Shimano XT Freestroke entlüften und ersetzen

Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
49
Hallo Leute,

Habe mal eine Frage.
Ich bin einer von denen die die Freestroke Schraube beim entlüften rausdrehen um ein richtigen Bums zu erhalten. Hat bis jetzt immer gut funktioniert und wurde mir auch von paar alten Profis als Trick genannt. Jetzt mal an die Masse gibt es Nachteile von diesem System?
Aktuelle bremsen m8000 und m8120

Und alternativ, gibt es die möglichkeit die Phillips schraube mit einem Inbus zu wechseln? Wenn ja wisst ihr welche Schraube (m3?)
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
9.376
Ort
Wien
Ich bin einer von denen die die Freestroke Schraube beim entlüften rausdrehen um ein richtigen Bums zu erhalten
Was für einen Bumms . Es ändert sich doch weder an der hydraulischen , noch mechanischen Ubersetzung etwas , noch ändert sich an der Reibpaarung etwas . :confused:
Nochwas , schraub die Schraube raus und miß sie ab um die Größe zu ermitteln .
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.200
Die beste Steigerung in der Bremswirkung, Haptik und Druckpunkt erreichst du, wenn du die Schraube an der Klemmschelle ganz herausgedrehst und die XT durch eine Cura ersetzt.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
5.543
Der "richtige Bums" ist Augenwischerei. Herausschrauben der Freestroke-Schraube beim Entlüften und wieder Reinschrauben danach bewirkt ein Überfüllen des Systems. Du drückst damit die Nehmerkolben ein bisschen aus dem Bremssattel raus, verringerst also das Lüftspiel und den Hebelleerweg, was dir das Gefühl von Bums vermittelt. Sobald aber ein bisschen Belagsverschleiß stattgefunden hat und sich das konstruktiv vorgegebene Lüftspiel wieder einstellt, ist auch der Hebelleerweg wieder normal und das Bumsgefühl weg.
Die von dir zitierten Profis haben das System der automatischen Belagsnachstellung wohl nicht so recht verstanden. Dazu gehört leider auch der Kult-Schrauber von Santa Cruz/Greg Minaar, der ebenfalls das Rausreinschrauben der Freestoke-Schraube propagiert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Roudy-Radler

sucht_nach_wald
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.366
Ort
Ostdeister-Local
Der "richtige Bums" ist Augenwischerei. Herausschrauben der Freestroke-Schraube beim Entlüften und wieder Reinschrauben danach bewirkt ein Überfüllen des Systems. Du drückst damit die Nehmerkolben ein bisschen aus dem Bremssattel raus, verringerst also das Lüftspiel und den Hebelleerweg, was dir das Gefühl von Bums vermittelt. Sobald aber ein bisschen Belagsverschleß stattgefunden hat und sich das konstruktiv vorgegebene Lüftspiel wieder einstellt, ist auch der Hebelleerweg wieder normal und das Bumsgefühl weg.
Die von dir zitierten Profis haben das System der automatischen Belagsnachstellung wohl nicht so recht verstanden. Dazu gehört leider auch der Kult-Schrauber von Santa Cruz/Greg Minaar, der ebenfalls das Rausreinschrauben der Freestoke-Schraube propagiert...
Wobei doch alle, die überfüllen propagieren, regelmäßig an der Bremse schrauben und entweder immer wieder neue Beläge einsetzen oder immer wieder neu überfüllen.
Ist dann immer beeindruckend für andere, aber eben kein plug&play mehr.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.987
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Der "richtige Bums" ist Augenwischerei. Herausschrauben der Freestroke-Schraube beim Entlüften und wieder Reinschrauben danach bewirkt ein Überfüllen des Systems. Du drückst damit die Nehmerkolben ein bisschen aus dem Bremssattel raus, verringerst also das Lüftspiel und den Hebelleerweg, was dir das Gefühl von Bums vermittelt. Sobald aber ein bisschen Belagsverschleß stattgefunden hat und sich das konstruktiv vorgegebene Lüftspiel wieder einstellt, ist auch der Hebelleerweg wieder normal und das Bumsgefühl weg.
Die von dir zitierten Profis haben das System der automatischen Belagsnachstellung wohl nicht so recht verstanden. Dazu gehört leider auch der Kult-Schrauber von Santa Cruz/Greg Minaar, der ebenfalls das Rausreinschrauben der Freestoke-Schraube propagiert...
Wenn bei mir die Freestroke Schraube ganz drin war bei der XTR, konnte ich nicht einmal Öl durch drücken von unten. Eine Viertelumdrehen auf und es war okay. hab's danach immer so gemacht. Keine Ahnung, ob das bei meiner 8120 auch so wäre.

Ergibt das irgendwie Sinn?
 

Joshua92

DHwithRocks
Dabei seit
12. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
195
Ort
Winnenden
Der "richtige Bums" ist Augenwischerei. Herausschrauben der Freestroke-Schraube beim Entlüften und wieder Reinschrauben danach bewirkt ein Überfüllen des Systems. Du drückst damit die Nehmerkolben ein bisschen aus dem Bremssattel raus, verringerst also das Lüftspiel und den Hebelleerweg, was dir das Gefühl von Bums vermittelt. Sobald aber ein bisschen Belagsverschleß stattgefunden hat und sich das konstruktiv vorgegebene Lüftspiel wieder einstellt, ist auch der Hebelleerweg wieder normal und das Bumsgefühl weg.
Die von dir zitierten Profis haben das System der automatischen Belagsnachstellung wohl nicht so recht verstanden. Dazu gehört leider auch der Kult-Schrauber von Santa Cruz/Greg Minaar, der ebenfalls das Rausreinschrauben der Freestoke-Schraube propagiert...
Ja aber während das system offen ist und nicht erst danach wieder reindrehen.
Das sich an der schraube etwas Luft verstecken kann ist schon realistisch.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
5.543
Wenn du bei ganz reingedrehter Freestroke-Schraube kein Öl mehr durchpumpen konntest, dann hast du die Schraube zu weit hineingewürgt. Leider besteht der Anschlag aus Kunststoff und kann zusammengequetscht werden. Dann ist die Schraube zu weit drin und drückt den Kolben über die Schnüffelbohrung drüber, so dass nicht mehr geschnüffelt werden kann. Dieser Zustand ist im Fahrbetrieb echt gefährlich, weil dann die Beläge nicht mehr automatisch nachstellen und die Bremskraft mit fortschreitendem Belagsverschleiß nachlässt.

Im Auslieferzustand ist die Freestroke-Schraube reingeschraubt, und zwar an genau die richtige Stelle. Finger weg von dieser Schraube!

Freestroke-Verstellung (bei SRAM Pad Contact Adjustment, bei Magura BAT genannt) ist für'n A...
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
49
Die Freestroke-Schraube ist rein mechanisch und geht gar nicht in die Hydraulik hinein. Da kann sich also keine Luftblase verstecken.

Hm Interessant, weißt du dann wieso immer nach rausdrehen der Schraube Luftblasen kommen? Da bin ich wirklich neugierig denn es scheint fast immer welche rauszukommen außer ich habe sie schon beim entlüften genutzt




Toll. Und genau dafür hat sich Shimano die ganze Mühe gemacht mit dem Servowave. Bei einer überfüllten Servowave-Bremse wird der Hebelleerweg so kurz, dass man gar nicht mehr in den Bereich der hohen Übersetzung kommt.

Ich weiß ja nicht ob wirklich diese minimale Menge an Öl einen Unterschied macht, das ist ja nichtmal ein Tropfen.



Der "richtige Bums" ist Augenwischerei. Herausschrauben der Freestroke-Schraube beim Entlüften und wieder Reinschrauben danach bewirkt ein Überfüllen des Systems. Du drückst damit die Nehmerkolben ein bisschen aus dem Bremssattel raus, verringerst also das Lüftspiel und den Hebelleerweg, was dir das Gefühl von Bums vermittelt. Sobald aber ein bisschen Belagsverschleiß stattgefunden hat und sich das konstruktiv vorgegebene Lüftspiel wieder einstellt, ist auch der Hebelleerweg wieder normal und das Bumsgefühl weg.
Die von dir zitierten Profis haben das System der automatischen Belagsnachstellung wohl nicht so recht verstanden. Dazu gehört leider auch der Kult-Schrauber von Santa Cruz/Greg Minaar, der ebenfalls das Rausreinschrauben der Freestoke-Schraube propagiert...


So wie ich das immer verstanden habe, soll die Schraube wirklich nur für die letzten Luftblasen sein die versteckt sind, um ein konsistenzes (?) (consistent) entlüften hervorzuzaubern.

Überfüllen an sich mache ich nicht mehr seit Jahren (Belagsverschleiß wird über Resevoir aufgefüllt das merkt man aber die Leistung fällt m.M kaum ab).
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.584
Ort
Allgäu
Ich weiß ja nicht ob wirklich diese minimale Menge an Öl einen Unterschied macht, das ist ja nichtmal ein Tropfen.
Das ist deutlich mehr als nur ein Tropfen. Du drehst ja nicht die Schraube an sich in den AGB sondern die Schraube drückt auf den Geber und drückt diesen in den AGB.

So wie ich das immer verstanden habe, soll die Schraube wirklich nur für die letzten Luftblasen sein die versteckt sind, um ein konsistenzes (?) (consistent) entlüften hervorzuzaubern.
Damit wäre die Bezeichnung "Freestroke" ja endgültig völliger Unsinn.

Das sich an der schraube etwas Luft verstecken kann ist schon realistisch.
Also das ist völliger Unfug. Die Schraube ist außerhalb des AGB. Die Schraube kommt in keinster Weise mit dem Öl im AGB in Kontakt. Die Schraube drückt auf ein Kunststoffplättchen welches wiederum auf den Geber drückt. Alles außerhalb.
 

Joshua92

DHwithRocks
Dabei seit
12. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
195
Ort
Winnenden
Das ist deutlich mehr als nur ein Tropfen. Du drehst ja nicht die Schraube an sich in den AGB sondern die Schraube drückt auf den Geber und drückt diesen in den AGB.


Damit wäre die Bezeichnung "Freestroke" ja endgültig völliger Unsinn.


Also das ist völliger Unfug. Die Schraube ist außerhalb des AGB. Die Schraube kommt in keinster Weise mit dem Öl im AGB in Kontakt. Die Schraube drückt auf ein Kunststoffplättchen welches wiederum auf den Geber drückt. Alles außerhalb.
So war das auch nich gemeint sry.
Meinte das dir Bewegung oder Änderung der schraube schon einen Einfluss haben kann wenn auch nicht direkt im öl
 
Oben Unten