Shimano Saint bremst schlecht

Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Guten Abend zusammen,

ich hab mir für mein Endurobike ne gebrauchte Saint Bremsanlage geholt. Fahre die normalen Stahlscheiben vorn/hinten 203/203. Beläge sind auch originale von Shimano drin, allerdings nicht die mit den Kühlrippen. Die Scheiben und Leitungen habe ich neu gemacht.

Nun habe ich aber das Problem, dass die hintere Bremse nicht gescheit funktioniert. Der Druckpunkt der Bremse liegt viel weiter am Griff als bei der vorderen Bremse, den bekomme ich ums Verrecken nicht weiter vor. Wenn ich den Hebel ziehe, kann ich diesen relativ leicht bis an den Griff heranziehen. Wenn ich bspw. nur die hintere Bremse betätige, sagen wir bei 25 km/h, blockiert das Hinterrrad nicht. Ich bekomme einfach nicht die Bremsleistung auf die Straße. Die vordere Bremse funktioniert besser, aber von Anker-Feehling kann ich nicht sprechen, eher etwas schwammig. Wenn ich das Ganze mit meiner einkolben XT Deore und viel kleineren Scheiben an meinem Hardtail vergleiche, finde ich die Bremskraft hier fast besser. Der Druckpunkt hier ist klar definiert, schön knackig und bei Vorder und Hinterbremse ist der Druckpunkt gleich weit weg vom Griff.

Ich bin also entweder zu doof zum entlüften oder irgend was anderes ist faul. Hat jemand ne Idee?
Wäre um Rat dankbar :)
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.120
Klingt in der Tat nach schlecht entlüftet. Viele sagen zwar, Shimano wäre so leicht zu entlüften, ich empfand das nie so. Da sind Sram und Hope deutlich einfacher.
Und sonst kann ich nur sagen, dass die Standard Resin-Beläge mir auch nie getaugt haben, da lieber auf die Sinter setzen.
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Klingt in der Tat nach schlecht entlüftet. Viele sagen zwar, Shimano wäre so leicht zu entlüften, ich empfand das nie so. Da sind Sram und Hope deutlich einfacher.
Und sonst kann ich nur sagen, dass die Standard Resin-Beläge mir auch nie getaugt haben, da lieber auf die Sinter setzen.
Hm, verdammt. Sollte ich bei Sinterbelägen dann auch andere Scheiben fahren? Habe mal glaube ich gelesen, dass das Metall Rückstände auf den Scheiben hinterlässt
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.120
Man sagt in der Tat, dass beim Wechsel von organisch zu gesintert die Scheiben zu wechseln sind. Die organischen "brennen" Material auf die Scheibe. Ich hab das auch so gehandhabt, war aber eher Zufall. Aber tippe stark dass nach gründlichem entlüften und gescheiten Belägen alles tutti sein wird.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
2.177
Bevor du mit den Belägen experimentiert: Erst mal entlüften! Und zwar nicht zehn mal solala, sondern ein mal richtig. Für meine Ohren klingt das ganz eindeutig nach massig Luft in der Bremse.
Richtig entlüften bedeutet nicht nur, das Öl hin- und herzuschieben, sondern auch mehrfach kräftig und ruckartig bremssattelseitig zu saugen. Vermutlich steckt die Luft im Bremssattel. Dort bekommt man sie nur durch kräftiges Saugen raus.
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.707
hast du die Leitung am Hebel richtig fest? Hatte ich mal Probleme, als die nicht Knallfest angezogen war...
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Man sagt in der Tat, dass beim Wechsel von organisch zu gesintert die Scheiben zu wechseln sind. Die organischen "brennen" Material auf die Scheibe. Ich hab das auch so gehandhabt, war aber eher Zufall. Aber tippe stark dass nach gründlichem entlüften und gescheiten Belägen alles tutti sein wird.
Ok, ich werde wohl an meiner Entlüftungstechnik feilen müssen :/

Bevor du mit den Belägen experimentiert: Erst mal entlüften! Und zwar nicht zehn mal solala, sondern ein mal richtig. Für meine Ohren klingt das ganz eindeutig nach massig Luft in der Bremse.
Richtig entlüften bedeutet nicht nur, das Öl hin- und herzuschieben, sondern auch mehrfach kräftig und ruckartig bremssattelseitig zu saugen. Vermutlich steckt die Luft im Bremssattel. Dort bekommt man sie nur durch kräftiges Saugen raus.
Ok! Werde ich machen. Bisher bin ich wie folgt vorgegangen:

1. Rad in Montageständer, Rad soweit gedreht, dass der Bremssattel möglichst weit unten ist
2. Hinterrad raus, Bremsklötze raus, Kolben mit Holzstück leicht zurückgedrückt, Bleeding Block eingesetzt
3. Geber in neutrale Stellung gebracht, sodass die Öffnung der höchste Punkt ist, dabei darauf gedachtet, dass auch die Leitung nicht höher als die Öffnung liegt
4. Bremshebel soweit wie möglich weg vom Griff gestellt, Free Stroke komplett rausgedreht --> Muss man das? Oder kann man den auch drin lassen?
5. Schraube am Geber geöffnet und Becher vom Entlüftungskit aufgeschraubt
6. Spritze mit Mineralöl befüllt und Luft raus gelassen, dann an den Anschluss am Sattel gestöpselt und die Mutter 1/4 Umdrehung geöffnet
7. Stift aus Becher raus, Öl von unten durch das System gedrückt, Sattel und Leitungen immer mal wieder leicht abgeklopft und am Bremshebel ein bisschen geschnalzt
8. Durch das Schnalzen am Hebel ist das Öl wieder zurück in die Spritze, habe das dann wieder in den Becher hochgedrückt, solange bis keine Blasen mehr kamen
9. Mutter am Sattel verschlossen, Becher vom Geber geschraubt und geschaut, dass oben bis zum Rad Öl drin ist, dann die Schraube wieder eingesetzt
10. Beläge und Rad wieder rein, fertig

Frage zu 4.: Kann man den Free Stroke auch drin lassen? Oder warum muss der raus?
Frage zu 8.: Liegt hier vielleicht der Fehler? Habe gestern irgendwo gelesen, dass man nicht am Hebel schnalzen sollte, weil gerade das wieder Luft ins System bringt? Bisher habe ich das Öl nie aktiv aus dem Sattel gesaugt, sondern immer durch dieses Schnalzen das Öl durch den Sattel in die Spritze befördert

hast du die Leitung am Hebel richtig fest? Hatte ich mal Probleme, als die nicht Knallfest angezogen war...
Ja ;) Wenn nicht sogar ein bisschen zu fest...Ich bin beim Montieren auf jeden Fall auf Nummer sicher gegangen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
929
Bevor du mit den Belägen experimentiert: Erst mal entlüften! Und zwar nicht zehn mal solala, sondern ein mal richtig. Für meine Ohren klingt das ganz eindeutig nach massig Luft in der Bremse.
Richtig entlüften bedeutet nicht nur, das Öl hin- und herzuschieben, sondern auch mehrfach kräftig und ruckartig bremssattelseitig zu saugen. Vermutlich steckt die Luft im Bremssattel. Dort bekommt man sie nur durch kräftiges Saugen raus.
An meiner MT5 hatte ich mal ein kleines nettes Bläschen im Sattel, das ging erst dann raus, nachdem ich den Sattel abgeschraubt hatte und dann saugen, wie Du hier vorschlägst, den Sattel in alle Richtungen gedreht habe und geschüttelt. Ziemlich extrem. Auch auf mich macht die ganze Sache den Eindruck, dass da Luft im System ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
929
Ok, ich werde wohl an meiner Entlüftungstechnik feilen müssen :/



Ok! Werde ich machen. Bisher bin ich wie folgt vorgegangen:

1. Rad in Montageständer, Rad soweit gedreht, dass der Bremssattel möglichst weit unten ist
2. Hinterrad raus, Bremsklötze raus, Kolben mit Holzstück leicht zurückgedrückt, Bleeding Block eingesetzt
3. Geber in neutrale Stellung gebracht, sodass die Öffnung der höchste Punkt ist, dabei darauf gedachtet, dass auch die Leitung nicht höher als die Öffnung liegt
4. Bremshebel soweit wie möglich weg vom Griff gestellt, Free Stroke komplett rausgedreht --> Muss man das? Oder kann man den auch drin lassen?
5. Schraube am Geber geöffnet und Becher vom Entlüftungskit aufgeschraubt
6. Spritze mit Mineralöl befüllt und Luft raus gelassen, dann an den Anschluss am Sattel gestöpselt und die Mutter 1/4 Umdrehung geöffnet
7. Stift aus Becher raus, Öl von unten durch das System gedrückt, Sattel und Leitungen immer mal wieder leicht abgeklopft und am Bremshebel ein bisschen geschnalzt
8. Durch das Schnalzen am Hebel ist das Öl wieder zurück in die Spritze, habe das dann wieder in den Becher hochgedrückt, solange bis keine Blasen mehr kamen
9. Mutter am Sattel verschlossen, Becher vom Geber geschraubt und geschaut, dass oben bis zum Rad Öl drin ist, dann die Schraube wieder eingesetzt
10. Beläge und Rad wieder rein, fertig

Frage zu 4.: Kann man den Free Stroke auch drin lassen? Oder warum muss der raus?
Frage zu 8.: Liegt hier vielleicht der Fehler? Habe gestern irgendwo gelesen, dass man nicht am Hebel schnalzen sollte, weil gerade das wieder Luft ins System bringt? Bisher habe ich das Öl nie aktiv aus dem Sattel gesaugt, sondern immer durch dieses Schnalzen das Öl durch den Sattel in die Spritze befördert



Ja ;) Wenn nicht sogar ein bisschen zu fest...Ich bin beim Montieren auf jeden Fall auf Nummer sicher gegangen.
Habe ich richtig gelesen, dass Du die Sättel nicht abgeschraubt und auch nicht unten gesaugt hattest? Da könnte Dein Problem liegen. Wie schon Mr. Trickstuff sagte, unten saugen ist extrem wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Habe ich richtig gelesen, dass Du die Sättel nicht abgeschraubt und auch nicht unten gesaugt hattest? Da könnte Dein Problem liegen. Wie schon Mr. Trickstuff sagte, unten säugen ist extreme wichtig.
Hi,

ja, das hast du richtig gelesen ;) Werde das mal so wie du sagst versuchen. Den Sattel hab ich egtl. noch nie demontiert, klingt aber sinnvoll. Danke für den Tipp 😜
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
98
2. Hinterrad raus, Bremsklötze raus, Kolben mit Holzstück leicht zurückgedrückt, Bleeding Block eingesetzt
9. Mutter am Sattel verschlossen, Becher vom Geber geschraubt und geschaut, dass oben bis zum Rad Öl drin ist, dann die Schraube wieder eingesetzt
Hast du nach dem Verschließen der Mutter am Sattel noch die Bremskolben an den Bleeding Block rangepumpt?
Kenne die Saint zwar nicht, könnte mir aber vorstellen, dass du ggf. einfach nur zu wenig Öl im Geber hast.
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Bitte saugen, nicht säugen 😉😇
Alles gut, habs schon verstanden ;)

Hast du nach dem Verschließen der Mutter am Sattel noch die Bremskolben an den Bleeding Block rangepumpt?
Kenne die Saint zwar nicht, könnte mir aber vorstellen, dass du ggf. einfach nur zu wenig Öl im Geber hast.
Nein, hab ich tatsächlich nicht gemacht. Werde ich aber nun auch zusätzlich machen. Dazu muss ich aber kurz die Öffnung am Geber wieder schließen, dann pumpen, dann wieder öffnen und Öl nachkippen, richtig?
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
98
Kannst du zwar so machen, geht aber auch einfacher:
Unten zu-> pumpen -> Becher ab -> oben zu.

Edit: Beim Pumpen kannst du dann auch gleich testen, ob du einen festen Druckpunkt hast oder nicht. Falls nicht, unten wieder auf und Entlüftungsvorgang wiederholen.
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte für Reaktionen
831
Standort
Ibiza
Ich hab bisher jede Shimano Bremse problemlos durch Trichter am Hebel entlüften können nach Montage, unten Spritze anstecken war ansich nie nötig.

Schadet halt nicht, wenn man sie nicht gerade vorher 3 Tage verkehrt herum hängen lässt, die Luft also wirklich im Geber hängt..
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Ich hab bisher jede Shimano Bremse problemlos durch Trichter am Hebel entlüften können nach Montage, unten Spritze anstecken war ansich nie nötig.

Schadet halt nicht, wenn man sie nicht gerade vorher 3 Tage verkehrt herum hängen lässt, die Luft also wirklich im Geber hängt..
Das verstehe ich jetzt nicht ^^. Wie hast du das genau entlüftet/befüllt?
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Kannst du zwar so machen, geht aber auch einfacher:
Unten zu-> pumpen -> Becher ab -> oben zu.

Edit: Beim Pumpen kannst du dann auch gleich testen, ob du einen festen Druckpunkt hast oder nicht. Falls nicht, unten wieder auf und Entlüftungsvorgang wiederholen.
Ok! Versuch ich mal. Das heißt, durch das Pumpen wird das im Trichter befindliche Öl vom Geber nach unten gepumpt und fließt natürlich nach. Denke ich hab das soweit verstanden ;)
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte für Reaktionen
831
Standort
Ibiza
Es gibt von Shimano einen Trichter, den schraubst oben auf, befüllst mit Bremsflüssigkeit, dann pumpst, klopfst drauf, bis halt keine Bläschen mehr raus kommen..
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte für Reaktionen
831
Standort
Ibiza
gegenfrage, warum hast du Luft in deinen Bremssätteln?

hatte ich jedenfalls noch nie bei frisch montierten Bremsen.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.751
Standort
Köln
gegenfrage, warum hast du Luft in deinen Bremssätteln?
Vielleicht weil es in diesem Beitrag um irgendwelche, gebrauchten Bremsen geht? Da würde ich nicht vertrauen, das im Bremssattel keine Luft ist. Und nach meiner Erfahrung kann das auch bei "fabrikneuen" vorkommen. Da hilft nur das Entlüften des Gebers wenig. musste auch mancher Planloser erfahren. :D https://www.mtb-news.de/forum/t/nach-entlueften-und-wechsel-der-bremsbelaege-nicht-mehr-so-wie-vorher.912090/
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
48
Vielleicht weil es in diesem Beitrag um irgendwelche, gebrauchten Bremsen geht? Da würde ich nicht vertrauen, das im Bremssattel keine Luft ist. Und nach meiner Erfahrung kann das auch bei "fabrikneuen" vorkommen. Da hilft nur das Entlüften des Gebers wenig. musste auch mancher Planloser erfahren. :D https://www.mtb-news.de/forum/t/nach-entlueften-und-wechsel-der-bremsbelaege-nicht-mehr-so-wie-vorher.912090/
Danke für den Link! @Mr. Tr!ckstuff hat noch etwas von einem gequollenen Kolben erwähnt. Da die Bremse wie gesagt gebraucht gekauft wurde und ich nicht weiß, ob diese älter als 2 Jahre ist, werde ich das auch nochmal prüfen lassen. Blöd nur, dass ich ja keine Rechnung der Bremse habe...meint ihr, ich kann mich da direkt an Shimano wenden, sofern der Kolben echt gequollen sein sollte?

MFG
Stephan
 
Oben