Shimano XT M8000 Scheibenbremse im Test: Würdiger Nachfolger des Erfolgmodells?

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.451
Standort
München
Dabei seit
19. November 2011
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Darmstadt
@ams-rider: Die IceTech Scheiben bestehen quasi aus Alu-Kühlfinnen auf die rechts und links am unteren Ende der Stahl-Reibring drauf gepackt wird. Die Oberfläche wird also mit einem gut Wärme leitenden Material vergrößert.
Es gibt ja auch IceTec-Scheben ohne Kühlfinnen, die einfach nur einen Alu-Kern haben. Die meinte ich
Ich frag mich halt was da der Kern bringen soll, und das einzige, womit ich es mir erklären könnte, ist die höhere Wärmekapazität.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.916
Standort
um Ulm herum
Warum soll denn der Alu-Kern in den Bremsscheiben dazu führen, dass die Wärme schneller an die Umgebung abgegeben wird? Ich denke eher, dass Alu wegen der höheren spezifischen Wärmekapazität verwendet wird.
Das vehältnis der spezifische wärmekapazitäten von alu zu eisen ist ~ 2 aber das der dichten ist 2,9. Alu müsste daher um den faktor ~1,5 stärker dimensioniert werden, um die gleiche kapazität pro volumen (!) zu haben wie stahl. Die wärmeleitfähigkeit von alu ist aber um den faktor 5,2 höhe als von stahl und um den faktor 15 höher als die von edelstahl, aus dem die bremsscheiben wohl sind.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
570
Standort
Wien
Naja durch die Wärmeleitfähigkeit vom Alu kannst du Hitze vom Rand der Bremsscheibe ins Innere abführen und somit den Reibring kühlen.
 
Dabei seit
19. November 2011
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Darmstadt
Ja, sie haben halt ein besseres Verhältnis von Wärmekapazität zu Gewicht, absolut bringt es wohl nicht mehr
Was aber bringt die höhere Wärmeleitfähigkeit im Innern der Scheibe? ich gehe mal davon aus, dass die Scheibe überall am umfang unefähr gleich warm ist. In den Spider wird ja wahrscheinlich auch nicht Wirklich viel wärme geleitet.
Also wohin soll das Alu die Wärme abführen?
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
570
Standort
Wien
Das solltest du Shimano fragen, so richtig verstehe ich den Sinn von dem Konstrukt nämlich auch nicht :D Mit den Finnen macht es ja wirklich noch Sinn.
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
144
Standort
836..
Ja, das ist mir klar, hab ich ja geschrieben. Meine Frage bezog sich auf "gleiche Leitung - neuer Hebel". Oder anders gefragt: wie oft kann ich eine Shimano-Leitung an den Hebel ab- und wieder anschrauben, bis es undicht wird?
Okay. Missverstanden. Das geht schon nen paar mal. Hatte damit bisher keine Probleme.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
153
Oder anders gefragt: wie oft kann ich eine Shimano-Leitung an den Hebel ab- und wieder anschrauben, bis es undicht wird?
Ich würde behaupten es hat noch keiner Geschaft durch bloßes Ab- und Anschrauben der Leitung diese undicht zu bekommen.
Wenn etwas undicht sein sollte sitzt die Leitung nicht korrekt, oder die Leitung wurde übelst schief gekürzt und Pin und Olive sitzen nicht ordnungsgemäß. Weitere Möglichkeiten nicht ausgeschlossen.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte für Reaktionen
718
Standort
Niederrhein
Es gibt auch noch ein weiteres Problem.
Das sind die Bremskolben aus Keramik, die schon mal brechen.
Habe ich im Forum schon gelesen und auch selbst am Bike eines Freundes erlebt.
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.727
Standort
Allgäu
Schon krass wie viele Berichte zum Druckpunktwandern auf die Schnell zusammen kommen... Irgendwie will es mir trotzdem nicht in den Kopf, wie Shimano das entgangen sein kann, ist ja schließlich keine Hinterhofklitsche die ein neues Produkt ungeprüft auf den Markt bringt... Da gabs doch sicher unzählige Testkilometer im Vorfeld!?!
 
C

ChrisXL

Guest
Schon krass wie viele Berichte zum Druckpunktwandern auf die Schnell zusammen kommen... Irgendwie will es mir trotzdem nicht in den Kopf, wie Shimano das entgangen sein kann, ist ja schließlich keine Hinterhofklitsche die ein neues Produkt ungeprüft auf den Markt bringt... Da gabs doch sicher unzählige Testkilometer im Vorfeld!?!
Doch, die sind neu auf dem Markt. Sind nicht die Shimano, die Du meinst. Haben hier ihre erste je produzierte Bremse zum Test geschickt und warten nun neugierig auf das fundierte Feedback dieser Experten-Community - und werden dann eiligst alles wortgetreu umsetzen. Dann wird alles gut werden und Shimano Weltmarktführer!
 

Andi_72

twenty six und sonst nix!
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
350
Ist Shimano nicht die Firma die früher (Brems-) Angeln hergestellt hat...?

(Als Weiterentwicklung des Wurfankers..)


Bei so viel negativem werd ich meiner Louise wohl noch treu bleiben. Liebäugelte bereits mit der xt.....
 
Dabei seit
21. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Biberach
ich finds ne wirklich gute Bremse!
hab schon einige Ausfahrten damit gemacht,
und find den wandernden Druckpunkt absolut nicht negativ!
meine Zee hatte fühlbar auch nicht mehr Leistung.
Ich würd se mir wieder holen
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
144
Standort
836..
Ist Shimano nicht die Firma die früher (Brems-) Angeln hergestellt hat...?

(Als Weiterentwicklung des Wurfankers..)


Bei so viel negativem werd ich meiner Louise wohl noch treu bleiben. Liebäugelte bereits mit der xt.....
Gute Entscheidung. Bremsen von Shimano sind wirklich der letzte Mist. Funktionieren nicht mal ansatzweise, wie dieser Thread bestätigt.
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
144
Standort
836..
hab ich mir schon gedacht :) wenns so billig ist, probiers halt aus.
ich hab jetzt den eimer shimano für drei bikes im keller, der reicht wahrscheinlich zehn jahre...
Mein Eimer ist fast leer :). Werd mal das billige Zeugs probieren.

Zu Thema:

Fahre seit der XTR Trail Shimano Bremsen. Vorher diverse: Formula, Avid usw. die Shimano Dinger funktionieren recht gut, sind mechanisch ok und bezahlbar.
Entlüften und richtige Ölmenge einfüllen ist nach meiner Erfahrung sehr wichtig. Nur gut entlüftet führt manchmal zu bescheidenen Effekten.
Zum Entlüften stelle ich den Bremshebel möglichst weit. Damit scheint man beim Pumpen aus dem Trichter mehr Öl in die Hebelmimik zu füllen. Hat bisher bei der XTR Hebel/M810 Sattel und bei der letzten XT gut geklappt.
Kann aber auch esoterisch sein mein Ansatz, wie Zuckerkügelchen.
 

wAr_in_mY_heAd

Bauernstyle Downhill
Dabei seit
29. März 2009
Punkte für Reaktionen
182
Standort
Gotha
Funktionieren tun die Bremsen einwandfrei nur ist das "aufpumpen" im technischen Terrain oder beim DH manchmal störend! Fahre selber XT/Saint und in Spizak als es Nass wurde ist es mir das erstemal störend aufgefallen wenn man auf glatten Steinen bremsen muß. Dennoch empfehle ich sie da sie zuverlässig sind und ich noch nie einen kompletten Ausfall hatte.
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.980
Funktionieren tun die Bremsen einwandfrei nur ist das "aufpumpen" im technischen Terrain oder beim DH manchmal störend! Fahre selber XT/Saint und in Spizak als es Nass wurde ist es mir das erstemal störend aufgefallen wenn man auf glatten Steinen bremsen muß. Dennoch empfehle ich sie da sie zuverlässig sind und ich noch nie einen kompletten Ausfall hatte.
Dito!
 
Dabei seit
16. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
2
Also muss mich auch anschließen, habe eine XT Bremse die Original an meinem 2013er Trailfox verbaut ist, und die Druckpunktwanderung bei diesen Temperaturen ist schon sehr störend.

Bin aber auch jemand der die Bremse nicht schleifen lässt.

Habe schon überlegt ob ich die Deore Bremse von meinem billig Hardtail dran schraube. Da habe ich das Problem überhaupt nicht.

Allerdings wäre es schon etwas Ironisch die Bremse von einem Rad mit einer UVP von 4300€ gegen die von einem, welches ich für 400€ bei Ebay gekauft habe zu tauschen..

Letztendlich muss es halt funktionieren, da ist eigentlich klar was zu tun ist.

Ansonsten finde ich die Produkte von Shimano echt gut, hier bin ich aber echt nicht zufrieden.
 
Oben