Shimano Saint-Pedale im Test: Heilige Klickfaltigkeit

Shimano Saint-Pedale im Test: Heilige Klickfaltigkeit

Seit nunmehr einem Jahr ist das neu entwickelte Shimano Saint-Klickpedal auf dem Markt und bietet einen neuen, stabilen Metall-Käfig und höhenverstellbare Pins. Wir haben es im Enduro und DH-Einsatz getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Shimano Saint-Pedale im Test: Heilige Klickfaltigkeit
 
Dabei seit
29. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
268
Ort
Bielefeld
warum ist es kein negativpunkt, dass das nötige spezialwerkzeug zur wartung nicht beiliegt und zudem ja offenbar schlechte qualität hat? außerdem zeigt ja z.b. das XT pedal, dass man die aufnahme auch für normales werkzeug hätte konstruieren können.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.830
Meine persönliche Meinung: Ich habe viele Pedale ausprobiert und das Saint war mit Abstand das Beste! Shimano SPD arbeitet von Anfang bis Ende mit der gleichen Auslösehärte. Bei vielen anderen Herstellern ist es am Anfang zu straff, leiert dann schnell aus und wird weich. Bei Shimano einmal einstellen und vergessen. Im Gegensatz zum XTR-Pedal mit Käfig steht man mit Freerideschuhen wesentlich sicherer und kippelfreier bei der Abfahrt. Über das SH-56 Cleat sinkt auch das Verletzungsrisiko beim Sturz deutlich, da nach mehreren Richtungen ausgelöst werden kann. Im Übrigen geht die Auslösung nicht beim Ziehen nach oben, sodass man immer fest und sicher im Pedal steht. Bin im Saint noch nie versehentlich ausgeklickt auf dem Trail. (Beim XTR passiert das eher, da der Schuh hier kippeliger steht). Abgesehen vom Gewicht (was bergab nicht stört) das Top-Pedal in meinen Augen. Nur das Mallet spielt in einer ähnlichen Liga.
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
678
Fahre bis auf ein paar kurze CB Ausflüge seit mindestens 2 Jahrzehnten Shimano Pedale auf allen Rädern. Zugegeben Hauptsächlich aus purer Faulheit, Cleats und Pedal sind einfach Sorglosteile und Somit voll mein Ding. Ein Rotes Dx liegt noch immer funktionsfähig in der Teile Kiste. :daumen:
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
768
Ich wechsle im Winter am Hardtail ganz gern auf Klickpedale und zwar die normalen XT-SPD-Pedale ohne Käfig. Ich hätte die Erwartung, dass ein Klickpedal mit Käfig und Pins über die Sohle zusätzlich Grip/Abstützung zwischen Fuß und Pedal vermittelt. Da im Artikel steht, dass die Pins die Sohle gar nicht berühren, frag ich mich, ob es sich lohnt auf ein Pedal mit Käfig zu wechseln? Eingeklickt würde man ja keinen Unterschied merken, oder verstehe ich das falsch?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.692
Ich wechsle im Winter am Hardtail ganz gern auf Klickpedale und zwar die normalen XT-SPD-Pedale ohne Käfig. Ich hätte die Erwartung, dass ein Klickpedal mit Käfig und Pins über die Sohle zusätzlich Grip/Abstützung zwischen Fuß und Pedal vermittelt. Da im Artikel steht, dass die Pins die Sohle gar nicht berühren, frag ich mich, ob es sich lohnt auf ein Pedal mit Käfig zu wechseln? Eingeklickt würde man ja keinen Unterschied merken, oder verstehe ich das falsch?
Wenn du ein geklickt bist, spürst du kein Unterschied zur den anderen shimano Pedalen.
Lediglich wenn man mal nicht drin is, stehtman ein wenig auf den Pins, wobei das immer noch kein wirklicher grip is...
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.002
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich wechsle im Winter am Hardtail ganz gern auf Klickpedale und zwar die normalen XT-SPD-Pedale ohne Käfig. Ich hätte die Erwartung, dass ein Klickpedal mit Käfig und Pins über die Sohle zusätzlich Grip/Abstützung zwischen Fuß und Pedal vermittelt. Da im Artikel steht, dass die Pins die Sohle gar nicht berühren, frag ich mich, ob es sich lohnt auf ein Pedal mit Käfig zu wechseln? Eingeklickt würde man ja keinen Unterschied merken, oder verstehe ich das falsch?
Ich check es auch nicht. Evtl gibt es genau dann hat, wenn man den Schuh schon richtig arg in eine Richtung verwindet?
 
Dabei seit
1. September 2012
Punkte Reaktionen
9
Ort
Feldkirch
Ich check es auch nicht. Evtl gibt es genau dann hat, wenn man den Schuh schon richtig arg in eine Richtung verwindet?
Auch ich frage mich nach dem Sinn des Käfigs. Ich fahre die HT X2 in Kombination mit einem 510 Hellcat Schuh. Anfangs war noch etwas Grip zwischen Käfig und Schuh. Aber durch das Ein- und Ausklicken haben die Pins die Schuhsole derart abgenutzt, dass kein Kontakt mehr besteht.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.599
Ort
Zürich
bin ja von SPD auf look... gefällt mir besser, erstrecht das es weniger störanfällig für dreck und kleine steine... ansonsten habe ich nen satz M747 bis vor 2 jahren wo ich auf die look wechselte in gebrauch gehabt... einmal im jahr zerlegt und gereinigt --> läuft immernoch wie butter, und das nach über 22 jahren nutzung(aktuelle XT/XTR dürften diese lebzeit wohl auch nicht mehr schaffen, genausowenig wie die look)

btw @Gregor :
Letztendlich führte eine Rohrzange
es heisst "Wasserpumpenzange"

rohrzange:


wasserpumpenzange:
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
37
Ort
Odenwald
Ich wechsle im Winter am Hardtail ganz gern auf Klickpedale und zwar die normalen XT-SPD-Pedale ohne Käfig. Ich hätte die Erwartung, dass ein Klickpedal mit Käfig und Pins über die Sohle zusätzlich Grip/Abstützung zwischen Fuß und Pedal vermittelt. Da im Artikel steht, dass die Pins die Sohle gar nicht berühren, frag ich mich, ob es sich lohnt auf ein Pedal mit Käfig zu wechseln? Eingeklickt würde man ja keinen Unterschied merken, oder verstehe ich das falsch?
Wenn du ein geklickt bist, spürst du kein Unterschied zur den anderen shimano Pedalen.
Lediglich wenn man mal nicht drin is, stehtman ein wenig auf den Pins, wobei das immer noch kein wirklicher grip is...
Ich check es auch nicht. Evtl gibt es genau dann hat, wenn man den Schuh schon richtig arg in eine Richtung verwindet?
Auch ich frage mich nach dem Sinn des Käfigs. Ich fahre die HT X2 in Kombination mit einem 510 Hellcat Schuh. Anfangs war noch etwas Grip zwischen Käfig und Schuh. Aber durch das Ein- und Ausklicken haben die Pins die Schuhsole derart abgenutzt, dass kein Kontakt mehr besteht.


Hier mein Beitrag, den ich dazu eben im Forum des gesamten Pedal-Tests gepostet habe...

Er bezieht sich jetzt nicht direkt auf den Grip, zumal ich im Sommer ohne die Pins fahre.
...

Habe mich im Frühjahr mit dem Unterschied zwischen Klicks ohne Käfig und mit Käfig befasst, da ich auf dem Trailbike und gegebenenfalls dem Enduro mal auf Klicks wechseln wollte.

An meinem Hardtail fahre ich schon seit Jahren die XT-Pedale ohne Käfig.
Habe im Sommer auf dem Trailbike dann auf die hier getesteten Saints gewechselt und hab sie ab der ersten Ausfahrt gefeiert.
Die Saint-Pedale sind dank dem großen Käfig super bequem in ruppigen Gelände, da sich die Kraft des Körpergewichtes auf eine größere Fläche auf dem Pedal verteilt und somit der Druck abnimmt (Druck = Kraft ÷ Fläche Nerdmodus aus), wo hingegen bei den Pedalen ohne Käfig die gleiche Gewichtskraft nur punktuell bzw auf einer kleinen Fläche wirkt und du an dem Punkt dann höheren Druck spürst, was unbequemen oder gar schmerzhaft werden kann...erst recht, wenn man viel zu weiche Schuhsohlen hätte.
Zur verdeutlichen des Druck-Kraft-Flächen-Verhältnisses das Beispiel mit einem zugefrorenen See:
Wenn jemand in einen gefrorenen See eingebrochen ist und rausgezogen werden muss, robben Rettungskräfte auch liegend auf der Eisfläche zum Opfer, um das eigene Körpergewicht auf eine größere Fläche zu verteilen und somit den Druck zu verringern, um nicht selbst auch einzubrechen.


Hier im Video von Pinkbike sieht man ab Sekunde 38 zur Vorschau eines Huck-to-Flat-Test schön, wie sich die Schuhsohle bei der Landung verbiegt.
Und derjenige trägt schon Mtb-Schuhe mit steifer Sohle und hat Flatpedals mit größerer Aufstandsfläche, als Klickpedale ohne Käfig.
Vllt lässt sich nun vorstellen, dass es bei dieser Krafteinwirkung mit einem Pedal mit kleiner Aufstandsfläche durchaus unbequemer wäre.
Überspitzt gesagt (im wahrsten Sinne des Wortes :hüpf:) würde einem hier ein kleines Pedal ohne Käfig von unten in den Fuß "pieksen".

Voraussetzung, dass die Klickpedale mit Käfig auch bequemer als ohne sind ist, dass der eingesetzte Schuh auch gut zum Pedal passt und man mit dem Käfig Kontakt hat, sonst könnte man sich de Käfig in der Tat eigtl sparen.

Ich fahre auf meinen Saint-Pedalen die Giro Chamber 2 oder DZR Dice, welche gut mit den Saints harmonieren und ich somit den Vorteil des bequemeren Käfigs gerade auf den Trails spüre und eben feiere. :bier:
Ich kann es nur empfehlen mal zu probieren. :)


PS: Daher kommen die Saints auch aufs Enduro :herz:

PPS: Aufgrund der größeren Aufstandsfläche der Saints, ziehe ich diese auch den XT-Trail mit dem kleineren Pedalkörper vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2009
Punkte Reaktionen
239
Ich fahre die Pedalen nun seit fast einem Jahr, mit den Shimano SH-AM9G Schuhen. Bei diesem Schuhen ist in der Mitte eine Einkerbung vorhanden die im ausgecklicktem Zustand den Klickmechanismus aufnimmt. Dadurch steht der Schuh komplet auf den Pins und man hat dadurch einen guten Grip auf dem Pedal. Das nutzte ich bei sehr langsamen und technischen Stellen, wenn man mal schnell absteigen muss.




Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
768
Wenn du ein geklickt bist, spürst du kein Unterschied zur den anderen shimano Pedalen.
Lediglich wenn man mal nicht drin is, stehtman ein wenig auf den Pins, wobei das immer noch kein wirklicher grip is...
Kann ich nun auch bestätigen, ich hab die Pedale heute beim Bike eines Kumpels mit meinen klassischen SPD's ohne Käfig verglichen. Eingeklickt merkt man absolut keinen Unterschied. Gut möglich, dass bei einer G-Out-Landung sich die Schuhsohle so durchbiegt, dass der Käfig unterstützt, aber sonst wohl nicht. Mein Schuh ist ein Bike&Hike Schuh von Shimano mit Vibram- Wandersohle, wo der Cleat vollständig versenkt ist, trotzdem berührt die Sohle den Käfig nicht.
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
4.240
Ort
Vor den Toren Stuttgarts
Ich fahre die Pedalen nun seit fast einem Jahr, mit den Shimano SH-AM9G Schuhen. Bei diesem Schuhen ist in der Mitte eine Einkerbung vorhanden die im ausgecklicktem Zustand den Klickmechanismus aufnimmt. Dadurch steht der Schuh komplet auf den Pins und man hat dadurch einen guten Grip auf dem Pedal. Das nutzte ich bei sehr langsamen und technischen Stellen, wenn man mal schnell absteigen muss.




Anhang anzeigen 942711
Wer steht denn mit dem Teil des Fußes auf dem Pedal? Das is dann doch auch total ungewohnt und echt nicht ergonomisch...
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.254
Hat jemand einen Vergleich der Saints zu den Shimano DX? Letztere fahr ich seit Ewigkeiten am Leichtfreerider/Trailbike/Enduro/whatever und bin ziemlich happy. Gerade das "einklinken durch drauf treten" ist echt praktisch. Gibt's einen guten Grund auf die neuen Saints zu wechseln?
 
Dabei seit
12. Juni 2009
Punkte Reaktionen
239
Wer steht denn mit dem Teil des Fußes auf dem Pedal? Das is dann doch auch total ungewohnt und echt nicht ergonomisch...

Man steht ja nicht stundenlang uneingecklickt auf dem Pedal. Es wird niemand einen Alpencross nicht eingeklickt damit fahren. Aber bei besonders knifflige Stellen, bei denen es sinnvoll ist nicht eingecklickt zu sein, um sich sofort vom Bike zu trennen (z. B. ausgesetzte Steilstücke) , ist der Stand auf dem Pedal spürbar besser, als würde mann nur auf dem Klickmechanismus stehen. Oder wenn man in der Hitze des Gefecht nicht schnell genug eincklicken kann, dann ist der Stand mit dieser Schuh/Pedal(Shimano SH-AM9G) - Kombi schon um einiges sicherer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
7.821
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Man steht ja nicht stundenlang uneingecklickt auf dem Pedal. Es wird niemand einen Alpencross nicht eingeklickt damit fahren. Aber bei besonders knifflige Stellen, bei denen es sinnvoll ist nicht eingecklickt zu sein, um sich sofort vom Bike zu trennen (z. B. ausgesetzte Steilstücke) , ist der Stand auf dem Pedal spürbar besser, als würde mann nur auf dem Klickmechanismus stehen. Oder wenn man in der Hitze des Gefecht nicht schnell genug eincklicken kann, dann ist der Stand mit dieser Schuh/Pedal(Shimano SH-AM9G) - Kombi schon um einiges sicherer.
Das würde ich auch sagen, wenngleich ich bekennender Flatpedalfahrer bin.

Ich bin 10 Jahre lang beim Radkurier mit Klicks gefahren (SPD und LOOK) und hatte es vor kurzem mal auf dem MTB versucht. Das war irgendwie nix. Gerade wenn es kniffelig wird, kommt man, auch mit Erfahrung, ab und an nicht richtig ins Pedal. Das nervt.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
2.953
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Hat jemand Erfahrung in Verbindung mit den Shimano ME501 Schuhen? Hab gerade den AM702 und den ME501 zur Auswahl da und würde den ME5 knapp favorisieren (unter anderem wegen dem BOA-Verschluss). Da der AM7 allerdings für das Saint Pedal optimiert wurde und der ME5 eher für das XT Trail Pedal, bin ich mir noch etwas unsicher, ob der AM7 dann vllt. doch einen besseren Kontaktpunkt bietet :ka: .
 
Dabei seit
9. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2
Hat jemand Erfahrung in Verbindung mit den Shimano ME501 Schuhen? Hab gerade den AM702 und den ME501 zur Auswahl da und würde den ME5 knapp favorisieren (unter anderem wegen dem BOA-Verschluss). Da der AM7 allerdings für das Saint Pedal optimiert wurde und der ME5 eher für das XT Trail Pedal, bin ich mir noch etwas unsicher, ob der AM7 dann vllt. doch einen besseren Kontaktpunkt bietet :ka: .

Habt ihr/Hast du mittlerweile Erfahrungen zu den ME5/ME7 in Kombination mit dem Saint Pedal?
Bzw wer hat mit welchen Schuhen gute Erfahrungen gemacht? Ich hatte die Shimano AM701, die waren bombe, aber die hab ich leider kaum mehr gefunden.
 
Oben