Shimano XT M8000 Scheibenbremse im Test: Würdiger Nachfolger des Erfolgmodells?

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.478
Standort
München

tsujoshi

Shreddy Krüger jr.
Dabei seit
27. April 2013
Punkte für Reaktionen
491
Fahre meine XT jetzt seit September 15. Habe sie nach dem Leitungen kürzen entlüftet und seitdem nie Probleme mit dem Druckpunkt gehabt. Vorher bin ich eine Saint mit den alten XT Hebeln gefahren, da lief auch alles einwandfrei.
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Also ich hab beim Bremsgriff keine Unterschied im Druckpunktwandern zur alten XT. Finde den neuen Hebel besser (ist ja sehr ähnlich zum Saint Hebel - den ich allerdings schon ein klein bisserl bevorzuge). Aber ich fahre die XT Griffe mit MT5. Hat einfach mehr Biss wie Saint (und erst recht mehr wie SLX/XT). Das Druckpunktwandern tritt auch mit MT5 auf - sogar noch etwas stärker. Unter 0° ist es echt blöd. Ab 10° kaum mehr merkbar.

XT M8000 Griff, mit MT5 Sattel - da geht P/L nix drüber derzeit.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
Kann man das Druckpunktwandern irgendwie auf dem Montageständer reproduzieren?
Würde gerne testen, ob ich auch zu den glücklichen Unglücklichen gehöre.

Ansonsten wurden bisher die Freestroke Schraube und dünneres Mineralöl (Royal Blood) als Abhilfe erwähnt.
Kann das schon jemand aus eigener Erfahrung bestätigen?
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
61
Bin auch die m785 gefahren, eig immer ohne probleme. Hab jetzt die m8000 seit oktober und finde die druckpunktwanderung schon nervig.. Fahr de hebel eher nahe am Lenker und wenn dann beim harten anbremsen mal der leerweg nur mehr ein paar mm ausmacht ist das schon ungut..
Sauber entlüftet u freestroke ist auch etwas rausgedreht..
Aber bis jetzt noch nie über 10grad aussentemperatur im einsatz gehabt, mal sehen wie sie sich bei wärmeren temparaturen anstellen wird :)
 
Dabei seit
8. April 2005
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Altona
Schöner Test, gut geschrieben, aber mit einem 70kg - Fahrer? Nicht wirklich eine erwähnenswerte Leistung, das die Bremse hält.
Viel Interessanter:
Erkennt Shimano das leidige Druckpunktwandern als Reklamationsgrund an?
Ich habe eine Bremse aus Mitte 2015 die ist unsäglich schlecht, trotz mehrfachen Entlüftens, während ein Satz aus 09/2015 perfekt funktioniert.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.921
Standort
um Ulm herum
Könnte er damit das Druckpunktwandern umgangen haben? Dann könnte man durch einen Geberwechsel das Problem relativ leicht loswerden
Das wäre doch für mich der erste test auf die hier geäußerten hypothesen, dass es einmal der geber und einmal der sattel wäre, der das bewirkt. Man nimmt den geber einer bremse, die OK ist und testet das ganze mit dem neuen sattel. Entsprechend auch den neuen geber mit dem alten sattel. Dann weiß man wenigstens, worauf man schimpfen soll.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.747
Standort
Meenz
- Eventuell muß man zum 100% Entlüften der XT 8000 tatsächlich die Bremse vom Rad abbauen und den Bremssattel nach unten baumeln lassen und ständig gegen den Sattel und die Leitung klopfen, weil sich sonst nicht alle Luftblasen nach oben bewegen ?
- Ist der offizielle Entlüftungsvorgang mit dem Trichter und dem hin- und herschieben des Oil wirklich 100% zuverlässig ?
- Gibt es noch eine kleine Ecke in der Bremsanlage in der man in eingebautem Zustand eben nicht die komplette Luft verdrängt bekommt ?
- Kann die Streuung in der Qualität der Bauteile so groß sein, daß es bei manchen funktioniert oder ist es einfach der fehlende Einsatzbereich weshalb einige kein Druckpunktwandern haben ?
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
176
Standort
mal BG, mal DE ...
Ok, ist nicht so ein Drama, aber immerhin sind alle andere deutlich schlanker :)


Ispec muss man da auch gleich vergessen, wenn man von Shimano umsteigt.
Übrigens hab mit meinen alten XT keine Probleme mit Druckpunktwanderung gehabt. Dachte, daß die neuen M8000 Geber außer leichter auch besser sind ... hab mich geirrt.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
- Eventuell muß man zum 100% Entlüften der XT 8000 tatsächlich die Bremse vom Rad abbauen und den Bremssattel nach unten baumeln lassen und ständig gegen den Sattel und die Leitung klopfen, weil sich sonst nicht alle Luftblasen nach oben bewegen ??
So hab ich es am Wochenende gemacht und nun sind beide Seiten vom Druckpunkt her absolut identisch.

- Ist der offizielle Entlüftungsvorgang mit dem Trichter und dem hin- und herschieben des Oil wirklich 100% zuverlässig ?
Bei mir schon, allerdings muß man die Anleitung wirklich genau beachten. Sobald man den Hebel schneller als ganz langsam bewegt, bleibt Luft im System zurück.
Das Hebel flippen lassen, um auch die letzten Luftblasen beim Entlüften loszuwerden, wird in der Anleitung extra erwähnt. Man soll es tunlichst vermeiden, da sonst neu befüllt werden sollte.

- Gibt es noch eine kleine Ecke in der Bremsanlage in der man in eingebautem Zustand eben nicht die komplette Luft verdrängt bekommt ?
Wenn man die Anleitung und den Punkt mit dem Hebel ignoriert ist es ziemlich wahrscheinlich dass noch Luft drin verbleibt.


Da bei dieser XT nun der Geber der XTR mit dem Nehmer der XT kombiniert worden sind, und das Problem vorher eig. nur bei ZEE und XTR aufgetreten ist, kann das Problem doch eigentlich nur vom Geber kommen?
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
570
Standort
Wien
Ok, ist nicht so ein Drama, aber immerhin sind alle andere deutlich schlanker :)


Ispec muss man da auch gleich vergessen, wenn man von Shimano umsteigt.
Übrigens hab mit meinen alten XT keine Probleme mit Druckpunktwanderung gehabt. Dachte, daß die neuen M8000 Geber außer leichter auch besser sind ... hab mich geirrt.
Ok aber das wollte ich dir damit ja zeigen - es gibt diese 40° Abgänge für die Maguras, damit gegen die quasi parallel zum Lenker weg :) Ispec passt da nicht, aber die Hope Schellen für Shimano Anschlüsse (zB Hope Bremse und Shimano Trigger) passen auch an die MT's und man kann die Magura / Shimano Kombi an einer Schelle fahren.

Wie dem auch sei: beim fahren mit der alten XT (785) hatte ich ganz andere Probleme als das Druckpunktwandern. Wobei das im Stand bei schneller Bedienung schon aufgefallen ist, hat mich aber beim Fahren nie gestört.
 
Dabei seit
1. März 2012
Punkte für Reaktionen
958
Standort
Berlin
Hat Jared Graves nicht bei seiner Bremse die letzten Jahre den XC Geber gehabt ohne Servo Wave? Begründung war glaub ich, dass sie sich so für ihn besser anfühlt.

Könnte er damit das Druckpunktwandern umgangen haben? Dann könnte man durch einen Geberwechsel das Problem relativ leicht loswerden
Leider Nein. Tritt bei mir auch am XTR Race Geber auf.

Kann man das Druckpunktwandern irgendwie auf dem Montageständer reproduzieren?
Würde gerne testen, ob ich auch zu den glücklichen Unglücklichen gehöre.
Klar, einfach schnell hintereinander den Hebel Pumpen und dann merkst du schon wie der Druckpunkt vom Lenker weg wandert.

Das kann bei technischen Abfahrten echt nervtötend werden, da man nur noch die Wahl hat die Bremse Schleifen zu lassen oder eben wenn man Auf-Zu-Au-Zu fährt mit dem wandernden Druckpunkt zu leben...
 
Dabei seit
19. November 2011
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Darmstadt
Warum soll denn der Alu-Kern in den Bremsscheiben dazu führen, dass die Wärme schneller an die Umgebung abgegeben wird? Ich denke eher, dass Alu wegen der höheren spezifischen Wärmekapazität verwendet wird.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
Klar, einfach schnell hintereinander den Hebel Pumpen und dann merkst du schon wie der Druckpunkt vom Lenker weg wandert.
Entweder bin ich zu langsam, oder meine Bremse macht diese Sperenzchen nicht.
Wenn überhaupt ist der Druckpunkt um 1mm bis max. 2mm gewandert. Aber das kann auch Einbildung gewesen sein.
Heute Abend teste ich es aber noch mal ausgiebiger.
 
Dabei seit
1. März 2012
Punkte für Reaktionen
958
Standort
Berlin
Entweder bin ich zu langsam, oder meine Bremse macht diese Sperenzchen nicht.
Wenn überhaupt ist der Druckpunkt um 1mm bis max. 2mm gewandert. Aber das kann auch Einbildung gewesen sein.
Heute Abend teste ich es aber noch mal ausgiebiger.
Ist das drinnen? Wenns geheizt ist kann es sein das das Öl flüssig genug ist und das "Problem" weniger stark in Erscheinung tritt.
Für mich deutet die Temperatürabhängigkeit darauf hin, das die Schnüffelbohrungen zu klein geraten sind.
Das würde auch erklären warum das wesentlich dünnere Magura Öl das Problem beheben können soll.
(Liegt bei mir schon seit Wochen rum, bin nur noch nicht zum Befüllen gekommen)
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
Jo, war alles bei Raumtemperatur...unter 5°C hatte ich die Bremse auch nocht nicht draußen im Einsatz.
Zu den zu kleinen Schnüffelbohrungen hab ich auch schon etwas gelesen. Aufbohren ist keine Lösung? Kommt man wahrscheinlich gar nicht ran...
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
570
Standort
Wien
Entweder bin ich zu langsam, oder meine Bremse macht diese Sperenzchen nicht.
Wenn überhaupt ist der Druckpunkt um 1mm bis max. 2mm gewandert. Aber das kann auch Einbildung gewesen sein.
Heute Abend teste ich es aber noch mal ausgiebiger.
Ich musste dafür auch schon sehr schnell am Hebel "pumpen". Während der Fahrt mache ich solche Sperenzchen aber auch nicht, wieso sollte ich auch so hektisch und digital bremsen?

@ams-rider: Die IceTech Scheiben bestehen quasi aus Alu-Kühlfinnen auf die rechts und links am unteren Ende der Stahl-Reibring drauf gepackt wird. Die Oberfläche wird also mit einem gut Wärme leitenden Material vergrößert.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
Auch wenn ich so wohl nicht in freier Wildbahn bremse, werde ich das trotzdem noch einmal versuchen zu reproduzieren.
Danke Euch!
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
48
Thema Hebelwechsel: muss man da eigentlich jedes Mal die Leitung kürzen und eine neue Olive+Pin aufpressen, oder kann man die vorhandene Leitung mehrfach aus- und einschrauben?
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
144
Standort
836..
Thema Hebelwechsel: muss man da eigentlich jedes Mal die Leitung kürzen und eine neue Olive+Pin aufpressen, oder kann man die vorhandene Leitung mehrfach aus- und einschrauben?
Wie du schrubst, ist die Olive ist aufgepresst. Wenn man die Leitung kürzt, muss man eine neue Olive aufpressen. Wird zusammen mit dem Insert verkauft.
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
144
Standort
836..
Ist das drinnen? Wenns geheizt ist kann es sein das das Öl flüssig genug ist und das "Problem" weniger stark in Erscheinung tritt.
Für mich deutet die Temperatürabhängigkeit darauf hin, das die Schnüffelbohrungen zu klein geraten sind.
Das würde auch erklären warum das wesentlich dünnere Magura Öl das Problem beheben können soll.
(Liegt bei mir schon seit Wochen rum, bin nur noch nicht zum Befüllen gekommen)
Gibt es noch Alternativen zu Shimano und Magura Öl? Das Zeugs ist ja echt hochpreisig.

z.B. sowas http://www.ravenol.de/produkte/verwendung/d/Product/show/p/ravenol-hydraulikoel-ts-10-hlp.html
 
Dabei seit
2. September 2013
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Göttingen
Ich habe mir Anfang letzten Jahres eine neue Saint gegönnt und die hat das Problem auch von Anfang an gehabt. Im Winter bei kalten Außentemperaturen stärker als sonst, aber immer deutlich spürbar. Ich dachte zuerst auch, dass ich sie nicht richtig entlüftet habe, aber nach mehrfachem fachgerechten Entlüften bliebs genau wie vorher. Letztlich ist die Bremskraft dennoch sehr gut und ich konnte mich an den nach vorne wandernden Druckpunkt gewöhnen. Das Problem scheint bei vielen Modellen der Servo-Wave Generation aufzutreten. Bin daher auch bei meinem Hardtail wieder auf eine Formula im umgestiegen.
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
48
Wie du schrubst, ist die Olive ist aufgepresst. Wenn man die Leitung kürzt, muss man eine neue Olive aufpressen. Wird zusammen mit dem Insert verkauft.
Ja, das ist mir klar, hab ich ja geschrieben. Meine Frage bezog sich auf "gleiche Leitung - neuer Hebel". Oder anders gefragt: wie oft kann ich eine Shimano-Leitung an den Hebel ab- und wieder anschrauben, bis es undicht wird?
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.827
Standort
zu hause
Ok, ist nicht so ein Drama, aber immerhin sind alle andere deutlich schlanker :)


Ispec muss man da auch gleich vergessen, wenn man von Shimano umsteigt.
Übrigens hab mit meinen alten XT keine Probleme mit Druckpunktwanderung gehabt. Dachte, daß die neuen M8000 Geber außer leichter auch besser sind ... hab mich geirrt.
wieviel zeit muss man denn über haben um den winkel mit zwei stellen hintern komma zu messen/auszurechnen?

poah eh :D
 
Oben