Shimano BR-M420 vs BR-M7120

Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Hi in die Runde!

Ich habe ein EBike gekauft um damit mit Kids im Anhänger auch mal 1000hm am Stück im Dauerbremsem den Berg in den Alpen gut runter bremsen zu können. Kein Traileinsatz. Bis zu 150kg mit Anhänger.

Am Radon Relate 8 ist die M420/410 verbaut.

Habe bereits die R30 Bremsscheiben durch R70/54 getauscht, um vorne auch Sinter fahren zu können mit Ice Tech.

Habe jetzt ein Set SLX M7120 bremsen (inkl Hebel etc) gekauft. Auch weil ich bei Anhänger im Gebirge hinten auch 4 kolben haben wollte.

Frage: lohnt sich das Upgrade überhaupt? Zumindest vorne sind ja schon vier kolben dran...

Ich weiss, dass die m420 Bremse 10% weniger power hat als die m520.

Ich kann die 420 aber nicht in Relation setzen von der bremskraft und Ausdauer zur m7120. Da finde ich nirgends Angaben.

Ich weiss nur, dass die alte m7100 10% weniger power wohlt hat als die aktuell m7100er...

Die m420 gehört zur Seite 4100 10s Serie. Das hilft mir aber leider kaum weiter...

Bin recht verwirrt. Verstehe die namenskomvention an der Stelle nicht. Ist das m420/m520 eine alte Bezeichnung für aktuelle m6100 deore Modelle?

Habe mir die m7120 eben geholt weil ich das kosteneffekivste Modell mit top bremsleistung haben wollte. features sind weniger wichtig. Servo Wave und Verstellbarkeit sind nett, aber muss nicht sein.

Kann mir jemand helfen die m420 zur m7120 in Relation zu setzen?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. April 2020
Punkte Reaktionen
603
Ort
Berlin
Also ich sehe das so. Die M420 ist tatsächlich schwächer und hat keine Keramikkolben. Ab 520 wirst du keinen Unterschied merken. Die 520er Serie wurde durch den M6120 ersetzt. Die sind soweit gleich. Also quasi beides Deore.
Die SLX wird etwas leichter sein und anders aussehen, aber mehr Power als die 520 hat sich nicht.
Wenn dir die weiteren Features nicht wichtig sind,wurde ich nen 520er oder 6120 Sattel vorne montieren und den 420 nach hinten.

Jetzt kommen aber bestimmt gleich reichlich andere Meinungen dazu.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Icetech bringt wenig und ist bei Dauerschleifbremsen gefährlich, habe schon ausgelaufen oder durchgebremste Scheiben gesehen.
Lieber auf 220/200 mit massiven SLX oder XT Scheiben, das leitet die Hitze besser ab. Die Sättel und Hebel der 520 aufwärts sind an sich gut, aber Zee/Saint sind massiver und nehmen mehr Hitze auf. Icetech Beläge bringen nichts beim Schleifbremsen, nur bei starkem Anbremsen bei schneller Fahrt.

Ist der Anhänger ungebremst ;)?
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.660
Ort
Wien
Ich finde dass die absolute Bremskraft nicht das Problem ist sondern die Wärmeabfuhr bei langen Abfahrten.
Wenn es vom Platz her geht vorne u. hinten 203er Scheiben ( Garantie ist dann aber weg . Das mußt selbst entscheiden und währe auch nur meine persönliche herangehensweise.) und hinten einen 420er Sattel.
Ideal fände ich dann Trickstuff Beläge u. Scheiben . Da sollte auch die Bremskraft dann ausreichend sein.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
.... vorne u. hinten 203er Scheiben ( Garantie ist dann aber weg . Das mußt selbst entscheiden und währe auch nur meine persönliche herangehensweise.) ...
rockshox/models/fs-rcns-rl-d1
With optimized material concentrated at the brace and seal area, outstanding stiffness and steering precision, axle spec of either 9QR, 15x100mm, or 15x110mm, and available eMTB configured fork options with fender mounting points (OE only), Recon Silver is an all-around performer suited for any MTB or eMTB bike.

  • Maximum Rotor Size: 220mm
  • Travel (mm): 100mm, 120mm, 130mm, 140mm, 150mm
  • Spring: Solo Air
  • Wheel size: 27.5", 29"


Nicht lange überlegen, vorne gleich auf 220 gehen! Das reisst am Meisten raus!
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Super, danke - das war genau der richtige Input!

ich habe jetzt schon die 180er 54/70 bremsscheiben verbaut. Die werde ich jetzt verfeuern... auch wegen der Garantie/Zulassungsthematik (weil Ebike). Beim Replacement geh ich dann auf 220/200. Wobei ich nicht sicher bin, ob die 6120/420er mit 220er scheiben kompatibel sind (tbd)

Zum folgendem Modell stellen sich mir noch Fragen: den 420er Bremssattel hinten einzubauen und vorne einen 6120er...


Danke!!
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Wenn du die Bremshebel behalten willst, dann sollte jeder Sattel gehen, der kein Banjo hat.

Hast du mal bei cnc bike geschaut ob er noch die 520er hat? War komplett immer günstiger als einzelne Sättel.

Shimano braucht Hydrauliköl, also zB Putoline 2.5 (falls du Dämpfer selber wartest) oder LHM (falls du alte Citroëns hast) oder Royalblood... total egal.

PS oder nimm eine Code R komplett, ist standfester als Shimano in meiner Erfahrung.


Shimano Beläge (sind bei 4kolben gleich) original sintermetallic oder Trickstuff Power. Alles andere erstmal vergessen! Kühlripppen sind unnötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Die 520er gibt es dort noch. Kosten aber eigentlich das gleiche mit Versand. Hatte verstanden, die 6120er sind das neuere model...?

Würde die Bremshebel und Leitungen weiter verwenden, einfach um die Montage zu minimieren. Oder siehst du mit 6120er/520er hebeln relevante Vorteile?
 
Dabei seit
1. April 2020
Punkte Reaktionen
603
Ort
Berlin
Bei Bike Components und bei Bike Discount ist der BR Mt520 lieferbar. Wenn ich die Wahl hätte würde ich auch den 6120 nehmen.
Die Beläge sind gleich, kannst du nehmen.
100ml sollten für die Befüllung dicke reichen. Meine ich kam hinten mit einer 20ml Spritze für ne komplette neu Befüllung aus.
 
Dabei seit
1. April 2020
Punkte Reaktionen
603
Ort
Berlin
Achso, eventuell neue Oliven und Pins, falls du in dem Zusammenhang vielleicht die Leitungslänge anpassen möchtest. Die sind ja bei Komplett bikes gerne mal etwas lang. Sonst klappt es meistens die alten ein zweites Mal zu verwenden.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Oliven und Pins nur wenn man am Hebel aufmacht, und wenn gekürzt wird.

Für den Zweck sind die 400er Hebel sicher ausreichend - die ab 500 haben Swinglink und daher ein direkteres Ansprechen, was hier sicher nicht so wichtig ist.

Beachte dass mit so heftiger Bremspower auch die Reifen Grip haben müssen.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
CXfahrer, jetzt hab ich extra 25mm streifen draufgezogen, damit ich flink den berg hoch hechte... :D:p... spass. Guter Hinweis. Habe 2,25 Zoll reifen auf dem Bike mit ordentlich Grip und Profil (auch bereits getauscht).

Oliven & Pins können nich schaden und kosten nicht die Welt. Nehm ich mal mit.

Tip top - dann bin ich ja versorgt. Herzlichen Dank Euch!
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
563
Bei den Sätteln ist völlig wurscht was Du kaufst. In der eigentlichen Bremsleistung unterscheiden sich die 4 Kolben von Shimano überhaupt nicht, da alle die gleichen Kolbendurchmesser besitzen.

Unterschiede sind, 420 hat Resinkolben, ob die eine nachteilige Auswirkung haben, keine Ahnung
Ab 520 haben alle Keramikkolben
Ab SLX Banjoanschluss, wirkt sich auf den Einbau aus, evntl. wird eine neue Leitung mit Banjo benötigt
Die x120 er können die neuen Bremsbeläge, spielt aber nur bei Icetec Belägen eine Rolle mit Kühlrippen, da gibt es eine neue Form, die passen dann nicht mehr in die 420, 520 und x020er. Die neuen Beläge bieten aber ebenfalls keine Vorteile, Reibfläche ist die selbe. Das Profil der Kühlrippen soll Wärme besser abtransportieren. Naja. Wie nützlich Kühlrippen überhaupt sind weiss man ja.

Da es abgesehen davon nur noch Unterschiede in der Lackierung und dem Aussehen gibt, kann man alles weitere vom Preis abhängig machen. Wirkliche Nachteile hat keine der 4 Kolben Sättel.

Bei den Leitungen empfiehlt Shimano bei 4 Kolben immer die BH90. Unterschied zur BH59 ist, ein kleinerer Innendurchmesser und druckstabiler. Merkt man besonders hinten. Der Druckpunkt ist dort mit der 59 weicher als mit der 90. Aber grundsätzlich lassen sich beide Leitungen verwenden, nur beim Anschluss muss der korrekte Pin dazu bestellt werden, da sich wie gesagt die Innendurchmesser unterscheiden ist es jeweils ein eigener Pin. Gold bei der 59, Silber bei der 90. Olive in beiden Fällen aber die gleiche.

Wie hier schon erwähnt wurde, den wirklichen Unterschied machen Belag und Scheibe. Besonders wenn Du schleifen lassen willst, gibt es hier kein zu gross. Alles was Gabel und Rahmen zulassen wird drauf gebaut. Icetec Sandwich Scheiben gehören nicht aufs Rad. Das ist totaler Müll, wenn Du die schleifen lässt sind die schnell so schwabbelig, da wäre Kunststoff stabiler. Mit dem enthaltenen Aluminium kannst vielleicht Dein Frühstück einwickeln. Das ist so eine Marketingerfindung. Dicker gehärteter Stahl bitte. Und hitzestabile Beläge sind unbedingt zu empfehlen. Fading will man nicht wirklich. Also ruhig Sinter. Die bieten zudem den Vorteil, dass Du etwas Gewicht einsparen kannst. Klingel brauchts dann nimmer. 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Welche Bremsscheiben in 200/220 würdet ihr denn als nächstes empfehlen? RT66? Brauch leider welche mit Centerlock....
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
563
Brauchst Du nicht, Centerlock Adapter und Du kannst jede 6 Loch nehmen. Was gibt denn der Geldbeutel her? Trickstuff Dächle wären halt der Klassiker.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Naja, jetzt für das EBike sollte es gute gute P/L haben. Bin aber am überlegen, nach dem einlesen und euren Tipps, auch an meinem (Bio) trailbike neb200/220 Kombi zu installieren... Da darfst dann auch teurer sein. :)
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
563
Ich seh gerade, bei Trickstuff ist noch 4 Wochen alles dicht.
Die RT66 war immer der P/L Geheimtip. Fahre die selber in 180/200 und die taugen schon. Aber die sind was älter. Hab irgendwo gelesen die aktuellen wären nicht mehr die alte Qualität.
In dem Fall würde ich wohl zur RT76 greifen.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Also ich habe jetzt den neuen Bremssattel, Bremsscheibe 203 und 203 Adapter bestellt.

Folgendes Problem:

(a) Vorne: Wenn ich den 203er Adapter installiere, passt dennoch nicht die 203er Bremsscheibe rein?! Da fehlen noch ein paar Milimeter. Ich kann das Rad nur minimal drehen, bevor die "rippen" der Scheibe anstoßen an der Bremse. Siehe Fotos dazu.

Habe auch schon versucht, die von Werk mitgelieferten Beilegscheiben außerhalb des Bremssattels zu montieren - und zwischen Bremse und Adapter (siehe Foto - ist das überhaupt sicher?). Beides klappt nicht.

Was mache ich falsch? Das müsste doch perfekt passen...

20220306_091524.jpg


20220306_091500.jpg



(b) habe hinten eine IS2000 aufnahme. Da brauche ich dann doch den adapter für 203er Scheibe - oder? (Nicht, dass ich die gleichen Probleme wie jetzt vorne bekomme...)

Danke!
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Bei IS2000 wirst du das Problem von vorne nicht haben, da vorne offensichtlich ein PM160 Sockel an der Gabel ist - für den brauchst du einen anderen Adapter als den für PM180 auf 203, den man auf dem Foto sieht.
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
1.428
Sehe ich das richtig, dass du nur zwei Lange Schrauben nimmst und die durch den Adapter in die Gabel gehen? Wenn mich nich alles täuscht, ist das ein Adapter, der mit vier kurzen Schrauben montiert werden muss. Also erst montiert man den Adapter mit zwei Schrauben an der Gabel, dann den Bremssattel mit zwei weiteren Schrauben am Adapter. Der Bremssattel wird dann auch noch nach oben versetzt. Die grauen Unterlegscheiben brauchst du dann bei dem Adapter nicht, schon gar nicht zwischen Adapter und Bremssattel.

Hab auf die Schnelle dieses Foto gefunden, so sollte das aussehen:
xt203mm-jpg.322981
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Genau, wenn man ihn so montiert ist er 160 auf 203!

Darauf achten dass noch Loctite an den Schrauben ist, wenn du sie wieder eindrehst.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
38
Ort
Tirol
Ahh - das passiert, wenn man denkt, dass man bei so einem simplen stück technik nicht mitdenken muss... Danke!! peinlich

Jetzt passt es.

Zur Schraubenlänge: Habe leider keine anderen. Wenn ich die Beilegscheiben verwende die von von Werk beim Bike waren, dann stehen die Schrauben etwas über. Brauch ich wirklich neue Schrauben, oder ist das so ok? Würde es heute gerne kurz Testfahren :)

Und wenn ich neue Schrauben brauche - wisst Ihr welche? Danke

@cxfahrer meinst du hinten? Hinten würde ich bei IS2000 diesen Adapter verwenden (also von 140 auf 203 direkt,nicht von 180 auf 203).


20220306_104144.jpg
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.645
Ort
Leipzig
Das ist nicht schlimm, wenn die Schrauben so überstehen, schlimm ist es nur wenn die Schrauben welche in die Gabel reingehen zu lang sind - dann machst du die Gabel kaputt.
Schön ist es dennoch nicht.

Diese Bremssattelschrauben sind idR nur in wenigen Längen erhältlich. Länge halt so dass sie ordentlich eingeschraubt werden können, also zB ca. 10mm. Meist haben die integrierte U-Scheiben, wenn nicht, welche drunter tun, da Stahl auf Alu das braucht!

Ja hinten ist es so richtig. IS 2000 hat ja für alle Adapter dieselbe Position, der Abstand wird rein vom Adapter definiert.
 
Oben Unten