Shimano GRX

2RadBanause

Flachlandradler
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.649
Ort
Hamburg
[Ironie]
Hat zufällig jemand ein 46er-GRX-Kettenblatt abzutreten?
Kettenblätter sich selbst nach gutdünken/persönlichem Bedarf aussuchen!? :spinner: Das ist so 2000er! :wut: Wo kämen wir denn da hin? Wer will denn ausreichend steife Octalink-Kurbeln zurück, bei denen man sich womöglich noch die Ketenlinie durch ein anderes Tretlager anpassen könnte! :oops:
Niemand will das: Stell' Dir mal vor, was das für ein Beratungsaufwand im Radladen wäre und die Lagerhaltung mit all den Optionen... Wie sollten denn dann Hersteller alle 2 Jahre ihre neuen (in der Praxis wenig sinnvollen) Standards durchdrücken? Die würde dann niemand haben wollen. Das wäre geplante Konsumverweigerung - unmöglich.
[/Ironie]
P.S.: Probier doch mal was gaaaaanz neues: Es gibt jetzt ovale Kettenblätter! :lol:
P.P.S.: Sorry, für das Frustabladen. Da hat sich wohl in den letzten Jahre bei mir was aufgestaut.
 
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,
ich habe nochmal eine Frage zur GRX Schaltung.

Ich bin auf der L-Trimm Position beim Umwerfer. Ist es normal, dass ich beim hochschalten die Position "Unten" auslasse und direkt auf T-Trimm bzw. Oben springe?
Nur beim runterschalten kann ich in die "Unten" Position.
Oder ist da noch die Zugspannung bei mir falsch eingestellt?
Auch erfordert das "hochschalten" am Umwerfer etwas mehr kraft, also das hochschalten am Schaltwerk. Deutet das auf zu wenig Spannung hin? (Schalten klappt sonst gut)
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-04-20 um 10.54.44.png
    Bildschirmfoto 2022-04-20 um 10.54.44.png
    35,6 KB · Aufrufe: 21
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Wenn alles funktioniert … warum stellst Du dann (wieder) irgendwelche Details in Frage ? ?
Imho ist alles wie es sein sollte :)
Danke ... naja weil mir das halt komisch vorkommt. Hättet ihr jetzt gesagt, dass ich beim hochschalten von L-Trimm auf Unten kommen muss, wäre ja was falsch eingestellt. Oder etwa nicht? ;)
Die Shimano GRX Anleitung ist da ja auch für die Katz.
 
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Ich muss, wenn ich vom kleinen aufs große Kettenblatt schalten will, meinen Schalthebel halt ziemlich weit rüberdrücken. Weiß nicht, ob das auch so i.o. ist. Denn letztens nach 1h fahrt und durch die ständige Lenkervibration war es schon gar nicht so einfach, noch zu schalten. Zumal ich etwa 1 Sekunde den Schalthebel gedrückt halten muss, eh die Kette umspringt. Ich denke ja trotzdem irgendwie, dass das normal ist. Keine Ahnung.

Ich komme halt von L-Trim auch im Stand gar nicht auf "Unten", bei mir gibt es die Schaltstellung beim hochschalten nicht deshalb dachte ich, dass das so von Shimano gedacht ist. Nur beim runterschalten lande ich erst auf "Unten" und kann dann noch eins weiter runterschalten auf L-Trim.
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
316
Ort
München
Hallo zusammen,
ich habe nochmal eine Frage zur GRX Schaltung.

Ich bin auf der L-Trimm Position beim Umwerfer. Ist es normal, dass ich beim hochschalten die Position "Unten" auslasse und direkt auf T-Trimm bzw. Oben springe?
Nur beim runterschalten kann ich in die "Unten" Position.
Oder ist da noch die Zugspannung bei mir falsch eingestellt?
Auch erfordert das "hochschalten" am Umwerfer etwas mehr kraft, als das hochschalten am Schaltwerk. Deutet das auf zu wenig Spannung hin? (Schalten klappt sonst gut)
Ich denke auch, dass du am Gefühl arbeiten musst. Wenn du rechts den Hebel immer voll durchdrückst sind es auch 2 Gänge, für einen Gang eben weniger Hebelweg.
"Auch erfordert das "hochschalten" am Umwerfer etwas mehr kraft", das sind 2 völlig verschiedene Komponenten.
Mehr Kraft= zu wenig Spannung, da fehlt mir die Logik.
 
Dabei seit
24. Februar 2022
Punkte Reaktionen
0
Ich hätte mal einige Anfängerfrage, die Suchfunktion habe ich schon bemüht aber nichts passendes gefunden. Ich bitte schonmal um Entschuldigung falls ich etwas beim suchen übersehen habe. Ich möchte mir einen Vorrat an Verschleißteilen anlegen u.a. Kette und Bremsbeläge.

Woher weiß ich denn welche Kettenlänge ich kaufen soll ohne an der aktuell motierten Kette die Glieder zu zählen? Es werden ja 116 und 138 Glieder angeboten. Klar beim Austausch würde ich dann alte und neue Kette nebeneinander legen und die neue entsprechend auf die gleiche Gliederzahl kürzen falls erforderlich.
Ich fahre eine 11-32 105er Kassette und die 46/30 GRX Kurbel reicht das an Maßen? Die Kettenstrebenlänge ist 422mm.

Gibt es Unterschiede zwischen den Shimano 11-fach MTB- und RR-Ketten? Sind beide kompatibel? Und was ist mit den Linkglide eBike spezifischen Ketten, auch kompatibel? Wären die eine Überlegung wert? Klar werden die wohl ein paar Gramm schwerer sein, aber Shimano bewirbt die dafür als robuster und langlebiger oder sind solche Aussagen sowieso relativ weil eine saubere Kette wichtiger ist?

Es wird ja wahrscheinlich so sein, dass die Bremsbeläge vor den Scheiben verschleißen. Wenn man dann nur die Beläge wechselt sollte/muss man die gleiche Belagart verwenden die zuvor verbaut war? Die bei mir verbauten RT70 Scheiben sind ja sowohl mit Metall als auch Kunststoff Belägen kompatibel.

Danke schonmal!
 
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Ich denke auch, dass du am Gefühl arbeiten musst. Wenn du rechts den Hebel immer voll durchdrückst sind es auch 2 Gänge, für einen Gang eben weniger Hebelweg.
"Auch erfordert das "hochschalten" am Umwerfer etwas mehr kraft", das sind 2 völlig verschiedene Komponenten.
Mehr Kraft= zu wenig Spannung, da fehlt mir die Logik.
Ja du hast recht. Ich werde mit der Spannung mal noch etwas spielen. Ich glaube aber weniger Spannung kann ich nicht nehmen, weil er da gar nicht mehr aufs große Kettenblatt schaltet. Und wie du schon geschrieben hast bei mehr Spannung geht es ja noch schwerer zu schalten. Ich teste es mal. Es ist ja nicht so, dass es gar nicht zu schalten geht. Aber irgendwie nicht richtig smooth vorn.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Nice sur Rhin
Ich muss, wenn ich vom kleinen aufs große Kettenblatt schalten will, meinen Schalthebel halt ziemlich weit rüberdrücken. Weiß nicht, ob das auch so i.o. ist. Denn letztens nach 1h fahrt und durch die ständige Lenkervibration war es schon gar nicht so einfach, noch zu schalten. Zumal ich etwa 1 Sekunde den Schalthebel gedrückt halten muss, eh die Kette umspringt. Ich denke ja trotzdem irgendwie, dass das normal ist. Keine Ahnung.
Nornal ist das nicht. Das hört sich nach Justierungsbedarf an (Kettenspannung, oberer Anschlag). Das Problem hatte ich nach dem letzten Umwerferwechsel (Blech war verbogen) und es hat etwas Ruhe, durchlesen der Anleitung und Geduld gebraucht, bis es wieder gepasst hat.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Nice sur Rhin
Ich hätte mal einige Anfängerfrage, die Suchfunktion habe ich schon bemüht aber nichts passendes gefunden. Ich bitte schonmal um Entschuldigung falls ich etwas beim suchen übersehen habe. Ich möchte mir einen Vorrat an Verschleißteilen anlegen u.a. Kette und Bremsbeläge.

Woher weiß ich denn welche Kettenlänge ich kaufen soll ohne an der aktuell motierten Kette die Glieder zu zählen? Es werden ja 116 und 138 Glieder angeboten. Klar beim Austausch würde ich dann alte und neue Kette nebeneinander legen und die neue entsprechend auf die gleiche Gliederzahl kürzen falls erforderlich.
Ich fahre eine 11-32 105er Kassette und die 46/30 GRX Kurbel reicht das an Maßen? Die Kettenstrebenlänge ist 422mm.
Es gibt diverse Rechner für die Länge im Netz. Es gibt auch andere Längen: Bei mir ist es 11-46 und 30/46 und der Rechner kommt auf 122 Glieder. Es gibt eine SRAM in 120er Länge und die passt bei groß/groß und mehr darf es auch nicht sein und läuft besser, als die Shimano-Kette.

Es wird ja wahrscheinlich so sein, dass die Bremsbeläge vor den Scheiben verschleißen. Wenn man dann nur die Beläge wechselt sollte/muss man die gleiche Belagart verwenden die zuvor verbaut war? Die bei mir verbauten RT70 Scheiben sind ja sowohl mit Metall als auch Kunststoff Belägen kompatibel.

Danke schonmal!
Kommt auf die Scheibe an: Es gibt welche, die keine Freigabe für Sinterbeläge haben, da darf es dann nur Resin sein. Deine Scheibe kann beide. Wichtig ist es nur, die neuen Beläge einzubremsen.
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
316
Ort
München
Den Ausdruck "Spannung" finde ich bei der Umwerfereinstellung irreführend. Ich stelle ja nur die Zuglänge ein. Am MTB-Schalthebel war das immer nur die Zugeinstellschraube.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
4.412
Ort
Heckengäu
Hat sich bei euch schonmal unterwegs die B-Screw gelöst? Konnte nach einer Abfahrt vorhin nicht mehr auf die größten 3 Ritzel (11-42) Schalten, die B-Screw hatte quasi keinen Kontakt mehr zum Gegenlager. Also raus schrauben, Loctite dran und neu einstellen oder wie?
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.393
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Hat sich bei euch schonmal unterwegs die B-Screw gelöst?
Ja. Am MTB. Shimano 11-fach. Schaltwerk hat die Kette zwischen Speichen und Kassette gedrückt. War kein Spaß. Wo schaltet man in den ersten Gang? Am Berg, wenn man Druck drauf hat 😖
Nach dem Auftragen von Loctite hatte ich das Problem nicht mehr.
 
Dabei seit
1. August 2018
Punkte Reaktionen
890
Ort
Trier
Hat schon jemand eine 11-40 Kassette (10-fach) mit 48-31 schleiffrei zum Laufen bekommen?

Mit 46-30 ging das noch aber die neue Powermeter-Kurbel kam mit 48-31 und es schleift trotz rudimentärem Umwerfer-Anpassen. 🤔

Ich muss mir das heute auf dem Montageständer in Ruhe anschauen.
Fahre die 10-fach XT-Kette aber vielleicht bringt die 12-fach Kette etwas Ruhe in den Antrieb?
 
Dabei seit
13. April 2009
Punkte Reaktionen
18
Guten Abend,

ich habe eine Frage zu der RD-RX812 Gruppe.

Möchte mir ein gebrauchtes Fahrrad zulegen und der Verkäufer hat das Rad etwas umgebaut, verbaut war:

Kurbel: 48/32T
Kassette: 11-34T
Umwerfern: RD-RX810
Schaltwerk: RD-RX810

Jetzt verbaut ist:

Kurbel: 48/32T
Kassette: 11-42T
Umwerfern: RD-RX810
Schaltwerk: RD-RX812
+ längere Kette.

Ich stecke nicht so tief in der Materie und konnte im Netz wenig dazu finden:

Einige Fachhändlerseiten schreiben, das RD-RX812 zielt nur auf 1-Fach ab andere Seiten schreiben, es sei nur zu 1x11 kompatibel.

Ich bin bisher nur auf eine Nutzerbericht gestoßen und dieser schrieb:

Hilfreicher Hinweis: dieses Schaltwerk kann auch für 2-fach verwendet werden ! Da hier beim Artikel nur 1-fach erwähnt wird und auf der Shimano Website nichts nachteiliges stand, habe ich das Schaltwerk auf Verdacht bestellt. Habe mein Gravelbike hinten von 11-34 auf 11-42 (XT CS-M8000 11-fach) umgerüstet (vorne 50-34 gelassen), dazu dieses Schaltwerk montiert und eine längere Kette. Funktioniert einwandfrei.

Die Aussage vom Verkäufer, der Umwerfer müsse wohl noch eingestellt werden hat mich zudem noch mehr verunsichert.

Hat jemand Erfahrung mit dem Schaltwerk bzw. genug Erfahrung um ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen?
Passen die Komponenten so wie Sie jetzt verbaut sind zusammen, welche Probleme könnte es geben?

Vielen lieben Dank
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Nice sur Rhin
Freigabe und funktionieren sind zwei Paar Schuhe: Bei mir hat der Händler gleich das 812er Schaltwerk mit 11-42 (vorne 46/30) aufgebaut. Bei klein/klein hängt die Kette, wenn keine Last drauf ist, ansonsten schaltet und fährt sich das Ganze gut. Da ich täglich bergauf zur Arbeit muss, habe ich nach einem Tipp hier im Forum am Schaltwerk den langen SGS-Käfig montiert: Die Kette hing bei klein nicht mehr durch. Der Grund war aber eher, dass eine 11-46er Kassette damit gehen soll: Mit langer Kette (120) klappt es auch und auch groß/groß lässt sich auflegen. Bei klein/klein hängt die Kette wieder ohne Last, aber fahren und schalten geht gut.

Was meint der Verkäufer mit "Umwerfer einstellen": Das Schaltwerk läuft und man muss nur noch vorne fein justieren, damit die Kette am Leitblech nicht schleift?
 
Dabei seit
13. April 2009
Punkte Reaktionen
18
Was meint der Verkäufer mit "Umwerfer einstellen": Das Schaltwerk läuft und man muss nur noch vorne fein justieren, damit die Kette am Leitblech nicht schleift?
Gute Frage, müsste ich ggf. nochmal hinterfrage...es hieß nur: Umwerfer müsste neu eingestellt werden :)

Verbaut ist eine Kette mit 126 Gliedern

Wie funktioniert das mit dem Cage, reicht es einfach das innere und äußere Leitblech gegen ein SGS Leitblech der Deore XT RD-M8000 auszutauschen?

Danke für deine rasche Antwort

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten