Shimano Saint: 2 mm auf Scheibe ungenutzt

Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Liebe Schrauber,

ich habe gestern an dem Rad eines Bekannten (Mondraker Cratfy RR, Modelljahr 2020) eine Shimano Saint montiert. Folgende Komponenten habe ich verbaut:

Bremse: Saint BR-M820
Beläge: H03C
Bremsscheibe SM-RT66
Adapter: Scheibenbremsadapter XTR, XT für 203 mm Scheibe – PM 7" auf Postmount (I-SMMA90F203PPM)

Nun bleibt aber am inneren Rand der Bremsscheibe eine 1,5-2 mm breiter Bereich ungenutzt. Die Beläge haben unten keine Fase, daran kann es nicht liegen. Dachte erst kurz, dass es an den Scheiben liegen könnte, die ja eher unterdimensioniert sind für diese Bremse, aber laut Shimano sind die für die Nutzung an der Saint freigegeben. Auch habe ich keine Unterlegscheiben o.ä. verbaut. Der Adapter ist meiner Meinung nach auch der einzige, der infrage kommt. Die Bremse läuft schleiffrei und bremst genau so wie sie soll.

Hat jemand eine Idee, wodran das liegen könnte?
 

Anhänge

  • IMG_4662.JPG
    IMG_4662.JPG
    280,6 KB · Aufrufe: 297
  • IMG_4663.JPG
    IMG_4663.JPG
    193,8 KB · Aufrufe: 255
  • IMG_4664.JPG
    IMG_4664.JPG
    215,5 KB · Aufrufe: 225
  • IMG_4665.JPG
    IMG_4665.JPG
    310 KB · Aufrufe: 275
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
200er Scheibe?
Ungenauer Rahmen?
Solange die Beläge vollständig an der Scheibe anliegen und nicht überstehen, wär's mir egal. Sonst Adapter abschleifen...
 

BBL

Dabei seit
12. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
15
Wenn die Beläge aussen nicht überstehen ist es kein Problem.

Manche shimano beläge haben eine fase, wo das so aussieht wenn sie neu sind - das gilt aber nicht für die saint beläge!

Möglicherweise falscher adapter für diesen Rahmen?
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
200er Scheibe?
Ungenauer Rahmen?
Solange die Beläge vollständig an der Scheibe anliegen und nicht überstehen, wär's mir egal. Sonst Adapter abschleifen...

Scheibe ist ne 203er, die gibts ja gar nicht als 200er. Ob dieBeläge oben überstehen, kann ich nicht hundertprozentig sehen. Da müsste man wohl erst mal ein paar Runden fahren und dann mal die Abnutzung der Beläge genau anschauen ...

Aber für mein Empfinden ist der ungenutzte Bereich zu groß, als dass das einfach aus einer Fertigungstoleranz am Rahmen resultieren könnte, oder?
 
Dabei seit
7. April 2012
Punkte Reaktionen
172
Mach doch mal ein Foto von hinten, wie die Scheibe zwischen den Belägen langläuft.
Wenn die Beläge oben nicht über die Scheibe stehen sollte das egal sein.

Ansonsten einen +20, statt einen +23 Adapter benutzen, der baut 1.5mm weniger auf, das sollte dann genau den unbenutzten Bereich ausmachen. Sollte dann SM-MA-(90)F180 sein.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Wenn die Beläge aussen nicht überstehen ist es kein Problem.

Manche shimano beläge haben eine fase, wo das so aussieht wenn sie neu sind - das gilt aber nicht für die saint beläge!

Möglicherweise falscher adapter für diesen Rahmen?

Das habe ich auch direkt vermutet. Ich konnte nicht rausfinden, was das für eine Aufnahme am Rahmen ist. Ab Werk war eine Code R mit 200 mm vorne und hinten verbaut. Aber ich wüsste nichtmal, welcher andere Adapter infrage kommen würde?
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Mach doch mal ein Foto von hinten, wie die Scheibe zwischen den Belägen langläuft.
Wenn die Beläge oben nicht über die Scheibe stehen sollte das egal sein.

Ansonsten einen +20, statt einen +23 Adapter benutzen, der baut 1.5mm weniger auf, das sollte dann genau den unbenutzten Bereich ausmachen. Sollte dann SM-MA-90F180 sein.

Ist ziemlich schwierig zu fotografieren. Die Oberkante der Scheibe hat jedenfalls vorne und hinten im Sattel den gleichen Abstand zu der Nut ...

Vielleicht probiere ich das mal mit dem 200er-Adapter. Aber irgendwie wäre es ja absurd, für eine 203er-Scheibe einen 200er-Adapter nutzen zu müssen, obwohl sonst eigentlich alles zusammen passt, oder?
 

Anhänge

  • IMG_4666.JPG
    IMG_4666.JPG
    241,5 KB · Aufrufe: 263
  • IMG_4667.JPG
    IMG_4667.JPG
    242,4 KB · Aufrufe: 282
Dabei seit
7. April 2012
Punkte Reaktionen
172
Das sieht aus als wenn es gerade so reicht. Da dürfte am Belag oben nichts stehen bleiben.

Davon ab verlasse ich mich bei den Adaptern inzwischen nicht mehr drauf was draufsteht, sondern baue einfach das dran, was dann am Ende passt. Wenn noch Bremsbeläge aus dem Zubehör dazu kommen, bei denen der Belag auf dem Träger nicht an der gleichen Stelle sitzt wie bei den Originalen ist sowieso alles vorbei.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Das sieht aus als wenn es gerade so reicht. Da dürfte am Belag oben nichts stehen bleiben.

Davon ab verlasse ich mich bei den Adaptern inzwischen nicht mehr drauf was draufsteht, sondern baue einfach das dran, was dann am Ende passt. Wenn noch Bremsbeläge aus dem Zubehör dazu kommen, bei denen der Belag auf dem Träger nicht an der gleichen Stelle sitzt wie bei den Originalen ist sowieso alles vorbei.

Ich drehe jetzt mal ein paar Runden und gucke mir danach die Beläge an. Aber wie krass wäre es denn, wenn man wirklich ausschließlich alles von Shimano kauft und die Paarungen so wählt, dass es theoretisch passen müsste und dann entsteht so ein Murks?

Naja, und vielleicht kommt ja hier doch noch jemand, der einen Fehler erkennt ... ich sehe ihn aber nicht.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.495
Ort
Köln
Was ist daran Murks, wenn die Scheibe nicht über die Beläge rausragt? Gibt kein Gesetz, das der volle Reibring ausgenutzt werden muss. Könnte mir vorstellen, das die Scheibe auch bei den "billigen", alten, höheren Shimano Bremsbelägen funktionieren soll.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Was ist daran Murks, wenn die Scheibe nicht über die Beläge rausragt? Gibt kein Gesetz, das der volle Reibring ausgenutzt werden muss. Könnte mir vorstellen, das die Scheibe auch bei den "billigen", alten, höheren Shimano Bremsbelägen funktionieren soll.

Hm, vielleicht bin ich da kleinlich, aber irgendwie hinterlässt sowas bei mir kein gutes Gefühl. Aber klar, vielleicht haben sich in diesem Fall jetzt auch einfach mehrere Toleranzen aufaddiert. Ich gucke mir gleich noch mal genau an, ob die Beläge oben überstehen ...

Und ja, mir geht es hier jetzt ja auch in erster Linie darum, auszuschließen, dass die Komponenten nicht zueinander passen oder ich irgendeinen Fehler gemacht habe.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Und warum nimmst du nicht mal testweise die Adapter der Code?

Ja, das werde ich dann im nächsten Schritt sicher mal probieren. Aber wie gesagt: Es ging mir jetzt in erster Linie darum herauszufinden, ob es irgendeinen offensichtlichen Fehler gibt (z.B. komplett falscher Adapter, Scheibe nicht kompatibel mit der Bremse, Beläge nicht kompatibel mit der Scheibe o.ä.)
 

DonCarbon

Der Schwabe
Dabei seit
2. Juli 2014
Punkte Reaktionen
116
Das gleiche Problem habe ich am Radon Jab und der Magura vorne am Rad, hinten passt alles genau, aber knapp. Hier ein Bild von hinten
 

Anhänge

  • C12C5ED7-654C-4EB5-8D57-2A618BEA7E05.jpeg
    C12C5ED7-654C-4EB5-8D57-2A618BEA7E05.jpeg
    213,7 KB · Aufrufe: 286
D

Deleted 546364

Guest
Hm, vielleicht bin ich da kleinlich, aber irgendwie hinterlässt sowas bei mir kein gutes Gefühl. Aber klar, vielleicht haben sich in diesem Fall jetzt auch einfach mehrere Toleranzen aufaddiert. Ich gucke mir gleich noch mal genau an, ob die Beläge oben überstehen ...

Und ja, mir geht es hier jetzt ja auch in erster Linie darum, auszuschließen, dass die Komponenten nicht zueinander passen oder ich irgendeinen Fehler gemacht habe.
Kein Grund für ein ungutes Gefühl - im Gegenteil. Es ist auch nicht so schön wenn man - weil der Reibring zu knapp ist - beim Bremsen den Kontakt von Belägen und Quersteg fühlt. Es passt nur dann nicht, wenn Dein Bremsbelag nach einer Weile an der Oberkante beginnt eine Kante auszubilden. Sieht aber auf den Bildern nicht aus dass es dazu kommen wird.

Adapter abschleifen kann man machen, es ist aber durchaus eine Herausforderung das exakt plan und rechtwinklig hinzubekommen. Gelingt das nicht, steht dann der Sattel minimal schräg und man bekommt die Bremse nie richtig schleiffrei eingestellt.

Was so die Toleranzen von Adaptern und Sattelaufnahmen betrifft, da würde ich nicht die Erwartung haben, dass alles immer auf den 1/10mm genau passt. Ich denk auch deshalb ist der Reibring vorsorglich etwas großzügiger, als die Belagbreite.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Kein Grund für ein ungutes Gefühl - im Gegenteil. Es ist auch nicht so schön wenn man - weil der Reibring zu knapp ist - beim Bremsen den Kontakt von Belägen und Quersteg fühlt. Es passt nur dann nicht, wenn Dein Bremsbelag nach einer Weile an der Oberkante beginnt eine Kante auszubilden. Sieht aber auf den Bildern nicht aus dass es dazu kommen wird.

Adapter abschleifen kann man machen, es ist aber durchaus eine Herausforderung das exakt plan und rechtwinklig hinzubekommen. Gelingt das nicht, steht dann der Sattel minimal schräg und man bekommt die Bremse nie richtig schleiffrei eingestellt.

Was so die Toleranzen von Adaptern und Sattelaufnahmen betrifft, da würde ich nicht die Erwartung haben, dass alles immer auf den 1/10mm genau passt. Ich denk auch deshalb ist der Reibring vorsorglich etwas großzügiger, als die Belagbreite.

Danke für die Ausführliche Antwort. Ich habe auch einfach mal noch beim Händler nachgefragt, wo ich das Set gekauft habe und folgende Antwort bekommen:

»generell ist das kein Problem, das kommt immer vor wenn man Bremsscheiben außerhalb der Baugruppe verwendet, da der Reibring einfach andere Maße hat. Bei 2mm musst du dir keine Sorgen machen, das ist kein Problem.«
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.710
Ort
ODW
Danke für die Ausführliche Antwort. Ich habe auch einfach mal noch beim Händler nachgefragt, wo ich das Set gekauft habe und folgende Antwort bekommen:

»generell ist das kein Problem, das kommt immer vor wenn man Bremsscheiben außerhalb der Baugruppe verwendet, da der Reibring einfach andere Maße hat. Bei 2mm musst du dir keine Sorgen machen, das ist kein Problem.«
Das ist ja zum Kotzen. Der Chef dieses Ladens hat seinen Meister (falls er nicht einen "Handel only" angemeldet hat) wohl im Lotto gewonnen.
Bei 2mm Belagüberstand droht Bremsversagen, sobald die überstehenden Grate aufeinanderliegen, d.h. der Belagabrieb je Seite 0,9 mm überschreitet. Das habe ich selbst schon an einer von einem Bikeladen falsch montierten XT BR-M8000 (vorne und hinten) gesehen.
Wenn der 203er Adapter zu hoch baut, dann kaufe Dir um Gottes Willen einen 200er ...
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Blöd nur, das es sich hier nicht um einen Belagüberstand handelt. Kannst dich also wieder abregen.
Ich bin mir inzwischen auch ziemlich sicher, dass der Belag nicht übersteht. Werde den Bekannten bitten, dass er jetzt mal 2-3 Runden fährt und dann mal die Beläge ausbaut ...

Die Erklärung mit den Bremsscheiben von außerhalb der Baugruppe klingt für mich auch schlüssig. Denn die verbauten Scheiben sind ja tatsächlich eher unüblich an einer Saint. Die Ice-Tec-Scheiben waren nur allesamt ausverkauft ...
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.710
Ort
ODW
Blöd nur, das es sich hier nicht um einen Belagüberstand handelt. Kannst dich also wieder abregen. Abgesehen davon ist der Einwand natürlich richtig.
Es war ganz klar von 2mm Belagüberstand die Rede: "Bei 2mm musst du dir keine Sorgen machen, das ist kein Problem"
Belagüberstand geht nur nach aussen, also was?!
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.710
Ort
ODW
Nö, das dichtest du dir zu dem kursiven Satz dazu. Lies doch einfach den Eingangsbeitrag oder schau in Beitrag 7.
Mir ging es in erster Linie um die unverantwortliche Antwort des Fahradladens. (Wahrscheinlich mit Laien in der Werkstatt, da als "Fahrradhandel" eingetragen.)
Wenn das einer liest, riskiert er in so einem Fall seine Gesundheit wegen diesem Dummgeschwätz.
 
Dabei seit
14. September 2016
Punkte Reaktionen
22
Wie soll das oben gezeigte Schleifbild denn ohne Überstand an der Außenkante sonst zustande kommen?
Vermutlich, in dem der Reibring einfach deutlich breiter ist als der Belag und deswegen der «Unterstand» von 2 mm unten trotzdem nicht zu einem «Überstand» am oberen Rand führt ...

So meine Vermutung. Wie schon gesagt: Ich werde es zeitnah prüfen und dann hier aufklären, was rausgekommen ist ...
 
Oben