Shimano XT Bremsen haben keinen Grenzbereich

Dabei seit
8. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
1
Hallo Forum.

die XT Scheibenbremsen am Rad meines Juniors blockieren vorne und hinten sehr schnell.
Der Bremsbereich liegt in einem extrem schmalen Bereich.
Inzwischen ist er schon zweimal über den Lenker abgestiegen.
Nachdem ich das Rad kurz gefahren bin kann ich nur bestätigen, dass die Bremsen extrem schnell, sehr hart zupacken und somit blockieren.
Lässt sich das ggf einstellen oder sollte ich die Beläge tauschen?

Vielen Dank für Input.

Gruß
Gordon
 

---

Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
5.727
Standort
Allgäu
sollte ich die Beläge tauschen?
Was sollte das bringen? Du hast doch anscheinend zuviel Bremskraft, nicht zu wenig.

Shimano Bremsen sind halt sehr "digital". Wenn man sich daran gewöhnt hat sollte das aber kein Problem darstellen. Üben, üben, üben.....die Feinmotorik im Bremsfinger und das richtige Dosieren der Bremskraft muss antrainiert werden.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.083
Hilfreichster Beitrag
Welche XT Bremse?
Welche Beläge?
Welche Scheibengröße?
Verglichen mit was?

=> Bremsen muss man lernen...
Die XT8000/8100 sind eigentlich sehr dosierbar.

Ich finde bei der 8100 die M Beläge von Shimano bei Beginn des Bremsung angenehmer.
Verglichen mit R.

Ich glaube hier hilft ein Fahrtechnik Kurs mehr - ernst gemeint.
Sich bremsen trauen, Übergang von Haft zu Gleitreibung üben, Stoppies üben,...
Es muss sitzen, dass man bei ner Schreckbremsung dosiert und nicht einfach zudrückt.

Wichtig ist auch die Ergonomie. Einstellung verlängerter Unterarm und noch ne Fingerbreite tiefer.
Die Griffweite nicht zu weit vom Lenker weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
168
Standort
Mitten im Erzgebirge
Wie alt/schwer ist denn der Junior und wie groß die Scheiben?
Wenn er es nicht gebacken bekommt, auf die kleinstmögliche Scheibengröße gehen, da muss man weniger fein dosieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.160
Würde erst mal den Hebelweg weiter zum Lenker verstellen ist das kleine Rädchen am Hebel
 

everywhere.local

GenussShredder
Dabei seit
13. September 2008
Punkte für Reaktionen
38.451
Standort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn ich mit der ganzen Hand n shitload of Shimano packe, nehme ich auch den Schleudersitz.
Ich finde die Bremsen sehr gut dosierbar. Die Tipps hier erschlagen eigentlich alles.

Was wiegt denn der Knabe? Notfalls, wenn möglich, eine kleinere Scheibe wählen.
Es gibt aber eigentlich nicht so etwas wie zu viel Bremskraft. Nur schlechte Feinmotorik.
Es gibt Bremsen, die sind recht digital, aber Shimanos gehören sicher nicht dazu.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
666
Dann wäre die Laufradgröße noch interessant.
Ein 20 Zoll mit 203er Scheiben bremst besser, als ein 29er mit 160er...
Bist Du Dir da wirklich sicher?
Stichwort Hebel Gesetz.
Gleiche Bremskraft vorausgesetzt ist beim 29er der Hebel und das damit eingeleitete negative Drehmoment größer als beim 20"er.
 

---

Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
5.727
Standort
Allgäu
Nachdem es sogar den Vater über den Lenker geschmissen hat ist das doch sowieso völlig egal. Ich frag mich allerdings wie manche Leute bremsen. Man zieht den Hebel und beobachtet gleichzeitig was passiert. Man zieht doch nicht schlagartig voll durch.
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte für Reaktionen
29.174
Standort
Im Eisenland
Nachdem es sogar den Vater über den Lenker geschmissen hat ist das doch sowieso völlig egal. Ich frag mich allerdings wie manche Leute bremsen. Man zieht den Hebel und beobachtet gleichzeitig was passiert. Man zieht doch nicht schlagartig voll durch.
Nennt sich digitales Bremsen. Dabei gibt es nur Bremse zu oder Bremse auf :D :D
 
  • Haha
Reaktionen: ---

everywhere.local

GenussShredder
Dabei seit
13. September 2008
Punkte für Reaktionen
38.451
Standort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Naja... Mein Vater wollte mal mit meinem Bronson rollen. Dann hat er... Zum Glück in Schrittgeschwindigkeit so gebremst, wie er es von seinem alten Trekkingbike gewohnt ist. "Oh, wow."

Ne handvoll xtr und der Spass ist vorbei
 
Dabei seit
8. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
1
Nabend in die Runde,
toll wie viel Rückmeldung in so einer kurzen Zeit.
Ein wirklich aktives Forum....
Danke für die konstruktiven Rückmeldungen und auch Danke für alle anderen.

Wir werden die Tage mal das Thema "Bremsen" vertiefen.....wieviel Finger etc pp.
Ich war der Meinung, dass das Thema keiner weiteren Erwähnung bedürfe.
Allerdings bremst die XT doch deutlich anders als meine Magura.
Nein, ich habe zu keiner Zeit erwähnt das ich auch über den Lenker gegangen wäre.
Aber ich war erstaunt wie das Bremsverhalten von der XT ist, als ich das Rad vor unserem Haus gebremst habe.

Ich werde auch mal den Sitz der Bremsblöcke prüfen und ggf justieren.
Das fühlt sich einfach nicht richtig und zu abrupt an, wie die Bremse dann komplett zu macht.
Besser kann ich es nicht erklären.

Ich arbeite dran und werde Info geben was daraus geworden ist.

Vielen Dank und Gruß in die Runde...
Gordon
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.083
Übe mal auf Kies bergab Stotterbremse.
Vorne bis zum blockieren - dabei natürlich hintern sattel gehen.
Und auch hinten.
Dann mal beides. Und dann probiere beide unabhängig voneinander hinzubekommen.
Wenn irgendwas unvorhergesehenes passiert, beide lösen und wieder beide gleichzeitig bedienen mit dem Augenmerk auf die vordere - wenns blockiert oder steigt, beide lösen.
So kommt man nicht durcheinander, wenn man mal aus dem Takt kommt.

Du kannst ja auch mal die Einstellmöglichkeit der Free Stroke Schraube probieren - aber irgendwie ist das noch nicht ganz erforscht, was damit eigentlich verstellt wird.
Ja, ich hab die Anleitung gelesen, aber irgendwie...:D

Benutze wie empfohlen nur einen Finger - mit den anderen am lenker festhalten und den einen Finger wirklich geistig abkoppeln und nur fürs Bremsen verwenden.
Wenn du drei Finger nimmst hast du wegen dem Reflex "am Lenker festhalten" weniger Gefühl zum Dosieren.

Stelle mal die Griffweite nur so weit, dass die Griffmulde beim Druckpunkt parallel zum Lenker steht, nicht weiter weg.


Ich werde auch mal den Sitz der Bremsblöcke prüfen und ggf justieren.
Das fühlt sich einfach nicht richtig und zu abrupt an, wie die Bremse dann komplett zu macht.
Besser kann ich es nicht erklären.
Ich weis, was du meinst: Die Servowave Mechanik (variable hebelübersetzung im ersten Moment) in Verbindung mit ner gut eingefahrenen/ziehenden Bremse. Im ersten Moment bewegen sich die Beläge schneller zur Scheibe hin. Und du musst anfangs auch den kleinen Widerstand überwinden, dannach gehts leichter und dann kommt die Bremsleistung.
Probier mal M Beläge, ich finde die in dem Punkt angenehmer, in homöopatischen Dosen.
=> Vorsichtig drücken, bis die Beläge anliegen und ab dann ist die Bremse "deins".
Das ist wahrscheinlich das, was weiter oben von @--- als digital beschrieben wurde. Gewöhnungssache, nichts weiter.
Die MT hat das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.595
Bist Du Dir da wirklich sicher?
Stichwort Hebel Gesetz.
Gleiche Bremskraft vorausgesetzt ist beim 29er der Hebel und das damit eingeleitete negative Drehmoment größer als beim 20"er.
Ja, sicher. Das was du schreibst ist falsch. Eine 203er Scheibe hat gegenüber einem 20" Laufrad einen deutlich längeren Hebel, als eine 160er Scheibe an einem 29er. Stichwort Hebelgesetz.

Nennt sich digitales Bremsen. Dabei gibt es nur Bremse zu oder Bremse auf :D :D
Nein, das ist binäres Bremsen. Digital kann beliebig viele Abstufungen haben. Siehe zum Beispiele deine MP3-Musik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.797
Du kannst ja auch mal die Einstellmöglichkeit der Free Stroke Schraube probieren - aber irgendwie ist das noch nicht ganz erforscht, was damit eigentlich verstellt wird.
Ja, ich hab die Anleitung gelesen, aber irgendwie...:D
Mit der Free Stroke Schraube lässt sich der Leerweg bis sich überhaupt die Bremsbeläge bewegen vergrößern.
(Der Geberkolben ist dann von der Schnüffelbohrung zum Ausgleichsbehälter weiter weg)
Ziemlich unsinnige Funktion.

Die einzige praktische Anwendung dafür wäre, wenn man den Druckpunkt einerseits sehr nah am Lenker haben will, die Fingerhebel aber möglichst weit weg vom Lenker, wenn man sie nicht betätigt.

Auf alles andere wie Druckpunkt, Leerweg der Nehmerkolben usw. hat die Schraube keinerlei Auswirkung.
 

everywhere.local

GenussShredder
Dabei seit
13. September 2008
Punkte für Reaktionen
38.451
Standort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
@Basti138 @Toolkid
Ihr habt beide Recht ! Asche auf mein Haupt.
Ich habe es spaßenshalber mal durchgerechnet.
Mit der Kombi 203mm/20" ist die eingeleitete Kraft knapp doppelt so groß wie bei 160/29.

Wie man sich doch täuschen kann:D
Falls du Probleme hast, es nachzuvollziehen:
Steck mal deinen Finger an der Falle in die Tür und mach sie langsam zu... Und dann nochmal am Scharnier. :D
 
Oben