🤔☝🏻

Ja, wenn du ihn betätigst ist der springende Punkt. Ein gezogener Hebel bewirkt garnix. Der trennt nur den AGB vom Rest und weiter passiert nix. Deswegen ist das fixieren über Nacht Voodoo. Es kommt aufs selbe wenn du Sofort am Hebel ziehst. Ist eine stinknormale Schnellentlüftung.
 
Was man machen kann - ist am Sattel eine Spritze ansetzen, dann den Hebel gezogen halten und dann am Sattel Unterdruck erzeugen. Dann muss man den Trichter nicht abschrauben und den Hebel schließen um den Sattel nochmal etwas besser zu entlüften.

Abseits dessen finde ich, dass die Härte des Druckpunktes bei allen Shimano 4-Kolben extrem von der parallelen Ausrichtung des Sattels abhängt!
 
Ja, wenn du ihn betätigst ist der springende Punkt. Ein gezogener Hebel bewirkt garnix. Der trennt nur den AGB vom Rest und weiter passiert nix. Deswegen ist das fixieren über Nacht Voodoo. Es kommt aufs selbe wenn du Sofort am Hebel ziehst. Ist eine stinknormale Schnellentlüftung.
Der über Nacht gezogene Habel bringt ja nur etwas um (falls vorhanden) aus vielen kleinen Luftblasen eine Große werden zu lassen.
 
Das Gummi am Griff hat nix mit der Luft zu tun.
Damit animiert man lediglich die Kolben, sich nachzustelle und den Luftspalt zwischen Scheibe und belag zu verkleinern.
Dann fühlt sich der Druckpunkt härter an.
 
Das Gummi am Griff hat nix mit der Luft zu tun.
Damit animiert man lediglich die Kolben, sich nachzustelle und den Luftspalt zwischen Scheibe und belag zu verkleinern.
Dann fühlt sich der Druckpunkt härter an.
Doch, das funktioniert. Machen eigentlich die Moppedleute um die Entlüftung zu unterstützen. Selbst schon am Motorrad getestet. Am Rad habe ich das nie für nötig gehalten.
 
Doch, das funktioniert. Machen eigentlich die Moppedleute um die Entlüftung zu unterstützen. Selbst schon am Motorrad getestet. Am Rad habe ich das nie für nötig gehalten.
Ja in der TRP Entlüftungsanleitung steht das mit den Bläschen auch so drin...
aber grundsätzlich hat @RockyRider66 schon Recht - es "resettet" vor allem die Stellung der Kolben
 
Und die durch den druck sehr viel kleineren luftbläschen steigen schneller die Leitung hoch und komnen leichter aus den ritzen des bremssattels. Pumpen muss man vorher wie nachher aber trotzdem. Bringt bei sh kaum was, bei hope hatte es erstaunlich viel gebracht.
 
Hat jemand Erfahrungen gesammelt mit den RT 86 und denen ohne Aluspider, bspw. SM RT 66? Ist die Bremsleistung gleich und wie verhält es sich mit dem Verziehen der RT 66 Scheiben? Die RT 86 Scheiben, die ich im Einsatz habe, sind da etwas anfällig bei der Benutzung mit Metallbelägen.

Außerdem scheint es viele Deore, SLX und XTR Scheiben nur noch als Centerlock zu geben laut Shimano Website. Ist das neu?
 
Gibt es seriöse Quellen für Ersatzkolben bei den aktuellen 4-Kolben Modellen? Hab an meinem SLX Sattel zwei Kolben exekutiert und finde Ersatzkolben nur bei EBay,Ali und Co
 
Hat jemand Erfahrungen gesammelt mit den RT 86 und denen ohne Aluspider, bspw. SM RT 66? Ist die Bremsleistung gleich und wie verhält es sich mit dem Verziehen der RT 66 Scheiben? Die RT 86 Scheiben, die ich im Einsatz habe, sind da etwas anfällig bei der Benutzung mit Metallbelägen.

https://www.mtb-news.de/news/arbeitsgeraet-mondraker-prototyp-david-trummer/
"Zudem setzt der MS Mondraker-Fahrer auf die günstigen Shimano RT66-Bremsscheiben mit 203 mm Durchmesser. Diese liefern seiner Meinung nach die beständigste Performance."
 
Sind die Sinterbeläge auf der RT66 überhaupt zugelassen? Denke mich zu erinnern, dass da was diesbezüglich draufsteht?

Ja, früher, als die 66er noch jn JP produziert wurden, waren die auch für Sinterbeläge zugelassen. Nur die ganz billigen Versionen SM-RT10/30/54 uä nicht.

Alles ab Deore aufwärts (SM-RT 64 bzw 66) ist auch für Sinterbeläge freigegeben. Macht ja auch Sinn, denn ab dem Level sind auch die Sättel für Sinterbeläge frei (weil Keramik-Kolben).
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hat mit den Keramikkolben gar nichts zu tun . Sonst dürfte man mit Bremsen anderer Hersteller auch nicht Sinterbeläge fahren . Die haben doch so gut wie alle Phenolharzkolben.

Doch, eben dieses. Shimano untersagt den Gebrauch von Sinterbelägen zB an den Modellen mit Phenolharzkolben, Magura tut das ebenso. Von letzteren bekommen man zB nur organische Beläge, egal für welche Type und welches Modell. Alle Sinterbeläge für Magura sind die von Drittherstellern. Für die betroffenen Shimanobremsen kannst du das zB auch in der Produktbeschreibung nachlesen.

Es liegt einfach daran, dass die Sinterbeläge höhere Temp abkönnen (diese auch teilw. in den Bremssattel einleiten) und diese sich nicht unbedingt mit den Phenolharzkolben vertragen. Es mag Kombinationen geben, wo das gut geht (weil zB der kritische Temp.Bereich noch nicht erreicht wurde), aber wild kombinieren - erst Recht wenns der Hersteller nicht freigibt oder gar „untersagt“, halte ich pers für gefährlich.
 
Naja untersagt ist etwas weit hergeholt. Das ist eher ne Empfehlung denn die können ja nicht dein Rad für illegal erklären.
Was du im Endeffekt machst ist halt deine Sache.
 
Zurück
Oben Unten